» »

Meine Geschichte: Lymphknotenschwellung 4,5cm

Alrv*iwnGS hat die Diskussion gestartet


hi,

ich (26j) will euch hier kurz meine Geschichte meiner LK (links hinterm Kiefer) Schwellung erzählen, weil ich selbst totall Angst hatte und die Foren nach Antworten durchsucht hab. Meine Absicht: Verunsicherte Menschen zu beruhigen.

Das erste mal bemerkte ich die Schwellung an einem Fr beim Training. Da habe ich mir nicht viel gedacht, weil ich schon gehörte hatte, dass sich solche Schwellungen andauernd bilden und sich auch schnell zurückbilden. Allerdings wurde meine Schwellung übers WE größer und somit ging ich am Montag drauf zum Hausarzt, der mir irrtümlich ein Speichelstein diagnostizierte.

Die Schwellung ansich war hart, nicht beweglich und schmerzte nur leicht an den Rändern. (lt. Google sind das schon die Anzeichen für eine bösartige LK Erkrankung, was bei mir nicht der Fall war!)

Da die verschriebenen Medikamente keine Besserung brachten, bin ich am Mi dann zum HNO gegagen. Der schickte mich am selben Tag zur CT und nahm mich stationär auf, weil er sofort erkannte, dass es sich nicht um einen Speichelstein handelt, sondern um etwas Ernsteres. Lt. Ct handelte es sich um einen Abszess - Speicheldrüsen unauffällig.Warum der Abszess in der LK entstanden ist, könne man zu diesem Zeitpunkt nicht sagen. Es könne irgendwas bakterielles bis in zum Lymphom sein.

Am nächsten Tag - also Do - wurde ich operiert. Was alles genau gemacht wurde weiß ich nicht, aber es wurde der große LK entfernt und es wurde Gewebeproben zur Histo geschickt. Alles verlief bestens und das warten auf die Histo war die Hölle für mich.

Genau ne Woche später kamen auch die Histo befunden - also genau heute - und es wurden zumindest malige Krankenheiten ausgeschlossen. Als Grund wurden Bakterien angenommen, allerdings meinte der HNO dass das ziemlich ungewöhnlich sei, weil der Abszess so groß(4,5cm) war. Wobei ich noch auf die Ergebnisse für Tuberkolose(und sonstige Viren) noch warten muss.

Unterm Strich will ich nur sagen, dass das was ihr im Google findets nicht immer so sein muss. Was mir noch aufgefallen ist, dass in den Foren immer nur jungen Menschen nach Antworten suchen und die Wahrscheinlichkeit dass es bei einer LK Schwellung was böses ist, liegt allgemein bei 10% und davon bei leuten unter 50 jahren bei 20%. Falls ich noch Wahrscheinlichkeitsrechnung beherrsche ergibt das eine Wahrscheinlichkeit von 2% dass bei einer LK Schwellung bei jungen Leuten es sich um was böses handelt.

Ich hoffe mein Beitrag bringt euch was und Fragen könnte ihr mich natürlich jeder Zeit!!

Antworten
vDer1miepxop


Vielen Dank für den Beitrag :)

Ich hatte selbst vor einiger Zeit ein Hin- und Hergelaufe wegen Lymphknotenschwellungen.

Im Internet wird man meist nur zusätzlich verrückt gemacht.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH