» »

Hilfe! Lymphknoten seit mon. Geschwollen

N]ullacghtfueQnfzehn


Bitte such dir einen Therapeuten, das nimmt dir doch sonst jegliche Lebensfreude... Du warst bei SO vielen Ärzten, die hätten ALLE einen Tumor, Metastasen etc. erkannt, wenn du welche hättest. Die Halsschmerzen sind doch kein Wunder, wenn du ständig an den Lymphkoten rumdrückst. Und ja, du hast zwar körperliche Symtome, die aber sehr gut durch die Psyche ausgelöst werden können.

jAeisSsyV-81


Jessi-81 was war das für eine immunerkrankung

Es ist bei mir eine Panarteriitis Nodosa.

mOellixii


Nein die kamen einfach so... Erst der "große " mit 1,5 cm, dann die ganzen kleinen...Ich war ewig nicht krank 😯 beim hno ist jetzt auch alles ausgeschlossen. Bin ja nur irgendwie so beunruhigt weil sie schmerzlos sind und nicht weggehen oder wieder kleiner werden...Neurologe ist Donnerstag! Glaube aber kaum das der Schwindel was mit den Lymphknoten zu tun hat 😞

TjhebNlaeckpxony


Drücke dir ganz ganz fest die Daumen :)*

T:heblac=kpoxny


Bestimmt ist alles gut!

m'elDliii


Huhu, es gibt Neuigkeiten.

Vom Neurologen gesehen ist alles ok. Keine Entzündung etc. Die kleinen Läsionen haben nichts zu heißen und nichts mit dem Schwindel zu tun.

Die lymphknoten kamen einfach so 😕 keine Erkältung oder irgendein Infekt. Hatte nicht mal was mit den Zähnen oder so😤

TEheblYackpoxny


Hey das freut mich sehr und das ist doch die Hauptsache!!! Wenn alles "Schlimme" jetzt ausgeschlossen ist, dann bist du hoffentlich beruhigt und auch dein Schwindel wird vielleicht besser! Alles alles Liebe! :)*

m ell]iixi


Hallo,ich wollte mich mal zurück melden da es Neuigkeiten gibt! Ich denke auch andere "hilflose" Menschen können dadurch profitieren.

Ich habe sämtliche ärztliche Untersuchungen ( angefangen über Blut und Beendigung mit mit einer schmerzhaften lumbalpunktion) über mich ergehen lassen. Alle ohne Ergebnis! Kein Arzt konnte sich weder meine lymphknoten noch meinen Schwindel erklären.

Bis ein arzt auf die Idee kam " freie Radikale" im Blut zu testen. die sind bei der Zellteilung beteiligt und werden durch Stress "gefüttert". Der normwert ist 200, ich habe 600!!! Meine Zellen teilen sich somit momentan sehr schnell und sind die ganze Zeit am arbeiten. Daher die lymphknotenschwellungen etc. Dieser Wert entsteht u.a. Durch stress. Da mein Immunsystem sowieso schon total nach Hilfe geschrien hat, hab ich nun den Schwindel als Zeichen meines Körpers bekommen das ich etwas ändern soll. Kein Arzt ist zuvor auf die Idee gekommen. Ich weiß natürlich nicht zu 100% ob es alles erklärt. Aber es ist zumindest eine Vermutung 😥

m_ellixii


Hallo, vielen Dank erstmal für die zahlreichen Hilfestellungen. Ist echt toll und hat mir sehr geholfen.

Nach langer Ärzteodyssee ( jaja sie denken ja immer gleich es ist die Psyche ^^) kam.nun heraus , dass es sich vermutlich um eine autoimmunerkrankung handelt. Dies ist natürlich auch noch nicht bewiesen, dafür spricht aber das mein Immunsystem permanent unter Dauerstress steht und ich die diffusesten symtome hatte. Ms wurde nun ausgeschlossen , mal sehen wann endlich herauskommt was es ist. Mich würde auch interessieren ob das nun heisst dass die Lymphknoten für immer geschwollen bleiben...😥

An sich finde ich mich gern damit ab, solange endlich eine Diagnose gestellt wird 😶

mEell]iixi


Hallo ihr lieben, ich wollte mich mal mit Ergebnissen melden. Die läsionen im kopf waren ein Nebenbefund und hatten zum Glück! Nichts zu sagen. Auch wenn durch die Ärzte ms im Raum stand.

Das die Psyche diesen schwindel ausgelöst hat, da bin ich mir mittlerweile sicher.

Aber die lymphknoten sind immernoch da. Im Schlüsselbein, Kieferwinkel , hals... momentan klärt mein Arzt noch Autoimmunerkrankungen ab.

Wenn das alles negativ ist muss ich es wohl hinnehmen das es einfach Vergrößerungen von Lymphknoten gibt die anscheinend keine Ursache oder Bedeutung haben. Auch wenn es schwer zu verstehen ist. Wird wohl noch einige Monate dauern bis ich nicht ständig daran rumdrücke 🤔 liebe grüße

NVufwfxi


Hey du,

wurde denn mal auf EBV getestet? Deine Symptome und alles was du so beschreibst, passen recht gut...!

Liebe Grüße

m6ellyixii


Huhu, ja ich hatte man dem EBV und habe Antikörper dagegen. Das fällt also wohl aus😣

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH