» »

Auffälliges dysplastisches Muttermal - Angst vor Melanom

SAab-r/ilna98x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bräuchte mal Hilfe oder Zuspruch.

Ich hab seit Kindheit ein großes erhabenes Muttermal über dem Kieferknochen. Vor einigen Jahren wurde ich bereits mehrfach von Hausärzten zum Dermatologen geschickt, da diese das Muttermal für auffällig hielten. Jedes mal wurde ich dort aber weg geschickt. Zuletzt war ich wegen dauerhaften Ausschlägen, Juckreiz und Entzündungen rund ums Muttermal 2014 beim Dermatologen. Es ist dennoch drin geblieben.

Seit ein paar Wochen habe ich nun wieder den Ausschlag und auf dem Muttermal sind komische weiße Punkte. Am 17.05. habe ich sowieso einen Kontrolltermin, aber ich mache mich gerade wahnsinnig das was sein könnte oder das es quasi jetzt zu spät ist. Es ist zwar klar begrenzt, aber es ist dicker geworden und weist Veränderungen der Farbe vor.

Weiß jemand Rat? Könnte das jetzt schon ein Melanom sein?

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Antworten
PXlüsc+hb9iest


Hallo, selbst wenn da jetzt ein Melanom entsteht ist das noch lange kein Grund zur Panik.

Zu spät ist da noch lange nichts, ich kenne einen Mann der mit unentdecktem Hautkrebs über 2 Jahre lang herum lief.

Er ging wegen einer anderen Sache zum Hautarzt und der entdeckte dann den Hautkrebs.

Der Mann selbst wäre nie auf die Idee gekommen dass es sich bei diesem Fleck um Krebs handeln könnte.

Der Fleck wurde herausgeschnitten und das war es.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH