» »

Bronchitis, Blutwerte

bnurningntraNshtoOm hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

vorneweg: ich war gerade beim Arzt im Krankenhaus. Muss jetzt aber bis Montag auf den Hausarzt für weiteres warten.

Vorgeschichte: 2 Wochen "Grippe", 1 Woche "gesund", ca. 5 (in der 2. erstes BLutbild: alles ok, kein antibiotikum) Wochen Bronchitis (wobei 3 davon eher am ausklingen waren).

Heute, nach kleiner Anstrengung habe ich extrem geschwitzt, hatte einen Hustenanfall und habe ein paar schwarze Blutfäden mitausgehustet - Krankenhaus.

Doc: Kann passieren, dass Äderchen reisse, schwarzes ist eher altes blut - beobachten. Allgemeinzustand ok, EGK ok, noch nett gelacht, dann

BLUTBILD:

Leukozyten 16,55 (max 10), Kreatin 1,4 (max 1,2) - am Montag überprüfen lassen.

So, jetzt ist Wochenende mir geht eigentlich gut, nur ich habe mega Schiss. Kann mir jemand übers Wochenende helfen?

Ist es möglich, dass seit 5 Wochen ein Virus an mir nagt? Geht das überhaupt? Ist der Wert sehr hoch? halbwegs normal für ne ausklingenden infekt? Ich bekomme wieder kein Antibiotikum, also keine Bakterien?

Die Ärztin meinte Kreatinwert heißt weniger gute Nierenfunktion - trinken trinken - ich trinke aber über 3l am Tag (aus Durst).

Natürlich ploppt da auch der Lungenkrebs auf (Röngten empfohlen - für was sonst, wenn keine Lungenentzündung vorliegt) und auch Leukämie.

Bitte sprecht mit mir. Danke!

Antworten
bYurnLingtcrashxtom


Ach ja, auch typisches Angstsymptom: 3 Kilo abgenommen während der ganzen Zeit.

KJleOineH-exe2x1


Bronchitis kann sehr lange dauern. Bis zu 3 Wochen akut und danach noch 8 Wochen abklingend sind normal.

Gerade gehen Viren um, die extrem lange dauern. Freunde von mir sind seit 6 Wochen krank.

GqilFle3x3


hallo,

eine Bronchitis kann sich schon etwas länger hinziehen, vor allem, wenn man sie nicht vernünftig auskuriert.

Wie kommst du denn auf Lungenkrebs... bist du Raucher ? wie alt bist du ?

EGmxax


Hallo burnintrashtrom,

wurde deine Lunge geröngt? Das wäre aufgrund deiner Symptome aus meiner Sicht sehr ratsam gewesen.

Mich hat mein Allgemeinarzt vor 6 Jahren mit schwerem Husten, den er als Bronchitis diagnostizierte, damals zum Röntgen geschickt. Dort wurde dann eine Lungenentzündung festgestellt. Diese reduzierte sich durch starke Medikamente innerhalb von vier Wochen (mit neuem Röntgenbild) auf eine Bronchitis. Den Husten wurde ich aber nicht los. Nach einem Jahr ließ ich mich wieder röntgen. Ergebnis: Keine Veränderung seit der vorangegangenen Röntgenaufnahme. Die Bronchitis war also chronisch geworden.

Das war vor 5 Jahren. Seitdem nehme ich täglich 2 Kapseln Gelomyrtol forte. Im Laufe der Zeit haben sich meine Beschwerden deutlich reduziert.

Fazit: Eine Lungenentzündung kann ohne Röntgenaufnahme eventuell nicht erkannt werden. Die verbleibenden Lungenschäden können sich über Jahre hinziehen.

Ich wünsche dir gute Genesung

bjurnin@gtrAashtoxm


Ich bin knapp 30 und Nichtraucher..

Naja ich werde nicht schlau.. Anscheinend kämpft mein Immunsystems (leukos) im Lungenbereich, aber crp sagt keine Lungenentzündung. Trotzdem is ne leukozytose u.a. zeichen für ne Entzündung. Wie jetzt?

Ich schleime und wenn ich mich nicht morgens oder nach längerer Zeit davon befreie fühl ich mich allg. Krank. Es rasselt und pfeift manchmal noch leicht beim Einatmen. Schlein ist weiss bis gelb.

Röngten wird der Hausarzt montags in die Wege leiten. War kein akuter Notfall und ich ok, daher ham sie mich heim geschickt..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH