» »

Hirntumor?? dunkler Fleck auf Mrt bild zu sehen

x{eefrimxa hat die Diskussion gestartet


Hallo! Seit ca. 4-5 Monaten habe ich folgende auffällige Symptome:

-Stechender Kopfschmerz (täglich, haltet manchmal nur Sekunden an manchmal aber auch Minuten, unerträglich, schmerz ist bis ins Auge spürbar, linke kopfseite)

-Sprachliche Störungen (insgesamt 15-20 mal passiert, namen und wörter vergessen, stottern, kein einziges wort ist mir manchmal eingefallen)

-Schwindel (täglich)

-extreme Stimmung Schwankungen (täglich, mal agressiv nach paar minuten wieder lieb, usw...)

-rechte körperseite fühlt sich schwach an wenn ich die schmerzen im kopf spüre

was man unbedingt noch wissen sollte: ich bin 18, mein neurologe meint das ist alles einbildung was ich mir aber echt nicht vorstellen kann wie man sich solche schmerzen einbilden kann ??? ich habe leichte depressionen und psychische probleme wie panikattacken, zwangsgedanken, wirklich oft nervenzusammenbrüche, bin seit 1 jahr wirklich nur noch traurig und gestresst (jeden tag), einbilden tu ich mir das alles nicht weil ich mir bewusst bin das es mir psychisch nicht gut geht doch körperlich gings mir immer gut...heute hatte ich mein mrt ich gehe nächste woche zum neurologen damit der sich das anschaut doch ich hab einen blick auf die bilder geworfen und einen fleck entdeckt... ich bin keine ärztin aber für mich schauts aufällig aus und wissen möchte ich am liebsten jetzt schon was der fleck bedeutet und falls ich keinen tumor habe; ob da etwas anderes los sein kann im gehirn? oder ob ich nervenprobleme hab oder mit der wirbelsäule welche probleme hab?? bitte um eine rasche und ehrliche antwort!! danke

Antworten
SIunflo`wer_x73


Welche Qualifikationen hast Du zur Beurteilung eines Schädel-MRT's? Was weißt Du über die Hirnanatomie?

Soll heißen:

Zu den Bildern muss es einen schriftlichen Befund geben. Wäre da etwas Gravierendes, hätte der Radiologe das rückgemeldet an den überweisenen Arzt und Dich als Patientein und sofortige Maßnahmen veranlasst. Dann hättest du nicht die Bilder und würdest "einfach mal so" zum neurologen gehen in einer Woche.

Und: Je nach Art des MRT's (es gibt verschiedene Aufnahmetechniken, die bei einem MRT durchaus kombiniert werden können) kann "dunkler Fleck" alles mögliche sein. Immerhin hat das Hirn auch Ventrikel, d.h. flüssigkeitgefüllte Bereiche, in denen keine Hirnzellen sitzen. Die sind bei best. Aufnahmetechniken dunkel.

Machst Du eine Therapie, um die Panik, Depression etc. zu behandeln?

PBlüsch"bxiest


Dein Neurologe könnte Recht haben, längst nicht jeder Fleck ist auf einen Gehirntumor zurückzuführen.

Man kann sich in schlimme Krankheiten regelrecht reinsteigern.

Ich habe schon junge, körperlich gesunde Menschen erlebt, die gedacht haben,

dass sie stark Herzinfarktgefährdet sind, oder Asthma haben.

Was genau wurde bei dir jetzt untersucht?

Wurde denn ein großes Blutbild gemacht inklusive Vitamin D, Magnesium und B12?

raazorx80


Hirntumore sind auf Magnetresonanzbilder eher weiss. Ist ja ein Negativ, d.h. dort wo die Strahlen weniger durchkommen aufgrund eines Tumors zum Beispiel, wird das Negativbild weniger belichtet und bleibt eben, weil es ein Negativ ist, hell.

W~ältxi


Kein Laie kann Röntgenbilder bzw. MRT-Aufahmen richtig interpretieren; dafür gibts die Fachleute! Irgendwelche Flecken zu interpretieren und sich darüber Sorgen zu machen, geht gar nicht. Besondere Vorsicht der Deutung ist angebracht, wenn man zu Zwangsgedanken und zum Hineinsteigern in Panikzustände neigt.

Warum sollte Dir Dein Neurologe Unsinn erzählen?

_CSurf$erixn


Naja, ich finde die Symptome auch auffällig und hören sich nicht nach Psyche an. Allein die Sache, dass die re. Körperhälfte bei Kopfschmerzen schwach wird, ist für mich nichts Psychisches.

Das mit den Sprachstörungen kommt drauf an, ob du nur so in der Aufregung ein Blackout hast oder ob das Sprechen manchmal in der Tat nicht funktioniert. Im TV wurde mal jemand vorgestellt, bei dem auch mitten im Sprechen auf einmal alles "hakte", er kam nicht weiter, der Kiefer zitterte nur, und dann gings normal weiter. Das war auch ein Gehirntumor. Nach Entfernung war alles wieder ok.

Will sagen, dass man, nur weil jemand noch zusätzlich an Ängsten leidet, nicht immer alles von vornherein auf die Psyche schieben muß.

W0ähltxi


Eine Diagnose kann hier sicher niemand stellen, die kam zwar bereits vom Neurologen, wird aber übergangen - sondern um die Deutung eines MRT, wenn man selbst keine Ahnung davon hat.

WEäklxti


"es geht" im Satz oben vergessen.

l&osgetrexten


ich muss surferin widersprechen

Naja, ich finde die Symptome auch auffällig und hören sich nicht nach Psyche an. Allein die Sache, dass die re. Körperhälfte bei Kopfschmerzen schwach wird, ist für mich nichts Psychisches.

doch, all das, was xeerima beschrieben hat, hört sich verdächtig nach psyche an. auch der neurologe hat schon darauf hingewiesen und die TE selbst sagt, sie wäre psychisch sehr instabil.

jedenfalls hat ein schwarzer fleck auf einem mrt absolut rein gar keine aussagekraft. warte auf den termin nächste woche, gegebenenfalls solltest du dann eine therapie in erwägung ziehen.

S/ophRixa-5


@ Surferin

Wenn jemand schon so ängstlich ist wie Xeerima, sollte man sich mit solch einer "Diagnose" echt mal zurückhalten. Jede Krankheit und jedes Symptom kann psychosomatisch sein.

[[http://www.gesundheit.de/krankheiten/psyche-und-sucht/psychosomatik/psychosomatik-entstehung-und-behandlung]]

S2op}hi&a-5


@ xeerima

Mach dich nicht verückt, wenn da was schlimmes wäre, wärst du längst in der Klinik. Es könnte durchaus eine psychosomatische Sache hinter deinen Beschwerden stecken und die wird dein Neurologe zu behandeln wissen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH