» »

Lymphdrüsenkrebs oder Leukämie??? Bitte dringend um Rat.

A*di3x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich heisse Adi bin 33 und männlich.

Seit mehreren Wochen kämpfe ich mit ein paar Symptomen. Vielleicht weiss jemand Rat:

-Müde und immer Abgeschlagen

-Leistungseinbruch

-Juckreiz

-ständig viele blaue Flecken

-seit 2 Wochen ein kleiner harter, nicht schmerzender Lymphknoten in der Leiste (verschiebbar)

Ich war natürlich schon beim Arzt. Grosses Blutbild, Blutgerinnung etc ist alles in der Norm.

Was mir am meisten Sorgen macht ist eigentlich der Lymphknoten. Egal wie krank ich war ich hatte in meinem Leben noch nie einen geschwollenen Lymphknoten.

Ich habe ihn aus Zufall beim Duschen entdeckt und er ist die letzten 2 Wochen grösser geworden.

Ich war heute morgen beim Arzt. Er hat ihn angeschaut und per Ultraschall untersucht und gesagt ich soll mich nicht sorgen er sieht normal aus und ich soll aber in 4 Wochen nochmals kommen.

Jetzt hab ich natürlich Angst. Wie gesagt. Ich finde er ist hart schmerzt 0,0 und verschiebbar.

Ich bin nicht erkältet oder ähnliches. Das einzige ist, ich hatte vor ca. 4-6 Wochen an dem selben Oberschenkel eine Zecke.

Ich habe Angst vor Lymphdrüsenkrebs. Ich habe eine kleine Familie mit kleinem Kind und weiss grad nicht weiter. :°(

Antworten
AbdFi(3x3


Ach so die Grösse des LK beträgt wohl 0,8 cm, aber ich bin eben der Meinung er ist in den letzten 2 Wochen gewachsen.

ouskxar23_x7


Hallo Andi,

Für mich fehlt auf jeden Fall das Symptom Nachtschweiß. Auch ein geschwollener Lymphknoten macht noch kein Lymphom. Zecke? Lass dich doch mal auf Borelien untersuchen. Zecken übetragen auch noch andere Krankeiten als Bereliose und FSME. ich würde eher mal da ansetzen.....

Alles Gute!

Oskar

A_di#33


Danke schonmal für die Antwort. Keine Ahnung mit der Zecke. Mir gings schon schlecht vor der Zecke und die blauen Flecken waren schon davor. Aber wie gesagt Blut ist wohl tip top.

Der Lymphknoten ist meine grössere Angst.

Vielleicht hat ja jemand noch ne Idee?

Z(wtack;44


Die Untersuchungskaskade betr. LK-Krebs ist Ultraschall, evtl. Röntgen, CT oder MRT, Biopsie; die jeweils nächste Stufe wird nur in Angriff genommen, wenn in der vorhergehenden Stufe das Resultat unklar war. Das war aber bei Dir nicht der Fall. Über einen LK von 0.8 cm würde ich keine Sekunde nachdenken. Ich hatte 2009 einen geschwollenen LK am Hals; er ist innerhalb von 2 Wochen von 5 auf 10 cm gewachsen - das war dann ein NHL. Nur, damit Du mal den Unterschied der Größenordnungen siehst.

Ahdi;3x3


Ich hab da ein, zwei Fragen wo ich mir unsicher bin auch zum Thema Leukämie.

Ende Juli bekam ich zum ersten mal deutlich vermehrt blaue Flecken an den Beinen. Normale Grösse aber ohne Gründe. Es folgten ganz vereinzelt kleine mini rote Einblutungen.

Es wurden ein, zwei Blutbilder mit Blutsenkung etc gemacht. Alles im Normbereich.

Die blauen Flecken habe ich bis heute. Inzwischen habe ich das Gefühl sie werden tendenziell etwas mehr, etwas grösser und sie gehen langsamer weg.

Dazu wie schon erwähnt habe ich zum ersten mal in meinem Leben mit 33 Jahren einen spürbaren Lymphknoten in der Leiste. Nur einen. Klein, hart, verschiebbar. Juckreiz und vielleicht etwas mehr Schweiss nachts.

Jetzt meine Frage: Hätte man eine Leukämie nicht schon im Blut entdeckt.

Ich habe das Gefühl dass irgendetwas nicht stimmt.

@Zwack. Das tut mir leid mit deiner Geschichte. Inzwischen ist mein LK leider etwas grösser geworden.

Musste ich am Anfang noch suchen finde ich ihn inzwischen leider ohne Probleme.

A di3x3


Ach so, was ich vergessen hatte. Mein Hausarzt machte am Freitag noch einen Ultraschall vom Bauch inkl. Leber Milz usw. Da war wohl auch alles ok.

aGgnnxes


Job? Sport? Alkohol? Rauchen? Ernährung?

A7di33


Job:Büro

Alkohol: nein

Rauchen: Früher und ab und zu mal eine

Sport: normal ja, momentan kaum in der Lage da zu müde

Ernährung: gut und ausgewogen würde ich behaupten

ZOwacxk44


Das Wichtigste bei der Beobachtung von LK: nicht immer daran herumfummeln. Das mögen sie nämlich gar nicht und reagieren darauf mit - Anschwellen. Ich selbst habe übrigens in meinem ganzen Leben noch nach keinen LK gefahndet. Bei einem Objekt der von Dir beschriebenen Größe würde ich keine Sekunde nachdenken. Die so oft wiederholte Geschichte von Nachtschweiß als Lymphom-Alarm halte ich schlicht für Kokolores. Ich hatte ein Lymphom - aber niemals Nachtschweiß. Wenn Dein Arzt im Ultraschall nur normale Verhältnisse vorgefunden hat, dann gib Dich damit zufrieden. Etwas Besseres konnte er Dir nicht mitteilen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH