» »

Wie schnell kann sich Krebs bilden??

L\as~ka96 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

Eine Frage und dazu eine Vorgeschichte.

Ich bin jetzt 20 Jahre alt und habe Rheuma. Als Kind habe ich deswegen Kortison eingenommen, was ich schon seid 10 Jahren nicht mehr tue. Das einzige Kortison was ich noch täglich zu mir nehme sind Augentropfen.

Am 29 Juni hatte ich eine Hautinfektion unterhalb meiner Achsel die ich nicht genau erklären kann, anscheinend durch einen Kratzer was natürlich möglich ist. Es sah aus wie eine Rose und ich hab antobotika bekommen für 10 Tage 4x täglich. Aus meine Dummheit heraus habe ich es nur 5 Tage genommen weil es schon besser und weggegangen ist. Eine Zeit später hatte ich dann eine Pilzinfektion am Hals die durch eine Kortison Salbe wegging. Dann am 3 AUGUST hatte ich Poison ivy, eine Pflanze hie fin canada von der man einen stark juckenden Ausschlag bekommt. Dafür habe ich wieder eine Kortison Salbe und dieses Mal kortisontabletten bekommen. 5 Tage 2x täglich 5mg. Ich hatte starke Nebenwirkungen wie Dunklen harte unregelmäßigen stuhl, extremen Durst, Muskelschwundes in den Armen, ich war weißlich/Grün, hab mich gefühlt als ob ich high bin. Ich Abe die Nebenwirkungen gegolgelt und keine von meinen dabei gefunden. WS ich erst später gesehen habe, es gab 2 Listen eine harmlose eine ernste. Die ernste habe ich übersehen.

5 Tage Kortison war vorbei und ich hatte weitere Nebenwirkungen wie dunklen harten unregelmäßigen stuhl, Schwächegefühl in den Armen und extremen Durst. Ich hab mit meiner Apotheke Gerede und die meinten das liegt nicht am Medikament es müsse schon längst aus meinem Kreislauf raus sein es wäre etwas anderes.

Heute ist der 29 September. Seid dem 3 AUGUST hatte ich dunklen unregelmäßigen stuhl. Es ist zwischen drinn weicher und wieder heller geworden auch mehrmals täglich.

Zu dem eigentlichen komme ich jetz.

Die letzten Tage ging es mir viel schlechter. Ich habe einen bleistiftstuhl für 3 Tage gehabt den ich durch das Essen nicht erklären könnte der aber wieder wegging. Dann hätte ich gestern Teer stuhl. Morgens extremer mittags waren schwarze Flecken im Stuhl. Ich habe ein starkes Völlegefühl und mir ist seid Monaten durchgehend übel. Mal mehr mal weniger. Ich habe einen Schmerz unten rechts im Bauch und ab und zu unten links. Gestern ist eine neue schmerzstillenderechts unter dem Brustkorb dazugekomme. Meine Speiseröhre oder lange ich weiß nicht was es ist tut weh beim schlucken abgenickt immer. Es ist kein schlimmer Schmerz. Alles was ich fühle ist auszuhalten aber ich fühle alles.

Ich hatte auch einen stechenden Schmerz merhmals an meinem Herzen. Gestern Nacht bin ich vor Schmerzen aufgewacht mein Bauch wR harrt und aufgebläht und ich hatte Blähungen. Ca. Eine Stunde später bin ich wieder aufgewacht weil mein ganzer Bauch vibriert hat. Nicht geblubbert vom verarbeiten. Er hat vibriert als ob ein Handy in mir steckt für ein paar Sekunden dann wärs Weg.

Ich vermute eine Magenschleimhautentzündung durch das Kortison, kann mir abe nicht die Schmerzen unten rechts im erklären. Dazu kommt das wenn ich Stuhl absetzen will ich manchmal sondrücken muss und manchmal nicht viel abemein Darm fühlt sich sonschwCb an. Ich versuche und kann garnicht mehr obwohl mehr gehen würde. Seid gestern Abend habe ichnkann Metallgiesserei Eisen Geschmack in meinem Mund.

Meine Frage ist.

Wenn ich seid dem 3 August Beschwerden habe, wie schnell kann sich aus eine rentzündung ein Tumor bilden??

Ich gehe morgen zum Arzt aufjedenfall.

Ich denke es ist eine Magenschleimhautentzündung abeichnkann mir vieles nicht erklären.

Wieso war mein Stuhl ein paar Tage so dünn wie mein kleiner Finger und dann wie mein Zeigefinger bis er wieder Nomaden wurde?

Hat das was mit Magenschleimhaut zutun?

Wie fühlt sich eine darmentzündung und ein Geschwür im Darm an?

Sorry, das ist vielleicht nicht ganz die richtige Kategorie und ich habe viel geschrieben aber ich hoffe jemankannmkr helfen.

Zusammengefasste Symthome:

-Übelkeit (durchgehend, mal mehr mal weniger am schlimmsten morgens)

--unregelmäßiger stuhl (manchmal 4-5mal täglich, manchmal 1-2 Tage nicht)

-Bleistiftstuhl (für ein paar Tage dann wieder normaler Durchmesser)

-schwarzer Stuhl (wieder dunkelbraun, stinkt wie Durchfall)

-Völlegefühl (wird extremer)

-Schmerzen (Speiseröhre als ob sie angespannt ist oder die Lunge ka. Denke Speiseröhre. Unten rechts stechender Schmerz nicht immer aber am meisten dort. Unten links stechender Schmerz seltener. Stechender rechts unter dem Brustkorb dazugekommen.

-vibrieren bis jetzt 1 mal nachts für ein paar Sekunden der gesamte Bauch. Woher es genau kam, ka.

-Blähungen/aufgeblähter Bauch die letzten Tage öfter.

Jenny

Antworten
MTonstxi


Wenn Du eh kurzfristig zum Arzt gehst, frage ich mich, was Du jetzt von uns wissen willst.

Am Cortison liegt's ziemlich sicher nicht. Ich habe wegen Rheuma schon jahrelang täglich Cortison genommen. Da ich aber nie gleichzeitig entzündungshemmende Schmerzmittel (z.B. Voltaren & Co.) nahm, hatte ich auch nie Magenprobleme.

Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass Du Krebs hast. Wie kommst Du überhaupt darauf?

SxprinXgchilxd


[...]

@ Laska:

Was hat der Termin beim Arzt ergeben?

Schon probiert die Ernährung umzustellen? Wenig Fleisch, viel Obst & Gemüse?


Einen OT-Beitrag plus Bezugnahme entfernt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH