» »

Trockener Reizhusten seit einem halben Jahr

P0ureKfacxtor hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin 16 jahre alt und vor 2 Jahren hatte ich das Pfeiffersche Drüsenfieber, welches dann allerdings besser wurde und dabei beließ ichs dann auch (Ich weiß nicht, ob das wichtig ist, wollte einfach so viel Infos wie möglich da lassen).

Der eigentliche Reizhusten begann vor einem halben Jahr, verbunden mit Atemnot, die dann einsetzt, wenn ich mich aufs Atmen konzentriere. Ich ließ ein Röntgenbild meiner Lunge anfertigen und bekam die Diagnose "Bronchiale Veränderungen",. In den Blutwerten war alles okay (Beim 1. Mal erhöhter Lymphozytenwert, bei den anderen Malen alles in Ordnung). Mein Internist meinte während eines Ultraschalls, meine Lunge wächst "nach" und sie sei für einen 1,94m Mann noch Recht klein. Komischerweise wurde beim Abhören (welches meine Hausärztin durchführte) nichts festgestellt und alles klang noch okay. Meist besteht der Husten aus sogenannten Triggerpunkten, d.h. 1-2x Husten und dann hält er erstmal an (Reiz beim Einatmen). Es gibt allerdings auch Tage, da muss ich so gut wie gar nicht Husten. Wirkung zeigt bei mir oftmals Contramutan-Saft (Was allerdings auch keine dauerhafte Lösung sein kann, da der Husten früher oder später immer wieder kommt).

Ich weiß jetzt nicht, wie ich weiter verfahren soll und ob ich mir Gedanken machen muss^^ Danke im Vorraus

Edit: Muss dazu sagen, dass ich (sogar noch vor dem Husten) einen vergrößerten Lymphknoten auf der rechten Seite recht hoch und recht nah an der Halsschlagader habe

Antworten
KuUD D`EL-WU@DDEL 69


Hallo . . .

Warst du schon bei einem Lungenfacharzt ?

Denn der kann dir wesendlich besser Auskunft geben , als wir alle zusammen . . .

Das ist ein sehr ernst zu nehmendes Thema , welches du nicht mit irgend welchen Hausmittelchen behandeln solltest ! ! !

Aber - Welche Ursache hat es ? Dem solltest du auf den Grund gehen !

Denn - je mehr der Arzt weis , desto eher kann er dir helfen . . . !

Gute Besserung + viel Erfolg bei der Suche ! ! !

G.

P,uref|actoxr


Gestern war ich beim Lungenfacharzt. Weder Funktionstest, Provokationstest, Röntgenbild oder Allergietest zeigt einen Befund. Werde mich wohl als Nächstes an einen HNO-Arzt wenden. Ich las im Netz von einem Zusammenhang zwischen Schleimproduktion und Husten und tatsächlich habe ich beim tiefen Schlucken Schleim und auch einen recht häufigen Räusperzwang.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH