» »

Ängstlich wg. Diagnose

y\ukumxu


Vielleicht wird es sich als günstig für die weitere Prognose erweisen, dass du noch jung bist, denn der Körper ist in deinem Alter manchmal viel besser in der Lage, mit Krebszellen fertig zu werden, als beim typischem Krebsalter von Ende sechzig aufwärts.

Auch dass du regelmäßig Sport getrieben hast, kann dazu beitragen, dass du Nebenwirkungen der Therapie besser verträgst bzw. wieder schnell auf die Beine kommst.

Hol dir Hilfe, wo du nur kannst! Krebshilfe u.a.

Lass dich beraten.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland eine knappe halbe Million Menschen an Krebs - viele überleben!

Wer weiß, vielleicht schreibst auch du später mal ein Buch darüber. ;-)

B/enFitaBx.


Ich würde mir in Heidelberg im größten Krebszentrum Deutschlands, noch eine zweite Meinung anhören.

Auch, ob es gerade nötig ist, das Sodbrennen mit einer Op zu stoppen.

Heidelberg macht inzwischen viel mit Immuntherapie bei Krebs.

Meine Freundin wurde gerade bei Frankfurt in einer guten Klinik operiert, 8 Stunden lang. Bauchspiegeldrüsenkrebs. In Heidelberg hätte man es vielleicht immunbiologisch in den Geiff kriegen können, aber man hat ihr von der Methode nichts erzählt, und nun geht diese Methode nicht mehr.

Von daher unbedingt 2. Meinung einholen.

Es besteht kein Grund, sich sofort auf das einzige Angebot zu stürzen. Es könnte immer noch bessere Methoden geben.

FGurubxa


Also ist es nun Gewissheit. Hatte bis zum Schluss für dich gehofft, dass beim Gespräch mit dem Arzt vielleicht rauskommt, dass es doch noch keine gesicherte Diagnose war oder vielleicht sonst wie ein Fehler vorlag :-(

Wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit :)*

Das die Tumore operiert werden können, klingt doch schonmal vorteilhaft. Jetzt drücken wir natürlich die Daumen, dass auch noch nicht gestreut hat, dann sollte die Prognose doch gar nicht so schlecht sein. Und wie auch schon erwähnt wurde: grad in deinem jungen Alter hast du gewiss nicht die schlechtesten Chancen. Ich hoffe das Beste für dich. :)*

OKkhtob$er87


Ganz viel Kraft für dich!

sMal7ooxn


@ verwirrtundkrank:

sorry, wenn ich ganz sachlich schreibe, es berührt mich natürlich sehr, was mit dir passiert und ich wünsche dir, dass alles gut ausgeht!

Speiseröhrenkrebs entsteht oft durch Reizung und damit Entzündung der Speiseröhre z.B. durch Sodbrennen bzw. Reflux, im Gegensatz von z.B. Brustkrdbs. 10% der Betroffenen bekommen Barret, eine Art Hornhaut und davon ca. 10% Krebs. Somit dürfte die Sache niemals in den Griff zu kriegen sein, ohne die Säureproblematik zu beenden. Nimmst du schon Säureblocker?

Operativ gibt es mehrere Verfahren, vermutlich soll bei dir eine Fundoplicatio gemacht werden. Die Vor und Nachteile dieses Verfahrens (ich habe stattdessen einen LINX Ring) sollten für dich ziemlich egal sein, dein Problem ist der Krebs.

Du solltest dich sicher gut über die möglichen Behandlungsmöglichkeiten informieren, aber es wird schon die große Keule nötig sein, um das zu heilen. Mit alternativmedizinischen Wattebällchen zu werfen wird vermutlich nichts bringen.

Ein Lungenkrebspatient kann aufhören zu rauchen, jemand mit Leberkrebs aufhören Alkohol zu trinken aber du musst weiter essen und trinken.

vterw'irrtu}ndkryanxk


@ BenitaB

ja das mit dem ersten angebot stimmt. Ich hatte die empfehlung es in offenbach machen zu lassen, weil die dort wohl europaweit führend sind bei erkrankungen von speiseröhre/magen/darm. werde mich aber auf jeden fall weiter informieren.

@ saloon

ja, pantoprazol, 3x täglich

@ furuba

ja, das hatte ich auch gehofft. ich muss da jetzt aber durch, und ich werde nicht aufgeben oder mich hängenlassen.

nochmal vielen dank für euern zuspruch x:)

lg

kSleinOer_drachen&stexrn


es ist mir unverständlich warum ich sowas ertragen muss :-(

Liebe TE, ich wünsche dir alles Liebe und viel Kraft für die nächste Zeit und natürlich ein Happy-End mit völliger Genesung.

Bitte bleib nicht an dem oben genannten Zitat hängen, darüber zu grübeln raubt dir die Kraft, die du jetzt brauchst und scheue dich nicht, dir auch psychologische Hilfe zu suchen.

Krankheit und Gesundheit kann man, im Gegensatz dazu was einem ständig propagiert wird, nur zu einem Teil selbst durch Verhalten und Ernährung bestimmen, es unterliegt noch ganz anderen Faktoren, z.B. äußeren Einflüssen, Genetik etc.

Die kann man nicht beeinflussen, also schau mit Hoffnung in die Zukunft und bringe dich nicht durch Grübeln nach dem grund in eine depressive Abwärtsspirale.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!

CElo?ndxyke


Hab jetzt nicht den ganzen Faden gelesen ob die OP mit Magenhochzug bereits erwähnt wurde.

Der Mann einer früheren Kollegin hat seinen Speiseröhrenkrebs nach dieser Methode vor gut 15 Jahren so behandeln lassen und es geht ihm sehr gut bis heute.

FRliepdexrina


Wünsche dir auch alles erdenklich Gute und das keine Metastasen gefunden werden. Im Krankenhaus gibt es Seelsorger. Sie haben meiner Mutter damals sehr geholfen und ich wünsche dir auch viel Kraft für die kommende Zeit.

s?aHlooxn


frag deinen Arzt nach NEXIUM, stoppt die Säure noch konsequenter und anhaltender als PANTO(PRA)ZOL bei geringerem Osteoperose Risiko...

O5choUto(nxia


Ich wollte mal vorsichtig nachfragen, wie es dir geht?

v(erJwirrtu?ndkranxk


Hallo Ochotonia.

Ich hatte bisher 2 OPs, in welchen die Tumore entfernt wurden. Ich bekomme in kürze einen Magenbypass (Y pouche), um den Reflux dauerhaft zu unterbinden, und um das Rezidiv-Risiko zu minimieren. PPIs wirken bei mir nicht leider, auch nicht hochdosiert.

Seelisch gehts mir einigermaßen. Ich nutze oft die Telefonseelsorge (den Chat), das hilft mir in dieser schweren Zeit.

Vielen Dank dass du dich nach meinem Befinden erkundigt hast, @:) @:)

Gruß an alle die das hier lesen. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH