» »

Lymphknoten angeschwollen, Angst vor Krebs

E@hemali@gegr NuHtzker ([#601x992) hat die Diskussion gestartet


Also ich hol etwas weiter aus.

Ich war vor einiger Zeit ( ich glaub das war November rum) erkältet und hatte deswegen einen dicken Nymphknoten am Hals.

Bein drücken tats weh und ich bekam Antibiotika. Die Beule am Hals wurde kleiner, ging aber nie richtig weg.

Jedenfalls bin ich jetzt seit circa 3-4 Wochen erkältet.

Es fing an mit einer zuen Nase. Dadurch bekam ich Halsschmerzen und ich wurde heiser. Das ging wieder weg.

Dann waren meine Nebenhöhlen zu aber auch das ging von alleine weg. Zum Arzt bin ich, weil ich mitlerweile an der Stirn immer wieder drückende Kopfschmerzen habe. Die kommen und gehen.

Ich hatte aber nie Fieber.

Er tastet meinen Hals ab und bemerkt meinen Nymphknoten. Sagt darauf hin, dass wir Blut abnehmen. Ja die Ergebnisse bekomme ich Mittwoch, aber ich mache mich bekloppt, weil ich so blöd war und gegooglet habe.

Der Knoten lässt sich bewegen, schmerzt aber nicht.

Wäre für jede Antwort dankbar

Antworten
PWiMja050x9


Was hast du denn im internet gefunden als du nach nymphknoten gegoogelt hast?

E@hemaligOer MNutze]r (#60I1992x)


Ähm einiges. Kann ne Entzündungen sein...kann mehrere Ursachen haben.... kann Krebs sein....sowas eben

EShemal:iger NNutzer J(#601992)


Lymphknoten meinte ich natürlich :=o

PUiMae050x9


Na aber unter dem Aspekt der Erkältung würde ich mir da im Augenblick überhaupt keine Sorgen machen. Und ich denke mal der Arzt tut es auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH