» »

Krebs oder nicht

hlakush<14 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Hoffe hier einige Ratschläge und Meinungen holen zu können.

Meine Mutter war beim HNO weil sie seit längerer Zeit eine schmerzliche Schwellung an der rechten Wange hat.

Hat sich am Anfang nicht all zu viele Gedanken darüber gemacht weil sie sich kurz bevor die Probleme aufgetaucht sind Hyaluron hat spritzen lassen im Wangenbereich. Sie war der Meinung diese Verhärtung an der Wange kommt von der Unterspritzung.

Nun war sie eben beim Arzt sich das untersuchen zu lassen und der HNO hat gemeint er sieht eine Veränderung und hat ihr zu einer Panendoskopie (Probeentnahme) geraten. Diese hat sie nächste Woche im Krankenhaus.

Letzte Woche war sie beim MRT. Vom Befundergebnis werde ich nicht ganz schlau.

Bei der Befundanalyse steht nichts geschrieben von Krebs/Tumor/Metastasen.

Hier die ersten Sätze:

Wie in der Sonografie beschrieben zeigt sich eine voluminöse Glandula submandibularis rechts, wobei MR-morphologisch im Gegensatz zur Sonografie ein pathologischer Signalanstieg nicht nachzuweisen ist.

Dem gegenüber befindet sich ebenfalls eine voluminöse Glandula parotis rechts, ohne Hinweis auf umschriebene Raumforderungen. Hier liegt in erster Linie eine entzündliche Erkrankung vor. Es befinden sich beidseits cervical bis zu 3 cm große, offensichtlich reaktive Lymphknoten. usw.....

Dann das Ergebnis:

Der Befund spricht in erster Linie für ausgedehnte Parotitis rechts mit entzündlicher Mitbeteiligung des paraglandulären Gewebes bis zum Musculus masseter reichend ohne Hinweis auf Abszessbildungen.

In erster Linie entzündliche reaktive Lymphknoten beidseits. Empfehle Verlaufskontrolle nach Therapie. Sinusitis maxillaris rechts.

Also beim MRT ist nichts von einem Karzinom oder dergleichen zu lesen.

Jedoch steht ganz am Anfang : Indikation laut Zuweisung: Tumor Gaumen rechts/suspekte Lymphknoten.

Ich nehme an damit ist die Vermutung des HNO Arztes gemeint.

Genau wissen was Sache ist werden wir erst nach der Panendoskpie.

Beruhigend im Moment ist für mich das Ergebnis des MRT, da hier nichts von einem Krebs etc, erwähnt wird.

Wie genau ist die Untersuchung beim MRT?

Bitte um eure Meinungen!

Liebe Grüße

Hakush14

Antworten
GCalaxxina


Das steht, dass die Speicheldrüsen vergrößert sind und das deswegen die Lympknoten geschwollen sind. Man geht von einer Entzündung aus. Wenn die Schwellung weh tut, ist das ein gutes Zeichen und deutet auf sowas hin. Tumore werden in der Regel erst durch ihre Raumforderung auffällig. Inflitrierte Lymphknoten sind dabei auch schmerzlos.

m3usicAusg_65


Jedoch steht ganz am Anfang: Indikation laut Zuweisung: Tumor Gaumen rechts

"Indikation" ist der Grund für eine Maßnahme, in diesem Fall für das MRT. Mit "Tumor" ist schlicht die Schwellung gemeint. [[https://de.wikipedia.org/wiki/Tumor Definition Tumor]]

Laut dem Befund hat Deine Mutter eine Entzündung der rechten Ohrspeicheldrüse und des benachbarten Gewebes. Außerdem ist auch die rechte Kieferhöhle entzündet (wie bei vielen Menschen...)

hYakuqsh14


Danke euch beiden für eure Antworten!

Im Moment fühle ich eine Erleichterung.

Wie genau ist ein MRT? Falls da was verdächtiges benignes wäre, hätte man es doch an diesem Verfahren erkennen können?

GFalaxxina


MRT ist das beste Verfahren. Es wird soll doch überprüft werden, also entspann dich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH