» »

Knubbel hinterm Ohr?

rWieke9x55 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe seit ca. 8-10 Jahren einen Knubbel hinter dem rechten Ohr. Er ist hart, fingerkuppengroß, lässt sich nicht verschieben und verursacht keine Probleme. Damals (ich war so 10-12) meine mein Hausarzt ohne es sich wirklich anzugucken, dass eine Fettansammlung ist (ist Fett nicht weich?!) Naja, habe mir auch nichts dabei gedacht, aber jetzt musste ich wieder dran denken. Ich meine, wenn das eine bösartiger Tumor oder sowas wäre, wäre höchstwahrscheinlich schon tot, aber ich kann mir auhc nicht vorstellen, dass es eine Fettansammlung ist. Ich meine auch nicht, dass der Knubbel gewachsen sei oder sich irgendwie anders verändert hätte.

Kennt jemand dieses Problem und weiß vielleicht was es sein könnte?

Danke :p>

Antworten
M:urkxas


Eventuell eine alte, verhärtete und verstopfte Talgdrüse?

Aber wenn es Dich wirklich stört, warum fragst Du hier und nicht Deinen Hausarzt, oder besser bestehst darauf , dass er sich das mal genau ansieht?

Solche Fragen sind doch immer zum scheitern verurteilt, da es hier erstens niemand sieht und zweitens, höchstens weiteren Speilraum für Spekulationen lässt, was Dich dann nur noch unruhiger und ängstlicher werden lässt.

Frag den Haus oder Hautarzt!

rxiekex955


Weil ich im Moment in Südafrika bin und hier keinen Hausarzt habe, bzw. es hier auch kaum Ärzte gibt.

yKe-Vye


Hab ich auch seit ich ein Kind bin schon. Meiner lässt sich allerdings leicht verschieben. Habe auch mittlerweile noch einen vor dem Ohr. Aber nachdem ich den seit 20 Jahren mach ich mir keinen stress.

Allerdings macht mein Körper wohl gern auf der rechten Hälfte Knubbel. Habe 2 gutartige Tumore aber selbst im Rahmen dessen wollte sich noch niemand Knubbel die hinter dem Ohr ansehen.

Wenn es dich beruhigt frag nochmal einen anderen Arzt. Meines Wissens nach sind aber in der Region gerne mal Talgansammlungen.

Aber ja, wenn das da seit 7 Jahren ist und du keinen Größenfortschritt festellen kannst ist die Wahrscheinlichkeit von etwas bösartigem schon sehr gering.

MTurPkas


Es ist jetzt bereits 8 bis 10 Jahre her und nun machst Du Dir plötzlich, ohne einen wirklichen Grund und ohne Schmerzen oder eienr Vergrösserung Gedanken darüber?

???

Wenn es keinen wichtigen Grund dafür gibt, dann lässt Du es eben später noch einmal bei einem Arzt anschauen und wenn es doch Veränderungen gibt, dann bleibt Dir der Arzt auch nicht wirklich ersparrt, egal ,wo Du nun gerade bist.

Aber der Gedanke , dass es ein mögl. Tumor sein könnte, finde ich eigentlich schon fast wieder absurd, da dieser ja wohl kaum unverändert geblieben wäre und sicher auch längst anderweitige Beschwerden ausgelöst hätte.

Mach Dir darüber jetzt keine Gedanken, aber lass es bei gelegenheit noch mal vom Arzt anschauen. Mehr kann man jetzt wohl einfach nicht schreiben, ausser Zig Dinge aufzählen, die es sein könnten, aber Dir sicher , kein Stück weiterhelfen würde, ausser , Ängste bei Dir zu schüren.

y(e7-ye


Sorry 8-10 Jahre.

Wenn du das schon so lange hast, warum machst du dir dann jetzt Gedanken?

Und dann wird er auch noch nicht davongelaufen sein wenn du nicht mehr in Afrika bist. Selbst wenn das ein paar Monate dauert.

mWiri8$0


Man kann sich sowas bestimmt auch einfach wegmachen lassen. Einem Bekannten ist so ein kleiner Höcker auf der Stirn gewaschen. Ein kleiner Eingriff und weg war das Ding, inklusive Gewebsuntersuchung und Diagnose.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH