» »

Lymphknoten Halsbereich - seit Monaten vergrößert

cfhriystop0h2244 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich mache gerade die Arztbesuche durch, um zu erfahren, warum das so ist, aber irgendwie muss ich einfach mal drüber reden, da ich mich verrückt mache, obwohl es vielleicht nichts zum Verrückt machen ist. Keine Ahnung.

Folgendes: Seit mittlerweile wohl sicher 6 Monaten bemerke ich (34 Jahre jung) an meiner linken Kiefergegend einen geschwollenen Lymphknoten. Mittlerweile fällt er mir sogar auf, wenn ich in den Spiegel schaue - also definitiv vergrößert. Eine Veränderung an anderer Stelle ist mir nicht aufgefallen.

Ich war dann vor etwa 3 Monaten damit bei einem Allgemeinmediziner. Er checkte per Schnelltest die Entzündungswerte (alles im Lot bzw. nur kaum erwähnenswert leicht erhöht). Als jetzt - also nach weiteren 3 Monaten - der Lymphknoten nach wie vor so vergrößert war, ging ich zu einer anderen Ärztin. Diese schickte mich zum Ultraschall, wovon ich jetzt komme.

Der Arzt dort meinte, dass der linke Lymphknoten tatsächlich vergrößert ist, aber auch rechtsseitig eine leichte Vergrößerung sichtbar ist. Speicheldrüsen beidseitig ok. Er meinte, dass er nach weiteren 6-8 Wochen ohne Veränderung eine Gewebeprobe empfehlen würde.

Demnächst mache ich bei der Ärztin eine Gesundenuntersuchung inkl. Blutbild. Meine Frage: Reicht das bereits aus, um bösartige Erkrankungen ausschließen zu können.

Zu meinen Symptomen: Ich habe oft gelesen, dass eine unerklärliche Gewichtsabnahme ein Zeichen eines größeren Problems sei, das kann ich bei mir ausschließen ;-) Allerdings habe ich tatsächlich (und hatte ich schon immer) manchesmal Nachtschweiß und auch unter Tags ausgeprägte Müdigkeit und Schlappheit. Aber ich fühle mich nicht wirklich krank. Immer leicht Husten, manchmal ein wenig Halsschmerzen, das fast über den gesamten Winter - aber nie so krank, dass ich zB nicht ins Büro gehen würde ...

Jetzt mach ich mir natürlich Sorgen, da man die wildesten Geschichten über Lymphknoten hört ...

Kann es normal sein, dass ein LK über mehrere Monate geschwollen ist, ohne, dass ich zuordnen kann, warum? Ich weiß, dass ich als Kind sofort geschwollene Hals-LKs hatte, wenn ich krank war. Aber ich fühle mich nicht krank. Ich hab kein Fieber oder sonstwas ...

Vielen Dank auf jeden Fall, falls ihr mir eure Infos oder Geschichten dazu geben könnt und mir eventuell die Angst nehmen könnt.

Danke und viele Grüße,

Christoph

Antworten
clhrisXtoph?224L4


Ich hab leider den edit-Button nicht gefunden: Ich weiß, dass das Forenthema wohl nicht ganz passt, aber ich hoffe, das kann hier bleiben bzw. ansonsten verschoben werden.

c`hrisbtopXh22x44


Ich hab leider den edit-Button nicht gefunden: Ich weiß, dass das Forenthema wohl nicht ganz passt, aber ich hoffe, das kann hier bleiben bzw. ansonsten verschoben werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH