» »

Krebsangst-Angststörung

KBev'intscbhx123 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle.

Ich habe bereits vor einigen Monaten hier einige Beiträge verfasst. Bei dennen ging es hauptsächlich um meine Herzangst und ein wenig um Leukämie Angst.

Angefangen hat alles voriges Jahr im Dezember, mit Brustschmerzen dennen ich erst kein Aufmerksamkeit schenkte( hatte noch keine Angststörung, eher dass gegent il. Wenn ich Körperliche beschwerden hatte waren sie mir recht egal weil ich wusste dass ist wahrscheinlich nichts hab und geht gleich wieder weg) hab mir nicht mal irgendwelch gedanken gemacht dass ich etwas haben könnte)

Bis am 2 en Tag diese Brustschmerzen noch da waren und ich Gekifft habe und mir schätz ich mal durch dass Kiffen angst gemacht habe dass es irgendetwas mit dem Herz sein muss und ich somit meine erste Panikattacke hatte.

Seit diesem Tag ist mein Leben richtig scheiß geworden.

Zuerst hatte ich eine Herzphobie vom feinsten, 24/7 nur an mein Herz gedacht und auch symptome wie druck auf der Brust-schmerzen usw.

Ich habe mich sehr informiert über Herzrankheiten und bin zum Entschluss gekommen dass ich Angina pectoris habe..

Ich wusste soviel wie ein Arzt über Herzkrankheit..( 4Monate lang nur googeln ûber verschiedene Herzkrankheiten)

Nach dem Belastungs-Ekg konnte ich dann auch einsehen dass ich nichts habe am Herz.

Somit ist auch die Herzangst verschwunden+ die Symptome.. die wirklich sehr sehr schlimm war.

Dannach ging es mir 1-2 Monate lang wieder um einiges besser.

Aja meine Leukämie angst ist auf grund Petechien entstanden die gar keine petechien waren!

Aber dass dumme ist dass ich kurze zeit später wirklich Petechien hatte, die ich heut jz gerade auch noch bekomme.

Naja die " es geht mir wieder besser Phase" endete mit 2 blauen Flecken an stellen wo ich mich sicher nicht gestoßen habe oder ähnliches.

Dann fing es an dass mir während ich in einem Geschäft war richtit schwindlich wurde und dann wurde alles wieder richtig schlimm.

Seitdem denke ich, ich habe Leukämie wegen dem schwindel und den Petechien.

Es sind nie viele jz gerade 4 stück auf dem Oberarm.

Es kommt auch vor dass ich nur eine einzige habe.

Undsomit lebe ich zurzeit kaum noch, durch diese Angst fühlt sich nichts richtig an, ich kann einfach nichts mehr Genießen.

Dauernt ein Gefühl von Schwindel - Benommenheit-Angst.

Ab heute fange ich an mit Paroxat weil ich dadurch hoffe wieder normal Leben zu können.

Bin erst heut vor 4Std heim gegangen von dem Skaten weil ich wieder einen Angstschub bekommen habe. Und mir sehr Schwindlich wurde.

Weiter von zuhause entfernt zu sein wäre zurzeit undenkbar.

ES tut echt weh immer Nein sagen zu müssen wenn Freunde fragen ob ich irgendwo hin mitkomme und ich mir sogar eine ausrede einfallen lassen muss wieso ich nicht mitkomme....

Ich schreib hier auch nicht damit ich Höre "du hast keinen Krebs oder ähnliches"

Ich will einfach nur mal jemandem erzählen wie schlecht es mir geht... Und vllt meinungen und Erfahrungen von anderen Menschen hören. Die vllt auch ähnliches kennen oder bereits überstanden haben.

Sorry falls manches schwer zu verstehen ist oder kompliziert formuliert ist.

Lg an alle.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH