» »

Angst vor Pankreaskarzinom

b\luekam]kal hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

Ich habe folgendes Problem, ich habe jetzt schon seid einiger Zeit (ca 1 1/2 Jahren) Beschwerden im Magen-Darm Bereich.

Sprich Völlegefühl nach dem Essen , leichte Übelkeit , häufiger Durchfall . sehr heller , so gut wie immer gelber Stuhlgang.

Seid einigen Wochen ist die Symptomatik schlimmer geworden. Habe Schmerzen im Oberbauch und im Rücken sehr häufig auch nachts.

Hatte natürlich auch schon etliche Tests innerhalb dieses Beschwerde Zeitraums.

Bluttests , alle Werte im guten Bereich

Sonografie 4x (letzte ist 4 Wochen her)

MRT Bauchraum 1x (Juli letzten Jahres)

Gentest Zöliakie/Laktose ( wurde mit der Sono gemacht)

Magenspiegelung (vor ca 1 1/2 Jahren)

alles ohne Befund

Wenn man jetzt so lange ohne Diagnosestellung unterwegs ist , bekommt man natürlich Angst/Panik.

Deshalb frage ich mich, ob eine Pankreaserkrankung (vorallem eine so schlimme ) möglich ist, bzw welche Möglichkeiten es gäbe soewtas auszuschließen.

Ich bin 24 Jahre alt männlich und wiege ca 60 Kilo (kein Gewichtsverlust in den letzen Jahren) rauche nicht mehr /trinke kein Alkohol mehr und kein Koffein. (seit ca 8 Monaten)

Vielen Dank

Antworten
MVonsxti


Hallo,

wie kommst Du auf Pankreaskarzinom? Hast Du zu viel gegoogelt? Ich halte es für 99,99% ausgeschlossen, dass Du Pankreaskrebs hast. Kannst Du mir bitte erklären, wie ein Gentest auf Zöliakie/Laktoseintoleranz per Sono funktionieren soll? Mit Zöliakie hättest Du sicher abgenommen. Eine Laktoseintoleranz haben viele Erwachsene (in China, Japan und Schwarzafrika fast alle Menschen jenseits der Stillzeit). Das ist keine Krankheit und lässt sich durch konsequentes Weglassen laktosehaltiger Nahrung recht zuverlässig feststellen. Möglich wäre übrigens auch eine Fructoseintoleranz. Ein Teil Deiner Beschwerden spricht nämlich dafür.

Völlegefühl nach dem Essen , leichte Übelkeit , häufiger Durchfall

Eine Nichte von mir hat Fructoseintoleranz und hat genau diese Symptome, dazu aber auch noch Aufstoßen und heftige Blähungen.

Wenn man jetzt so lange ohne Diagnosestellung unterwegs ist , bekommt man natürlich Angst/Panik.

Natürlich? Keineswegs. DU hast die Angst, und diese Angst gehört behandelt, willst Du künftig nicht bei allen körperlichen Beschwerden sofort in Panik geraten. So etwas steigert sich nicht selten mit der Zeit. Hypochondrie ist eine ernstzunehmende psychische Störung, die den Betroffenen das Leben zur Hölle machen kann.

Zum Krebs: Im Frühstadium machen sich die wenigsten Krebsarten bemerkbar. Sind erst typische Beschwerden da, ist die Erkrankung meist schon so weit fortgeschritten, dass ohne OP, Chemo bzw. Bestrahlung nichts mehr geht. Ich schreibe dies, weil ich selbst krebskrank bin. Ich merkte die Erkrankung an einem sog. "paraneoplastischen Syndrom" namens Dermatomyositis, die mit extremer, schnell zunehmender Muskelschwäche und charakteristischen Hauterscheinungen einhergeht. Nur deshalb ließ ich mich untersuchen, und nur deshalb hatte man die Krebsherde entdeckt - als unangenehme Nebendiagnose.

Keep cool!

b.lue.kamkxal


Hallo, vielen Dank für deine Antwort.

Entschuldige das ein Missverständnis enstanden ist. Das lag wohl an ungeschickter formulierung meinerseits.

So habe ich natürlich NICHT durch die Sono einen Zöliakie /Laktosetest machen lassen. Sondern am Tag der Sonografie wurde auch ein Gentest gemacht bezüglich Zöliakie und Laktoseintoleranz, beides negativ.

Und natürlich hast du Recht, bei mir ist die Angst ziemlich prävalent und wohl auch ein großer Faktor der eine Rolle bei der Symptomatik spielt , deshalb aber auch der Titel und die Forenwahl . Ich wollte damit keineswegs jemandem auf die Füße treten der so ein schweres Leiden durchmachen muss. Danke nochmals für deine Antwort und ich wünsche dir eine gute Besserung

A_li,cha


Hallo,

geh mal zum Gastroenterologen, könnte Hinweis auf Galle oder Bauspeicheldrüse sein, macht dich nicht verrrückt.

Sollte es die Galle sein, so kann man Gallensteine auch mit natürlichen Mitteln behandeln, nicht gleich eine OP. Frag dann einfach nochmal nach.

LG

Alicha

Slvixva


Mich würde echt interessieren, wieso du dir den Pankreaskrebs "ausgesucht" hast für deine Angst. Weil er kaum heilbar ist, vielleicht? Das ist nicht ironisch oder gar zynisch gemeint, aber es fällt mir auf, denn es gäbe 1000 andere Möglichkeiten, und einen Grund ausgerechnet für diese Angst wirds ja geben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH