» »

Besorgter Verlobter

qAwehrtz10x00 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle,

ich hab schon im HPV Channel geschrieben, allerdings war ich da am Handy unterwegs und deswegen konnte ich mich teilweise nicht so gut ausdrücken wie ich wollte. Ich versuchs hier nochmal, vielleicht ist das auch der etwas bessere Ort dafür.

Meine Frau ging früher sehr brav regelmäßig zum Frauenarzt, das heißt zweimal im Jahr. Die Befunde waren immer tip top, hatte nie Beschwerden oder ähnliches und machte sich deswegen auch nie Sorgen.

Im Frühling dieses Jahres ging sie dann wieder, allerdings nach ca 1 1/2 Jahren nicht zu gehen. Der Arzt meinte wie immer, wenn er nach einer Woche nicht anruft, dann brauchen wir uns keine Gedanken machen. Eine Woche verging, kein Anruf, Supi.

Nach ca 5 Wochen hat er aber dann doch angerufen. Es gibt da etwas, da war er sich unsicher und hat es deswegen ins Labor geschickt. Ich kann mich leider nicht mehr so genau erinnern, jedenfalls musste etwas kleines am Muttermund entfernt werden. Er hat auch noch dazu gesagt, dass er es nie weggeschnitten hätte, wenn aus dem Labor nicht dementsprechende Rückmeldung gab. Das wurde auch ins Labor geschickt. Wieder ein paar Wochen später kam dann der Anruf. Das was gefunden wurde, dürfte bösartig sein. Das ganze steht im Zusammenhang mit HPV. Das heißt, meine Verlobte hat das Virus in sich, es ist etwas Innen drinnen gewachsen und das war bösartig.

Danach meinte der Arzt, es wäre klug, alle drei Monate vorbeizuschauen. Er hat auch gesagt, dass er denkt, dass es damit erledigt sei aber öfter vorbeischauen kann ja nicht schaden.

Anfang August war sie dann wieder bei ihm. Gestern hat sie dann den Anruf bekommen. Es ist leider immernoch was da, was er aber nicht gesehen haben dürfte. Er rät nun keine Operation an, als nächstes steht ein Termin im November an. Was mich jetzt richtig verrückt macht und Sorgen bereitet, er dürfte ihr gesagt haben, dass sich irgendwas weiterentwickelt hat.

Ich bin bei weitem kein Spezialist bei diesem Gebiet, hab aber gegooglet. Mir sind jetzt PAP etc ein Begriff. Meint er damit, dass sie von PAP III (zb) auf PAP IV gekommen ist?

Ich bin extrem verwirrt und diese Unwissenheit macht mich fertig. Leider hat meine Verlobte, wie er gestern angerufen hat, sofort, verständlicherweise, abgeschalten, als das Wort "Leider" fiel. Sie hat sich nur den Termin, das noch was da ist und "weiterentwickelt" gemerkt.

All das was ich geschrieben hab, bitte mit Vorsicht genießen. Das hab ich alles von ihr und nicht direkt vom Arzt. Am liebsten würde ich ja selber dort anrufen. Klar, er kann mir keine Auskunft geben. Aber vielleicht schaffe ich es, dass ich ihm sage, er soll sie nochmal zurückrufen und ihr alles genau erklären? Ich hab ihr vorgeschlagen, sie soll ihn doch nochmal anrufen um in Ruhe das zu besprechen...aber sie will bis November nicht über das Thema nachdenken, was ich auch verstehen kann.

Danke liebe Leute.

Antworten
E&le1ono=rxa


Hey quertz,

Das klingt wirklich Nervenzerrend. Wäre es für deine Freundin in Ordnung wenn du sie zum nächsten Termin - zumindest bis ins Sprechzimmer - begleitest? Das sie sich noch einmal beim Arzt erkundigt geht mit Sicherheit, aber dazu müsste deine Freundin selbst anrufen und sie scheint gerade nicht dafür zu sein.

Beruhige dich erstmal, lass alles weitere Googeln sein und frage deine Freundin ob du zum nächsten Termin mitkommen darfst.

P`henXolphtalexin


Lieber TE,

lass google lieber mal bleiben, das macht dich verrückt! Verständlich, dass deine Freundin vor Schreck gar nicht mehr richtig zugehört hat. Ich habe in meinem Freundeskreis mehrere Freundinnen, die bereits einen positiven PAP- Abstrich hatten. Wie bei deiner Freundin mussten sie alle 3 Monate vorstellig werden. Manchmal erledigt sich das ganze komplett von selbst und ist einfach weg oder wenns schlimmer wird kann operiert werden. Von meinen 5 Freundinnen, musste am Ende nur eine operieren. Bei den anderen ist nichts mehr auffälliges zu erkennen. Deshalb kontrolliert man so engmaschig. Wenn er erstmal noch nicht zur Op rät, ist das ja schon mal positiv. Im welchen PAP- Stadium sich deine Freundin befindet erfragt ihr am besten beim Arzt. Wenn sie sich dazu in der Lage fühlt, kann sie einfach nochmal anrufen. Ansonsten macht sie auch nichts falsch, sich bis zum nächsten Termin im November einfach abzulenken. Eine Zweitmeinung könnt ihr euch natürlich einholen, sofern euch das ruhiger werden lässt.

q>we6rtz10x00


@ Eleonora:

wie ich ihr vorgeschlagen habe, dass sie nochmal anrufen soll, hat sie sofort gemeint, dass ich mitkommen darf zum Arzt. Der hätte auch nichts dagegen wenn ich mit rein komme.

@ Phenolphtalein:

das klingt schon mal beruhigend. Ich hatte natürlich sofort ekelerregende und abstoßende Gedanken. Gebärmutterkrebs etc, war alles dabei.

Wir fliegen bald auf Urlaub und im September 2018 wird geheiratet. Hoffentlich gesund.

P^henol)pht%alxein


Ich hatte natürlich sofort ekelerregende und abstoßende Gedanken. Gebärmutterkrebs etc, war alles dabei.

Wir fliegen bald auf Urlaub und im September 2018 wird geheiratet. Hoffentlich gesund.

Verstehe ich, man denkt natürlich immer gleich ans Schlimmste. Ich finds toll, dass du dir hier Rat holst und dich um deine Verlobte kümmerst! Ich wünsche euch alles Gute!

qmwertzx1000


Danke!

Also einfach auf andere Gedanken kommen?

Wäre es was schlimmes, hätte er ihr wahrscheinlich unverzüglich eine OP angeboten oder ins Krankenhaus geschickt oder? So ist es halt nicht sicher, was es ist. Ich würde nur all zu gern wissen was er mit entwickeln, weiterentwickeln gemeint hat....

Ich nehme mal an, mit OP meint er die Konisation?

PFhenolpchtale*ixn


Beim einem PAP Test kontrolliert man, ob es zu Zellveränderungen gekommen ist. Das können harmlose Entzündungen sein, oder leider eben auch Krebs im schlimmsten Fall. Der Arzt deiner Freundin hat eine Veränderung festgestellt und ,soweit ich das verstanden habe, eine Biopsie durchgeführt. Also das Gewebe entfernt und ins Labor geschickt. Bei der zweiten Untersuchung waren noch Zellveränderungen vorhanden, aber ich nehme an es wurde auch nicht schlimmer, da er noch nicht zur Op rät. Mit Weiterentwickeln meint er also, ob sich die Zellveränderung weiter verschlimmert. Denn es ist sehr gut möglich, dass sich das ganze auch wieder von alleine zurückbildet. Deshalb operiert man nicht gleich, die Op nennt man Konisation, genau wie du sagst! Meiner Freundin wurde damals gesagt, man hatte einige high-risk Viren ( also jene HPV-Viren, die Krebs auslösen können) nachweisen können und bei ihr hat sich trotzdem alles zurückgebildet. Also man findet nun nichts mehr auffälliges. Trotzdem geht sie jetzt noch sehr regelmäßig zur Kontrolle. Aber seit sicher drei Jahren war jetzt nichts mehr.

qqwert[z1x000


Hallo,

Ich habe noch einmal mit meiner Verlobten geredet. So wie ich das verstanden habe, dürfte er am Telefon lediglich gesagt haben, dass es nichts gibt. Es ist nur eben das HPV vorhanden, so wie ich das verstanden habe. Sie war halt gleich aufgelöst und denkt sie hat was wirklich schlimmes. Der Doktor meint, er weiß nicht was er tun soll, denn es gibt nichts zum raus schneiden.

Also meine Schlussfolgerung: er sagt, das hpv ist noch im Körper und nichts hat sich gebildet, deswegen bis November warten um sich das ganze dann noch einmal anzusehen.

Da war ich erstmal sehr beruhigt.

Aber: meine Frau hat mir geschrieben, dass sie am Klo bemerkt hat, die Tage zu haben, trotz Spirale. Ich weiß, dass sie bei viel Stress Blutungen hat und unterleibsschmerzen. Sie ist derzeit in der Arbeit gestresst und das mit dem Frauenarzt macht es natürlich nicht besser. Wird wohl der stress sein, oder?

P#henodlph{taleAixn


Das HPV Viren noch vorhanden sind war vorauszusehen und ist wohl mittlerweile bei jeder zweiten Frau so.

Der HPV Test testet nur das Vorhandensein von Viren. PAP Abstrich testet auf veränderte Zellen/Entzündungen.

Ein PAP- Test kann also negativ sein, obwohl HPV vorhanden ist. Ein PAP kann auch schlecht sein, obwohl keine HPV vorhanden ist. Deshalb kontrolliert man regelmäßig, ob sich eventuell doch eine Zellveränderung entwickelt hat um dan entsprechend schnell reagieren zu können. Wenn bei deiner Freundin erstmal nichts mehr zu sehen ist könnt ihr echt aufatmen! Aber trotzdem die Kontrollen ernst nehmen!

Die Blutung kann möglicherweise noch von der Biopsie sein oder einfach eine Zwischenblutung aufgrund des Stress. Aber am besten sie lässt das ärztlich nochmal abklären, wenn es nicht aufhört.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH