» »

Bekomme den Gedanken von Lungenkrebs nicht los

s%aUhne8A6 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier. Habe in letzter Zeit hier sehr viel still mitgelesen.

Seit Juli habe ich unerklärliche Schmerzen im Rücken (hws, bws und schulterblätter) hauptsächlich rechts. Dazu kommt so ein beklämmtes Gefühl nicht genug Luft zu bekommen- als würde die Luft nicht bis "runter" gehen. In der Zeit habe ich viel gelesen wo dieser Druck in der Brust herkommen könnte. Naja wie sollte es anders sein - Lungenkrebs. vieles passte zusammen: schlecht Luft bekommen, Schmerzen im brustkorb, Rückenschmerzen. Die Zeit verging und ich bekam immer mehr Angst. ich bekam immer schlechter Luft und fühlte mich immer abgeschlagener. Da es gefühlt immer schlechter wurde, ging ich in die Notaufnahme. Dort machten sie ein thorax röntgen und Blutbild, ekg. Alles ohne Befund. Aber irgendwie beruhigte es mich gar nicht, denn die Symptome waren ja da. Es verging noch ein bis zwei Wochen in denen es mir richtig schlecht ging. vorallem psychisch. Ich war nur noch am weinen, vor Angst an Lungenkrebs zu sterben, vor Angst die Ärzte würden was übersehen. War kaum noch in der Lage den Alltag zu meistern ohne ins große weinen auszubrechen.

Ich ging dann wieder ins KH, dort wurde wieder alles abgeklärt und sogar ein ct vom thorax gemacht. Ich sollte 3 Tage da bleiben. In der Zeit wurden Herzsono, Lungenfunktionstest und eine Magenspiegelung gemacht- alles top außer einer magenschleimhautentzündung.

Dann ein Besuch beim Orthopäden. Röntgen der bws - ich bin wohl schief. Und das soll der Grund meiner Beschwerden sein?

Ich sollte froh sein dass organisch alles ohne Befund ist aber mich lässt der Gedanke nicht los das etwas übersehen wurde.

Aber die Ärzte hätten doch etwas beim Röntgen und beim ct sehen müssen oder? (also wenn was auffällig wäre)

Vielleicht schafft es jemand meinen Beitrag zu lesen... weiß nicht wie ich aus diesem Kreislauf rauskommen soll? sollte ich weitere Untersuchungen anstreben? oder doch endlich dem Glauben schenken....das ich keinen Lungenkrebs habe....

euch allen ein schönes Wochenende. @:)

Antworten
qFwertRzs1000


Also wenn du aus ganze bereits zweimal beim Arzt hast abklären lassen, dann wird sicher nichts sein.

KMrumexn_1


Mach Dir keine Sorgen! Wenn deine Symptome durch einen Tumor in der Lunge kämen, dann wäre der schon so groß, dass man in auf jeden Fall (!) im CT gesehen hätte! Auch kleine Tumoren können sehr gut im CT gesehen werden. Und unabhängig davon sind "schlecht Luft bekommen, Schmerzen im Brustkorb und Rückenschmerzen" auch nicht wirklich die typischsten Symptome für Lungenkrebs.

s8ahnex86


Danke für eure Antworten. Eigentlich sollte ich das auch wissen... ich mein, ein ct ist doch Aussagekräftig genug oder?

warum bekomm ich diese angst nicht weg? obwohl doch alles abgeklärt ist?

Kvrumxen_1


Ja, ein CT ist aussagekräftig genug! Es ist das Mittel der Wahl um Lungenkrebs festzustellen! Wenn die Untersuchung unauffällig war hast du auch keinen Lungenkrebs!

Da es gefühlt immer schlechter wurde, ging ich in die Notaufnahme

Hast Du denn mal mit Deinem Hausarzt gesprochen? Bestimmt kann er Dir bei Deinen Ängsten weiterhelfen. Hast Du in letzter Zeit viel psychische Belastungen oder ist in deinem Freundes/Bekanntenkreis solch eine Erkrankung aufgetreten? Das könnten mögliche Gründe für Deine starken Ängste sein. Auf jeden Fall solltest Du dir dementsprechende Hilfe suchen - wie gesagt: der Hausarzt wäre zum Beispiel ein guter erster Ansprechpartner, der dich auch an Experten weiterleiten kann.

s:ahned8x6


leider habe ich nicht das Gefühl das mein HA der beste Ansprechpartner ist. als ich Anfang der woche vor ihm gesessen habe mit Tränen in den Augen wegen meinen Rückenschmerzen, sagte er nur "Frau cx das sind nur Schmerzen" damit war es für ihn erledigt.

trotzdem nochmal eine Frage zum ct- da es ja in der Notaufnahme gemacht wurde, und auch nicht um LK auszuschließen (sondern wie der behandelnde Arzt meinte, um irgendwie einen aaortenriss auszuschließen), hätten die Ärzte dennoch einen evtl Herd oä gesehen/ darauf geachtet?

K4ruRmen_x1


Ja! Der Radiologe schaut sich nach Auschluss lebensgefährlicher Krankheitsbilder (z.B. Aortenriss) das GESAMTE CT an und hätte einen Tumor auf jeden Fall gesehen!

Ich betone noch mal, dass Du Dir auf jeden Fall Hilfe holen solltest - du versteifst dich sehr auf die Sache!

sKaphnex86


Meinst du den weg über einen Psychotherapeuten? Das möchte ich. denn so kenne ich mich nicht...

weißt du vll ob ich da auch ohne Überweisung von meinem HA einen Termin bekomme.

ich danke dir für deine antworten und den Austausch

Karumpen_1


Keine Ursache. Ja, ein Psychotherapeut wäre eine Möglichkeit. Ohne Überweisung wird es denke ich schwierig, vor allem wenn es über die Kasse abgerechnet werden soll. Ich würde Dir daher trotzdem empfehlen den Weg über den Hausarzt zu gehen (vielleicht magst Du ihn ja wechseln wenn Du Dich bei Deinem alten nicht gut aufgehoben fühlst), da die Hausärzte erstens oft gute Empfehlungen haben an welchen Therapeuten man sich wenden kann und ggf. zusätzlich Hilfen anbieten können und zweitens immer den Überblick über alle Deine Beschwerden (physischer und psychischer Natur, Facharztbesuche und Befunde etc.) behalten können.

PBlrüschPbiesxt


Es geht auch ohne Überweisung vom Hausarzt!

Einfach beim Psychotherapeuten anrufen und Problem schildern.

slahnJe86


ich denke ich werde hier mal rumtelefonieren. scheint ja schwierig zu werden einen Therapeuten zu finden. lange Wartezeiten usw...

mir tat es gut mal meine Ängste niederzuschreiben und der Austausch. ich danke euch.

würde gern wieder ich selbst sein und wie vorher für meine familie da sein.

T.at@ja;na6472


würde gern wieder ich selbst sein und wie vorher für meine familie da sein.

Das wird schon wieder. :°_ Krankhafte Ängste kann man ganz gut behandeln.

N$ullac2htfmuenfzxehn


Ich kenne deine Ängste sowie auch deine Beschwerden sehr gut! Auf keinen Fall googeln - gar nicht, überhaupt nicht! Man muss sich wirklich dazu zwingen, aber es hilft. Und aus der Situation raus und sich ablenken, auf keinen Fall immer weiter drüber nachgrübeln, dann kommt man aus der Gedankenspirale nicht mehr raus und steigert sich immer weiter rein...

Bei mir kommen die Beschwerden von Verspannungen. Die ziehen sich teilweise das ganze Schulterblatt runter und blockieren die Wirbel, sodass ich nicht mehr richtig tief einatmen kann. Nimm mal einen Tennisball und lehne dich mit dem am Rücken gegen eine Wand. Dann so bewegen, dass du dich mit dem Ball massieren kannst - oben am Nacken und auch das ganze Schulterblatt unter. Du wirst garantiert eine Stelle finden, die ziemlich weh tut ;-)

s?ahbne86


ich habe versucht einen Therapeuten zu finden und herumtelefoniert. leider ist das gar nicht so einfach Termine zubekommen....

Versuche sport zu treiben, besonders wenn die Angst mich einholt. Das hilft sehr aber mein Unterbewusstsein gibt mir ein komisches Gefühl. ich bekomme diesen Gedanken nicht los. dieser drückende schmerz auf der oberen Wirbelsäule und den Schulterblättern... Physio, Wärme usw bringt keine Veränderung :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH