» »

Lymphknoten- verwirrt

Zdimt schnexcke91 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe vor einigen Jahren (mind. 2 Jahre) beim Tasten einen Knubbel im Nacken (Richtung Haaransatz) ertastet. Das habe ich aber damals abgetan und irgendwie vergessen/verdrängt 8-(

Jetzt war ich beim Ultraschall, da ohnehin einige Arztbesuche notwendig waren. Ergebnis: Lymphknoten, 9mm Durchmesser und laut dieser Ärztin "unbedenklich"- ich möge aber beobachten ob er wächst ":/ ":/ Auf die Frage, ob ich denn fürs erste aufatmen könne, kam weder ein ja noch ein nein - na vielen Dank :)^

Es ist so das ich seit ca 1,5 Jahren vermehrt gesundheitliche Probleme habe - Gliederschmerzen, chronische Blasenentzündung, chronische Müdigkeit, seit letzte Weihnachten Panikattacken.

Gerade wegen den Panikattacken ist so eine ja ist unbedenklich ABER 8-( Diagnose ziemlich nervtötend. Ich studiere, arbeite, bin jetzt wegen den Panikattacken in Behandlung, leide ständig an Blasenentzündungen und brauche eigentlich nicht noch etwas, worum ich mir Sorgen machen muss :°( Hatte echt gehofft, das es kein Knoten ist...

Meine Frage ist jetzt, ob mir jemand sagen kann, ob es überhaupt eine Methode gibt um den Ursprung des Lymphknotens festzustellen, und ob eine Bestimmung ob er bösartig oder gutartig ist möglich ist, und wenn ja welcher Arzt das macht.

Weis gerade echt nicht wie ich damit umgehen soll %:| 8-(

Bin für jeden Tipp und Erfahrungswert dankbar :)

@:) @:) @:)

Liebe Grüße

Antworten
K1ru men_1


Den "Ursprung" klärt man bei Lymphknoten nicht, da sie ja überall an mehr oder weniger festgelegten Orten im Körper angesiedelt sein sollen und da nun mal hingehören. Allerdings kann man natürlich klären, ob der Lymphknoten an sich bösartig entartet ist oder zu einem Metastasiertungsort eines Tumors geworden ist. Dazu ist der Ultraschall erst mal Methode der Wahl. Im Ultraschall gibt es verschiedene Kriterien um zwischen gut und bösartigen Lymphknoten zu unterscheiden (unter anderem die Größe - dabei gilt alles unter 1 cm erst mal als unbedenklich!). Daher gibt es für Dich zunächst keinen Grund zur Sorge. Falls du dich mit 99% nicht zufrieden geben möchtest ;-) und unbedingt 100% sicher sein willst müsstest du den Lymphknoten entfernen lassen und ein Pathologe müsste ihn untersuchen.

B/enitaxB.


Gerade aber am Haaransatz bilden sich gerne mal richtige Gnubbel, das sind aber keine Lymphknoten sondern werden von Laien als solche eingestuft. Es sind Myogelosen, oft steinhart, und selbst Ärzte kriegen diese unangenehmen aber harmlosen Dinger nicht als solche diagnostiziert, weil auch Patient schon mit: da ist n Lymphknoten, der mir Sorgen macht... ankommt.

Und ein Lymphknoten mit 0, 9cm ist eben so was von normal, da muß man sich keine Gedanken machen.

Du fährst Kopfkino und züchtest Ängste. Wer eine Lymphdrüsenerkrankung hat, hat ganz andere Größen von Lymphknoten und das auch nicht nur vereinzelt am Haaransatz. Wird eine Myogelose sein. Springt gerne mal an, wenn man einen Infekt hat....

Zqimtsychneocke91


@ BenitaB.

Wenn am Ultraschall eindeutig ein Lymphknoten sichtbar ist... Glaub ich der Ärztin schon. Ich hab ihr nur gesagt da ist ein Knubbel, und die Überweisung an Sie sah auch ganz anders aus- nicht Verdacht auf Lymphknoten. War mir auch im Vorhinein ziemlich egal, weil ich gar nicht einmal daran dachte das es ein Lymphknoten sein könnte 8-(

Bitte Panikattacken nicht mit Hypochondrie verwechseln :-)

Z<imtsch_neckex91


@ Krumen_1:

Dankeschön @:)

Z<im9tOsSchnec@kex91


@ Krumen_1:

Dankeschön @:)

Niulla{chtjfuenfzehxn


Wenn du Krebs hättest, wäre das hundertpro aufgefallen. Der Lymphknoten ist NORMAL groß, also JA, du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Dass sie sagt, du sollst ihn beobachten, ist doch klar, theoretisch kann er auch mit der Zeit größer werden und DANN wäre evtl. Grund zur Sorge. Du hast den jetzt schon seit 2 Jahren und er hat sich nicht verändert, also vertrau doch bitte den Ärzten.

Blasenentzündungen und Gliederschmerzen deuten jetzt nicht gerade auf Krebs hin, da solltest du dich lieber mal beim Hausarzt richtig durchchecken lassen.

K%leineHHexxe21


Nimmst du die Pille?

Wann kommen die Blasenentzündungen und was wird dagegen gemacht?

ZZimts)chnecHke9x1


@ KleineHexe21:

Ja ich nehme die Pille- hab die auch schon gewechselt, leider scheint das nicht der Grund zu sein. War beim Hausarzt, Krankenhaus, Frauenarzt und beim Urologen, wo ich immer wieder neue Antibiotika bekam- die immer doppelt so lange brauchten um anzuschlagen. Die BE's sind ein Fall für sich- hab da schon alles durch, komme momentan mit Vorsorge aber eig. gut zurecht :)^ wenn mal eine kommt, dann ists eben so 8-( Das ich alle 2 Monate min. eine habe, ist leider Dauerzustand 8-( und war schon schlimmer ;-D Es gibt leider auch kein Muster, wann die Blasenentzündungen auftreten (Stress, Sex, Zyklus etc.).

@ Nullachtfuenfzehn:

Ich habe nicht den direkten Zusammenhang von BE's zu Krebs gemacht. Soweit ich weis, schwellen Lymphknoten an wenn es eine Infektion im Körper gibt; und bei chronischen Blasenentzündungen (ergo chronischen Infektionen), da finde ich einen Zusammenhang nicht so abwegig. o:)

N8ull8achtfSuen[fzexhn


Setz die Pille unbedingt mal für mind. 6 Monate, besser ein Jahr, ab! Es gibt sooo viele Fälle, bei denen die Pille der Auslöser war, egal wie viele Gyns dagegen reden... Was hast du zu verlieren? Zyklusabhängig kann es auch nicht sein, du hast unter der Pille nämlich keinen Zyklus mehr ;-) Hast du dich mal auf Eisen- und Vitamin D-Mangel testen lassen?

ZuimtscEhnecxke91


@ Nullachtfuenfzehn:

Danke für den Rat @:) hatte die Pille allerdings bereits für ein ganzes Jahr abgesetzt (als ich keinen Partner hatte). Hat leider auch nichts gebracht X-\ Auf Vitamin D Mangel habe ich mich noch nicht testen lassen; Eisenmangel scheint nicht zu bestehen (wurde öfters getestet, da ich in der Kindheit Eisenmangel hatte). Ein einziges Rätsel :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH