» »

Pap Iiid, Arzt sagt, ich habe eine Vorstufe zum Krebs

Zyina x5


@ Nickyi

ist doch toll, Dein Ergebnis hat sich verbessert - vielleicht geht es ja wieder ganz zurück?

Vielleicht kann Dir Dein FA ja mitteilen, welche HPV-Viren gefunden wurden, ob es "harmlose" sind oder die high-risk-Untertypen. Insgesamt würde ich aber auf diese HPV-Dinger nicht so wahnsinnig viel achten. Man kann dagegen eh nicht viel tun, und letzendlich ist der PAP ausschlaggebend, für das weitere Vorgehen und überhaupt, und der hat sich ja verbessert!!

viele Grüße

Zina

Ntickxyi


zina5

hmmm ich dacht eigendlich das die hpv viren ausschlag geben sind, wenn man zu den high-risk typen gehört , besteht doch die gefahr an krebs zu erkranken.. so hatte ich das verstanden. was bedeutet den pap2b? ich habe mal geschaut und finde nix darüber..

aber trotzdem vielen lieben dank zina für deine lieben worte, aber ich denke angst werd ich trotzdem weiter haben vor dem nächsten test

liebe grüsse Nicky

BNrinxe


Hallo Nicky,

da kann ich Dir helfen....

Also erstmal zu dem Thema HPV. Es gibt gaaaanz viele HP Viren und manche davon gehören zu den High Risk Typen. Aber eben nur manche nicht alle. Was Du für einen hast kann Dir Dein FA aber sagen.

High Risk sagt aber nichts über das Krebsrisiko bei einem PAP aus. Und nur weil man einen high risk HPV hat hat man dadurch nicht auch ein erhöhtes Krebsrisiko.

Ein Pap Wert von 2 ist super! Den hat eigentlich jede Frau die auch Geschlechtsverkehr hat, also kein Grund zur Besorgnis.

Z in7a 5


@ Nickyi

PAP 2b habe ich noch nie gehört, höchstens 2w... ???

Bei einem high-risk-HPV und einem länger andauernden PAP III wird natürlicher eher eine Koni empfohlen als wenn der HPV neg. ist (und auch engmaschiger kontrolliert). Andererseits gibt es, auch bei Vorliegen eines high-risk HPV bei zurückgehendem PAP (also von III auf II) erstmal keinen Grund zur Konisation - so meinte ich das, hab mich vll. etwas komisch ausgedrückt.

also Kopf hoch :-)

@ Brine

sorry aber das stimmt nicht.

Die high-risk-HPV heißen nun mal high risk, weil sie sich auf ein erhöhtes Krebsrisiko beziehen, d.h. ihnen wird eine mitverursachende Rolle beim Gebärmutterhalskrebs zugeschrieben.

viele Grüße

Zina

BXrinxe


Okay, dann hatte ich das falsch verstanden, sorry....

dachte das high risk bezieht sich nur darauf, dass die HPVs eben agressiver sind und sich leichter ausbreiten.

N0ickQyi


Zina

ich habe heute termin und erfrag nochmal wegen dem 2b.

er hat nur zu mir gesagt das es ihm klar ist das ich die hpv viren habe, wieso weiss ich auch nicht, ich denke ich werden nachher erfahren welcher gruppe ich angehöre. hattest du auch schon den hpv test? wie würde er bei dir gemacht? bei mir wurde erst der hpv test gemacht mitr dem bürstchen und erst danach der pap test. ich denke das für den pap nicht mehr genügend zellen da waren.

lieben gruss nicky

Axlexwandrxa78


HPV + Pap IIId

Hallo,

ich bin ebenfalls ganz neu hier und hoffe, mir kann einer bei der Aufklärung bzgl. HPV helfen. Ich habe zwar schon viel im Internet recherchiert und weiß natürlich auch, dass diese Viren durch Geschlechtsverkehr übertragen werden. Dennoch weiß ich immer noch nicht genau, wieso sie übertragen werden! Trägt jeder Mann diesen Virus in sich? Oder können das nur Männer übertragen die ebenfalls unter HPV leiden? Müssen sich Männer behandeln lassen? Müssen sie sich vor allem behandeln lassen, wenn bei der Partnerin HPV Viren gefunden wurden?? Wie kann man eine Infektion dieser Viren vorbeugen/vermeiden?

Ich habe einen festen Freund. Bei mir wurde vor zwei Wochen Pap IIId festgestellt. Bereits bei einer Untersuchung im Februar wurden die HPV etc. gefunden. Meine Ärztin meinte, ich solle nun noch einmal die nächste Untersuchung abwarten. Danach müßten wir ggf. eine Konisation durchführen.... :-(

Viele Grüße

Alex

ZWinax 5


hallo Alexandra!

damit Du Dich mit HPV bei einem Mann ansteckst, muß er schon Träger dieses Virus sein, was nicht auf alle Männer zutrifft. Allerdings ist es genausogut möglich, daß dieser Virus bereits von der Mutter bei der Geburt übertragen wird. Er hat unter Umständen eine lange Latenzzeit, d.h. es kann Jahrzehnte dauern, bis die untertyp-spezifischen Symptome wie Feigwarzen oder Veränderungen am Gebärmuttermund sichtbar werden.

Ich stelle Dir hier mal einen Artikel rein, den ich ganz informativ finde!

[[http://www.ffgz.de/hpv.htm]]

Was die Behandlung betrifft, kommt es zunächst darauf an, welche Untertypen bei Dir gefunden wurden, da der Virus an sich nicht behandelbar ist, sondern die Behandlung setzt an den Symptomen an (Feigwarzen, oder Dysplasie). Ist ganz gut in dem obigen Artikel beschrieben!

Eine Vorbeugung gegen HPV ist wohl nur mit Kondomen möglich, allerdings soll selbst damit kein 100%iger Schutz bestehen.

Wenn Du weißt, um welche Subtypen es sich bei Dir handelt, kann sich ja Dein Freund auch testen lassen. Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, daß man damit oft auch leider nicht weiterkommt, ich hatte die Untertypen 16+18 und mein damaliger Freund hatte diese nicht, dafür andere, die ich widerum nicht hatte usw. :-/ %-|

Sinnvoll ist es, die nächste Zeit zu nutzen, um das Immunsystem allgemein zu stärken...

Ein PAPIII kann ja durchaus reversibel sein und man sollte dem Körper die Chance geben, das ganze von selbst wieder in Ordnung bringen zu können. In dem Zusammenhang kann es auch sinnvoll sein, einen zeitlang Kondome zu benutzen, solange man nicht weiß, ob der Freund Virusträger ist (der Virus befindet sich ja auch im Sperma und es wäre vielleicht ganz gut, wenn man nicht ständig neue "Ladungen" davon abbekommt). Zum anderen - das hatte ich damals in einem Frauengesundheitsbuch gelesen - schwächt Sperma als körperfremder Eiweißstoff die örtliche Immunabwehr (die ja sowieso bereits geschwächt ist, sonst hätten sich die Zellen am Geb.muttermund schon wieder selbst repariert) und es könnte daher bei der Reversibilität eines PAPIII helfen, eine zeitlang auch aus diesem Grund Kondome zu benutzen.

viele Grüße!

Zina

Z=inxa 5


@ Nickyi

ich kann mich gar nicht mehr so recht erinnern, wie der HPV-Test damals genau gemacht wurde.... Jedenfalls kam dann dabei heraus, daß ich die Untertypen 16 + 18 (also die schlimmsten, grummel) und auch noch 31 hatte.

viele Grüße!

Zina

NSic9kyi


zina

habe das genaue ergebniss vom hpv test.. ist high-risk 16/18

mein arzt mein trotzdem erst einen erneuten paptest in vier wochen zu machen.. meinst du das ist ok? es war pap2w er hatte sich versprochen am tel und auf dn gefund bericht stand pap2w zu wenige zellen für einen klaren befund.

grüsse Nicky

ZZina 95


hallo Nickyi,

tja, die Dinger hatte (habe? ich weiß nicht, ob sie jetzt weg sind ???) ja auch.

Ich glaube, den PAP-Test früher als in 4 Wochen zu wiederholen, ist wenig sinnvoll, weil sich das Zellbild ja auch erst wieder aufbauen muß, um gut beurteilt werden zu können!

viele Grüße

Zina

Ndick*yi


zina

danke dir für deine immer wieder netten antworten, es ist gut zu wissen das man nicht alleine ist damit und du auch gut bescheid weisst und einen eine gute hilfe bist. dafür sage ich dir lieb danke schön :O)

LG Nicky

ljilxm


wie lang denn jetz?

ich hatte am 15 juni eine konisation. die op war gar nicht schlimm und ich fühl mich auch sehr gut. meine frage ist jetz wann kann man wieder geschlechtsverkehr haben? im krankenhaus sagte der arzt 4 wochen. heute war ich bei meiner fä und die sagte mir ich soll wenn möglich noch 4 wochen warten, obwohl alles wieder in ordnung ist und sie sehr zufrieden mit den ergebnissen ist. ich bin jetzt verunsichert. wie lang soll ich denn jetz warten? 4 wochen oder 8 wochen?

Zoinax 5


@ Nickyi

gerne :-)

@ lilm

bei mir sagte man damals sogar nur 2 -3 Wochen ... ich weiß auch nicht, warum Deine FÄ 8 Wochen anrät ??? 4 Wochen sind glaub ich schon okay. Möglicherweise besteht ja noch eine erhöhte Entzündungsgefahr, aber die kann man ja mit einem Kondom ganz gut eindämmen.

viele Grüße

Zina

lailm


danke

vielen lieben dank zina

ich will halt nichts verkehrt machen :-)

jetz bin ich beruhigt und weiß was ich machen kann und was nicht ;.D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH