» »

Hilfe, ich schaffe das nicht! Erfahrungen?

N)aiddxl95 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe mich gerade hier neu angemeldet weil ich mich einfach mal austauschen muss und vielleicht jemand mit ähnlichen Erfahrungen helfen kann.

Vor 2 Monaten verletzte ich mich am Knie beim Treppe laufen, zuerst keine akuten Schmerzen weshalb ein Arztbesuch als unnötig schien. Seit 4 Wochen akute schmerzen. Hausarzt schickte mich zum MRT, dort bekam ich gesagt "da ist was was da nicht hin gehört". Mit dem Befund, indem ein paar mal das Wort Tumor benutzt wurde ging ich wieder zu meinem Hausarzt.. der überwies mich nach Heidelberg zur Uni Klinik.

Dort stellte ich mich vor...2 Ärzte

(Assistenzärztin & evtl Oberarzt)

sagten sehr sicher und ernst dass die auf dem Bild einen bösartigen Tumor erkennen, welcher schon den Schienbein Knochen befallen hat und nah am Kniegelenk sitzt.

Es wurden weitere Ärzte hinzugezogen. Ein Tumorspezialist und ein Oberarzt. Diese erwähnten zunächst nichts von einem Tumor, schienen jedoch trotzdem ernst und alle waren sich einig dass ich stationär aufgenommen werden muss und am nächsten Tag eine OP zur Probeentnahme durchgeführt werden muss, damit das Labor untersuchen kann um welche Art es sich genau handelt.

Über ein eventuelles neues Kniegelenk, Entnahme der Betroffenen Stelle am Knochen usw wurde ich schon aufgeklärt.

Alles an einem Tag, mit 22 & ich bin kerngesund (eigentlich) keine sonstigen Symptome außer die Knieschmerzen, CT ergab es hat nicht gestreut, Blut scheint in Ordnung zu sein, dazu haben Sie nömlich nichts mehr gesagt!

Op verlief gut, Probe wurde entnommen, 3 Tage Krankenhaus überstanden, jetzt erstmal wieder zu Hause bei meinem Hund und Freund (mit dem ich feste Zukunftspläne habe)

Die Assistentsäztin sagte bei der Visite man hätte bei der op gesehen dass da eben dieser vermeintliche Tumor ist und wohl so weißer "Glibber" der weiße "Punkte" enthält die vom Knochen stammen. Eben das "abgefressene"

Ich quetschte sie noch etwas aus und sie sagte nicht mehr sicher dass es ein bösartiger Tumor ist sondern dass es einer sein KANN, aber sich so laut MRT Bild bösartig verhält.

Meiner Meinung nach sagt das schon alles und ich habe auch schon Familie und Freunde informiert über diese schlechte Nachricht.

Allerdings geht mir nicht aus dem Kopf dass ich ja keinerlei anderer Symptome habe.

Täuschen die sich vielleicht? Sind nicht andere Erkrankungen möglich? Entzündung usw??!?

Ich stehe total unter Schock. Zittere nur noch. Schlafe nicht. Weine nur und mein Leben hat sich schlagartig geändert

Vielleicht könnt ihr helfen, habt Erfahrung oder ähnliches?

Danke schon mal!

Antworten
K!ingJ-k"ongx14


Warte doch erstmal ab,bis ein endgültiges Ergebnis verkündet wird.

Was jemand hier und da vermutet...

Ich bin mit Schmerzen ins KH gekommen.

Nach der 1. Untersuchung hatte ich einen Leistenbruch,der 2. Arzt sagte ich habe eine "Hüftknochen-gelenks-entzündung". Danach war es wieder ein Leistenbruch und der 4. Arzt sagte es wäre eine Thrombose, womit er auch recht hatte.

Ich musste unbedingt am nächsten Morgen in den Op, alles wurde abends vorbereitet, am nächsten morgen durfte ich dann,aufgrubd von neuen Erkenntnissen mit 18 Jahren selbSt entscheiden, ob wir operieren, oder nicht.

Und die Aussicht lag bei: OP und es kann genauso wieder kommen (da das schon älter war), oder im schlimmsten Fall eine Lungenembolie.

Also mach dir nicht so einen Kopf,warte erstmal ab, verstreut keine Panik bei allen.

Ich bin übrigens nicht operiert worden, ich wollte es nicht. Bin jetzt fast 28, die Thrombose ist komplett weg.

Lass den Kopf nicht hängen, es gibt such einfach Eiteransammlungen

V'ampyx77


Auch wenn ich zu deinem Fall nicht viel sagen kann, ich habe Erfahrung mit anderen potentiell tödlichen Erkrankungen, und wir leben immer noch! Fühl dich gedrückt, du packst das! Ehrlich! Du bist ansonsten fit und gesund! Mein Mann und ich sind eigentlich, laut Wissenschaft und Durchschnitt auch schon tot, fühlen uns aber pudelwohl und sind Eltern von zwei wunderbaren Töchtern, die es vor 15 Jahren noch nicht gegeben hätte! Willen und Optimus ist der Schlüssel! @:) :�_

N5addl9x5


Danke für eure Antworten.. leider hatten wir durch Krebs schon einen schlimmen Schicksalsschlag in der Familie..

Klar, dass die Angst da ins unermessliche hinauswächst 😞

Ich habe schon total die Lebensfreude verloren.. mag sich vielleicht bescheuert anhören aber so eine Diagnose is schon e hat heftig!

Und die 2 Ärzte sagten das so sicher.. es is ja auch mit die best bewertete Klinik und selbst der Tumorspezialist wurde hinzugezogen.

Ich wüsste nicht warum ein Wunder passieren soll und sie sich geirrt haben, die sehen das ja auch nicht zum ersten Mal..

@King-kong14 hast du Erfahrungen mit diesen Eiteransammlungen, kannst du dazu was sagen?

Hatte heute schon was von Osteomitis gelesen.. knochenentzündung das hatte sich auch so angehört als wäre es möglich aber wie gesagt, dann hätten die mir das ja nicht so gesagt, denke mal dass die das auch nicht gemacht hätten Wenn Sie sich nicht sicher wären

K|inFg-kkongx14


Nein, habe ich nicht.

Aber ein Arzt schaut auf etwas an und legt sich fest. Wenn danach andere Ergebnisse vorliegen, legt er sich vielleicht anders fest.

Deswegen war es eine Vermutung und es gab die OP zum kontrollieren.

Und natürlich kommt ein Spezialist dazu. Wenn der Verdacht da Ist, gut jemand drauf, der sich damit auskennt, er kann es aber auch ausschliessen.

Nuicqki17x01


Huhu,

ich will dir keine falschen Hoffnungen machen aber warte wie schon gesagt erst mal ab.

Ich hatte im Frühjahr dieses Jahr ziemliche Schmerzen im Oberschenkel...nichts dabei gedacht vlt eine Zerrung und weiter gearbeitet.

Das ging dann solang bis ich kaum noch stehen und gehen konnte bin zum Arzt der schickte mich zum Mrt da hieß es dann hinterher ja Tumor im Oberschenkel kann man aber gut operieren....fand ich schonmal unmöglich den arzt dort der meinte zu mir ja sie haben was ganz schlimmes ....pause...Tumor...unmöglich einem das so zu sagen. Naja am nächsten tag direkt wieder zum Orthopäden der hat mich direkt ins KH überwiesen. Da durfte ich dann auch eine woche stationär bleiben. Mrt, ct, zig Ultraschall schlussendlich dann eine biopsie mit dem ergebnis kein tumor sondern myositis ossificans also verknöcherung.

Seit der biopsie habe ichauch keine schmerzen mehr weil wohl die spannung aus dem muskel raus ist. Das einzige was ich habe ist ein verletzter hautnerv.

Soll heißen erst mal abwarten. Aber ich kann das Gefühl das man hat sehr gut nachvollziehen.

NRadHdl95


Danke für dein Erfahrungsbericht! Hört sich ja vielversprechend an...

Also ich muss sagen seit der op wo die Entnahme da gemacht wurde tut es mir an der Stelle auch nicht mehr weh! Hab mich was das angeht auch schon gewundert, warum sollte sich ein bösartiger Tumor durch sowas abschrecken lassen🤔

Schmerzen hab ich auch.. ist wohl viel Blut in den Oberschenkel gelaufen oder so.. musste sogar mit dem Physiotherapeut laufen üben und kann auch jetzt nur schwer gehen bzw darf nur mit Krücken und das Knie nicht wirklich belasten weil es angeblich jederzeit zu einem Bruch kommen könnte.

"Schön" dass jemand so gut nachvollziehen kann wie ich mich fühle! Habe sogar schon total die Panik Attacken 😞

Ich wäre froh gewesen sie hätten wenigstens gesagt man kann es gut operieren.. mir wurde ja gesagt dass es gut möglich ist dass ich gleich ein künstliches Kniegelenk brauche😭

N ickiB1701


Ich hab auch total panik gehabt weil ich dachte oh gott grade 25 leben vorbei. Was ist wenn man das doch nicht so gut operieren kann oder man eine Chemo machen muss. Die Wartezeit ist wirklich schlimm.

Es gibt ja auch wirklich viele verschiedene arten wovon nicht alle bösartig sind bzw dann auch keine tumore.

Der mrt arzt hat da auch mit einer Überzeugung Tumor gesagt das ich gar nicht gedacht habe das es vll doch was anderes ist.

Man kann nur abwarten und versuchen sich abzulenken so gut es eben geht.

N#addlx95


Ja ich bin ja auch gerade erst 22 und das sind wirklich Diagnosen die das Leben total verändern.. mich sorgt auch einfach dass es an dem Tag 5 oder 6 verschieden Ärzte/Oberärzte/Tunorspazialist/Assistentsärzte

waren die sich das angeguckt haben und mir geht halt nicht in den Kopf warum die sich irren sollten

Aber von den Symptomen her z.B spricht auch einfach alles dagegen..

Und von dem kleinen Unfall der mir vor 2 Monaten passiert ist, ist auch einfach gar nicht mehr die Rede gewesen.. auch komisch.

Also die Krankheit die du eben genannt hattest, hab ich mir durchgelesen

Da steht ja sogar schon drin dass es mit einem Tumor zu verwechseln ist?

Krass! Und was da so steht trifft eigentlich auch gut zu muss ich sagen, auch dass es wie bei dir nach der Biopsie an dem vermeintlichen "Tumor" keine Schmerzen mehr gibt. Bei einem bösartigen wäre das garantiert undenkbar.

Aber da steht auch was von Strahlentherapie? Wie ist das bei dir abgelaufen? Wurde auch operiert?

Das sind wirklich die schlimmsten 2 Wochen in unserem Leben 😞

Nsick:i1701


Also schlussendlich wurde da gar nichts mehr gemacht weil sich auch keiner erklären konnte woher die Verknöcherung kam da ich mich vorher jedenfalls nicht wissentlich verletzt hatte.

Ich hatte nach der biopsie noch ein Gespräch mit einem Chirurgen der meinte er kann mir das entfernen aber wenn es keine probleme mehr macht würde er es erst mal lassen.

Das mit Strahlentherapie usw ist glaube ich eher wenn alte menschen zb eine neue hüfte bekommen das es dann zu keinen verknöcherungen kommt wenn jrmand dazu neigt oder so ???

Bei mir haben die beim mrt bevor ich wusste was es ist auch flecken auf dee leber gesehen nur im ultraschall nicht mehr da stand sogar im raum das dee vermeintliche tumor gestreut hat also irren können die sich schon mal was nicht heißt das es immer so ist aber die chance bis das ergebnis kommt ist da denke ich.

Ich werde einfach abwarten bei mir sollte ich nochmal probleme bekommen lasse ich es operieren wobei man da nicht sagen kann ob es wieder verknöchert weil op=verletzung aber solange ich nichts merke denke ich warte ich ab und das war im Mai von daher da passiert nix mehe obwohl ich jeden tag reite und mich bewege.

Falls du noch Fragen hast fragt ruhig bin allerdings nur am handy und arbeiten kann also evtl dauern mit antworten. :-)

N}addlx95


Du hilfst mir wirklich weiter mit deiner Erfahrung, danke! Es lässt mich zumindest ein bisschen hoffen.

Also glaub mir, wenn sich raus stellst dass es doch kein bösartiger Tumor ist werd ich denen da auch was erzählen. Sowas darf und kann nicht sein, finde ich.

Ich bin in einem totalen Schockzustand seit Dienstag, also eben seitdem wir die Diagnose haben.. ich habe sogar bereits mit einem Psychologen telefoniert um einen Termin auszumachen weil ich das Ganze nicht so ganz verarbeitet kriege..

Mir fallen bestimmt noch ein paar fragen ein🙈 danke danke danke!!

NMick.i17x01


Das mit dem Psychologen ist eine gute Idee das hilft aufjedenfall damit klar zu kommen wenn man reden kann.

Ich hab halt versucht so gut es geht meinen hobby weiter nachzugehen sofern es mit bewegungseinschränkung eben möglich ist.

Wie lange musst du warten bis dein Ergebnis kommt? Bei mir hieß es 5 Wochen waren aber Gott sei dank dann nur 3 und dann haben sie es mir telefonisch schon mal gesagt und dann musste ich nochmal zum Gespräch.

Nhadd(l95


Ja ich kann und darf leider gar nichts machen was Bewegung an geht..

2-3 Wochen muss ich auf das Ergebnis warten.. dass die das am Telefon sagen is ja auch ganz schön hart finde ich....

Alles ja nicht ganz so menschlich mit diesen ganzen Diagnosen und so😒

Also war jetzt eben zum verbandswechsel bei meinem Hausarzt und der scheint auch nicht ganz so davon überzeugt dass es doch gutartig sein könnte

y`e-xye


Ich schreibe dir später mehr, aber ich kann deine Gefühle auch sehr gut verstehen! Bei mir hieß es letztes Jahr mit 26 zuerst : wahrscheinlich bösartiger Tumor, nach dem ersten mrt. Nach dem zweiten mrt ein halbes Jahr später :unwahrscheinlich dass bösartig. Nach der Biopsie und op: gutartig, aber nicht auszuschließen dass bösartig weil untypisches Verhalten. Seitdem eben alle 3 Monate mrt.

Erstmal nicht verzweifeln, und auf die Biopsie warten! Und selbst eine Biopsie kann mal falsch sein - oder nicht zu einem Ergebnis kommen.

Ich schreibe dir später noch mehr - aber das erstmal um zu zeigen, dass der erste Eindruck des Tumors nicht unbedingt der richtige sein muss!

NxaddZl95


Okay, auch schon mal eine für mich aufschlussreiche Erfahrung!

Bin gespannt später mehr zu erfahren

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH