» »

Hautkrebs: vermehrte muttermale

m$asupqilaxmi4 hat die Diskussion gestartet


hi, mir ist in letzter zeit aufgefallen das ich vermehrt kleine muttermale bekomme oder auch pigmentflecken, keine ahnung was das ist.

auf alle fälle glaube ich das ich mehr bekommen habe besonders im bereiche arm bein und geischt.

ich kann mich auch irren aber ich glaube schon das ich mehr bekommen habe in letzter zeit.

ist das ein anzeichen auf hautkrebs?

mancher der kleinen pigmentflecken sind etwas dunkler als andere

Antworten
m-aAsuApi-lamix4


bitte antwortet doch mal :-(

Rpotsccho%pfx2


Das muß kein Hautkrebs sein. Aber dir hat wahrscheinlich noch keiner geantwortet, weil das niemand per Email beurteilen kann.

Ich würde mal zum Hautarzt gehen. Der kann alle Pigmentflecke anschauen und dir dann sagen, ob die in Ordnung sind. Das dauert nur ein paar Minuten, der Hautarzt hat Routine, und du bist dann beruhigt. So habe ich es auch gemacht.

ACnon9ymax1


Hallo

Also wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du diese Muttermale oder Pigmentflecken am ganzen Körper, das spricht eigentlich nicht für Hautkrebs (geh aber lieber trotzdem zum Arzt).

Ich hatte ein Hautkrebsfall in der Familie, daher weiß ich, dass typisch für Hautkrebs wäre, wenn Du EIN Muttermal hättest, das sich verändert, also wächst, anfängt zu nässen, zu jucken, seine Farbe verändert usw. Ebenfalls verdächtig sind (größere) Muttermale, die asymmetrisch sind, einen ausgefransten, nicht klar abgrenzbaren Rand und/oder unterschiedliche Farben haben.

Ich weiß leider nicht, wie alt Du bist oder ob Du weiblich oder männlich bist, aber bestimmte Medikamente (insbesondere die Pille oder Hormonpräparate, aber auch Johanniskraut u.ä.), hormonelle Veränderungen (wie Pupertät, Schwangerschaft, Wechseljahre usw.) können auch zum vermehrten Auftreten solcher Muttermale oder Pigmentflecken führen, vor allem in Verbindung mit Sonne. Ich selber habe ein Jahr wegen Regelbeschwerden die Pille genommen, und war plötzlich voll davon, bei der geringsten Sonneneinstrahlung. Und auch Du schreibst ja von Armen, Beinen und Gesicht (also dort wo vermehrt Sonne hinkommt).

Also ich denke, ein Anlass zur Panik besteht bei Dir nicht. Letztendlich feststellen kann das aber nur ein Arzt.

Grüße,

CWhoc0oQcat


Also wenn ich das jetztr ichtig verstanden habe, treten bei dir vermehrt neue Muttermale auf? Nun, ich glaube kaum, dass es sich dabei um Krebs handelt. Ein schwarzes Melanom kann durch ein neues Muttermal entstehen, aber nur weil vermehrt neue Muttermale auftreten, ist das nicht Krebs. Natürlich soll aufgepasst werden, ob neue Muttermale entstehen, da sich daraus Krebs bilden kann, aber primär gesehen würde ich denken dass das bei dir nicht der Fall ist, da sie ja auch vermehrt auftreten und nicht in Einzelform. Aber dennoch, ein Arztbesuch ist immer hilfreich, auch wenn da nichts ist! Wenn du dir zuviele Sorgen machst, dann geh zum Arzt, ansonsten beobachte deine Muttermale eine Weile. Zu beachten beim schwarzen Melanom ist die ASSYMETRIE (Muttermale sind rund und regelmässig, Melanome unregelmässig und deformiert), BEGRENZUNG (Was unscharf oder fransig begrenzt ist, ist verdächtig),

COLORIERUNG/FARBE (Muttermale sind bräunlich während Melanome farblich dunkelbraun bis schwarz über rot, gelb-bräunlich oder sogar dunkelblau/dunkelviolett sind, alsor echt auffallend), der DURCHMESSER (Sobald das sogenannte "Muttermal" grösser wird als 0,5 cm handelt es sich dabei höchstwahrscheinlich um ein Melanom, da Muttermale in der Regel nicht an Grösse zunehmen), und ERHABENHEIT (Muttermale sind glatt bis leich gewölbt, aber sobald die Oberfläche etwas höckriger wird kann es sich dabei um ein Melanom handeln...). Das ist die berühmte ABCDE-Regel. Darauf solslt du beim schwarzen Melanom achten.

Ich würde dir raten zum Arzt zu gehen, auch wenn es sich bei dir nicht um Krebs handelt, er kann dir sagen woher die vielen Pigmentflecken kommen und ob sie gefährlich sind.

mTasxupilGamix4


ich glaube ich habe euch ein uttermal verschwiegen...

ich war vor einem halben jahr beim hautarzt und der meinte alles wäre in ordnung...

jedoch habe ich ihm nicht eins gezeigt, weil dieses sher nah am genitalbereich liegt und ich mich somit geschähmt habe.

also diese muttermal ich ziemlich groß, es ist nicht flach es ist sehr gewölbt und nicht symethrisch rund.

ach warum ich erzähl ich das eigentlich eigentlich hat es alle sympthome die ihr mir beschrieben habt.

mXasuLpilxami4


habe ich jetzt auf alle fälle krebs?

mbasupai'lamxi4


ich bin 17 jahre und m

AFngonymxa1


Nein, Du hast nicht auf jeden Fall Krebs

Nicht jedes Muttermal, das die oben genannten Eigenschaften hat, ist Hautkrebs. Für Krebs spricht vielmehr, wenn ein Muttermal, das zuvor diese Eigenschaften nicht hatte, sie plötzlich bekommt, sprich, sich verändert, wächst, an den Rändern ausfranst usw. Wenn Dein Muttermal immer schon so war, dann brauchst Du Dir aller Wahrscheinlichkeit nach keine Sorgen machen.

Allerdings solltest Du gerade solche Muttermale vom Hautarzt in regelmäßigen Abständen kontrollieren lassen, da bei ihnen eine erhöhte Gefahr besteht, dass sie VIELLEICHT irgendwann einmal in der Zukunft bösartig werden KÖNNEN. Also Scham wegen einer bestimmten Stelle ist da nicht angebracht. Geh zum Hautarzt und zeig es ihm.

Grüße,

CFhocoxcat


Also ich glaube ein Melanom erkennst du ganz gut, ich meine, kein Muttermal ist perfekt rund, davon mal abgesehen. :-) Aber sobald du merkst, dass es wirklich eine seltsame Form annimmt, KANN es Krebs sein... und ein grosses Muttermal ist auch stark gewölbt, das ist vollkommen normal. Nur sobald es sehr höckrig wird kann es Krebs sein... und was WICHTIG ist, ist die Begrenzung, sobald etwas fransig aussieht, auf zum Arzt. Und wie gesagt... die Farbe braun - dunkelbraun = normal. Sobald es jedoch schwarz wird oder andere seltsame Farben annimt, auch zum Arzt.

War dieses Muttermal denn schon immer so? DDas ist wichtig, denn Muttermale selbst verändern sich kaum, Melanome aber wachsen! Geh doch einfach mal zu Google ---> Bilder und geb "Melanom" ein... dann siehst du wie so ein Melanom aussieht und kannst es mit deinem Muttermal vergleichen.

Dass du 17 bist spielt keine Rolle, Krebs kann in jedem Altern auftreten, ist jedoch häufiger eine Alterskrankheit... wobei Hautkrebs sehr oft bei jungen Leuten vorkommt, vor allem druch die Sonne. Das bringt mich zum folgenden Punk: Hast du das Muttermal häufig der Sonne ausgesetzt? Denn die Sonne ist eigentlich das was Hautkrebs begünstigt. Wenn es stets bedeckt war, musst du dir kaum Sorgen machen.

Aber wie gesagt, wenn du immer noch Angst hast, geh zum Arzt, es msus dir nicht peinlich sein! Ich meine, er ist ja dafür da dich zu untersuchen.

AKnonyxma1


@ Chococat

Also wenn sich das Muttermal an einer Stelle befindet, die er nicht mal dem Hautarzt zeigt, dann wird er es wohl nicht ständig gesonnt haben... ;-D

Und es ist auch nicht jedes Muttermal, das ausgefranst ist, Hautkrebs. Ich habe nämlich solche, und sie sind laut Hautarzt völlig unbedenklich. Das gleiche gilt auch für höckrig.

Und gerade in der Pubertät und im Wachstum können sich Muttermale auch verändern bzw. "mitwachsen", ohne dass es gleich Krebs ist. Was man natürlich als Laie im Einzelfall nicht sagen kann, dazu gibt's ja Hautärzte ;-)

Grüße

L5ienc{hexn


Du hast nen Sockenschuss, bevor du andere runtermachst, solltest du mal an deinen kleinen wehwehchen arbeiten!!!

Werd erstmal erwachsen, vielleictht fällt es dir dann leichter vernünftig zu posten!

Aqnon4ymxa1


Lienchen,

Es war nicht böse oder gegen Chococat gemeint, aber das mit der Sonne im Genitalbereich hat mich halt zum Schmunzeln gebracht.

Und mit den anderen Hinweisen wollte ich einfach Masupilami beruhigen und ihm eben sagen, dass nicht jedes ausgefranste etc. Muttermal Hautkrebs sein muss, und nicht Chococat oder jemand anderen "runtermachen". Und da ich vor Jahren einen Hautkrebsfall in meiner eigenen Familie hatte, sowie zahlreiche Muttermale habe (zum Teil mit den von mir und Chococat genannten Merkmalen, die laut Hautarzt aber TROTZDEM unbedenklich sind), hat mich dieses Thema eben auch schon beschäftigt. Und diese Erfahrung wollte ich hier mitteilen.

Was mein Alter betrifft, so bin ich 34.... ;-).

Entschuldigung bei allen, wenn ich mit meinem Posting diesen Eindruck erweckt habe. Das war wirklich nicht meine Absicht.

Grüße,

Liiencxhen


@Anonyma

Hi Süße,

das Posting war nicht an dich gerichtet, sondern an die Threaderöffner der sich bei anderen Leutz über gleichwertige Probleme lustig zu machen scheint.

Liebe Grüße

m8asu`pilamix4


das muttermale ist eben sehr groß das größte was ich habe und es ist nicht huckelig, wölbt sich aber eben wie eine halbkugel.

das muttermal war schon immer so groß aber es ist etwas fransig an den seiten glaube besonders wenn man die hat drum rum etwas strafft sehe ich schon am rand etwas fransiges.

so auf den ersten blick erkennt man es nicht wirklich.

ich habe nicht so drauf geachtet ob es sich sonst irgendwie verändert hat, ich weiß nur das ich aus versehen mal etwas auf gekratzt habe an der oberfläche und seitdem ist es an diesem punkt fabrlich etwas heller als der rest. ich habe mir bei google bilder von melanomen und hautkrebs angeschaut, die meisten dieser muttermale waren sehr schwarz und sahen eher so aus wie eine kleine insel oder sowas, so sieht mein muttermal nicht aus vor allem nicht so total dunkel. aber das mit dem fransig stimmt glaube ich :-(

ich hab jetzt versucht so gut wie möglich es zu erklären.

ps: ich sonne das muttermal nicht ;-), das hat anonyma genau richtig erkannt.

danke für eure beiträge

mfg silencium

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH