» »

Hautkrebs- 2 fragen

sPunshineh_ladxy hat die Diskussion gestartet


hallo, ich habe zum einen die frage, ob man hautkrebs merkt, ich meine also, ob man, wenn man zu lange wartet schmerzen an der demetsprechenden stelle bekommt und zum anderen würde es mich interessieren wie lange die lebenserwartung bei einem menschen ist der hautkrebs hat aber nichts daggen unternimmt. oder kann man das pauschal nicht beantworten? es sind ernstgemeinte fragen und ich würd mich über ne antwort freuen. lg

Antworten
C*hoYcocaxt


Also Hautkrebs erkennst du in erster Linie nicht durch schmerzen, höchsten durch jucken an der betroffenen Stelle. Aber in erster Linie erkennst du es an seinem Aussehen, dabei musst du Spinaliome, Basaliome und Melanome unterscheiden. Melanome sind leicht zu erkennen aber auch am gefährlichsten. Sie weiten sich aus, werden höckrig, bekommen seltsame Farben (schwarz, dunkelblau, gelblich...), sind assymetrisch und entstehen aus Muttermalen oder als neue Pigmentflecken. Basaliome treten zu 80% im Gesicht auf. Anfangs bilden Basaliome oft eine graufarbene Gewebsverdichtung oder ein stecknadelkopfgroßes, hautfarbenes, derbes Knötchen. Dieses Gebilde kann man oft nur durch Tasten von der gesunden Haut unterscheiden. Am Rand von entstehenden Basaliomen sind oft Vermehrungen der kleinen roten Haargefäße sichtbar. Das nennt sich Teleangiektasien. Danach entwickelt sich dann über Monate oder auch über Jahre ein glasiger, leicht durchscheinender, halbkugeliger Tumor. Diese häufig vorkommende Form nennt man allgemein knotiges Basaliom.

Neben dem knotigen Basaliom gibt es auch Basaliome, die ein geschwürartiges Wachstum annehmen. Diese Form neigt dazu, aus der Mitte zu nässen und Krusten zu bilden. Diese "Geschwüre" als Basaliom zu erkennen, ist nicht leicht. Sie zeichnen sich aber oft durch einen verdickten perlschnurartigen Randsaum (Ulcus rodens) aus. Spinaliome kommen am häufigsten im Bereich der Schleimhäute vor. Sie konne warzenähnliche Formen annehmen oder nach innen wachsen. Die Schleimhäute an Penis, Vagina, der Analregion und der Zunge sind am häufigsten betroffen.

Die Lebenserwartungen bei Hautkrebs sind unterschiedlich.

Beim Basaliom sind die Lebenserwartungen selbst im fortgeschrittenen Stadium dementsprechend gut, fast alle Patienten können vollständig geheilt werden, weil das Basaliom keine Tochetrgeschwülste bildet. Das Spinaliom, viel seltener als das Baslaiom, ist dementsprechend gefährlicher. Je grösser es wird, desto geriner werden die Lebenschancen.

Am gefährlichsten aber ist das schwarze Melanom. Die Prognose des schwarzen Hautkrebses hängt von der Eindringtiefe des Tumors im Gewebe ab. Ist er weniger als 0,75 Millimeter in die Tiefe eingedrungen und hat er die Lederhaut gar nicht oder nur vereinzelt erreicht, so ist die Prognose relativ gut. Ist die Ausdehnung größer als ein Millimeter oder ist das Tumorwachstum tief in die Lederhaut vorangeschritten, so ist die Prognose schlechter. Das trifft auch für den Fall zu, in dem es schon zu Metastasen in benachbarte Lymphknoten kam. Liegen bereits Absiedlungen in Lunge, Leber oder Gehirn vor, so ist die Prognose äußerst schlecht.

Wichtig bei Hautkrebs ist dass er früh erkannt wird, denn früh erkannt ist er sehr gut heilbar!

atgnxes


Berichtigung

1. Melanome können farblos sein und sind keinesfalls immer einfach zu erkennen, weshalb u.U. die Diagnose erst nach der Entfernung gestellt wird. Sie können auch anfänglich Farbe haben und dann and der Originalstelle "verschwinden" und trotzdem metastasieren.

2. Basaliome sind meist vom geschulten Auge relativ leicht zu erkennen, wenn sie auch meist anders aussehen, als C beschrieben hat. Wenn sie fortgeschritten sind, kann man sie nicht heilen, der Patient stirbt aber selten daran, da sie eben lokal wachsen. Das größte, das einer meiner Patienten mit sich herumträgt ist etwa 10 cm im Durchmesser, aber es geht ihm gut und deshalb will er keine OP.

3. Der zweithäufigste Hautkrebs fehlt in der Liste.

s<unsYhimne*_lady


erst einmal vielen dank für eure antworten und mühe. ist sehr nett! wenn man mal vom schlimmsten hautkrebs ausgeht. wie lange braucht es bis sich metastasen im ganzen körper ausbreiten? sorry, wenn ich so "doofe" fragen stelle, aber ich kenne einen "fall" und es interessiert mich einfach.

CFhoc^ocxat


Wenn du deinen Körper regelmässig unetrsuchst, und du eine Anormalität an deinem Muttermal bemerktst, geh zum Arzt, und in diesem Fall ist es leicht zu erkennen, es ist einfach nur eine Sache des aufpassens. Du musst dich nur regelmässig untersuchen... na ja abgesehen von den Muttermalen auf dem Rücken und so, da ists ja etwas komplizierter :-) Na ja und bis auf das amenalotische Melanom... aber das ist wirklich sehr sehr selten.

Na ja weiss nur von diesen 3 Hautkrebsformen, haben wir einmal in der Schule durchgenommen weil Hautkrebs doch so häufig ist und so... Kannst ihn ja dazu schreiben, dann weiss ich etwas mehr :-)

Aber so weit ich weiss sehen Basaliome so aus wie ich sie beschrieben hab... hab ja immerhin noch die Broschüre von der Schule wos drinsteht... Und Basaliome die nicht operiert werden führen zum Tod, denn es ist immerhin Krebs, und sie sind bösartig, wenn auch nur als halbbösartig beschrieben weil sie nicht metastasieren.

Ach herje bei der Frage mit den Metastasen bin ich überfordert :-(

Also ich weiss nur, dass, was jetzt sepzifisch das melanom betrifft, dieses in 3 Stadien eingeteilt wird, wobei im ersten Stadium nur die Haut befallen ist, in Stadium 2 Haut und Lymphknoten und in Stadium 3 auch noch Fernmetastasen...

Eine Metastasierung kann auch bei äusserlich sehr kleinen Tumoren bereits stattgefunden haben, wenn der Krebs bereits tief eingedrungen ist. Rein äusserlich ist das schwer abzuklären. Die Basalmembran ist die unetrste Hautschicht und sie stell kurz eine Barriere für den Krebs dar, wird diese aber durchdrungen gelangen die Krebszellen ins Blut und Lymphbahnen und können so andere Organe besiedeln und sich dort vermehren. Bei Spinaliomen ist es ähnlich, durch Anschluss an Lymph- und Blutgefässe entwickelt er Fern- und Lymphknotenmetastasen. Wann genau ein Tumor metasiert ist schwer zu sagen... eben erst dann wenn er Anschluss an Blutgefässe und Lymphgefässe gewinnt, aber wie lange das dauert hängt vom Tumore selbst ab. Es gibt Tumore die sind sehr agressiv und die wachsen sehr schnell, metastasieren dementsprechend auch schnell, andere wachsen eher langsam. Wier bereits gesagt, ein äusserlich kleiner Tumor kann ebreits metastasiert haben, denn es hängt davon ab wie tief er bereits durchgedrungen ist.

Muss dir aber noch sagen, du stellst keine doofen Fragen. Ich meine, es gut dass dich das Thema interessiert, damit du auch die nötige Vorsorge treffen kannst. Du kannst ja bei folgenden webistes vorbeischauen, die sind relativ gut was das Thema Krebs angeht:

[[http://www.hautkrebs.de]]

[[http://www.m-ww.de/krankheiten/krebs/index.html]]

Beim zweiten Link kannst du dir die verschiedenen Krebsarten genauer ansehen.

CEhoQcocYat


So jetzt bin ich erst recht neugierig. Hab in so einem Medizin-Lexikon von meinem Dad Hautkrebs nachgeschlagen und fand da lediglich dei drei Formen von Hautkrebs die ich genannt habe: Basaliom, Melanom und Spinaliom... Dann stand "In erster Linie sind das..." und dann kamen die drei Namen. Also ist es möglich, dass es noch andere Formen geht, aber die drei die ich genannt habe sind am häufigsten... Hab dann auch noch mal im Netzt nachgeschau, da schreiben die nur von diesen 3 Formen... würde mich jetzt wirklich interessieren! :-)

a`gne3s


Wenn jeder unbehandelte Krebs zum Tode führen würde

wäre das tragisch.

Chococat, es ist ja lieb, daß Du dein Schulwissen weitergeben möchtest, aber zur Medizin gehört doch etwas mehr. Ich halte es für unwahrscheinlich, daß Deine Schulbroschüre in der Absicht geschrieben wurde, Dich zum Arzt zu qualifizieren. Ich schicke Dir gern Literaturempfehlungen, aber auch wenn Du die schlausten Onkologiebücher auswendig lernst, ersetzt das nicht, daß man Patienten sehen muß, und zwar viele, um so richtig Ahnung zu haben. Auch die Kommunikation mit Kollegen ist natürlich wichtig. In der Medizin ist selten was schwarz oder weiß, und dazu gehört, daß man mit bestimmten Krebsen uralt werden kann, und daß, wenn man Pech hat, ein Melanom innerhalb von Wochen metastasiert.

s$unsh%ine_lxady


@ chococat:

vielen lieben dank, dass du dir soo eine mühe machst :-) ist echt nicht nötig gewesen. aber wirklich lieben dank...

@agnes:

also hab ich das richtig verstanden. es ist von fall zu fall unterschiedlich wie schnell tumore metastasieren?! also angenommen zwei personen haben ein schwarzes melanom, kann es bei dem einen theoretisch innerhalb von wochen und bei dem anderen innerhalb von jahren (jahrzehnten?) metastasieren? und wenn es dann soweit ist, dass es schon an die organe geht, merkt man das doch sicherlich auch, oder? ich gehe jetzt immer vom fall aus, dass jemand nie beim arzt war um es behandeln zu lassen. ist auch meine letzte frage, denk ich mal ;-)

CEhocoxcat


@ Agnes:

Ich hab mich ja gar nicht zum Arzt qualizifieren wollen... ich meine ich bin mit jeder Kritik einverstanden, ich hab nur gesagt was ich weiss und ich bin doch auch erst 20... mein Gott, ich bin froh wenn ich was dazu lernen kann. Hatte nie vor Medizin zu studieren aber das Thema Onkologie interessiert mich dennoch... ich meine, ich kann in diesem Forum durchaus was lernen von Leuten die mehr Ahnung haben. Und was unbehandelten Krebs angeht... ich habs lediglich global gesehen, nicht individuell... :-( Wollte mich sicher nicht irgendwie aufspielen, sorry... Es wäre trotzdem nett von dir wenn du mir die dritthäufigste Form von hautkrebs nennen könntest :-) Ich würde es wirklich gern wissen... habs nirgendwo gefunden... oder ist es das spinaliom? Danke übrigens... Nur noch eine Frage... bist du Arzt? :-)

a%gnexs


@ sunshine lady:

um welchen heißen Brei redest Du eigentlich herum? Die "hypothetischen" Fragen hier sind ja selten hypothetisch.

Der besten Beweis für das unterschiedliche Verhalten des gleichen Krebses in 2 Leuten, den ich je gesehen habe ist dieser: 2 Patienten mit Nierenversagen bekamen je eine Niere von einem Spender. Beide bekamen ein paar Wochen später einen schwarzen Fleck auf der Nase. Bei den Biopsien wurde Melanom festgestellt und wegen der Parallelität beschlossen, daß es metastatisch von einem unerkannten Melanom im Spender sein mußte. Beiden wurden die Nieren wieder herausgenommen. Einer starb trotzdem innerhalb von Monaten, der andere lebte noch Jahre später - mit einem schwarzen Fleck auf der Nase.

@ chococat:

Wenn Du solche Statements abgibst, wie "an unbehandeltem Krebs stirbt man immer", geht Otto Normalverbraucher davon aus, daß Du so viel davon verstehst, daß Du mit Autorität sowas sagen kannst. Wenn man die nicht hat, sollte an sagen "soweit ich weiß" o.ä. + dazu, wo das Wissen herkommt.

Global schließt übrigens individuell ein, sonst ist es nicht global.

Ja, ich bin Ärztin.

Plattenepithelkarzinome sind die zweithäufigsten. Jetzt wird mir auch klar, wo das Problem ist, in manchen deutschen Büchern nennt man sie Spinaliome (ich arbeite nicht im deutschen Sprachraum), daher die Verwirrung. Gerade bei meinen derzeitigen Patienten sehe ich relativ viel davon, sie wachsen gern auf Glatzen.

Cjho4cocat


@ agnes:

Das ist gut, dass du Ärztin bist, denn ich habe da schon so lange eine Frage die mir bisher niemand beantworten konnte. Es passt eigentlich nicht zum Thema Hautkrebs... Geht eher um Magenkrebs. Ich habe gelesen, dass in China zum Beispiel Magenkrebs häufiger ist als in Amerika zum Beispiel, aber ich konnte nirgendwo nachlesen weshalb. Das verstehe ich nämlich auch nicht so recht, denn in wie fern provoziert chinesices essen denn Magenkrebs. Ich dachte nämlich immer, es sei wie bei Darmkrebs, und es läge an der falschen Ernährung... aber dies scheint nicht so? Schliesslich essen die Chineser doch etwas gesünder als die Amerikaner... ???

Cthoc3ocxat


Euhm... na ja tut mir leid, dass ich jetzt in diesem beitrag von Magenkrebs geschrieben hat. Hat sich ergeben als ich las dass Agnes Ärztin ist und diese Frage mich schon länger interessiert hat... sorry hätte einen neuen Beutrag dafür öffnen sollen.

aQg0nens


in China

soweit es mit z.Zt einfällt, sollen bei der häufigen Entstehung des Magenkrebses eine Rolle spielen:

Rauchen

Armut (wahrscheinlich über beengte Wohnverhältnisse und dadurch hohe Helicobacter-Durchseuchung in Kindesalter)

Mangel an Kühlschränken, dadurch reichliche Verwendung von Pökelsalzen und und Geräuchertem und Mangel an frischem Obst

aber wenn Du mal in google guckst, findest Du bestimmt noch ein paar mehr Faktoren

sbunshinSeo_ladAy


@ agnes:

rede doch gar nicht um den heißen brei herum. hab doch gesagt das ich nen fall kenne, der n schwarzes melanom hat und es nicht behandeln läßt. deshalb wollte ich wissen wie lange es braucht bis sich die metastasen im körper verbreiten, sprich wie lange die lebenserwartung ist!

awgnoes


ok, sorry

wie gesagt, kann man nicht mit Sicherheit voraussagen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Krebsangst oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH