Tipps, um Leberwerte zu senken?

13.03.12  11:59

Hi Leute.

Bei mir wurde vor zwei Jahren ein Blutbild erstellt wo erhöhte Leberwerte festgestellt wurden und eine leichte Fettleber.

Damals Trank ich noch Donnerstags und Samstag Bier und Schnaps bis nichts mehr ging.

Nach dem Befund stellte ich den Männerabend bei mir am Donnerstag ein und Feierte von nun ab nur noch am Samstag.

Gestern als ich wieder mal ein Blutbild machte staunte ich nicht schlecht das sich die Leberwerte kaum verbessert hatte.

Damals 1.40 – heute 1.36. Auf unter 1 möchte ich kommen.

Was mich auch stutzig macht früher trank ich auch gerne mal einen Schnaps was ich heute nur selten tue. Unter der Woche trinke ich nichts.

Wie bekomme ich meine Werte also unter 1? Meine Idee war es entweder alle 2 Wochen nur noch auf Party zu gehen. Idee 2 nicht mehr ganz so viel Trinken bis nichts mehr geht.

Ich habe gelesen das sich bei totaler Abstinenz die Leber in 3-4 Wochen wieder erholen soll. Ist das so?

Hoffe ihr habt einen Rat für mich.

Gruß beastybob

bOeasty bob

13.03.12  12:04

Alkohol ist ja nicht der einzige Faktor. Wobei es wahrscheinlich gut wäre wenn du mal ne zeitlang komplett abstinent wärst.

Wie ernährst du dich denn? Nimmst du regelmäßig Medikamente?

AqleAonMoSr

13.03.12  12:08

Unter der Woche trinke ich nichts.

Stimmt das wirklich? Kein Bier? Kein Wein? Kein Schnäpschen mal zwischendurch?

Mein Rat: Da deine Leber nun offensichtlich schon gestört ist, so hilft es wenig, wenn du weniger Alkohol trinkst. Du musst ihn völlig meiden. Das wird nicht nur der Leber gut tun.

W2olf!ganxg

13.03.12  12:08

Bist du übergewichtig? Bewegst du dich ausreichend? wie sieht deine Ernährung aus? Wie wäre es, wenn du mal generell auf Alk verzichtest?

_lPaRrvatix_

13.03.12  18:00

Was auch noch wichtig wäre ...... nimmst du Medikamente?

S^chn~eehiexxe

13.03.12  18:32

Mariendistel soll gut sein ;-) Da meine Leberwerte ok sind, hab ich es aber noch nie probiert. Habs mir aber von "Kampftrinkern" erzählen lassen. Nein, das sind keine Alkoholiker, aber die nehmen das, wenn sie mal wieder eine zeitlang über die Stränge geschlagen haben. Frag mal in der Apotheke

s'nowkwitcxh

13.03.12  18:35

Noch ein Nachtrag, lass die Finger von Alkohol und Tabletten, mein Vater hat Leberzirrhose im Endstadium, er war nie wirklich Alkoholiker und auch nicht Tablettenabhängig, aber es hat gereicht. Dazu noch zu deftiges Essen und du schaffst dir riesen Probleme. Denn das schlägt dann auch aufs Hirn und das ist nicht lustig. @:)

sjnowwritcxh

13.03.12  18:56

Mein Hund hat auch sehr hohe Leberwerte und nie Alk getrunken.

Ich gebe ihm seit 1 Jahr Mariendistel in Tablettenform und die Leberwerte haben sich gebessert.

Ich kauf die bei einem Drogerie-Discounter. Sind viel preiswerter als in der Apotheke und genau so gut.

Medikamente können die Ursache sein

aber auch die Ernährung.

Die Fragen danach wurden leider noch nicht beantwortet

Ernährung

Gewicht

Medikamente

Und Alkohol haut natürlich richtig rein in die Leber und noch schlimmer in die Bauchspeicheldrüse.

Also

ohne Alk gehts auch.

Deine Organe und vor allem dein Gehirn werden es dir danken.

m0aixa2

15.03.12  18:16

Welche Leberwerte sind erhöht?

Meinst du Bilirubin?

Vitamin B12 und Mariendistelpräparate wie schon erwähnt.

Aber ohne die genauen Leberwerte kann man nicht viel zu sagen. Manchmal ist es auch nicht die Leber. Du hast ne Steatose – ne Fettleber. Übermäßig spielen würde ich mich nicht. Genetisch bedingt vertragen manche Leute gar keinen Alkohol. Wurde jetzt auch ein entsprechendes Gen identifiziert. Mit "nicht vertragen" meine ich nicht dass der Alkohol nicht vertragen wird sondern dass die Leber damit nicht umgehen kann.

LLK10

20.03.12  13:31

Uups. Habe gar keine Mail bekommen das geantwortet wurde. Sorry das ich mich daher erst so spät wieder melde.

Nein Tabletten nehme ich nicht. Nur ab und zu mal Pantoprazol 40mg zwecks Sodbrennen. Meist 1-2 Stück am Wochenende.

Nein Schnaps nur selten, haut mich sonst sofort um. Beginne am Samstags meistens gegen 21 Uhr mit dem ersten Bier und dann gehts bis früh um Fünf so weiter. Filmriss ist dann meist schon lange da gewesen.

Aber sonst wie gesagt unter der Woche gar nichts..

Na mal schauen. Hatte jetzt am Samstag meine letzte Party. Nun solls gediegener werden.

Mein nächstes Blutbild wird in zwei Wochen gemacht. Mal sehen was dabei heraus kommt.

Werde auf jeden Fall mal das Zeug aus der Drogerie testen.

Und ihr meint das Bier ganz sein lassen? Nicht mal 2-3 Flaschen?

Was denkt ihr wie lange die Leber braucht um sich unter dem Wert 1 zu erholen?

Habe eben noch meinen Arzt angerufen um zu fragen um welchen Wert es sich genau handelt. Es ist der Gamma GT Wert der in mümol pro Liter sekunde gerechnet wird. Was auch immer das heißt. 2008 war dieser bei 1,40 und vor einem Monat bei 1,36 :(

Gruß Maddoc

b@easty*boxb

28.03.12  16:45

Habe mir jetzt Silymarin Stada 167mg Hartkapseln 100 Stück aus der Apotheke geholt. Hätte davor mal ins Netz schauen sollen da gabs die selben anstatt für 54 Euro für 25 Euro...

b1easutybxob

28.03.12  16:50

Naja, stundenlanges Kampftrinken in einer Nacht reicht definitiv aus, um die Leber zu schädigen. Du trinkst Da vermutlich immer noch mehr, als jeder Gelegenheitskonsument in einer ganzen Woche.

Fakt ist, dass du mit so einem Konsum definitiv schon im Missbrauchsbereich liegst – und Dein Körper reagiert da offensichtlich drauf.

Mariendistel hilft da auch nicht weiter – sondern deutlich geringerer Alkoholkonsum. Dass Du Pantozol nur am Wochenende brauchst, weist auch auf alkoholbedingte Probleme hin.

S unflMow[er_x73

28.03.12  16:51

Achja:

Kann sein, dass Deine Leber sich gar nicht mehr groß erholt. Vorhandene Schäden regenerieren sich nur begrenzt.

S}unf'lowe-r_x73

30.03.12  03:32

Das man von Alkohol schnell mal Sodbrennen bekommt ist ja bekannt. Bin da schon immer sensibel gewesen. Etwas zu Fett gegessen und schon brennts. Auch schon als Kind.

Was schreibst du hier eigentlich für ein Stuss? Meine Werte sind leicht erhöht und nicht im Grenzbereich oder so. Nicht mal mein Arzt macht sich wegen diesen Werten einen Kopf. Und mein Alkoholkonsum ist im Vergleich zu einem deutschen Durchschnittsmann der laut Statistik 2-3 Flaschen jeden Abend trinkt was im Volksmund normal ist und auf die Woche gerechnet 14-21 Flaschen sind, deutlich unter dem was ich trinke.

Und hättest du dich mit der Materie mal befasst bevor du hier Schaudermärchen verbreitest wüstest du das die Leber ist das Organ im Körper ist welches sich am besten regenerieren kann. Wenn man leicht erhöhte Werte hat wie ich sagt man so 3-4 Wochen. Bei deutlich höheren Werten 3-12 Monate. Ich rede jetzt nicht über eine Zhirrose denn dann ist es meist schon zu spät.

Ich werde jetzt 4 Wochen ganz ohne machen und regelmäßig Mariendistel, was auch mein Hausarzt befürwortet, einnehmen und dann die Leberwerte erneut testen. Das erste Wochenende ohne Alk ist schon rum und ich muss sagen es war zwar nicht ganz so ausgelassen wie sonst aber trotzdem ganz angenehm.

baeasftyb*ob

30.03.12  03:37

Danke für den freundlichen Tonfall.

Du hast eine Fettleber, machst Dir Sorgen um Deine Werte – aber Sorgen musst Du Dir ja gar nicht machen. Alles klar.

S.unflo=wexr_73

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Leber und Galle oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH