» »

Lungenkrebs Endstadium mit Morphium

ToocHht/er-Tajnjxa


Hallo chris-drummer,

wie geht es Dir? Du warst am Wochenende ja bei Deiner Mutter? Es tat Euch beiden sicher gut. Heute war die Beerdigung meines Vaters. Ich konnte nicht weinen. Das war grausam für mich aber wahrscheinlich weil ich gefaßt war. Ich rege mich nur so auf weil die Ex-Frau meines Vaters sich überall einmischt. Sie hatten kein gutes Verhältnis mehr miteinander. Wahrscheinlich will sie nur helfen merkt nur nicht das sie alles durcheinander bringt. Ah Chris mein Vater muß nicht mehr leiden und alles andere werden wir auch schon hinbekommen. Ich hoffe es jedenfalls Wohnung auflösen, Auto verkaufen und und und. Ich hoffe nur das wir die Kosten alle decken können. Fürchterlich solche Gedanken ich weiß aber wenn man selber kein Geld hat dann denkt man schon daran.

Gruß

c{hryis-]drummexr


Hey tanja

Tut mir leid, hab einfach keine Zeit. Da ich bei meiner Mutter war, muß ich jetzt nacharbeiten. Alles ziemlich sch...!

Mir gehts nicht gut, da ich hautnah die verdammte Krankheit miterlebt habe. Es ist soooo schlimm, die eigene Mutter ständig im Erstickungsanfall zu erleben. Grauenvoll-ehrlich.

Ich wünsche ihr so sehr, das sie einen nicht so qualvollen Tod erkleben muß, hoffentlich ist das möglich.

Du hast ja jetzt auch eine schwere Zeit, aber da hast Du Dich bestimmt schon dran gewöhnt, so schlimm es auch ist. Das gute an der Sache ist, dass das allerschlimmste, nämlich das sterben an sich , Gott sei Dank, zu Ende ist. Jetzt kommt eine neue Phase. Komm langsam zu Dir, lass alles sacken, denk an Deine Familie.

Alles Liebe

Christina

Tzochtefr-T-anja


Liebe Christina,

es tut mir leid mit Deiner Mutter, ich würde Dich so gern in den Arm nehmen. :°_ Ich weiß ja nun selbst wie es ist da zu sitzen und nicht helfen zu können nur einfach zu hoffen das der Vater bzw. die Mutter nicht zu sehr leidet. Du wirst es auch schaffen. Ich habe so viel zu erledigen im Moment die Wohnung das ist eine herausforderung für mich die Aufzulösen. Aber wir bleiben stark und schaffen das auch noch. Ich bin in Gedanken immer bei Dir.

Alles Liebe und ganz viel Kraft

Tanja

c*h>risi-druxmmer


Hallo Tanja

Vielen Dank für Dein Mitgefühl. Ich hab im Moment einfach keinen Bock mehr, es ist alles so aussichtslos. Wenn man nur wüßte, was alles noch kommt? Jetzt geht es mir so wie Dir, als Du meintest, die Familie leidet. Ich hab keinen Kopf mehr für irgendwas, es rauscht alles nur an mir vorbei. Tut mir leid, aber ich muß mich mal ausko.....

Vor Wohnung ausräumen graut es mir jetzt schon. Das ist doch alles ein Hohn, erst mußte man monatelang hoffen und bangen, Berg- und Talbahn fahren, dann kommt der schlimmste Teil. Ne, aber auch das gehört zum Leben dazu. Komisch, erst jetzt merke ich, dass das Leben nicht nur aus Sonne besteht, es gibt richtig schlimme Dinge in jeder Familie, die man erst wahrnimmt, wenn man selbst betroffen ist. Mir geht es zumindest so. Hab ich das vorher nie gesehen? Ich begreif es nicht.

Na ja, aber damit will ich Dich nicht belasten. Du hast selbst genug mit Deiner Trauer zu tun. Wenn Ihr das erstmal alles hinter Euch habt, könnt Ihr Euch zurücklehnen und Euer Familienleben neu ordnen. Ich denke auch mal, dass Ihr als Schwestern auch einen besonderen Zusammenhalt durch den Tod des Vaters erfahren werdet. Das sind immer die Dinge, die so am Rande auftauchen, aber schon einen hohen Stellenwert haben.

Tanja, erstmal alles Gute. Es ist so schön dass es das Forum gibt. Hat mir schon sehr geholfen.

Bis bald

Christina

TIochwter'-Taxnja


Liebe Christina,

es sieht im Moment alles anders aus bei mir. Trauern dafür habe ich leider im moment keine zeit oder besser keinen kopf. Habe mich mit der ex-frau meines Vaters in der Wolle. Nun haben wir erfahren das wir noch eine Schwester haben die jetzt 33 jahre alt ist. Ich muss versuchen das zu ordnen im moment. Ich bin eher bei dir mit meinen gedanken. ich gebe dir meine kraft um die Krankheit deiner mutter zu verstehen und dir halt zu geben. du wirst so wie ich merken wann deine mutter dich am meisten braucht. ich habe es im gefühl gehabt. ja man kann fast sagen ich wußte wann der tag x kommt. und ich bin in gedanken bei dir. und wünsche dann das du mehr zeit für die trauer hast. entschuldige meine meist kleinschreibung ich bin hundemüde und muss um 8 uhr morgen früh arbeiten.

Also Christina ich bin bei dir.

cahrils-dr|ummer


Hey Tanja

Danke!Ich freue mich immer über deine Zeilen.

Mein Gott, bei Euch ist ja richtig was los. Vielleicht fiel es eurem Vater deswegen so schwer zu gehen, weil noch was ungeklärt war. Na ja, jetzt kann man nur spekulieren.

Zieh Dir das mal nicht so rein, denke jetzt an Dich und Deine Familie! Du mußt jetzt erstmal zu Dir finden, ist wichtiger als alles drumherum.

Alles erdenklich gute!

TVochte+r-TPanxja


Liebe Christina,

Was heißt nicht so reinziehen? Wir müssen so schnell wie möglich alles aus der Wohnung raushaben und zu Geld machen sonst können wir die Beerdigung nicht bezahlen.

Gruß

cxh"ris-9drummxer


Hey Tanja

Es tut mir leid, ich hab es nicht bös gemeint, dachte, ich könnte >Dich aufmuntern. Trotzdem Ohren steif halten, lass Dich nicht unterkriegen. Du hast schon so viel geschafft, das schaffst Du auch noch!

TMochtmer-Ta,n-ja


Liebe Christina,

ich weiß das es nicht böse gemeint war. Ich weiß auch das ich so viel geschafft habe man hat in dem Moment eine Kraft ich weiß auch nicht wo die herkommt. Nun habe ich mit meinem großen 11 Jahre alt ein Problem. Er kann es nicht verstehen mit Opa. Hätte ihm gerne noch so viel gesagt. Habe heute schon mit unser Pastorin gesprochen was ich machen kann. Er wacht Nachts auf und weint und will mit mir über Opa reden. Was ich natürlich auch tue klar. Dafür bin ich da. Er hat natürlich jetzt Ängste das es seinen Eltern auch passieren kann. Wir bekommen das nun auch noch hin.

Aber nun zu Dir wie geht es Dir? Und wie geht es Deiner Mutter? Ich habe bemerkt das es unheimlich wichtig ist das man noch viel Kontakt hat in den letzten Wochen oder Monaten. Und das es wichtig ist das man viel damit befaßt und man auch weiß was auf einen zukommen kann und bei dieser Krankheit auch wird. (So schwer es einem auch fällt sich an den Gedanken zu gewöhnen. Obwohl gewöhnen wird man sich nie dran.)

Ich habe zum Beispiel (was vielleicht falsch war) meinem Sohn nie erzählt das Opa nicht mehr Gesund wird. Er dachte naja Opa ist im Krankenhaus der wird schon wieder. Oder vielleicht war es ja auch so gut wie ich es gemacht habe.

Nur froh das wir Ferien haben und er es jetzt in Ruhe verarbeiten kann.

Ich finde es toll das Du mich gebeten hast noch weiterhin im Forum zu bleiben. Es tut mir so gut. Wenn ich dieses Forum nicht gehabt hätte dann wäre es sicher alles viel schlimmer für mich gewesen. Ich wünschte mir auch das unser Kontakt nicht so schnell abbricht.

Ich wünsche Dir für die nächste Zeit alle Kraft der Welt und DANKE für alles.

Bis bald

Gruß Tanja

c&hri.s-druYmmer


Hey Tanja

Danke ebenfalls!

Mein Mutter ist in einer schlechten psychischen Verfassung. Ihr Kopf ist klar, aber der Körper kann nichts mehr. Tagsüber will sie sich bewegen, aber es geht halt nicht. Jetzt fängt sie an, meine Schwester zu beschimpfen, wohl weil sie krank ist und andere gesund. Es ist wirklich dramatisch, sie ist kaum noch zu ertragen, ein nervliches Wrack. Es tut mir soo leid, vor allem meine Schwester, die sich echt aufopfert. Mein Gott, was müssen Menschen ertragen? Wozu das alles?

Kann es sein, das Dein Sohn auch deine Trauer erlebt und dich einfach nicht leiden sehen kann? Ich denke, ein Tod in der Familie ist immer und für jeden auf seine Art schwer zu verkraften. Es ist bestimmt gut, wenn Ihr Euch mal mit etwas schönem ablenkt, auch wenn Du noch viel Stress habt. Das ist aber absehbar. Es ist wichtig, sich von den Strapazen zu erholen! Wenn ich von meiner Mutter komme, muß ich auch immer erst etwas schönes zum ablenken machen, sonst drehe ich durch.

Was solls, packen wir!!!!!!!!!!

Viele Grüße

Ch

TYochtWer-~Tanxja


Liebe Christina,

schade das zu lesen über Deine Mutter. Ich sehe das auch so muß ein Mensch das alles ertragen und warum müssen das einige Menschen. Mein Sohn sieht meine trauer nicht denn ich habe keine trauer ich weine micht und mir geht es gut. Ich hatte länger nur mit meinem Dad telefonischen Kontakt weil er sich nach der Trennung von seiner Frau sehr zurück gezogen hat. Mir fällt es nicht so schwer ich weiß er war Krank wir haben ihn viel besucht ich wußte das man diesen SCH.... KREBS nicht heilen kann. Ich habe versucht ihn so normal wie möglich zu behandeln und ich hatte das Internet was meine Fragen beantwortete und dieses Forum was ich nur jedem Empfehlen kann. Ich bin froh das er nicht so lange leiden musste und hoffe das er nur die guten Dinge mitbekommt die jetzt hier auf der Erde bei uns passieren. Natürlich mache ich auch schöne Dinge für mich und mit meiner Familie.

Heute waren wir den ganzen Tag an der Eider ein Fluss hier bei uns im Ort obwohl ich hätte unsere Ferienwohnung sauber machen müssen aber das ich kann ich auch noch morgen unsere Gäste kommen erst am Wochenende.

Morgen früh muss ich noch viele telefonate führen wegen der Wohnung meines Vaters und dann geht es wieder an den Strand.

Ich wünsche Dir und Deiner Schwester viel Kraft für die nächste Zeit.

Gruß

Tanja

cDhris:-drumxmer


Hey Tanja

Es freut mich, das Ihr Euch die Ferien schön macht. Hört sich gut an. Ich hab unseren Urlaub leider streichen müssen, da nicht absehbar ist, was noch kommt. Aber zwischendurch werden wir mal ein paar Tage zelten gehen. Das ist nicht zu weit und ich kann immer mal schnell zu meiner Mutter, falls was sein sollte.

Heute muß ich 9 Std. durcharbeiten und das bei der Hitze. Abends dann sofort weiter zum Seminar. Mann, Mann manchmal bleibt einem auch gar nix erspart. Na ja, kann nur noch besser werden.

Bis bald

TUochteir-Txanja


Liebe Christina,

ja man muss einiges zurück stecken, wie ihr mit Eurem Urlaub aber schön das Ihr dann einige Tage zelten geht. Und wenn dann wirklich Deine Mutter Dich braucht bist Du schnell da hast Du geschrieben das ist doch schön.

Ja diese Hitze ist unerträglich. Meine kleine 9 Jahre alt hat einen Herzklappenfehler die hat auch ganz schön zu pusten bei dem Wetter. Die war heute fast nur in der Eider. So nun werde ich noch bei der Ferienwohnung bei gehen. Meine Tochter darf noch fern sehen und meine Männer sind zum Forellenteich Nachtangeln. Denn am Freitag bin ich ja den ganzen Tag in der Wohnung meines Vaters wegen der Auflösung. Seine Ex-Frau und meine jüngste Tochter wollen nun doch nicht dabei sei. Naja es geht da um eine Vers. für meine jüngste Schwester mein Vater hat zu lebzeiten immer gesagt sollte er vor dem 18 ten Geburtstag von meiner kleinen Schwester von uns gehen dann sollen wir das Geld dafür nehmen. Leider hat er das nie aufgeschrieben. Und das habe ich der Ex-Frau gesagt und nun ist sie sauer auf mich. Ich habe extra mit meinem Anwalt gesprochen es ist Erbmasse meint er und demnach könnten wir da ran. Ich will da nicht ran. Aber warum soll ich beim Sozialamt anfragen ob die uns bei den Beerdigungskosten helfen. Nachher muss ich noch an das ran was wir für unsere Kinder gespart haben. Die Ex meinte nur in einem Ton zu mir das ihr das völlig egal wäre was mein Anwalt zu mir sagt wir sollen das beantragen. Und ich habe nur gesagt das ich es nicht beantrage. Die ist so sauer. Naja wollen mal schauen. Ich muß an die arbeit.

Viele liebe Grüße und viel Kraft.

c'hr`is-druxmmer


Hey Tanja

Danke für die Zeilen. Wenn ich das so lese, was alles noch kommen kann, wird mir ganz anders. Ich mag gar nicht dran denken an Wohnung auflösen und evtl. Ärger wegen irgenwelcher Gegenstände und Beerdigungskosten. Ich bin ja mal gespannt. Das Du Dich jetzt noch mit der Exfrau rumärgern mußt ist ja auch nicht gerade pralle. Man hat schon Ärger und Streß genug und dann so was. Aber wie gesagt, es kann alles nur noch besser werden.

Meine Schwester hatte am Donnerstag übrigens einen Nervenzusammenbruch, weil sie den Streß nicht mehr aushielt. Meine Mutter und sie bekommen nun auch noch Psychopharmaka. Meiner Mutter scheint es zu bekommen, denn sie ist sich selbst nicht mehr so im Weg. Sie ist jetzt in der Phase, wo sie sich einfach nur noch fallen läßt und es annimmt, wie es ist. Sie hat immer gegen diesen schlechten Zustand angekämpft, was bei sowieso schon schlecht Luft bekommen, fatal ist. Während sie erstickungsanfälle hat, war sie am fluchen und schimpfen. Unglaublich, echt.

So, das wars erstmal. Muß jetzt wieder arbeiten, heute abend gehts ins Freibad.

Sei ganz lieb gegrüßt

cZhriMs-dGrumBmexr


Bin dann mal weg...fahre heute zu meiner Mutter bis Mittwoch.Tschau

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Lungenkrebs oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Krebsangst · Blut, Gefäße, Herz, Lunge


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH