» »

Lungenkrebs im Endstadium

M}iC2hAxeLa19


Hallo Nasewutz,

es tut mir leid, wenn mein Beitrag vorhin falsch rüber kam, aber böse war es wirklich nicht gemeint.

Als meine Tante erfahren hat, das sie ein nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom hat, machte sie nämlich sofort bei ihrem Hausarzt eine Patientenverfügung. Deswegen hab ich an deine Schwester gedacht...

Alles Liebe und Gute

Michaela

N0as0ewxutz


Hallo Michaela,

nein kam nicht falsch rüber...und ich weiß das es sicherlich nicht böse gemeint war, da mach dir mal kein kopf.

Dachte nur das du vielleicht was falsch verstanden hast...aber es ist auch egal !!!

Danke dir trotzdem @:) !!!

Was ist mit deiner Tante, lebt sie noch ???

Liebe grüße

P[antaDnike;rixn


Hallo Nasewutz,

gibt es was neues? :)* :)* :)* :)*

Neasewjutxz


Ja, ich habe gerade ein Anruf bekommen, bei der Atmung sieht es seid um 17 uhr wieder sehr schlecht aus ! Abwarten.... :°(

MtiClhAeLxa19


Hallo,

ja aber sie ist zur Zeit in keiner guten Verfassung. Sie hat starke Schmerzen in der Schulter, sagt aber nichts ihrem Lungenfacharzt, nimmt zusätzlich Schmerztropfen ein. Ich habe den Eindruck ja nichts sagen, damit es die Ärzte nicht mitkriegen wie schlecht es ihr geht.

Alles Gute für Euch

Michaela :)*

NDasewxutz


Oh weia...

...ist sie im krankenhaus ??? Meine Schwester hatte auch immer sehr starke schmerzen in der Schulter .

Bekommt sie Morphium ?

Gruß und :)* :)* :)* :)*

H1imbBeerXe83


In der Schulter? Hatte deine Schwester eigentlich noch andere Symptome, die sie als nicht erwehnenswert abgetan hat?

Haben die Ärzte erwähnt ob es ein genetisch bedingter Krebs ist?

Ich hoffe für euch, dass es endlich die Erlösung gibt für deine Schwester, wirklich. @:) :)* :)-

V%ollze<itmudxdi


@ Nasewutz

Ich lese auch schon eine Weile mit und bin sehr betroffen. Ich bewundere eure Stärke, sowohl Deine, die Deiner Familie und vorallem Deiner Schwester, wobei man wohl inzwischen nicht mehr weiß, ob es ein Segen oder Fluch ist, dass sie nicht endlich von all ihrem Leid erlöst wird :°_ Es ist so furchtbar, so machtlos zu sein und einfach nur zusehen zu müssen. Es ist ein harter Schicksalsschlag soetwas durchmachen zu müssen und es wird einen das ganze Leben begleiten. Mein Papa starb vor 9 Jahren an den Folgen von Darmkrebs. Er kämpfte viele Jahre und war auch ein so starker Mensch. Nie hat er andere sein Leid spüren lassen. Letztendlich machte ihn die Chemo kaputt, er konnte sich einfach nicht mehr regenerieren und starb an völliger Erschöpfung. Und dennoch schlief er friedlich nachts ein, mit einem sehr gelösten Gesichtsausdruck, wie meine Mom damals sagte. Ich sah ihn zuletzt 14 Tage zuvor und war froh drum, die letzten Tage nicht miterlebt haben zu müssen. Dennoch machte und macht es mich traurig, ich wollte ihm noch so vieles sagen :°( Wenn so eine Krankheit über Jahre andauert, dann gehört sie irgendwann "dazu". Man weiß, eines Tages ist es zu Ende, aber man schiebt es dennoch von sich weg und kommt dann der Tag, dann reißt es einen, wie unerwartet, aus dem bisherigen Leben. Seinen Tod habe ich bis heute nich verkraftet, auch wenn ich mitlerweile, nach vielen Therapien besser damit umgehen kann. Es hinterläßt eine Lücke, die nichts und niemand schließen kann. Ich wünsche mir ganz sehr, dass Deine Schwester auch ganz friedlich einschlafen kann. Erzählt ihr alles, was ihr noch erzählen wollt, dankt ihr für schöne Zeiten, erinnert euch an fröhliche und unbeschwehrte Momente :°_ Irgendwas hindert sie daran loszulassen und ich hoffe, ihr könnt ihr alle gemeinsam dabei helfen. Ich wünsche euch alle Kraft dieser Welt und schicke euch viele, stille Umarmungen :°_

In Gedanken bei euch :)-

NAaseRwuxtz


Himbeere,

nein andere beschwerden hatte sie nicht, nur in der Schulter !!! Ich muß dazu sagen , sie ist oft schwimmen gegangen und hat immer gedacht es kommt vielleicht daher, vielleicht eine band zuviel gezogen. auf der arbeit konnte sie was oben im Regal ist nicht runter holen oder rauf packen, das haben uns später die kollegen erzählt, aber SIE selbst hat NIE aber auch nie gejammert....

N"aseGwHutz


Hallo Vollzeitmuddi,

schöner Name ;-) !!! Danke für dein Beitrag, für dein Vater :)- und für dich :)* !!!

Ich kann mir gut vorstellen, das du das bis heute nicht richtig verarbeitet hast !

Da muß ich an mein verstorbenen Bruder denken, der vor drei Jahren gestorben ist...

...das habe ich bis heute auch noch nicht verarbeitet...dann meine schwester...das schlimmste ist, sein Todestag ist jetzt bald im juni :°( :°( :°(...

z;arathDrus4txra


Nasewutz

Bin zufällig auf deinen Faden gestoßen. Es hat mich sehr ergriffen vom Schicksal deiner Schwester zu lesen. Ich habe weiter und weiter gelesen und mir stehen auch jetzt die Tränen in den Augen. Mit jeder weiteren Seite stieg die, versteh mich bitte nicht falsche, Hoffnung zu lesen, dass es für dein Schwesterchen nun endlich überstanden sei. Jetzt bin ich auf Seite 14 und weiss dass sie in diesem Moment noch lebt. Es ist so vollkommen unwirklich. Ich bin tief bewegt und habe einen heiden Respekt vor deiner Schwester, dir und deiner Familie. Ich möchte so gerne tröstende Worte finden. Doch die fehlen mir gerade. Ich kann es mir nicht vorstellen dasselbe wie du mit meinem Bruder oder meiner Schwester durchstehen zu müssen. Ich wünsche deiner Schwester aus tiefstem Herzen ,dass sie friedlich einschlafen kann und deiner Familie die nötige Kraft die ihr braucht :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ich habe eine Kerze für deine Schwester angezündet. :)-

Ngase8wu.txz


Danke das ist sehr lieb !!!! Fühl mich heute total zum kotzen, kaum geschlafen, die nacht war kurz und ich war soooooooo nervös und unruhig....hab immerzu aufs Telefon gestarrt....das gibt es nicht , kein Anruf.

Fahr heute mittag ins krankenhaus.... :°(

Pyanta^ni9kerixn


Mir fehlen schon lange die passenden Worte (gibt es überhaupt welche ???) für deine Situation um Dir mein Mitgefühl auszusprechen und etwas Trost zu spenden.

Ich ziehe den Hut vor Dir und Deiner Familie, dass ihr das so durchsteht. Ich hoffe sehr, dass ihr guten psychologischen Beistand aus der Klinik habt, oder sonst jemanden, der Euch hilft das ganze zu verarbeiten.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

z3arath|rustxra


:°_ das glaube ich dir.Muss so furchtbar sein.Mein Onkel ist vor 1992 mit auch an Lungenkrebs gestorben.Naja er war aber auch wirklich Starkraucher.Ich war damals erst 8 und habe es nur alles so verschwommen am Rande wahgenommen. Er war immer ein großer,starker und sportlicher Mann(1,90). Nach der ersten OP und einer Chemo galt er als therapiert. Aber er hat dann wieder angefangen zu Rauchen,tja und dann war der Krebs ganz schnell wieder da. Die letzte Phase zog sich bei ihm auch so furchtbar lange hin. Ich habe ihn dann nicht mehr gesehen. Aber schon die letzten Eindrücke - dieser große, lebenslustige Mensch. Ganz schmal und kahl. Nein.Schlimm. Hab heute auch noch lange lange wachgelegen und viel nachgedacht. Die Kerze brennt noch immer für deine Schwester .Versuch vlt. auch wenn es schmerzt sie so leiden zu sehen, trotzdem dankbar für jeden Augenblick mit ihr zu sein.

Ich denke an euch.

Lu&MPMie/tzxe


Nasewutz

Mir fehlen die Worte, auch ich habe meinen Bruder verloren, zwar nicht durch Krebs, sondern durch einen Betriebsunfall, aber ich kann nachfühlen, wie es Dir geht. Ganz viele :)* :)* :)* für Dich und Deine Schwester!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Lungenkrebs oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Krebsangst · Blut, Gefäße, Herz, Lunge


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH