» »

Lungenkrebs im Endstadium

gAismSox9


Oh man, das klingt alles so schrecklich, ich will da gar nicht hin und doch weiß ich, dass ähnliches auf uns zu kommen wird. Am liebsten würde ich die Zeit anhalten. Ich habe solche Angst vor dem, was kommen wird. Gibt es denn so gar keine Chance!? :°(

Meiner Mutter geht es noch so gut, dass sie zur Reha nach Freiburg in eine Spezialklinik geht. Wenn ich sie so seheh, mag ich das alles gar nicht wahr haben. Wenn ich diese Texte von Euch lese, kommen einfach so die Tränen. Klar, es kann auch bei meiner Mutter jeder Zeit irgendwas zusammmenbrechen, dass muss ich mir leider immer vor Augen halten. Wie fange ich dann noch meinen Vater auf, dem es in der Situation genauso schlecht geht. Es gibt sich doch leider mit auf.

So oft es geht, sehe ich meine Eltern, wir telefonieren viel und genießen noch die gemeinsame Zeit.

Was machen denn eigentlich die Metastasen im Körper?

N.asew%utz


Hallo Gismo,

ich habe heute Mittag mit meinen Vater telefoniert, er war heute Mittag im Krankenhaus....heute war sie einmal kurz wach und hat sogar zwei happen vom Mittagessen gegessen, danach war sie wieder völlig erschöpft und ist eingeschlafen !!! Sprechen fällt ihr sehr schwer, sie leihert nur noch, aber sie war heute wach !!!

Mal schauen was meine Mum heute abend erzählt .

Die Metastasen keine Ahnung, bei werden keine untersuchenungen mehr gemacht... :-/

Wie geht es denn deiner Mutter und was wollen sie in der Spizialklinik denn machen ???

gyis1mo9


Meiner Mutter geht es erstaunlich gut. sie wird als medizinisches Wunder betrachtet, dass es ihr in dem Zustand so gut geht. Also, man kann nicht immer nur auf schriftliches schauen, sondern sollte den gesamten Menschen sehen.

in dieser Klinik in Freiburg gibt es auf jeden Fall die nächste Chemo und man möchte ihr einfach noch Gutes geben und ihren Zustand "verbessern". Weiteres weiss ich nicht. Meinen Vater wollen sie auch ein wenig aufbauen, da dieser einige Schlaganfälle mit untypischen Symptomen hatte.

Ngasewhutxz


Liebe Gismo,

oh weia , dein Papa...das tut mir leid !!! Also alles doppelt gemoppelt, du ärmste !!!

Dann schick ich mal ein paar :)* :)* :)* und wünschen Papa das er sich etwas erholen kann und

für deine Mama ganz viel Kraft , das sie die Chemo gut übersteht !!!!!!!

Wie haben sie es bei deiner Mutter eigentlich festgestellt, hatte sie vorher schon anzeichen dafür ???

g*ismox9


Anzeichen hätte sie vielleicht haben können, aber dadurch dass sie eine ganz starke Frau ist, hat sie nie auf sowas geachtet und damit abgetan, dass dies halt "altersbedingte" Zeichen sind. Festgestellt wurde es letztendlich durch eine banale Karpaltunneloperation, die nicht durchgeführt werden konnte, weil alles total verklebt ist. Daraufhin wurde sie (halt ende November letzten Jahres) gründlich untersucht. So kam dann immer mehr ans Licht. Ja, und dann halt auch gleich Stadium 4.

Ja, was die Chemo letztendlich wirklich bringt, weiß ich nicht. Ich schrieb ja schon, dass der Tumor geringfühgig kleiner wurde, aber die Metastasen weiterwachsen. Das einzige was sie nicht wissen möchte, ob schon welche im Kopf sind. Das kann ich auch nur allzugut verstehen! Schmerzen hat sie erstaunlicherweise auch keine. Es ist alles total schwer zu begreifen ich will das auch gar nicht wahr haben, dass irgendwann noch mehr passieren wird. -Hilfe-Angst-

Zum Glück habe ich auch nette Menschen, die mich abfangen. :)z

Nqas%ewVutz


Guten Morgen !!!

Meine Schwester hatte auch keine Anzeichen...nichts womit sie zum Arzt gehen würde !!!

Bei meiner Schwester hatten sie verdacht auf Metastasen im kopf, weil sie eine Zeit nur spucken

und starken schwindel hatte, nein hatte sie nicht, es kam von der Chemo.

Ich hoffe nicht, das Deine Mama Metastasen im Kopf hat !!! Aber wenn sie welche hätte würde sie

schon anzeichen haben, schwindel, seestörung, permanentes erbrechen....

Du schriebst das es ihr so erstaunlicherweise "gut" geht..., denke nicht das sie welche hat, bin kein

arzt und wenn sie es nicht wissen möchte, dann ist das vollkommen okay, denn so kann sie damit besser leben !

Bekommt deine Mutter keine Bestrahlung gegen die Metastasen ???

gaismox9


Nein bekommt sie nicht. Die Metastasen sind einfach zu viele und quasi überall, halt nur nicht im Kopf.

k2indZ101


Hallo ihr beiden,

das mit den Metastasen ist so´n Ding - Papa hatte lt. Ärzten lediglich eine im Kopf - diese wurde dann auch minimal kleiner durch die Chemo und wurde dann 11 x (20 sollten es eigentlich werden??) bestrahlt - in der Zeit ging es ihm echt schlecht - ja warum schlußendlich nur 11 x bestrahlt wurde, darüber gab es keine genaue Antwort von den Ärzten- obwohl sie immer genau alles andere erklärt und geklärt haben. Sie sagten zu meine Eltern sie sollen jetzt wo die Bestrahlung fertig ist mal einen schönen Urlaub machen gehn... Keine Ahnung - das war jedenfalls Ende Sept. - da die nächste Kopfuntersuchung erst weider vor Weihnachten anstand - hatte diese Ding wohl Zeit genung wieder zu wachsen - denn den Ä. nach ist Papa in den letzten etwa 10 Tagen wo er noch bei uns war, mit Morphium behandelt worden, und ich glaubte sein Verhalten sei auf diese Medi´s zurückzuführen -er redete ziemlich wirr - anfangs nur ein zwei mal am Tag dann immer mehr - das hatte lt. Ä. mit den Kopfmetas. zu tun?

Also, ich will Euch den Mut nicht nehmen, besonders Dir gismo, aber wenn sie sagen der ganze Körper - dann muß Deine Mutti nen echter 6er gelandet haben wenn der Kopf verschont ist - ich hoffe ganz arg für Euch :)* :)*

Ich will es nicht noch schlimmer reden, aber bei meiner Omi (ist allerdings schon 15 Jahre her)

wurde LK festgestellt aber damals konnte man nichts mehr für sie tun - sie hatte Kopfmetas.

und wurdezuerst blind aber heute im Nachhinein muß ich sagen bin ich "froh" darüber das sie das alles "nur" 2 Wo. bei Bewußtsein ausshalten mußte und dann leider doch ziemlich schnell über die Regenbrogenbrücke ging :°(

Schade das wir immer nur schlechte Nachrichten schreiben, aber hier wenigstens noch was "Gutes":

Ich wünsche Euch beiden noch einen schönen Nachmittag, und ärgert Euch bloß über meinem Geschreibsel nicht - ich wollte das halt nur mal gerne loswerden,.

bb :)* :)* :)*

N-ase~wu%tz


Hallo Kind,

miene Schwester hat auch im ganzen Körper Metastasen, also hauptsächlich sitzen die wohl in den Organen , wo es extrem wärmer ist, wurde gesagt ??? Aber im Kopf hat sie auch keine !!!!!!! Nach ca. 6-8 chemos habe nicht mitgezählt, haben die ja alles abgebrochen, weil sie zu schwach ist !!!

Oh man nun liegt sie schon so lange da so ....wie lange soll das bloß weiter gehen ???

seid eine woche schläft sie nur noch , ein Tag regungslos , den anderen nur einmal kurz wach....

Sie sieht so dürr , blass und so hilflos aus...ich denke immer komm doch einfach mit nach Hause, dann wieder wenn ich sie dann angucke, schlaf doch einfach ein....ich bin so hin und hergerissen mit meinen gefühlen, wir hatten doc noch so viel vor zusammen :°( :°( :°(

Heute habe ich kein guten Tag !!!

Aber egal ob negativ oder positiv hauptsache ehrliche Antworten, Einträge... darüber bin ich sehr sehr dankbar, man fühlt sich nicht so allein gelassen und hier einfach so schreiben, wie es einen geht oder fühlt, das hilft mir persönlich unheimlich viel !!!

k4in;d101


Guten Morgen nasewutz,

Danke - das mit den Metas. im Kopf war nicht bös´gemeint - bin vllt. manchmal n bisserl voreilig mit meiner Tipperei - :-/

Das Du gestern keine guten Tag hattest - ist schade - aber auch völlig verständlich - ich

hoffe das Du heute wieder besser mit allem umgehen kannst. :)_

Das Gefühl der Zerrissenheit ist schlimm ich weiß - einerseits will man das sie erlöst werden,

andererseits will man sie natülich nicht verlieren - ging mir genauso, und wieder ist man

so hilflos.

Ich wünsch´Dir wie gesagt für heute einen "besseren" Tag (blödes Wort eigentlich - passt ja ganz und garnicht zu allem - aber ich glaube Du weißt wie ich es meine) :)z

Melde Dich wenn Du bei Deiner Schwester warst - und wenn Dir danach ist.

viele lg

:)* :)* :)*

ggismTo9


Meine Mami war gestern nochmal bei mir. Sie konnte gestern kaum sprechen und schlucken. Tut schon weh, dass alles so miterleben zu müssen. Ich habe gestern abend ganz viel geweint. Ja, es ist gut ausgedrückt: Ich fühle mich auch innerlich total zerissen. Die Nerven gehen einfach durch. Ich denke, wenn man niemanden Außenstehenden hat, der einen abfängt, hält man das nicht durch. Zumindest geht es mir so. Ich ertappe mich auch immer mit dem Gedanken: wie lange das wohl noch gut geht? Wie lange kann der Körper das noch so aushalten? Davor habe ich echt Angst, wenn der erste Zusammenbruch kommt. :°(

NvasrewutUz


Hallo Kind,

warum denkst du , das ich denke das es böse gemeint ist ??? Schreib ich so komisch, das man es denken

könnte ? Sorry !!! Ist ja auch egal, kannst schreiben , was und immer Du möchtest und denkt nicht, ich bin gleich angegriffen, das wollte ich nur mal eben los werden !!!! Bin doch froh euch hier gefunden zu haben ! @:)

Ich fahre morgen zu meine Schwester, worauf ich mich trotz großer Angst mega freue !!!!

kcind5101


gismo9 :)* :)*

weißt was komisch ist - der Körper entwickelt irgendwie glaub´ich nen inneren Selbstschutz - ich hab auch sooft geweint und nicht gewußt wie ich manch alltäglichen Krempel hinter mich bringe, weil mir nur Papa -und wie alles wird oder werden kann - durch den Kopf ging :)-

Und derzeit hab´ich immer gedacht irgendwann schaff´ich es nicht weiter - der Schmerz bei jedem Wiedersehen - wie ich schon schrieb die Autofahrten (bei 50 km und allein im Auto hat man wieder nur gegrübelt und gegrübelt) waren lange und oft genug- zudem war Papa so gepolt das er wirklich bis zuletzt - bei mir zuminderst - immer überspielt hat um was es eigentlich geht.

War nochmal schwerer - ich glaube er hat versucht "normal" mit mir umzugehn - hat zwar über die Chemo und Krankheit und alles drum herum gesprochen - dann aber auch wieder nicht - es ist kräftezehrend für alle - und immer noch denke ich für den Betroffenen schlimmer als bei den Angehörigen - weiß´nicht wie man damit leben und umgehen kann das man weiß, in der nächsten Zeit ist man nicht mehr "hier"

ich schweife wohl wie immer ab - wollte Dir eigentlich nur 2 Zeilen schreiben und Dich drücken und Kraft schicken für Papa und Mama - melde Dich wieder

lg :)* :)* :)* :)* :)* :)*

k=ind.1"0x1


Huhu nasewutz @:)

quatsch ich hab´sicher falsch gelesen - is ja auch egal...

böse hin oder her - alles nebensächlich bei Deiner momentanen

sowieso schweren Zeit - ich hoffe Du meldest Dich heute Abend

wenn Du weider aus dem KH zurück bist?

viele lg :)* :)*

gjisxmo9


Hallo kind101

Du schreibst mir gerade so richtig aus der Seele. Dem gibt ersteinmal nichts mehr hinzuzufügen. Ist schon krass!!!

Ja, meine Mutter überspielt auch vieles. Aber wie sollte sie auch anders sonst damit umgehen. Wobei mir gesagt wurde (von einer Psychologin), dass es für die , die zurückbleiben, am schwersten ist, loszulassen. Wie auch immer, die Situation kostet einfach Kraft und Nerven. Am schwierigsten finde ich tatächlich, dass so tun als sei nichts im Alltag mit den Kindern und nachts holt mich dann alles ein.

:)*

Oh man, danke für diese Antwort. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Lungenkrebs oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Krebsangst · Blut, Gefäße, Herz, Lunge


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH