» »

Tochter mit Situation überfordert

kwnDudde$lpatxty16 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin ganz neu hier und auf der suche nach tipps!

Bei meinem Vater (70) wurde letztes Jahr ein Karzinom in der Lunge festgestellt.

Er bekam eine Chemotherapie ( die abgebrochen werden musste weil es ihm so schlecht ging. Zusätzlich gabs noch StrahlenTherapie die er gut vertrug.Nach 3 Monaten dann kontrolle und siehe da der tumor ist geschrumpft! Die Ärzte waren guter Hoffnung das er noch 5 Jahre leben würde. Seit 3 Wochen nun zeigt er deutliche Symptome von Hirnmetastasen. Er kann nicht mehr laufen, übergibt sich ständig,hat SehStörungen und am schlimmsten sind die Kopfschmerzen die sich mit üblichen Analgetika nicht lindern lassen.

Beim Arzt hieß es dann auch V.A.

Mich als Tochter nimmt die Situation so mit das ich kaum noch meinem Alltag nachgehen kann.

Ich schlafe schlecht und bin dauer Müde.

Mein Magen spielt völlig verrückt, dazu die ständigen Heulattacken.

Ich bin in einem Altenheim tätig und selbst die Bewohner merken das etwas mit mir nicht stimmt weil ich nicht mehr lache und nur noch gereizt und genervt bin.

Hab ihr einen Tipp für mich wie ich mit der Situation umgehen kann?

Ich bin kurz davor zum Arzt zu gehen und mich Krankschreiben zu lassen.

liebe Grüße

Antworten
Fxe.


Oh weh, das klingt böse.

Hast du denn einen Partner, mit dem du über deine Sorgen reden kannst und der dich auch mal in den Arm nehmen kann?

Oder hast du Geschwister?

Das ganz allein mit dir selber auszumachen, erscheint mir hart... und ungesund.

Beim Arbeitgeber würd ich vielleicht Bescheid sagen. Vielleicht ist dem sogar ganz recht, wenn du dich krankschreiben lässt. Könnte besser sein als in psychisch angeschlagenem Zustand Fehler zu machen. Kannst ja mal gucken, wie der Arbeitgeber reagiert. Aber ich weiß natürlich nicht, ob du mit deinem Chef sinnvoll reden kannst.

m]id\nigh,tl'adxy41


geh dch mal zu einer familienberatung, dort gibt es psych. berater, die hören dir erstmal zu u können dir vieleicht tipps geben oder sie sagen dir wo du hilfe findest. wenn du nachts nicht schlafen kannst gibt es auch noch das kostenlose sorgentelefon, da kannst du dir alles von der seele reden u bleibst anonym, auch die haben oft tips, wer dir weiter helfen kann. eine andere möglichkeit wäre eine selbsthilfegruppe, da kannst du dich mit menschen, denen es genauso geht unterhalten. ich hoffe du findest einen guten weg. ich wünsche dir u deiner familie viel kraft :)* :)*

mBusPicCus_65


Ich bin kurz davor zum Arzt zu gehen und mich Krankschreiben zu lassen.

Warum nicht, in so einer Situation...

Das Hirn des Patienten sollte per CT oder MRT untersucht werden, um zu entscheiden, was noch getan werden kann.

[[https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/metastasen/hirnmetastasen2.php Therapiemöglichkeiten von Hirnmetastasen]]

kEnuddetlpatty1x6


Mrt Termin ist am Dienstag. Dann erfahren wir mehr.

Mit meinem Mann und meinem Bruder rede ich viel was jetzt passiert und wie es weiter gehen soll.

Werde heute beim Arzt um einen Termin bitten.

Mein Arbeitgeber ist was sowas angeht nicht der richtige Ansprechpartner...sie haben zwar Verständnis aber können mich nicht frei stellen weil zu wenig Personal vorhanden ist.

Ich danke euch vielmals für eure Ratschläge

m=nef


Ich bin kurz davor zum Arzt zu gehen und mich Krankschreiben zu lassen.

Warum nicht? Klingt für mich sinnvoller, als sich mehr schlecht als recht durchzuquälen. Ich glaube kurzfristig gibt es leider nichts, was deine Arbeitsfähigkeit spürbar verbessert.

Wenn du länger ausfallen solltest, muss sein Arbeitgeber sich um Ersatz kümmern. Blöd - aber das sollte jetzt nicht auch noch deine Sorge sein.

CFomrraxn


Knuddelpatty, aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sich das anfühlt. :°_

Meine Taktik war "funktionieren" und meine Sorgen in den Nachtstunden ins Bett zu weinen. Nur die engsten Freunde wussten es, weil ich nicht darauf angesprochen werden wollte. Ich habe lange gebraucht, um mich da öffnen zu können.

Jeder ist anders und jeder braucht eine andere Taktik.

Wenn du reden möchtest und dich austauschen möchtest, kann ich dir gerne zur Seite stehen, auch per PN, wenn es zu persönlich ist. Aber man schafft es irgendwie, soviel möchte ich dir jetzt schon versichern. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Lungenkrebs oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Krebsangst · Blut, Gefäße, Herz, Lunge


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH