» »

Etwas Angst vor Lungenkrebs oder in diese Richtung

Mdasterdxoni hat die Diskussion gestartet


Hey Leute, kurz zu mir: Ich bin am 1. Dezember 26 Jahre alt geworden, bin männlich und war nur 11 Jahre Raucher. Hab nun 3 Tage nicht mehr geraucht und auch kein Bedürfnis danach.

Mein Problem: Ich war jetzt die letzten 2 Jahre immer wieder verschleimt. In den letzten 2 Monaten war es extrem. Da ging das den ganzen Tag. Vor 3 Wochen aber hatte ich dann ganz kleine Blutspuren im Schleim die mich etwas stutzig machten.

Ich ging also zum Lungenarzt, hab mich abchecken lassen und Röntgen Bilder machen lassen.

Der Lungenarzt meinte das sich die Röntgen aufnahmen in den letzten 3 Jahren nicht verändert haben(war vor 3 Jahren schon mal dort und hab ein Röntgen Bild machen lassen).

Er sagte das Er nicht weiß was ich habe könnte aber man sollte zu Sicherheit eine Lungenspiegelung machen lassen. Ich stimmte zu und habe mich dazu entschlossen das ich am Dienstag ins Krankenhaus fahren werde und die Lungenspiegelung durchführen lasse.

Was mich nun wundert ich habe nun seit 3-4 Tagen leichte Halsschmerzen(ist eher wie so ein leichtes Brennen) und in der Brust Gegend das selbe(rechte Seite etwas mehr).

Das komische ist auch das ich das Gefühl nun seit Heute habe das ich bei leichten Anstrengungen mir das Atmen schwerer fällt.

Seit dem ich nun nicht mehr geraucht habe ist die Schleimproduktion wesentlich weniger geworden und Blutspuren konnte ich keine mehr entdecken.

Ich habe einfach nur Angst Lungenkrebs zu haben oder etwas in dieser Richtung...

War jemand von euch schon mal in der selben Situation wie ich?

Mache ich mich einfach nur verrückt oder was ist los.

Antworten
GSillex33


hallo,

ich mußte mich auch mit dem Thema befassen, da ich ähnliche Symptome hatte wie du, deshalb kann ich dir ein wenig berichten und vielleicht die Ängste nehmen...

Blutspuren im Auswurf sollte man nachgehen, ein Lungenkrebs in deinem Alter ist aber so gut wie ausgeschlossen. Aufgrund des Rauchens könnte man jetzt vielleicht auf eine chronische Bronchitis tippen, also Zeit zum Aufhören ;-)

Bei einer Bronchitis, ob akut oder chronisch, kann es schonmal zu blutigen Auswurf kommen, da die Schleimhäute in den Bronchien sehr gereizt sind, und durch das Husten kleine Äderchen platzen können. Auch kann das Blut aus dem Hals, Nasen oder Rachenbereich kommen, das sich dann mit den Auswurf vermischt... du sprichst ja auch von Halsschmerzen.

Lass die Bronchoskopie machen, und vielleicht berichtest du ja, was dabei rausgekommen ist.

Lieben Gruß,

Gilbert

B'enitxaB.


Als über 30 Jahre Raucherei kann ich Dir nur sagen, dass kleine Blutbeimungen in verschleimten Zeiten schon fast normal sind. Selbst wenn Du nie geraucht hättest könnte das in Erkältungszeiten auftreten, wenn man verschleimt ist.

Lungenkrebs - wenn sich das durch das Blut kleiner geplatzter Äderchen zeigen würde, dann wäre die Welt ja glücklich wegen eines so tollen Zeichens.

Nee, nee, völlig falsche Vorstellung eines Lungentumors. Der ist eben so heimtückisch, da zeigt sich nix. Meist ein Zufallsbefund oder auffällilg wegen Schmerzen, weil der Tumor auf was drückt.

Und viel Spaß bei der Lungenspiegelung.....

PtlüsEchbicesxt


Oha, du bist aber nett heute. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Lungenkrebs oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Krebsangst · Blut, Gefäße, Herz, Lunge


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH