» »

Diagnose Lungenkrebs beim Vater

S&ahra;2016


Ach ja noch was, wenn ich paar Grammatikfehler einbaue bitte ich um Entschuldigung ( bin keine deutsche ) :-)

C7omNrzaxn


Freue mich riesig das er nicht mehr soviel Luftnot hat und heute auch etwas gegessen hat.. Schlafen konnte er heute auch..

Siehst du, das sind in der ganzen Traurigkeit diese kleinen Momente, die einem Auftrieb geben. Koste sie aus und genieße sie. @:)

SFahQra20x16


Ohh man .. Irgendwie geht es überhaupt nicht weiter und es geht ihm von Tag zu Tag schlechter..

Er liegt immer noch in der Klinik total abgemagert und erschöpft .

Am 9 bekommt er seine erste Bestrahlung.

Wieso dauert alles sooo lange :(

Spahrax2016


Leider ist mein Vater am 19.03.2016

Um 10.30 von uns gegangen..

Es ging alles so schnell :(

C#omrxan


Sahra, tut mir leid zu hören. :°_

Es ist bei Krebs in diesem Stadium aber leider oft ein vorbestimmter Weg. Es ist gut, dass niemand genau sagen kann, wie lange es noch geht. Aber da es ihm am Schluss doch so schlecht ging, war der Tod auch eine Erlösung. Bei meiner Mutter empfand ich das damals so, sie hat sich auch am Schluss 6 Wochen gequält.

Ich denke, in der vergangenen Zeit konnten die Beerdigung und die wichtigsten Formalitäten schon erledigt werden. So habt ihr nun die Zeit und Ruhe zu trauern. Haltet als Familie zusammen und stützt euch. Und vor allem: lasst trotz des Verlustes Glück zu! Das ist ganz wichtig. Ihr dürft lachen, ihr dürft euch freuen, ihr dürft Momente genießen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass dein Vater nicht mehr bei euch sein kann. Das sind auch Gefühle, die man zulassen muss und soll. Wenn ihr euch dessen ehrlich bewusst seid, dann könnt ihr die Trauerphase überwinden und im weiteren Leben deinen Vater im Gedächtnis behalten, wie er zu Lebzeiten war. Das ist auch ein Stück Dankbarkeit. Aber er wünscht euch, dass ihr weiterlebt und es gut habt.

Alles Gute und viel Tapferkeit für die nächsten Wochen. Es geht vorüber - ganz ehrlich! @:) :)*

C<ontxo


Leider ist mein Vater am 19.03.2016

Um 10.30 von uns gegangen..

Es ging alles so schnell :(

Sahra2016

mein herzliches Beileid.

ihm ist dadurch viel erspart geblieben, bevor die moderne Medizin hochgefahren wäre (Strahlentherapie, Chemo, Palli, etc.)

Meiner Oma haben wir dieses Prozedere auch erspart und es ging alles sehr schnell...

Ruhe in Frieden.

NbK7x8


Mein Beileid. Ich weiss, es tut furchtbar weh einen geliebten Menschen zu verlieren, ich wünsche euch viel Kraft.

FLiVoFxü


Auch von mir mein herzlichstes Beileid und viel Kraft.

g%abwricel5x0


Hallo Sarah,

mein Mann hat seit Nov.2015 die Gewissheit das er Lungenkrebs hat,leider war es für eine OP zu spät,da die Metastasen bereits in der Wirbelsäule waren.Er hat 3 Chemo und 2 Strahlentherapie hinter sich,danach ging es ihm immer schlechter,hat auch fast 20 Kilo abgenommen.Jetzt wird er nur noch palliativ behandelt.Er bekommt alle 3 Tage Fentanyl-Pflaster 2x 150up(300).

Er hat auch oft Angst und wird unruhig,aber er kämpft immer wieder dagegen an.Leider ist er oft auch sehr ungehalten und garstig mir gegenüber,aber das ist nur die Angst,das es bald zu Ende geht.

Die Palliativversorgung ist auf jeden Patienten speziell abgestimmt und man hat,auch als Angehöriger immer einen Ansprechpartner.Wir freuen uns über jeden Tag wo wir noch zusammen sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Lungenkrebs oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Krebsangst · Blut, Gefäße, Herz, Lunge


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH