» »

Krebs

E,lenmabexlla hat die Diskussion gestartet


Hallo ich weiß garnicht wo ich anfangen soll ...

Ein Familienmitglied hat Lungenkrebs er ist auch schon im Hospiz und baut von Tag zu Tag mehr ab und er hat auch schon schwarze Flecken bekommen .

Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll bzw wie lange er noch hat zum Leben

Antworten
X iraVibn


Je nachdem wie du zu der Person stehst, sei da für sie/ihn.

Er/Sie hat vermutlich nicht mehr sehr lange.

Meine Schwester...lag im künstlichen Koma mit einem Rezidiv, bekam schwarze Flecken, und ihr Körper nahm schon keine Medikamente mehr wirklich auf. Es hat ungefähr eine Woche gedauert.

Wichtig ist, dass du die Wünsche des Sterbenden respektierst.

Meine Schwester wollte, dass niemand sie besucht und so sieht, außer unsere Eltern.

Ich habe das respektiert, auch wenn es mich verletzt hat eine Zeit lang nach ihrem Tod, sie nicht noch einmal gesehen zu haben.

Vielleicht ist es möglich, dass du der Person noch etwas mitbringst, was sie früher mochte... Ein Getränk, etwas weiches zu Essen...

Und einfach da sein...

Ich würde mir in so einem Moment wünschen, dass mir jemand die Hand hält, aber du kannst die Person auch explizit fragen, was sie möchte.

Und dann mit den Hospizmitarbeitern schauen, ob es möglich ist.

EJlernahbella


Ja aber er will keinen mehr so wirklich sehen das respektiere ich auch scheiß Krankheit

Xbiraxin


Ich schätze er will nicht so gesehen werden, dass ihn jemand so in Erinnerung behält...

Ich wünsche mir, dass er friedlich einschlafen möge.

(Ja das klingt vielleicht für einige makaber, weil das Leben das höhsten Gut ist, aber er stirbt...deswegen wünsche ich mir, dass er nicht mehr zu lange leiden muss.)

C<omrBan


Das ist keine angenehme Situation. :°_

Warum will der Erkrankte niemanden sehen? Schämt er sich oder will er euch schützen? Oder ist er verbittert.

Ich würde es ganz vorsichtig versuchen. Einfach mal hingehen und schauen, wie es sich entwickelt. Man muss auch keine Höflichkeitsfragen stellen wie "Wie geht es dir", die dem Betroffenen wie der blanke Hohn vorkommen. Dann lieber gar nichts sagen. Die Hand halten reicht manchmal auch schon. Oder fragen, ob er sich etwas wünscht, was du ihm erfüllen kannst.

E%laeCnabe3lla


Er will uns schützen das wir ihn so in Erinnerung behalten so wie er war .

Er hört sich nicht makaber an aber es ist einfach besser das wenn er einfach einschläft weil er hat solche schmerzen schrecklich .

E?hemaligeer Nuftzer (#x15)


Einen Beitrag entfernt.

Wxildkaxter


Hallo Elenabella ,

:°_ am besten die Schwester fragen. Solange man sich aber noch unterhalten kann würde ich ihn noch besuchen.

Das wünschen wir uns alle !!!

Liebe Grüße *:) @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Lungenkrebs oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Krebs · Krebsangst · Blut, Gefäße, Herz, Lunge


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH