» »

Hartnäckige Pilze (candida albicans)

crhiaVrellxa hat die Diskussion gestartet


Seit 1 1/2 Jahren habe ich candida im darm. Die Beschwerden sind starke Blähungen, Koliken, Aufstossen, Durchfall im wechsel mit Verstofpung, Muskel-und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, chronische Müdigkeit und völlige Abgeschlagenheit und Depressionen Ich habe schon jegliche pilzmedikamte bekommen (z.B. Amphotercin, Fluconazol), zahlreiche Anti-Pilz-Diäten hinter mir, doch keines sprach an. Infolge dessen dass die Darmschleimhaut ständig gereizt wurde durch die Pilze entstand eine Milcheiweissallergie gefolgt von unzähligen Nahrungsmittelunverträglichkeiten (die ich mittlerweile alle meide). Ich habe Medikamente für das Immunsystem bekommen und Symbioflor für die gesunden Darmbakterien.

Doch nie trat eine verbesserung auf. Dann hat mein Arzt versucht mit Bioresonanz und einer Ozon-Therapie die Pilze zu beseitigen, auch das half nichts!

Was kann ich noch machen bezüglich Therapie?

Hatte schon mal jemand eine hartnäckige Pilzerkrankung?

Können Pilze resistent gegen all die Pilzmedikamente werden?

Wie lange sollte man die Pilzmedikamente einnehmen?

(Habe nie mehr als einen Monat die Medikamente genommen!)

Wo könnte der Fehler liegen?

Danke für jeden Hinweis

Antworten
E=llorxan


Hallo Chiarella

Darmpilze hatte ich auch mal vor Jahren. Das fing nach einer Operation an, der viele Antibiotika und Cortisoneinnahmen gefolgt waren. Amalgam spielte bei mir ebenfalls eine große Rolle, weil ich mir das hab auf einen Schlag rausholen lassen. Doch egal wie auch immerm, die Pilze waren da und wollten nicht mehr verschwinden über Jahre hinweg. Ich bekam jede Menge Medikamente die alle im Darm wirkten. Nach Jahren des Leidens und jede Menge Allergien bekam ich Sempera verschrieben. Ein Medikament was auch systemisch wirkt. Zwei Wochen lang jeden Tag eine Tablette. Danach war ich den Pilz los für mehrere Jahre. Später bekam ich den Pilz wieder. Doch ich vertrug die chemischen Medikamente nicht mehr. Ich reagierte darauf mit Taubheit in Händen und Beinen, Durchfällen usw. Damals wusste ich nicht mehr ein noch aus. Wie sollte ich den Pilz loswerden, ohne die chemischen Medikamente. Da stieß ich auf Geocidal, Crapefruitkernextrakt, aus den USA, FDA sicherheitsgeprüft. Ich bestellte es übers Internet und nahm es nach Vorschrift ein. Was soll ich sagen. Nach sechs Wochen war ich den Pilz los, ohne allzuviel Nebenwirkungen die ja bei dem Absterben von den Pilzen entstehen. Das ist auch das üble an all den anderen Medikamenten. Wenn man sie über einen so langen Zeitraum einnehmen muss und sie töten immer nur einen Teil der Pilze ab, ohne ihnen richtig den garaus machen zu können, dann wird der Körper ja ewig lang mit diesen Pilzgiften belastet. Mir jedenfalls haben diese ganzen Schulmedizinischen Präparate nichts gebracht, bis auf Sempera, doch das ist eine richtige chemische Keule. Wie sieht es denn bei dir aus. Hast du den Pilz nur im Darm oder ist er bei dir schon systemisch geworden? Und wieso hast du den Pilz bekommen? Das muss eine Ursache haben. Denn nur ein geschwächtes Immunsystem bekommt Candida-Pilze. Wie sieht es bei dir in der Wohnung mit Umweltgiften aus? Wollteppiche werden mit Nervengiften ausgerüstet, stark parfümierte Waschmittel, Reinigungsmittel und Parfüms belasten das Immun- und Hormonsystem, sie wirken sogar giftig, wie mehrere medizinische Studien beweisen. Habt ihr Holzschutzmittel in der Wohnung, oder Insektenschutzmittel angewandt? All diese Dinge haben einen großen Einfluß auf das Immunsystem. Wenn du mehr darüber wissen willst suche im Internet die Seite Safer-World auf. Dort findest du Informationen zu immunschädlichen Substanzen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Leider musste auch ich einen harten Weg gehen, bis ich Begriff was Umweltfaktoren mit einem Immunsystem anstellen können, das mal ganz gesund war. Mittlerweile weiß ich Bescheid und habe auch keinen Pilz mehr bekommen. Bitte melde dich nochmal bei mir. Vielleicht können wir uns auch per e-Mail austauschen. *:)

Alles Gute

a-mir4a?1


hallo

jaja da kann ich auch ein Lied von singen

Nystatin hast du aber schon auch bekommen, oder?

Und hast du im Labor von Dr. Hauss testen lassen? Oder bist du nur beim Schulmediziner?

Deine Darmschleimhaut ist bestimmt schon sehr geschädigt deshalb hast du auch die Unverträglichkeiten. Weizen und Kuhmilch ist da ganz typisch. Ich habe eine zeitlang auch einmal eine strenge Diät eingehalten. Melde ich doch nochmal.

amira1

lxichktl#ein20


@chiarella

^halli hallo hatte auch mal mit Pilzen zu tun allerdings war es bei mir nicht so heftig. Habe damals diesen Knoblauch-Zitrone-trunk probiert und der half aber die Tabletten nicht. Ich könnte dir das rezept geben allerdings bist du ja nun durch die schlecht Darmschleimhaut und die unverträglichkeiten ziemlich eingeschränkt deshalb weiß ich nicht ob es gut für dich sit. knoblauch und Zitrone. Es ist ein altes Hausmittel. Ansonsten vielleicht mal den Arzt fragen oder so. Ich habe das mal irgendwo gelsesen und dann ausprobiert mir hat es sehr gut getan. ansonsten einfach melden.

BFeat.Ch


Hallo Chiarella

Antipilzmittel inkl einer entsprecehnden Diät musst Du bei hartnäckigen befall mindestens 2 Monate lang nehmen!!!!

Wie schon erwähnt wurde, spielt oft Quecksilber zb aus Amalgan eine Rolle, manchmal auch (zusätzlich) zu tiefe Zibnkwerte im Serum.

Lass beim Arzt Deinen zinkgehalt im serum testen und mache einen Urin eventuell Stuhl Provokationstest mittels DMSA oder DMPS. (Keinesfalls einen Blut oder Haartest auf Quecksilber)

Bei meiner tochter flammte der pilz auch 2 mal wieder auf, bis ein grosser teil des quecksilbers draussen war und sie zusätzlich Zink aufgrund der zu tiefen werte bekam.

Gruss

beat

fCillOin


Gute tips

aber alle setzen nicht dort an, wo das Übel beginnt. Weiterhelfen wird Dir nur eine gründliche Darmsanierung.

Wenn Du Tips dazu möchtest, gerne.

Fillin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH