» »

Magenspiegelung,

WWe4ga8x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit ca. 2 Jahren ständig weichen Stuhl, Luft im Bauch, Schmerzen im Unterbauch etc., also wahrscheinlich einen Reizdarm. Zuerst hat mein Arzt meinen Stuhl auf Pilze untersucht und auch welche gefunden (Candida albicans). Daraufhin musste ich zwei Wochen Diät halten und Nystatin einnehmen. Leider blieben meine Beschwerden, so dass der Arzt meinte, es habe wohl nicht an den Pilzen gelegen, denn die wären jetzt auf jeden Fall weg. Im Blutbild war auch nichts Besonderes zu finden, also schickte er mich zum Gastroenterologen zur Darmspiegelung.

Heute morgen war ich also bei der Vorbesprechung dafür, der Arzt war supernett und hat sich recht lange Zeit genommen, um mit mir über meine Beschwerden zu sprechen. Er meint auch, es wäre höchstwahrscheinlich ein Reizdarm, aber man muss natürlich erstmal andere Erkrankungen ausschließen. Er will jetzt bei mir Tests auf Laktose- und Fruktose-Intoleranz machen, und auch eine Magenspiegelung, um in den Zwölffingerdarm schauen zu können! Eine Darmspiegelung findet er nicht sinnvoll, weil meine Beschwerden eher auf den Dünndarm hindeuten, den man ja dabei nicht untersuchen kann.

Jetzt wüsste ich gerne, wer von euch schonmal eine Magenspiegelung erlebt hat und wie es war. Mir erscheint dieses Schlauch-Schlucken nämlich noch viel schlimmer als das, was mich bei einer Darmspiegelung erwartet hätte!

Viele Grüße,

Wega

Antworten
s#ternc:hen25


Hallo Wega83 *:)

Keine Angst vor der Magenspiegelung. Das hört sich vielleicht schlimm an, aber man kann etwas gegen die Angst tun. Ich habe eine Valiumspritze bekommen, so daß ich während der Untersuchung fast nichts mitbekommen habe. Zusätzlich wird der

Rachen mit einem Spray etwas betäubt, so daß man nicht würgen muß. Ich hatte damals eine Riesenpanik vor der Untersuchung und bin ganz erleichtert wieder raus. Natürlich gibt es auch ganz Tapfere die das ohne Beruhigungsspritze durchstehen. ABer zu der Sorte zähle ich mch nicht. Und ich wollte mir das möglichst erleichtern.

Aber den Dünndarm kann man sehr wohl untersuchen. Das wurde bei mir noch zusätzlich gemacht. Dafür brauchte ich aber einen extra Termin. Der wurde gastroskopisch untersucht und zusätzlich noch geröntgt.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute für Deine Untersuchung!!!

Liebe Grüße

WNeg6ap83


Erstmal danke für deine Antwort, sternchen25, die beruhigt mich schon etwas. Aber ich habe ja bisher auch noch keinen Termin für die Magenspiegelung, erst kommen Laktose- und Fruktosetest.

Ich habe mich jetzt erstmal im Internet informiert. Es gibt ja anscheinend zwei Möglichkeiten, nach der Gabe von Milchzucker bzw. Fruchtzucker eine Intoleranz zu finden: die Messung des Blutzuckergehalts oder den H2-Atemtest. Weiß jemand, welche der beiden Methoden zuverlässiger ist? Mein Arzt will bei mir den H2-Atemtest machen.

Viele Grüße

l]eni x27


keine panik!!!

Vielleicht hast du die untersuchung schon hinter dir, aber ich möchte dennoch was zur Magenspiegelung ergänzen. Das ist echt keine schlimme Sache. Ich hatte zuerst auch etwas Angst, aber die Valiumspritze hat mich total entspannt, mir war die ganze Sache ziemlich egal. Man bekommt fast gar nichts mit. Du wirst lachen, ich hab mich währenddessen sogar total gut gefühlt und dachte nach der Untersuchung, dass ich mich an das Valium gewöhnen könnte.

Viele liebe Grüße!

H}oracxio


es ist

nicht gerade angenehm, aber mit der spritze allemal erträglich, man merkt noch was, aber es ist einem SOOOOOOOOOOOO egal *g*

J un?kFie


hab ma ne total blöde frage zwischendurch,muss man nach der magenspiegelung lange im krankenhaus bleiben??muss das nämlich vlt. auch machen

h\ell#auuu


hallo, ich werde wohl auch demnächste ien magenspiegelung haben. ich hab echt panik davor. gut das hier nich keiner was schlimmes geschrieben hat ;-) würde mich auch interessieren muss man danach noch im krankenhaus bleiben?!

danke

Aan[onymUax1


Also für eine Magenspiegelung müsst ihr überhaupt nicht ins Krankenhaus (und wenn bestimmt nur ambulant), das machen Internisten/Gastroenterologen in ihrer normalen Arztpraxis. Und anschließend könnt ihr sofort nach Hause, ihr solltet nur, wenn ihr euch eine "Beruhigungsspritze" geben lässt, jemanden haben, der euch abholt.

soch_de)nnixs


ich hatte

heute meine magenspiegelung und hab auch eine spritze bekommen und bin dabei eingeschlafen als ich aufgewacht bin war alles vorbei. sprich ich habe absolut nichts mitbekommen.

Mtausnmaus


Ich...

...hatte bei meiner Magenspiegelung vor 2 Jahren keine Spritze. Nur einen ekligen Saft für den Rachen, der ihn ein bischen betäubt hat. Der Arzt und die Schwester waren supernett. Haben alles ruhig und verständlich erklärt und so war ich ziemlich locker vorher. Der Schlauch hat beim Schlucken ein wenig gekratzt, aber würgen mußte ich nicht. Das Abzwicken von Gewebe im Magen habe ich als etwas unangenehm empfunden. Weh getan hat es nicht, aber es war halt auch nicht schön.

Peinlich war nur, daß ich dadurch, dass der Schlauch in der Speiseröhre steckte, supergut Luft in den Magen einatmen konnte und die kam dann auch wieder raus. Und gegen das Aufstossen kann man ja in dem Moment nichts machen...... :-/

Alles in allem würde ich sagen: Nichts, wovor man sich fürchten braucht. Gar nicht schlimm.

Konnte hinterher übrigens auch gleich wieder heimfahren.

ZtuedAoxr


Ich weiß ja nicht...

... ich habe diesen "Spaß" jetzt auch bald vor mir und habe EINE VERSDAMMTE RIESENPANIK! Eure Berichte beruhigen mich ja schon ein wenig aber ich kann mir trotzdem nichts schlimmeres vorstellen, als einen Schlauch in den Magen gesteckt zu bekommen - zumal ich schon beim "Ahh-Sagen" bei Halsschmerzen das Kotz*** bekomme :-(

Kann man nicht eine Narkose bekommen, so dass man dann für eine halbe Stunde pennt? Mein Arzt hat mir auch nur was von einer Schlafspritze erzählt - ich will von dem ganzen Kram aber überhaupt nichts mitbekommen...

SvchnuEffel:häscbhexn


Also ich hab jetzt schon drei Magenspiegelungen hinter mir, und die waren alle kein Problem. Dauert höchstens eine Viertelstunde dann ist alles schon wieder vorbei.

Würde ich jederzeit wieder machen lassen, im Gegenteil zu der Darmspiegelung, die hat unheimlich weh getan bei mir.

Lhilabulaassblxau


@zuedor

Habe meine Magenspiegelung aus Angst vor dem Würgereiz 20 (!) Jahre vor mir hergeschoben. Heute war ich dort. Ich bekam das Rachenspray, das nach Himbeere schmeckte, aber ganz erträglich war. Daraufhin schwollen meine Zunge und Rachen an. Dann bekam ich eine Spritze (Dormicum, glaube ich), und es hieß: Legen sie sich bitte auf die linke Seite, den Arm hierhin. Das nächste, an das ich mich erinnere, ist: So wir sind fertig. Sie können aufstehen. Also von Schlauch, Würgen oder was auch immer habe ich nichts miterlebt. Anschließend musste ich 1/2 Stunde in der Praxis bleiben und darf heute den ganzen Tag nicht Auto fahren. Und ich soll mich noch 2-3 Stunden hinlegen. Du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen. Sag denen einfach, du seist ein Angsthase und willst die Spritze, dann dosieren sie es so, dass du das Ganze komplett verpennst. Viel Erfolg!

kZallxi64


Wenn du das schon 2 Jahre hast und es sich nicht verändert hat, du Problem im Unterbauch hast sowie den beschriebenen weichen Stuhl ist vermutlich weniger der Magen das Problem sondern der Darm. Du schreibst ja selber von einem möglichen Reizdarm. So schließt man halt was aus, möglicherweise wäre eine Darmspiegelung sinnvoller. Also eines muß man klar sagen, eine Magenspiegelung ist allemal erträglicher und ein leichterer "Eingriff" als eine Darmspiegelung, du liegst hier völlig falsch. Ich habe die Magenspiegelung ohne Spritze machen lassen, würde es immer wieder so machen, zumal man dannach wieder voll einsatzfähig ist und Auto fahren kann. Bei der Darmspiegelung hatte ich eine Schlafspritze und es tat trotzdem weh, vermutlich wo man die Polypen entfernt hat. Also wenn ich daran denke ich hätte dies ohne Spritze ertragen sollen... Ich würde dies nie ohne Schlafspritze machen lassen, also völlig anders wie bei der Magenspiegelung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH