» »

Analfisteln

S"isterx.Su


Hallo Schubera *:)

Alles was du über den Verlauf von Morbus Crohn hörst oder liest muss nicht bei dir eintreffen. Diese Krankheit verläuft bei jedem anders, muss auch individuell behandelt werden.

Sitzt dein Crohn nur im Enddarm oder auch woanders? Nimmst du Medikamente ??? Wenn ja, welche?

Die Drainage (Faden) in der Fistel wird gelegt, damit sich kein neuer Abszess bildet und der Fistelgang nicht verstopft. Ich habe auch eine Analfistel, d.h. die Fistelöffnung ist ein Löchlein im Darm und sie endet an der Hautoberfläche. Das kannst du dir erstmal vorstellen wie ein Röhrchen, eine Seite beginnt im Darm, die andere endet draussen irgendwo. Dann wird dort ein Faden reingelegt, d.h. er geht durch den Fistelgang bis in den Darm und kommt am Darmausgang wieder raus. Die beiden Enden werden verknotet.

Bei mir wurde ausser dem Faden verlegen noch einige Fistelgänge entfernt die NICHT durch den Schliessmuskel gingen, deswegen wurde es unter Vollnarkose gemacht.

Ich denke mal, wenn NUR ein Faden gelegt wird, dann entweder unter Vollnarkose oder Schlafspritze, da gibts auch keine Wunde, muss ja nichts geschnitten werden!

Wurde dann bei dir auch ein ABszess gespalten? Meist ist es so, das sich durch den Abszess eine Fistel bildet, die zwei gehören praktisch zusammen!

So eine Krankheit ist eine Veränderung, meist kommt das natürlich auch unerwartet und zum falschen Zeitpunkt, aber es lässt sich damit leben, man muss lernen es zu akzeptieren das es so gekommen ist, denn es ist nicht zu ändern. Ich war nach der Diagnose auch erst einmal völlig fertig, aber ich habe für mich selbst herausgefunden das es wirklich gut ist sich Informationen einzuholen. Angst schwingt immer irgendwo mit, aber irgendwann ziehst du dir aus den Infos das raus was du für dich brauchst, denn alles was passieren kann muss nicht zwingend bei dir eintreffen. Das entspannt sich alles, je mehr Zeit vergeht.

Hast du einen guten Arzt der sich mit deiner Krankheit auskennt?

Ich habe meinen "Begleiter" nun seit 2 Jahren. Als ich im KH war zur Koloskopie wurde die Diagnose gestellt, der Abszess gespalten und die Fistel kam zum Vorschein. An der Fistel wurde dann ein paar mal rumgeschnitten, aber das muss nicht heissen das dir das auch passiert. Es ist auch so, in Foren treiben sich meist die Leute rum die Probleme haben, zum Austausch und um Erfahrungen und Infos zu sammeln, deswegen wirst du weniger was lesen von Leuten denen es gut geht mit dieser Krankheit!

Wenn du was wissen willst dann frage einfach! Lass dich aber nicht zu sehr runterziehen, auch wenn du jetzt durch einige Geschehnisse ein Tief hast, es wird auch wieder aufwärts gehen :)^

LG

puatixlk


Hi,Sister.Su

Sag mal ,ist das normal,wenn man mal einen Tag meint ....bor heute schmerzt es ja fast gar nicht und man denkt gleich, jetzt gehts aufwärts,...dann am anderen Tag ist man total niedergeschlagen ,weil es wieder heftig brennt und schmerzt ???

Und ist es auch richtig,das ........wenn man öfter pupsen muß(ich weiß liest sich blöd)dann auch rosa,nimm mal an das das Blut b.z.w. blutgemisch,rausläuft ??? Hast Du das auch ??? An der Ernährung kann es eigentlich nicht liegen,da ich jetzt ganz besonders darauf achte eure Ratschläge zu beherzigen.

Dann noch ne Frage,wenn die Fistel doch bei mir AUCH durch den Schließmuskel geht,wieso sagt dann der CHefarzt,das es bei mir ganz schnell geht und evtl. "nur" 1 Pfennig große Wunde ist ??? Man,ich glaube ,ich grüble schon wieder viel zu viel,sorry %-|

lg

S,ijster=.Su


@ Patilk

Schwankungen beim schmerzen kenne ich nach der OP auch, einmal weniger, dann wieder mehr! Woran das letztendlich liegt weiss ich nicht!

Ja, so ein "Blutgemisch" ist normal, hatte ich damals auch meinen Chirurgen gefragt. Das hat auch ziemlich lange gedauert bis das nachlies, aber kein Arzt den ich fragte sagte mir das dies unnormal sei, alle sagten das ist völlig normal. Ich hatte auch mal zwischendurch richtig dicke, dunkelrote Bluttropfen die da rauskamen! Aber auch das scheint nicht unnormal zu sein!

Jetzt habe ich keine Bluttropfen mehr, manchmal denke ich, das der Faden vielleicht mal zu sehr reibt oder innen die Haut anscheuert!

Mit der Fistel OP solltest du dich nochmals ausführlich mit dem durchführenden Arzt/Chirurgen unterhalten. Vielleicht liegt deine Fistel günstig zum operieren! Meine Narbe ist weitaus länger als ein Pfennig-Stück, aber es kommt bestimmt drauf an wie sie die OP durchführen können.

Schreibe dir die Fragen die du hast und was dir unklar ist doch einfach alle auf, das mache ich auch immer.

Aber lieber mal mehr gegrübelt und gefragt als zuwenig ;-)

LG

sychu?berxa


@ Sister.Su

Hallo,

besten Dank schon mal fuer die Infos.

Mein Crohn sitzt in drei Abschnitten: Enddarm, dann ein Stueck Dickdarm und der letzte Teil des Duenndarms. Zur Zeit nehme ich Salofalk 1000mg und das drei mal pro Tag. Ausserdem seit 3 Wochen Antibiotika, wobei das glaube ich eher fuer die Fistel sein soll. Cortison habe ich zu Beginn in kleinen Dosen genommen, bin inzwischen aber fast wieder bei Null.

Was die Fistel angeht, so glaube ich dass da wirklich ein Abszess voranging, der mir auch wirkliche Hoellenschmerzen verursacht hat. Bei einer Rektoskopie wurde das aber nicht erkannt. Der Arzt hat mich gefragt, ob ich psychisch derzeit sehr angespannt waere... Letztendlich ging das Ding dann von alleine auf. So wie es aussieht geht da leider auch ein Gang durch den Schliessmuskel. Aber dass da jetzt erst mal gar nichts gemacht wird ist schon komisch. Das macht mich irgendwie nervoes. Habe da im Juni so ein paar wirklich wichtige Dinge geplant und jetzt natuerlich die Befuerchtung, dass da was dazwischen kommen koennte... Aber was Planungen angeht muss ich mich jetzt wohl sowieso umstellen.

Muss schon sagen, dass ich alles in allem aber ganz gut mit der ganzen Sache zurechtkomme. Eine nette Familie und der beste Mann der Welt sind da sehr hilfreich :-) Ausserdem hat der Crohn noch nicht allzu heftig zugeschlagen, so dass es mir eigentlich sehr gut geht.

Was den Arzt angeht, so habe ich eigentlich eigentlich nur meinen Hausarzt. Inwieweit der sich mit meiner Krankheit genauer auskennt muss ich noch rausfinden. Da es mir bisher, abgesehen von der Fistel, wirklich gut ging waren noch keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Wie gesagt, das ist alles noch in der Anfangsphase.

Liebe Gruesse

SKisterg.sSu


@ schubera

Du solltest dir auf jeden Fall einen Arzt suchen der sich mit der Krankheit wirklich auskennt, einen Gastroenterologen, damit du mal richtig eingestellt wirst mit deinen Medikamenten und zu dem du gehen kannst wenn sich was bezüglich MC ankündigt. Ich habe noch nie gehört das ANtibiotika eingesetzt wird, wobei es ja auch entzündungshemmend wirkt! Aber sollte dies nicht auf lange Sicht erfolgen? Gerade bei einer Neigung zu Abszessen und Fistelbildung? Ich kenne es, das im akuten Schub Cortison verabreicht wird, evtl auch auf lange Sicht. Ansonsten ein Immunsuppressiva, damit wird das Immunsystem unterdrückt.

Salofalk/Claversal hatte ich auch 1 1/2 Jahre genommen, bis sich eine lästige Nebenerscheinung des MC auftat, dann bin ich umgestiegen. Aber das ist auch individuell verschieden! Aber die Medikamentierung solltest du mit dem Arzt besprechen.

Meine Fistel war auch erst mal einfach da, keiner hat was daran gemacht bis sich erneut Abszesse gebildet haben. Letztes Jahr habe ich mir die Fistel drainagieren lassen (heisst das so ??? ;-)), das verhindert ein verstopfen und eben auch eine erneute Abszessbildung. Ich hatte eigentlich gehofft ohne Drainage auszukommen, das dieses Ding sich klammheimlich verabschiedet und austrocknet, aber es kam anders!

Dann hat sich dein Crohn wohl ähnlich gemeldet wie meiner, gleich im ersten Schub mit Abszess und Fistel! Ärzte haben mir gesagt das ein MC der eine Fistel mit sich führt NICHT mehr im Anfangsstadium ist sondern schon etwas fortgeschritten, aber das ist für mich auch nicht mehr wichtig, denn ändern kann ich es nicht.

Nun, zwischen Planungen kann immer was kommen, ob es jetzt der Crohn ist oder was anderes.....das musst du aber auf jeden Fall mit einbeziehen!

Es ist eine grosse Hilfe wenn man selbst ganz gut mit solch einer Diagnose zurechtkommt. Das war bei mir zum Glück auch so! Ich habe mich dann immer mehr informiert und gesucht, denn der Erfahrungsaustausch unter Betroffenen ist meist besser als das Wissen der Ärzte, das haben mir die Ärzte im KH schon prophezeit!

Den besten Mann der Welt kannst du aber nicht haben, der ist doch hier bei mir ;-D :-D Es ist wirklich sehr hilfreich wenn man Menschen um sich rum hat die hinter einem stehen!

LG

paatixlk


Hallo@ die Fistelfront

Es muß ja bei ner Fistel auf so einiges verzichtet werden ,z.b.Körner -Scharfes u.s.w. ,weil sich das ja zum teil schmerzhaft durch die Fistel schieben kann,aber wie sieht das mit Tomaten aus ??? Ich ess z.b. sehr gerne Tomaten,hab mich aber nicht mehr getraut,seitdem ich die Drainage habe,weil die doch auch Kerne haben und gerade in DIESEN Kernen die meisten Nährstoffe sind.Bin schoooon sehr verunsichert,was ich nu eigentlich essen kann oder nicht :-/ Habt ihr ein paar Tips für mich ???

lg

Swisther.xSu


@ Patilk

Es schiebt sich einiges durch, das stimmt, aber auch ausser Körnern geht einiges durch. Wenn es nicht unbedingt total verdaut wird erkennt man auch noch was es ist ;-) Es ist so, das Sonnenblumenkerne und solche Sachen eben recht gross sind und die Gefahr besteht das sie hängenbleiben. Mohn geht auch duch, aber der ist wieder so klein das da nichts passiert! Mit Fäden sollte man auch aufpassen, also Spargel z.B., weil die sich irgendwie verzwirbeln können und dann auch eine Verstopfung verursachen können! (Habe ich jedenfalls mal gehört!)

Aber Tomaten esse ich auch, sogar auch mal Pepperoni oder anderes scharfes Zeug, denn ich liebe scharfes Essen, halte mich aber schon etwas zurück!

Man kann sich ja nicht NUR von Brei oder dergleichen ernähren ;-D

Ich habe da jedenfalls keine Bedenken!

LG

s^chubxera


@ Sister.Su

Hallo,

habe jetzt schon wieder ein neues Rezept fuer Antibiotika. Das sind jetzt schon ein paar Wochen, in denen ich das Zeug schlucken muss. So wie ich das verstehe, soll das die Fistel ruhigstellen. Momentan tut sich da auch ueberhaupt nichts. Wenn ich nicht wuesste, dass das Ding da ist, wuerde ich ueberhaupt nichts merken. Hat denn keiner von euch Antibiotika fuer diesen Zweck bekommen ???

Wie finde ich eigentlich einen Arzt, der was taugt und sich mit Crohn auskennt? Gibt es da vielleicht eine Seite im Netz, die mir da weiterhilft? Muss dazu sagen, dass ich ganz im Sueden in der Pampa wohne- keine Grossstadt in der Naehe. Ob sich ein guter Arzt auch hierher verirrt hat?

LG

pha_tiGlxk


@ Sister.Su

Erstmal Danke für die Info,aber mit scharfen sachen habe ich schlechte Erfahrung mittlerweile machen müssen,da hab ich drei Tage was von ,genau mit Salatsosse,ok war Zitrone drin,aber nur ganz wenig,aber wow,das zwirbelte ganz schöön.

Aber nu ma ,was anderes:Ich habe mir jetzt mal sämtliche Arztberichte besorgt,also ich habe eine "transsphinktäre Analfistel mit Abszess perianal"....wobei der Abszess am 11.2.ja gespalten worden ist......und da ist jetzt eine Fadendrainage bei 6uhr ssl(steinschnittlage).....kannst Du damit was anfangen ???

lg

S{istLer.Sxu


Hallo Patilk,

ich habe das was eindeutiges gefunden!

[[http://hausarzt.qualimedic.de/Analfistel.html]]

>>Perianaler Abszess

(Syn.: Periproktitischer Abszess)

Abszess im Analbereich durch eitrige Proktodealdrüseninfektion. Bei chronischem Verlauf Ausbreitung in die Verschiebeschichten des perianalen Raums und Ausbildung einer Analfistel. (s. a. Anorektalerkrankungen)<<

Mit dem Essen denke ich mal ist es unterschiedlich, je nach Empfindlichkeit! Ich wundere mich manchmal was bei mir KEINE Beschwerden auslöst!

LG

p\aKtilxk


Toll...

danke,die Seite ist wirklich sehr informativ,also stell ich mir das jetzt mal sooo vor ,das es bei mir wohl oberflächlich ist ,zwar mit angriff auf den Muskel,aber wohl nicht ganz so gravierend......aber es sagt mir auch,das die Fistel b.z.w der Abzsess hätte erkannt werden MÜSSEN....was ich anhand der Briefe eigentlich auch rauslese,denn zwischen dem ersten vom 23.12 und dem letzten vom 14.2.ist eindeutig ein Widerspruch zu erkennen!!!

lg

S3i0s]terc.Su


@ Schubera

Es gibt eigentlich über ganz D verstreut Ärzte die sich mit einer CED auskennen. Ich würde dir die Seite [[http://www.dccv.de]] empfehen, da kannst du ein wenig stöbern. Im Forum gibt es ein Menge ANtworten auf verschiedene Fragen, auch wegen Ärzt-Suche in den verschiedensten Gegenden, kannst dich aber auch mit denen direkt in Verbindung setzen. Irgendwo stehen Adresse und auch eine Fon-Nummer für diesen Zweck!

Oft lohnt es sich aber, auch mal eine längere Strecke zum Arzt in Kauf zu nehmen. Man muss ja nicht ständig dorthin, aber lieber in fachliche Hände denen man Vertrauen kann, als einen Arzt um die Ecke, der auf diesem Gebiet keine Ahnung nicht kompetent ist!

Aaaaaaber........auf dieser Seite nicht lesen und geschockt sein und Angst bekommen (nur eine Vorwarnung!), denn dort tummeln sich Leute die wirklich teilweise heftige Probleme haben mit ihrer Krankheit, aber das alles heisst nicht das jeder Verlauf so sein muss!

Wie siehts denn mit einer Selbsthilfegruppe in deiner Nähe aus?

LG

@ Patilk

Es heisst doch aber

transsphinktäre Analfistel, wenn sie die Schließmuskulatur durchdringt

???

LG

phat_ilxk


Tja.....

Dann weiß ich es auch nicht,oder ich habe mal wieder etwas schön denken wollen oder mistverstanden :-/,ich weiß im Moment überhaupt nicht,was nu ist oder was nicht :-(.....leider.

Gruß

S\isterh.Su


Hallo Patilk,

ich habe noch eine Kliniken für dich im Ruhrgebiet gefunden!

Kliniken Süd in Essen-Wenden --- Prof. Peitsch, der hat anscheinend eine Spezialmethode gefunden für Fistel-OP's.

Vielleicht wäre eine weitere Meinung interessant zu hören, auch wenn du dich letztendlich für das KH entscheidest in dem du schon warst. Manche KH's bieten Sprechstunden an mit den fachlichen Ärzten! Vielleicht wäre das ein Weg um herauszufinden was nun ist oder nicht ist ???

LG

SRiste\r.Sxu


Ach ne, jetzt gibts die Hasenohren-Smilies ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH