» »

Analfisteln

pfatilxk


ns...

Ich meinte ,wenn ich mich dann nach längerer Zeit setze,ist es auch soooo als hätte ich einen Druckschmerz und wenn es anfängt zu laufen,läßt der nach!!!

Ich habe eine tierische angst,das sich da was neues gebildet hat,aber ich war doch am31.3. im KH zur Untersuchung,dann hätte er das doch gesehn.....aber er sagte ,DAS sieht sehr gut aus!!!

Syisterx.Su


@ Patilk

Ich würde mich mal nicht so sehr beunruhigen, das hört sich wirklich nicht "anders" an als z.B. bei mir. Wenn ich ständig rumrenne oder schwere Sachen hebe, dann spüre ich auch das sich etwas in der Fistel tut, das sich irgendwas in der Kompresse bildet. Z.B. 4-5 Std. vorm Training esse ich nichts mehr, auch einen Tag vorher NUR solche Sachen die mir keinerlei Beschwerden bereiten. Mir wäre es wirklich zu unangenehm wenn sich während des Trainings irgendwas an der Fistel tut!

Versuche doch mal deinen Faden zu bewegen, den Knoten in Richtung After zu ziehen! Das mache ich auch öfter, ist ein merkwürdiges Gefühl am Anfang, aber der Knoten stört manchmal so sehr, da gehts nicht anders, da reibt er an der Fistel oder liegt einfach blöd! Ich habe den Knoten auch manchmal aus der Wunde "popeln" müssen, war/ist wie ein Sandkörnchen das reibt!

Hast du eine Rot-Licht-Lampe? Lasse sie doch einfach mal abends wenn du alleine bist ein bischen auf die Stelle wirken, das tut sehr gut und mein Arzt meinte zu mir, schädlich ist es nicht, wenn es angenehm ist kein Problem.

Vielleicht liegt es auch daran das du dich zu viel bewegst! Das wirkt sich ja alles auch auf die untere Region aus, auch schweres Heben! Als ich damals umgezogen bin und einiges aus meiner Wohnung geschleppt habe, da habe ich auch ständig Kompressen wechseln müssen. Wenn ich mich dann hingesetzt habe, dann habe ich auch gespürt wie etwas läuft.

Ich würde mir an deiner Stelle wirklich nicht zuuu viel Gedanken machen, ziepen, nässen usw. gehört leider dazu, es ist anders als normal und deswegen unangenehm und man beachtet es mehr. Der Faden gehört da normalerweise ja auch nicht hin, am Anfang dachte ich das ich ihn dauernd spüre, das er spannt, hatte ANgst das er aufgeht, das war aber nur mein Kopf der sich darauf konzentrierte!

Im KH war ich sehr erschrocken wie so eine Wunde ausschaun kann und was da alles an Kompressen hineinpasst, es sah alles komisch aus und ich habe jeden Tag im Spiegel nach Veränderungen gesucht und habe mich stets gewundert das die Ärzte sagten das alles gut ausschaut. Irgendwann habe ich es dann gelassen nach Veränderungen zu suchen, habe nur mal geschaut wenn es wirklich arg gedrückt oder geziept hat!

Ich glaube auch nicht das dein Arzt sagt das es gut ausschaut wenn sich irgendwas zusammenbrauen würde! Der Faden verhindert ja erstmal genau sowas ;-)

LG

peatXilxk


Hallo Sister.Su

Also,ich war heute beim HA und er sah sich die "Sache" nochmal an und sagte es sieht alles "reizlos "aus,bestätigte mir aber,das ich tatsächlich einen Schnitt in Afterhöhe(ca.2cm höher) links in der PO-backe habe und die Fistelöffnung weiter oben richtung Steissbein ist.dieses ständige brennen ist aber die Fistelöffnung und daaa läuft auch ständig so ockerfarbene Flüssigkeit raus.der Arzt hat mir auch angesehn,das ich ziemlich fertig bin :°( und depressiv,aber ich denke ,das wäre wohl jeder,wenn man sich schon über DREI monate mit schmerzen rumplagen muß.Habe mittlerweile auch schon 6 kilo abgenommen. Er hat heute Blut abgenommen und will jetzt einen kompletten Checkup machen um sicherzustellen,das nichts anderes vorliegt.Ehrlich gesagt,ich habe es sooo satt und bin nur noch froh ,wenn ich dieses sch.... Ding endlich losbin.So war ich noch nicht einmal als mit der Gebärmutter-op alles schieflief voriges Jahr und JETZT kann ich auch DIE Leute verstehen,die sagen ,das man vor Schmerzen agressiv werden kann,denn ICH bin es mittlerweile auch.Der Blasenschmerz ,der kurioserweise,nachdem ich am 31.1. im KH war,schlagartig verschwunden war ,ist seit heute auch wieder da :°(

Das mit dem Faden verschieben trau ich mich nicht und bewegung habe ich tatsächlich genug,aber das liegt wohl auch daran,das ich ja auch ein Kind zu versorgen habe und ALLES allein bewerkställigen muß....Nachts habe ich ja auch einigermaßen Ruhe,auch mit den Schmerzen.

Es wäre sooo schön ,mal wieder so richtig von Herzen lachen zu können,aber das habe ich in der letzten Zeit wohl AUCH verlernt.

lg

pbatxilk


NS...

War gestern nochmal beim HA,weil in der Nacht als ich auf Toi war die Fistel anfing zu bluten:-° Er sagte :"es hatte sich etwas festgesetzt in der Fistel" holte es mit einer Pinzette raus,aua...

Vielleicht war DAS auch der Übeltäter,der mir keine Ruhe ließ,aber ich zitiere mal seine Worte:""Da müssen die aber nochmal richtig ran,es sieht nicht so aus ,als wenn der Schnitt von alleine zugeht""

Jetzt frag ich mich,was soll es dann geben,wenn die Fistel rausgeschnitten wird ??? wenn das JETZT schon nicht heilt ??? und DER Schnitt ist ja klein im Gegegensatz zu dem der noch kommt.

Wenn die das aus dem Grunde nähen müssen ist doch die Rezidive höher oder ???

Wie ist da eure Erfahrung ???

lg

SxistSerj.Su


@ Patilk

Hmmm.....soweit ich weiss wird sowas erstmal nicht genäht ??? Vielleicht wenn ein Stück zugewachsen ist, das der letzte Teil genäht werden kann! Mehr weiss ich auch nicht! Aber zuwachsen sollte es erstmal von alleine.

Allerdings gibt es eine Methode mit ausschäumen, ich weiss aber nicht ob das bei Fisteln, besonders an so einer Stelle, gemacht wird/werden kann! Als mein Freund seinen Unfall hatte wurde dies bei ihm gemacht. Er hatte einen Ast in der Seite der ein tiefes Loch ins Gewebe hineingerissen hat. Das konnte auch nicht genäht werden, sollte nach der OP, in der alles schmutzige/ausgefranste rausgeschnitten wurde, von innen nach aussen zuwachsen. Damit aber erstmal alles an Wundflüssigkeit und Schmutz usw. ablaufen konnte OHNE das die Wunde zuwachsen kann, wurde sie ausgeschäumt mit einer Drainage (Schlauch) zum ablaufen. Dann wurde irgendwann das Schaumstück rausgeholt (hat nicht weh getan) und die Wunde ist von alleine zugewachsen ohne das sich etwas entzündet hat! Allerdings haben wir ein Gel hineingeschmiert, was das zuheilen, das bilden neuen Gewebes günstig beeinflusst!

Zuerst wollten sie diese Prozedur wiederholen, damit die Wunde oben offen bleibt und im inneren zuwachsen kann, haben es dann aber sein lassen!

Die Gefahr besteht, das oben an der Hautoberfläche sich die Wunde schliesst, und sich unten irgendwas bildet!

Da gibt es dann immer noch das austamponieren was ich öfters gehört habe! Aber von vorneherein zunähen kenne ich nicht!

Besprich das alles mit dem Chirurgen, auch das deine Wunde immer noch nicht ganz geschlossen ist. Das muss ja an irgendwas liegen!Er kann dir da auf jeden Fall mehr sagen!

LG

p,a6tilk


@ Sister.Su

Man,da hat Dein Freund ja auch schon einiges hinter sich.

Die OP-wunde,das heißt ,die Fissur und die Abzsesswunde,DAS ist ja wohl gut verheilt ,nach aussage des Proks,nur der Schnitt in der linken PO-backe(warum ist der eigentlich gemacht worden ???)der heilt einfach nicht zu,sagt der HA.

Aber wenn das nicht normal wäre ,hätte da nicht der Prok schon was gesagt,oder ??? Vielleicht MUß das so sein ??? keine Ahnung.Trotzdem bin ich froh ,wenn es bald woweit ist und der Mist dann hoffentlich vorbei ist.

lg

sncUhukbxera


Hallo

Hi,

hab mich laenger nicht gemeldet. Hatte auch eine ganze Weile meine Ruhe vor der ganzen Sache. Aber kaum hatte ich die Antibiotika abgesetzt bildete sich direkt wieder ein neuer Abszess. Hat nur zwei Tage gedauert. Bin dann zur Sprechstunde ins Krankenhaus und lag am naechsten Tag schon auf dem opTisch. Mir wurde gesagt, dass entweder nur der Abszess ausgeschnitten wird, oder falls eine Verbindung zum Darm besteht ein Faden gelegt wird. Da ich ja von euch schon so einiges gehoert habe hatte ich ganz schoen bammel. Mir war total klar, dass die Fistel einen Gang zum Darm haben muss, da sie sich ganz zu Anfang in den Darm entleert hat. Als ich dann aufgewacht bin und kein Faden gelegt war, habe ich mich ziemlich gewundert. Wurde schon am naechsten Tag (gestern) aus den KKH entlassen und muss mir das Loch jetzt immer tamponieren lassen. Habe jetzt natuerlich voll den bammel, dass die nicht alles erwischt haben und das alles noch mal von vorn losgeht. Mir hat auch noch keiner die op erklaert. Muss da am Donnerstag bei der Kontrolle mal auf dein paar Antworten bestehen. Na ja, die Schmerzen halten sich wenigstens wirklich in Grenzen, nur die Sache mit dem Sitzen und der dauernden Duscherei ist totaler Mist. Kann mir das auch gar nicht ansehen, ohne dass mir fast schlecht wird. Muss mich da wohl noch dran gewoehnen. Wie lange kann das eigentlich dauern, bis so ein Loch halbwegs zugewachsen ist?? Mich hat das alles ganz schoen ueberfahren. Ging alles so schnell...

Bin auf jeden Fall froh, dass man sich hier im Forum austauschen kann. Beruhigt irgendwie wenn man weiss, dass andere mit den gleichen oder aehnlichen Problemen auch irgendwie zurechtkommen.

LG

S(isterP.Su


@ Patilk

Ich denke, der Schnitt kommt von der Spaltung des Abszeses. Irgendwie musste dieses Teil ja auch entfernt werden! Je nach Tiefe wird das dauern, ich weiss gar nicht mehr genau wie lange es dauerte bis bei mir alles zu war! Bei meinem Freund dauerte das zuwachsen seiner Wunde 3 Monate, allerdings war es ein Riiiiiesenloch!

Heilt deine Wunde überhaupt nicht weiter oder nur langsam ???

Ich kann dir nachfühlen das du froh bist, wenn mal alles vorbei ist, das wird bestimmt auch bald so sein ;-)

@ Schubera

Das hat bei mir auch eine Weile gedauert bis ich mir das erste mal meine Wunde anschauen konnte! War aber nicht so schlimm wie ich es mir eigentlich vorstellte, aber jeder reagiert da ja anders drauf! Musst du denn täglich zu deinem Doc zum wechseln ???

Dann hast du vielleicht KEINE Fistel, oder?

In der OP werden die wohl alles an Abszess und was dazu gehört rausgeholt haben, eine Neubildung kann dennoch immer passieren. Aber daran würde ich erstmal nicht denken, KÖNNEN heisst nicht MÜSSEN! Und zum sitzen leistet ein Kinderschwimmring halb-3/4 aufgeblasen wahre Wunder (falls du es noch nicht gelesen hast) und ist wesentlich günstiger als ein spezieller Sitzring aus dem Sanitätshaus o.ä. :-) Das ausduschen ist lästig, keine Frage!

Bei mir hat das zuwachsen das letzte mal (ich glaube) so 6-8 Wochen gedauert, allerdings behindern meine Medikamente so etwas auch negativ! Kommt halt auch darauf an wie tief es ist!

Wenn du aber sowieso noch mal zur Kontrolle musst, dann frage alles nach was du wissen willst, ich habe mir meist meine Fragen aufgeschrieben, weil ich sonst nicht an alles gedacht hätte :-)

Meistens ist es aber so, das etwas in dieser Art einen völlig unerwartet überrollt, oder? Wer denkt schon daran.....habe ich damals auch nicht! Wobei es oft gut ist das man zum schnellen handeln gezwungen ist.....

LG

pdati*lxk


@ Sister.Su

Ich wußte ja bis vor ein paar Tagen ÜBERHAUPT nicht ,das ich da einen Schnitt habe,wenn ich es nicht selbst entdeckt hätte......soviel zum Thema AUFKLÄRUNG im KH nach der OP,wie Schubera schon schrieb.....Der schnitt ist ca.1-2cm lang und laut HA ,wie schon geschr.heilt der nicht von selbst zu!!!!Was soll das erst mal geben,wenn die eine offene Wundheilung machen ???

@Schubera

Wenn Du die letzten Seiten verfolgt hast,siehst Du ja bei mir,auch ICH wurde nicht komplett aufgeklärt,nur das die den Abzssess gespalten haben.....nur wie das gemacht wurde.....großes Schweigen.Und wunderte mich die ganze Zeit warum es immer so brannte und das sitzen bis HEUTE noch nicht richtig klappt,habe allerdings eine Fadendrainage liegen ,die am 26.4. mitsamt Fistel operiert wird,danach nochmal ca.6-8- Wochen heildauer,und dann hoffe ich endlich Ruhe zu habe,das wären dann 7!!!!Monate,wo ich mit dem mist zu tun habe b.z.w. hatte und DAS reicht erstmal ,finde ich.

Dir wünsche ich auf jeden Fall,das sich da nichts mehr entwickelt,toi toi toi.

lg

B enjXmin


Hi, ich bin Ben

Hallo Zusammen

Seit Anfang des Jahres hab ich die Diagnose M. Crohn.

Bereits letztes Jahr wurde ich wegen einer Analfistel operiert, damals wurde aber nicht weiter darauf eingegangen - also keine Coloskopie . . .

Dann Weihnachten 2004 wurde es wieder schlimmer (man redet da ja von Schub) na jedenfalls war ich dann wieder beim Hausarzt und einen Tag später beim Facharzt. Nach einer Gastro- und Coloskopie stand dann fest, wass schon vor einem Jahr hätte festgestellt - und vor allem auch behandelt werden können.

Ich bein 21 Jahre alt und arbeite auch in diesem Fach als med.- tech.- Radiologieassistent.

Im Moment nehme ich Entocort, Salofalk und Omeprazol.

Ich möchte einfach mit andern Leuten quatschen, die so was kennen, und vielleicht Tips in Sachen Ernährungsumstellung oder erfolgreiche Medikationsmöglichkeiten haben.

viele Grüße, Benjamin

Ach, vielleicht noch schnell zu meiner Fistelgeschichte

Bei mir hat sich dazu noch ein Abszess gebildet, der nach 1 Woch aufgebrochen ist. Bis zum OP- Termin lag ich nur auf dem Bauch im Bett - konnte nicht stehen, sitzen, laufen - gar nichts.

Das mit dem "spalten" ist so, dass sie den Schließmuskel - den m.sphincter einfach aufschneiden, das entzündete Gewebe herausschneiden und wieder zusammennähen.

Da es ein ringmuskel ist, kann man sich das wie einen Armreif vorstellen, as dem ein Stück herausgenommen, und danach wieder zusammengeflickt wird.

Ich konnte nach 10h schon wieder auf Toilette gehen, und nach 2 Tagen problemlos sitzen, laufen (und sogar Umziehen - also in eine neue Wohnung)

So, ich freue mich auf neue Beiträge, Ben

puatxilk


@ Ben

Ich weiß ja nicht ,ob du die Seiten etwas zurückverfolgt hast,denn ich hatte erst den Abzsess,der ist am 11.2.gespalten worden ,habe eine Fistel um die jetzt eine Fadendrainage liegt und die wird am 26.4.operiert.Meine Geschichte ist etwas schäbig verlaufen,aber DAS jetzt nochmal alles zu schreiben würde den Rahmen sprengen,vielleicht liest Du es Dir ja noch durch,dann wirst du wissen ,was los ist.

Mit MC da kenne ich mich nicht so aus.

Wo war Deine Fistel denn ???,meine Diagnose lautet:Transphinktäre Analfistel 6uhr ssl.

lg

S2istner.xSu


@ Ben

Hallo,

ich selbst habe auch MC, nehme Azathioprin und Azufildine, damit geht es mir recht gut! Salofalk hatte ich am Anfang, habe davon aber Haarausfall bekommen und auf Claversal gewechselt was den gleichen Wirkstoff Mesalazin hat, damit hörte das Haare ausfallen auf. Aber das ist ja wiederrum bei jedem anders! Irgendwann habe ich diese blöden Gelenkschmerzen bekommen, eine Begleiterscheinung des MC's und habe von Claversal auf Azufildine gewechselt, jetzt sind diese Schmerzen auch weg!

Mein MC hat sich recht spät bei mir gemeldet, vor 2 Jahren, da war ich 36! Das war auch mein erster und einziger Schub bisher, der mir aber gleich diese Fistel bescherte, da ich auch am Anfang mit meiner Ärztin kein Glück hatte und ich sehr lange Symptome hatte ohne das ich zum Arzt bin :-/

Allerdings hört sich das, was du über ein spalten durch den Schliessmuskel schreibst recht easy an, ist es doch aber nicht mit MC! Oder hast du KEINE Fistel die durch den Schliessmuskel verläuft ??? Wenn es so einfach wäre würde ja niemand von evtl. Inkontinenz reden oder von Risiken die ein durchtrennen/anschneiden dieses Muskels mit sich führen können!

Jeder Chirurg warnte mich davor! Auch weil sich der Crohn gerne an vernarbtes Gewebe hängt und sich somit wieder eine Fistel bilden könnte an der gleichen Stelle.

Mit der Ernährung kannst du einiges versuchen, es gibt kein Patent was wirklich für jeden hilfreich wäre. Auch die Medikamentierung ist sehr unterschiedlich, eben weil es auch zu Nebenwirkungen der Medikamente kommen kann, oder aber auch zu Begleiterscheinungen der Krankheit selbst! Mit MC bist du u.a. gut bei [[http://www.dccv.de]] aufgehoben, die haben auch ein Forum mit allem möglichen an Fragen und Antworten, mit ganz vielen Leuten die selbst am suchen und helfen sind, aber auch hier im Forum gibt es einiges dazu zu lesen/schreiben/erfahren!

Gruss *:)

Swistxer.xSu


@ Patilk

Da gibts doch bestimmt einen Grund dafür, das so ein Schnitt nicht zuwächst, denn normalerweise besteht eher die Gefahr das eine Wunde "oben" zu schnell zuwächst und sich unten eine Entzündung bildet! Das war das, was die Chirurgen bei mir immer befürchtet haben!

Aber vielleicht kann Ben dazu auch mal was schreiben!

LG

w^en&dibvus


Hallo zusammen,

habe mich länger nicht gemeldet, weil ich keine großen Schmerzen mehr habe, die mich zur Verzweiflung treiben ;-D. Gestern war ich wieder zur Kontrolle beim Chirurgen, der mir gesagt hat, dass die Wunde gut und sauber aussieht. Ich achte aber auch penibel auf Sauberkeit.Meine Wunde ist ja ziemlich groß ( 5cm Schnittlänge und 5cm tief).das von innen zuwachsen kann sich also noch hinziehen, weil erst ganz wenig verheilt ist. Deswegen bin ich noch 14 Tage krank geschrieben und muss am 29.04. wieder zur Kontrolle. Bin ja gespannt, was ich dann zu hören bekomme. Da ich Blitzschutzanlagen montiere und ständig auf Dächern und Dachfirsten sitze, muss schon alles okay sein, sonst dauert es nicht lange und ich hab das gleiche Problem wieder :-o Allerdings ist mein Arbeitgeber nicht grade begeistert, denn ich fehle ja nun schon seit15.03.!!! Aber meine Gesundheit ist mir wichtiger und sowas möcht ich nicht nochmal durchmachen müssen |-o Ich meld dann wieder. Bis bald *:)

pcat{ilk


@ Sister.Su

Weißt Du,Sister,ich will mir einfach keine großen Gedanken mehr dazu machen,was,wenn,wie,und warum......es bringt mir im moment ja doch nichts,außer noch größere Angst.In 10 Tagen ist meine hoffentlich letzte OP und bis dahin hoffe ich,das es auszuhalten ist , das die keinen Mist mehr machen %-| , das es danach gut verheilt und das ich dann erst-oder endlich Ruhe habe....WENN alles gut geht!!!!:-/ Ich werde bestimmt noch viele oder einige Fragen haben,wenn ich es hinter mir habe,oder ich wieder unmittelbar vor der OP stehe :-(

Ich finde es auf jeden Fall toll,das ,wenn ich ,oder andre Betroffene sich hier Rat holen können,DAS hilft schon ungemein und dafür ein großes DANKESCHÖN.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH