» »

Analfisteln

F)oe


OP am Donnerstag!

Hej Leute!

Da ich bis jetzt noch nicht operiert bin, wollte ich mal hören wie das Ganze bei euch so ANGEFANGEN hat. Ich habe -unter anderem nach der Lektüre hier- ein wenig Panik, und nebenbei ist mir das alles viel zu schnell gegangen. Deswegen wäre ich an euren Erfahrungsberichten interessiert. Bei mir war es wie folgt:

Also, ich hatte vor 7 Wochen das erste Mal blutigen Stuhl, sprich das Wasser war knallrot und die ersten 2x abwischen auch, danach nicht mehr. Allerdings hatte ich nur einmal blutigen Stuhl, die nächsten Wochen war Ruhe. An demTag hatte ich es mit dem Sport übertrieben, und habe es daher einfach auf die Überanstrengeung anbeschoben. Jetzt fing das am vorletzten Freitag (12.) wieder an, wie oben beschrieben. Ohne dass vorher irgendetwas wie Sport, Krankheit oder sonstwas Aussergewöhnliches gewesen wäre. Da ich dann das ganze Wochenende immer blutigen Stuhl hatte, bin ich dann am Montag (15.) zum Arzt (Allgemeinmediziner). Der schaute und tastete mit dem Finger und stellte Hämorrhoiden fest, die ein wenig bluten würden. Er verschrieb mir Zäpfchen und gab mir einen Test auf okkultes Blut im Stuhl mit. Den brachte ich gestern (17.) zurück, und das Ergebnis war eh klar da ich die ganze Woche immer blutigen Stuhl hatte. Der Arzt schickte mich dann zu einem Kollegen (Chirurg), wo ich direkt (!) hinfuhr. Dieser Arzt schaute auch nochmal und tastete kurz (ich glaub nur aussen), und meinte dann ich hätte 2 Analfisteln die operiert werden müssten. Und zwar an diesem Donnerstag (25.).

Ich habe "nur" den blutigen Stuhl, keine Schmerzen, Nässen o.ä., oder Jucken. Abgesehen von den genannten Untersuchungen wurde nichts gemacht. Der Arzt hat mir nicht gesagt wie lange der Heilungsprozess dauert und nichts, er meinte wenn ich fragen hätte solle ich vorher nochmal kommen (was ich am Dienstag auf jeden Fall tun werde).

Jetzt meine Frage an euch: Ging das bei euch auch so schnell? Zwei Wochen Symptome, eine Woche nach der Diagnose unters Messer? Ich wäre euch wie gesagt sehr dankbar für eure Erfahrungsberichte!!

Gruß

Foe

S:ister.xSu


@ Foe

Bei mir mir war es so, das der Fistel ein Abszess vorrausging. Das ist äusserst schmerzhaft und ich war froh, das ich ganz schnell operiert wurde. Letztendlich kam ich von Abszes zur OP innerhalb weniger Tage, dnn kam auch die Fistel zum Vorschein. Nach ein paar Wochen hat sich wieder ein Abszess gebildet, die angesetzte OP war auch innerhalb weniger Tage.

Wenn du diesen Dienstag-Termin wahrnimmst, was natürlich gut wäre, dann mache dir eine Liste und schreibe dir Fragen auf die du stellen willst. frage mal ganz genau wo die Fisteln liegen und was genau gemacht wird bei dieser OP. Normalerweise kann dir der Arzt anhand einer Zeichnung alles genau erläutern, auch für "Laien" nachvollziehbar.

Normalerweise gehörst du in die Hände eines Proktologen, sowas ist sein Spezialgebiet. Vielleicht ist dies dein Chirurg aber auch!Wenn du dir unsicher bist, dann kannst du auch noch schaun ob du einen Termin bei einem Proktologen bekommst, aufgrund der schnellen OP ist dies vielleicht möglich, um einfach eine zweite Meinung einzuholen.

Gruss

F4oe


Hej vielen Dank für die schnelle Antwort!!

Die Überlegung mich an einen Spezialisten zu wenden hatte ich inzwischen auch schon. Oder eben die 2. Meinung einzuholen.

In die Richtung wollte ich sowieso noch fragen:

<<< OP beim Proktologen oder von einem "normalen" Arzt?>>> ???

Danke nochmal SiSu, also "so schnell kann's echt gehen"...

Gruß

Foe

SHi6steQr.S\u


In die Richtung wollte ich sowieso noch fragen:

<<< OP beim Proktologen oder von einem "normalen" Arzt?>>>

Wie mit allem ist man beim Fachmann/-frau besser aufgehoben, der sollte sich schliesslich auf seinem Gebiet auskennen. Meine Chirurgen waren bisher spezialisiert auf diesem Gebiet!

Eine zweite Meinung einholen tut niemandem weh, ist höchstens hilfreich! Wenn das gleiche dabei rauskommt wie beim ersten Arzt ist es nur eine Bestätigung und beruhigt, kommt etwas anderes dabei raus kannst du immer noch nachfragen und die OP verschieben oder was auch immer......

Gruss

T2aKnkja0&61x1


Analfistel

Ich soll am Montag eine Drainage gelegt bekommen aber der Arzt sagte mir, dass ich dann eine 4 x 4 cm Wunde haben werde.....ich frage mich jetzt warum, bei einer Drainage muss doch normalerweisse nichts geschnitten werden.....ich hoffe ich habe vorher die Gelegenheit nochmal zu fragen...

Habe so grosse Angst vor der OP.......

Ich wandere am 12.09. habe ich vom 04.09. jetzt deshalb schon verschoben, in die USA aus......

Kann mir jemand antworten ob es normal ist die Wunde zu haben oder hat jemand auch eine Wunde gehabt?

Liebe Grüße, Tanja

nEickni-x3


hey!

ich hatte bzw. hab das auch noch. es hat sich das ertse mal geäußert im februar, ich hatte tierische schmerzen am - verzeihung- arsch und konnte weder liegen noch sitzen. ich hab dann mal getastet- war ganz schön schmerzhaft, mir kam es vor wie ein riesiger knubbel. ein paar tage später hat es dann geblutet und geitert. ich bin dann zum arzt gegangen, der mich überwiesen hat zur OP. aber als ich da war, war es schon wieder verschwunden. OP abgeblasen (Arzt hielt mich für einen Hypochonder....) Vor einigen Wochen ist es dann nochmal aufgetreten, gleiche Symptome. Eigentlich sollte ich sofort zu dem arzt kommen, der die OP durchführen sollte, hatte aber keine zeit. Das Ding is wieder verschwunden und ich warte auf den nächsten Ausbruch ;-)

Sei bloß froh, daß du direkt operiert werden kannst. dann brauchst du dich wenigstens nicht mehr mit zu quälen! 8-)

T&anjab0611x1


Ja leider,

Ich hatte Mtte Juni starke schmerzen und eine Verhärtung neben dem Schliessmuskel und der Abszess wurde mir mit Vollnarkose weggemacht. Die Wunde hat mir bis jetzt Probleme gemacht und alles um den Afterausgang rum war immernoch so angeschwollen und wie eine Art Flüssigkeit kam raus und alles tut weh und brennt. Daher bin ich zum Proktologen und der hat einen neuen Abszess + eine Analfistel festgestellt, deren Verlauf er aber erst bei der OP am Montag feststellen kann........daher wird am Montag geschnitten und ich bekomme eine Drainage gelegt...am 12.09. will ich in die USA umziehen, wäre normal schon am 04. aber den Flug habe ich verschoben......ich weiss nicht ob die Versicherung drüben dann die weitere Betreuung zahlt da ich es ja hier angefangen habe aber mein Mann + 7 jährige Tochter sind schon drüben und die Wohung ist zum 31.08. gekündigt.....ach, alles kommt zusammen. Warum haben die bei der 1. OP nicht gleich die Fistel festgestellt ??? ?

habe so Angst vor Montag und was danach kommt....hoffe der Arzt ist jetzt besser als der Chirurg den ich vorher hatte.......

Liebe Grüße

S_isterW.xSu


@ Tanja

Du hast auch einen (neuen) Abszess ??? Ähnlich wie bei mir, der Faden verhindert eine Verstopfung der Fistel, also auch iene erneute Abszessbildung, da alles an Ansammlungen über den Faden nach draussen gefördert werden kann und der Gang sich nicht irgendwie verstopfen kann! Der Abszess wird natürlich aufgeschnitten, bzw. gespalten und das gibt auch eine Wunde. Dabei wird dann auch gleich die Drainage gelegt, das war bei mir auch so! Wenn NUR die Drainage gelegt werden würde, dann müssten sie nicht schneiden! Rede mal mit dem Arzt und deiner KK wie sich das alles verhält, so eine Verheilung kann sich schliesslich über einige Wochen ziehen. Es muss doch eine Möglichkeit geben das du trotzdem fliegst?! Es wäre dann ja eine Weiterbehandlung aus dringlichen Gründen, da du ja nicht in Urlaub dorthin gehst sondern zum leben.

So eine Fistel kann unter Umständene erst später entdeckt werden, weil sie vorher einfach nicht da war oder eben zu klein, zu fein. So ein Ding wächst/entwickelt sich ja auch irgendwie und irgendwann

Falls du nach der OP Sitzprobleme hast, besorge dir einen Kinderschwimmring, halb aufblasen und setz dich darauf, so wird die Wunde nicht belastet ;-) Ist vielleicht auch für den Flieger geeignet!

Gruss und berichte mal was bei allem rauskommt!

Alles Gute für die OP!

Tpanj~aS061x1


Danke!

Ich werde mich wieder melden wenn ich (hoffentlich) am Donnerstag raus bin. Das andere muss mein Mann jetzt drüben klären!

Liebe Grüße, Tanja

T\anjak06x11


Doch noch was.....

Ich hatte heute in der Klinik Voruntersuchungen, EKG, etc. und da habe ich einen Blick auf mein Krankenblatt geworfen. Da hiess es

Ausräumen des Abszesses

Fistel, legen einer Fadendrainage und eventuelle Freilegung

Der Arzt sselbst hatte heute noch Urlaub.....weiss jemand was das mit der "Freilegung" bedeutet ??? ??

Danke!!!

OKgxo


Hi!

bin mir nicht ganz sicher, kann aber sein, dass es bedeutet, dass sozusagen das ganze fistelgewebe herausgeschnitten wird. dann kann sie von innen heraus zuwachsen und verheilt. nehme an, die warten ab, bis sie alles sehen können und entscheiden vor ort, was nötig ist.

ich wünsch dir alles gute!! hatte auch vor 3 wochen fistel- und fissur-op und weiß wie ätzend es vorher ist.

Sfims~ter.xSu


@ Ogo

Wenn aber die Fistel rausgeschnitten würde, dann benötigt man keine Drainage mehr!!!

@ Tanja

Vielleicht heisst es auch den Abszess entfernen/ausräumen/ausschaben.....

Wenn die Fistel aber freigelegt werden soll, dann kann sie unter Umständen doch entfernt werden?

Sind aber alles nur Vermutungen, ich weiss es auch nicht!

O:gMo


@sister.su

Also bei mir wurde das so gemacht. Ich wurde wegen einer Fissur mit Mariske operiert, bei der Darmspiegelung vor der OP wurde die Fistel gefunden und gleich mitentfernt, so dass ich eine große Wunde hatte/habe. Ohne Drainage. Ich denke, das Fistelgewebe wird rausgeschnitten und der Gang wächst dann zu, oder?

LG,

OGO

S=istrer.xSu


@ Ogo

Ja, klar, da hast du schon recht ;-) Wenn das Fistelgewebe weggeschnitten wird, dann muss die Wunde von unten nach aussen zuwachsen. Dann aber OHNE Drainage, denn wenn die Fistel weg ist, kann man in sie keine Drainage mehr legen!

Dann heisst es bei Tanja vielleicht auch, das man eventuell die Fistel während der OP wegschneiden kann, ansonsten muss sie dranagiert (heisst das so ???) werden!

Gruss

OEgo


@sister.su

Ganz genau, ich denke, das wird - evt. wie bei mir - spontan entschieden, wenn klar ist, wie das Ding verläuft, ob operiert werden kann etc. Entweder nur Drainage oder gleich das volle Programm.

:-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH