» »

Analfisteln

p<attilk


@ Sister.Su sorry....

das ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe,aber ich hatte einfach keine Lust mehr,weil es mir bis oben stand.

Also entschuldige bitte

Ich habe Deine Nachfrage,ob ich alles überstanden habe gelesen.

Ich muß gestehen,das ich aus lauter Angst NICHT ins KH gegangen bin..bis heute nicht.Ich bin zum HA gegangen und er meinte :"Es hätte sich etwas gebessert und ich solle erstmal abwarten"....und ehrlich gesagt war ich ihm sehr dankbar für diesen Hinweis.Habe also den Termin im KH abgesagt,mit der Begründung,das ich keinen hätte für den Jungen...

ob es richtig war....keine Ahnung :-/

Bin aber noch zum Frauenarzt gegangen,der meine Situation ja auch kennt,er gab mir eine starke Zinnsalbe und die habe ich 14 tg.draufgeschmiert.

Am 30.12.05 war ich dann nochmal beim HA zur Kontrolle und siehe da...er sagte das Loch wäre zu!!!!

Ich habe auch soweit keine Beschwerden bis heute gehabt ,nur immer ein komisches Gefühl ,das an der Stelle was läuft und wenn ich dann guck...ist da nix!!!! Und das ist auch heute noch so!!!

Aber keine Schmerzen e.c.tr. und das Ausduschen,b.z.w. abduschen habe ich bis HEUTE beibehalten.

Die Unruhe ,das da evtl.noch was ist oder sein könnte,werde ich wohl nicht mehr verlieren.

Diese ganze Sache hat mich doch mehr mitgenommen ,als ich dachte,denn knabbern tu ich heute noch daran :-(

Wie geht es Dir denn ???

Und ein frohes neues Jahr wünsche ich Dir und allen Fistelgeplagten.

lg

SUis3teur.4Su


@ Patilk

Dir auch noch ein gesundes und frohes neues Jahr ;-D

Weisst du, wenn man selbst entschieden etwas nicht zu tun, dann ist es meist für einen selbst auch nicht falsch in dem Moment anders zu handeln als vorgesehen! Ich kann verstehen das man irgendwann die Nase einfach voll hat von all dem, das dachte ich mir bei dir auch schon das dies der Fall ist! Keine bange, wenn jemandem nicht danach ist hier was zu lesen oder zu schreiben, dann besteht auch keinerlei Verpflichtung dazu ;-)

Es wäre ja zu wünschen das es ohne OP auch funktioniert!

Das Gefühl, das etwas aus der Fistel läuft kenne ich auch, aber wenn man nachschaut ist da nichts! Das habe ich auch immer wieder und ich falle jedesmal drauf rein ;-)

Ein Rest Unruhe wird bestimmt auch bleiben, auch bei mir kommt es manchmal durch wenn ich länger drüber nachdenke, aber die Angst ist nicht mehr da, denn ich kann nicht ändern was kommen wird, egal welche Gedanken ich mir mache. Auch glaube ich, das Angst sich negativ auswirken könnte.

Aber auch wenn die Fistel bei mir ganz weg wäre, ausschliessen das irgendwann mal wieder was anfängt kann ich nie! Also lasse ich es doch einfach auf mich zukommen und mache mir dann den grossen Kopf :-)

Ich habe gerade eine etwas stressige Zeit hinter mir, was sich aber zum Glück nicht negativ auf meinen Darm/MC ausgewirkt hat. Da machte sich dann schon etwas Unbehagen im Kopf breit!

Alles in allem geht es mir recht gut!

Alles Gute :)^ und liebe Grüsse :)*

platixlk


Hallo Sister Su

ich hoffe das dein Stress nicht allzugroß war,aber deine Ansichten sind gut @:).Ja,es stimmt ich habe einfach für mich entschieden,das ich nicht mehr will und bis jetzt komm ich da ganz gut klar mit,außer das halt,wenn da sich was rührt immer gleich die Frage im kopf auftaucht...na hast du richtig gehandelt :-/.....aber dann gehts auch wieder.Zumal ich ja hin und wieder immer vom FA drauf schauen lass und solang er sagt da ist nix,geh ich auch nicht mehr rein :-p.

Übrigenz ist die "Sache " jetzt in anderen Händen..hoffe Du verstehst was ich meine *:) :)*.

lg patilk

V|LAxDZ


die Frage an alle

Hallo Forum,

leide schon seit ca. 7 Monaten an Analfistel.

Am 06. 10 wurde ich erste Mal operiert: transsphinktärer Analfistel 6 Uhr SSL mit perioproktitischer Abszess 4-6 Uhr

Therapie: Abszeßentdachung, Fadendrainage

Am 10. 12. 2005- 2 OP : Wunderevision und Fadenwechsel

Am 14.02.2006 - 3 OP : Fistelexzision, Mukosaflap,

Muskelnaht

Es ist schon 2 Woche nach der 3 endgültige OP. Ich merke ständig

6- 8 Stunden nach dem Stuhlgang kommt Sekret aus der Fistelöfnung gleicher Farbe wie Stuhlgang.

Ich muss am Ende nächste Woche zur Kontrolle und habe Angst, dass es wieder irgendwas nicht stimmt!

Kann das bedeuten, dass Darmnaht irgendwo abgegangen oder undicht ist?

Normaleweise zum Abend sieht das Sekret wieder sauber, nur Teilweise gelb.

Weißt jemand Bescheid wie es aussehen sollte i wie lange

die Heilung dauert?

SMi/ste~r3.Sxu


@ Vladz

Hallo,

Mukosaflap bedeutet doch einen "Deckel" auf das Fistelloch im Darm zu nähen soweit ich informiert bin. Das hatten sie bei mir während einer Abszess-OP auch gemacht und ein paar Stunden nach der OP habe ich bemerkt das die Klappe nicht gehalten haben kann, da meine damaligen Medikamente aus mohnähnlichen Kügelchen bestanden die durch die Fistelöffnung kamen! Andere Ärzte haben mir gesagt, das eine solche Methode meistens scheitert, die Naht sich wieder öffnet.

Aber wenn du eine Fadendrainage hast, wie kann dann die Öffnung im Darm der Fistel verschlossen sein? Ich habe zwei Drainagen liegen die jede für sich einen geschlossenen Kreis bildet, also ist der Fistelgang innen und aussen offen. Ist das bei dir nicht der Fall?

Das Loch der Fistel im Darm kann sich durchaus selbständig verkleinern, aber "heilen" wird es nicht. Es besteht die Möglichkeit das der Fistelgang irgendwann mal austrocknet, allerdings gibt es auch eine Methode eine Fistel die durch den Schliessmuskel geht operativ zu entfernen und den Muskel zu nähen, wenn die Fistel bei dir so verlaufen sollte. Hier in diesem Thread findest du darüber auch Infos, allerdings müsstest du mal suchen wo das genau steht. Ich ziehe diese Möglichkeit bisher nicht in Betracht da ich an MC leide und diese Krankheit mir evtl. eine neue Fistel bescheren könnte, da behalte ich lieber erstmal das was ich kenne :-)

Gruss

VTL=ADxZ


hey,

danke für deine Antwort.

Ich habe keine Drainage mehr.

Es ist bei mir alles genau so gemacht, wie du schreibst: Mukosaflap - "Deckel" auf das Fistelloch im Darm.

Die Fistel, die durch den Schliessmuskel ging, ist operativ entfernt und der Muskel zu genäht. Die Wunde liegt ganz nah zum Analkanal und ich kann nicht genau differenzieren, wo kommt das Sekret raus. Nach dem Stuhlgang kommt ein bisschen braunes Sekret raus und danach gelblich. Es blutet ab und zu auch. Ich war diese Woche in Klinik. Der Arzt hat mich gesichert, dass im Darm alles zu ist. Jetzt brauchen wir 4-6 Woche abwarten bis die Wunde zuheilt. Es muss von innen nach außen zuheilen.

Leider die Frage, ob es bei mir richtig läuft immer noch offen geblieben.

Gruss

SBist&er.Su


@ Vladz

Es ist so wie du schreibst, die Wunde muss von innen nach aussen alleine zuheilen. Mir wurde auch gesagt, das die Wunde, wie alle anderen Wunden auch, Sekret absondert und auch bluten kann. Das war bei mir auch so, es hat geblutet und es kam Wundsekret, bis die Wunde geschlossen war.

Ich denke, da musst du auf den Arzt vertrauen. Wobei man es auch spüren würde, wenn der Fistelkanal noch vorhanden wäre und sich etwas vom Darm aus durch den Fistelkanal schiebt.

Iss doch einfach mal ein Stück Mohnkuchen und schaue nach, ob du Mohn in dem Sekret findest. Sollte es so sein, dann gehe nochmals zum Arzt! Diese Methode wird wirklich durchgeführt um zu testen ob der Kanal offen ist oder nicht, da die Mohnkügelchen sooo klein sind und sich überall durchschieben!

Gruss

V5LADxZ


Hey,

danke für deine Antwort.

Das stimmt, ich muss auf den Arzt vertrauen.

Leider es ist langsam verloren. Für letzte 2 Jahre - 10 Krankenhausaufenthalte ( 8 Monate ), die 3 OP. Und fast immer höre ich das Gleiche " Wo sind Sie früher gewesen".

Schon 6 Monaten kann ich gar nicht sitzen. Überhaupt nicht...

Schmerzen und wieder Schmerzen…

Wo kommen die Geduld und die Hoffnung?

Meine Fistel wurde ziemlich lange Zeit, wie die Schmerzen vom Bandscheibenvorfall erklärt. Und jetzt habe ich, was ich habe.

Wie ich geschrieben habe, die Fistelwunde liegt ganz nah ( 1-2 mm) zum Analkanal.

Nach der OP habe ich kleine Inkotienz und es erschwert genau zu definieren, was kommt aus der Fisteloffnung und was aus dem Analkanal raus.

Ich habe wirklich schreckliche Angst vor dem, was da noch so alles kommt.

alles Gute für dich

SAistKer.Sxu


@ Vladz

Wie ich geschrieben habe, die Fistelwunde liegt ganz nah (1-2 mm) zum Analkanal.

Oh ja, das ist wirklich SEHR nah und nicht zu unterscheiden was von wo kommt!

Vielleicht ein Tip zum sitzen, falls du ihn noch nicht kennst: Nimm einen Kinderschwimmring und blase ihn halb auf, da kannst du wirklich gut drauf sitzen und sogar Auto fahren. Habe ich auch so gemacht, denn das ist im Gegensatz zum Sitzring aus einem Sanitätshaus viiiiiiel günstiger und du kannst den Ring so aufblasen wie es am bequemsten ist ;-)

Das Vertrauen in Ärzte kann abhanden kommen, das stimmt. Oft ist der Satz "Wo sind Sie früher gewesen" völlig fehl am Platz, denn es hilft nicht weiter und vielleicht hat irgendein Arzt eine falsche Diagnose gestellt. Die ersten Anzeichen meiner Krankheit wurden auch nicht erkannt.....aber das ist Vergangenheit! Ich habe dann den Arzt gewechselt!

Ich kann deine Angst verstehen! Vielleicht solltest du einfach mal zu einem anderen Arzt gehen um zu hören, was dieser sagt. Zwei unabhängige Meinungen sind oft wichtig um weiter zu entscheiden!

Dir auch alles Gute!

n2ittxi


Analfisteln

Hallo liebe Forum-user!

Mein Mann leidet seit ca. 10 Jahren an Analfisteln, die bei ihm in Begleitung von Morbus Crohn auftreten. Er hat zur Zeit 3 Fisteln, die immer wieder zuwachsen. Dadurch schwillt die Haut im Muskelgewebe an und schmerzt sehr. Um den Druck zu nehmen, steche ich die Fisteln bzw. die zugewachsene Haut täglich mit Einwegnadeln (von Spritzen - kriege ich vom Hausarzt) auf und drücke das Eiter heraus, um zu vermeiden, dass sich die Fistel nach innen "durchkämpft". Seit ca. 2 Jahren nehmen wir zur Verringerung der Eiterbildung "Leukase-Kegel". Dabei handelt es sich um ein Antibiotikum, das in Form von kleinen Ameiseneiern gepresst ist. Diese Kegel stecke ich in die Fistelgänge und die Eiterbildung verbessert sich. In Österreich sind diese Leukase-Kegel chefarztpflichtig, es ist jedoch kein Problem, diese verschrieben zu bekommen. Um die Haut rund um die Fisteln zum Aufbrechen zu bekommen, machen wir fast täglich Sitzbäder mit Ringelblumen- und Eichenrindentee. Dafür nimmt man etwa ein bis zwei Liter Wasser, setzt es in einem am besten schon alten Topf auf den Herd, da die Eichenrinde die Töpfe braun machen, und kocht beide Tees je zur Hälfte gemischt ca. eine viertel Stunde auf und seiht den Tee ab. Man muss dann mit kaltem Wasser eine nicht zu heiße Mischung anrichten und ca. eine viertel bis halbe Stunde im Sitzbad sitzen bleiben. Wenn man nicht so viel Zeit aufwenden kann, kann man das Sitzbad ja am Abend beim Fernsehen machen. Wenn Blut mit Eiter vermischt ist, sollte man nicht zu viel herumdrücken um nicht zu reizen. Manchmal spüle ich auch die Fistel mit einer Lösung aus Betaisotona und destilliertem Wasser durch. Das geht aber nur, wenn die Fistelgänge miteinander verbunden sind. Wenn man das probiert, sollte man sehr auf Sauberkeit achten, um die Entzündung nicht zu fördern.

Das alles sollte nur eine Mitteilung sein, wie wir die Fisteln behandeln. Unbedingt bei Nachahmung vorher mit dem Arzt abklären, da nicht bei jedem die Fistel gleich verläuft bzw. nicht jeder gleich auf solche Anwendungen anspricht. Ich wünsche auf jeden Fall, allen die an Analfisteln leiden, dass sie eines Tages davon loskommen, um das Leben wieder besser genießen zu können.

VYLAwDxZ


Hallo, Sister.Su

Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis die Fistelwunde nach der OP geschlossen war? Es ist bei mir schon 6 Woche nach der OP, aber das Sekret absondert immer noch.

Es ist besonders stark erste Stunde nach dem Stuhlgang. Manchmal finde ich dichtfüßigen Schleim an der Kompresse.

Wie war es bei Dir?

Kann man irgendwas vornehmen um die Heilung zu beschleunigen?

DANKE

alles Gute für dich

Sdis\ter.xSu


@ Vladz

Hallo,

bei mir hat es mindestens 6 Wochen gedauert, wenn nicht sogar länger, das weiss ich aber nicht mehr so genau. Aber die Schleimabsonderungen haben viiiiel länger angehalten, auch das manchmal Blut herauskam!

Ich habe Sitzbäder in Kamille gemacht, ansonsten immer ausduschen, aber mehr habe ich nicht getan. Es ist eine langwierige Sache!

Ist denn deine Fistel nach der Wundheilung komplett geschlossen? Wurde alles herausgeschnitten? Heisst das, wenn die Wunde geschlossen ist, dann hast du keine Fistel mehr?

Gruss

KYorda<lus Pa7tricxk


Analfisteln SteißbeinFisteln

Grüßet euch

Also mal kurz zu mir hatte hoffentlich noch vor meiner Op diesem Jahr Steinßbeinfisteln. Im März war meine 2 Steißbeinfistel op wo sie durch eine radikale Excision (Ausschneiden) zur Vermeidung eines Rezidivs (erneutes Auftreten) durchgeführt. Jetzt besteht der verdacht das ich wohl auch noch analfisteln habe.

Wenn sie operativ entfernt werden kann es passieren das sie dann wieder neu auftreten?

Weil dann würde ich lieber mit meinem Juckreizen, stechenden schmerz, Eiter und blutungen lieber weiter leben.Wie bekommt man am besten denn stuhlgang etwas flüssig weil das doch etwas sehr schmerz haft ist.Nutze Feuchte tücher die etwas samfter sind und viel angenehmer sind um die reinigung vorzunehmen. Auf der arbeit mal ebend unter die dusche zu springen miss fällt bestimmt meinem arbeitgeber nach dem stuhlgang.

Und eine 3 Op will ich nicht umbedingt riskieren da ich wie gesagt in diesem jahr schon operiert wurde und dann 9wochen krankgeschrieben und 3 tage krankenhaus aufenthalt hinter mir habe. Und mir mein Job doch echt am herzen liegt. Problem ist das ich noch als StaplerFahrer Arbeite und dementsprechend denn ganzen tag sitze. Aber die steißbeinfisteln musten raus das war schon alles geschwollen und entzündet.1 woche jeden tag zum chirugen der mir mit etwas spitzen in die haut stach und denn eiter ausdrückte das war eine echte qual deswegen verstehe ich nicht wie Nitti ihr man das aushält oder ob das nicht so schmerz haft ist wie ich mir das gerade vorstelle. Mit denn Sitzbädern muss ich noch halbes jahr warten bis der steiß zugewachsen ist.Da sich dort noch eiter bildet und manchmal etwas blutet sagt mein arzt wäre es bei einer offenen wunde nicht gut sitzbäder zu machen ausduschen reiche völlig aus.

Aber was soll ich mit denn Analfisteln machen das ist schon echt eine tortur ist. Durchs viele sitzen bildet sich schweiß dann der eiter wärend des Stuhlgangs starke blutungen an der öffnung des analgangs nun Arzt habes ichs schon erwähnt aber kann erst mal nichts machen wegen dem steiß.

Habt ihr da ein rat.

L.estKaRt19D77


Wo kommst du denn her? Ich kann Dich sehr gut verstehen. Hatte selber sehr viele OPs bis die ganze Sache überstanden war. Hat alles in allem über 7 Jahre gedauert. Es kann aber natürlich immer wieder kommen, da gibt es keine Garantie. Man kann nur versuchen die möglichen Probleme so gut es geht auszuschließen. Informiere Dich un d suche Dir eine Klinik, bei der Analfisteln zum Tagesgeschäft gehören. Alle Kliniken machen das aber ich denke nicht, dass Sie es können. Hätte ich mich vor 8 Jahren am Anfang mal informieren können. "seufz"

Ich kann Dir das Joho in Wiesbaden wärmstens ans Herz legen. Die sind super und das Krankenhaus ist wie ein Hotel. Naja, ansonsten schreib uns mal wo du herkommst und die Leute hier werden Dir sicherlich schreiben, wo Du hingehen kannst. Ich habe es auch sehr lange versucht, es ohne OP hinzubekomen. War aber ohne Erfolg. Man kann es nur durch Hömeopathie erträglicher machen aber nicht weg bekommen. Vielleicht kannst Du damit etwas Zeit bis zur OP gewinnen. Geh aber auf jeden Fall mal zu nem Proktologen und wenn Du dann noch Zeit brauchst bist zur OP dann geh zu nem guten Hömeopathen.

Viel Erfolg und meine besten Wünsche

Lestat

Bmenn~i_klexin


Hufeisenförmige Fistel

Hallo

ich habe seit ca 6 Jahren eine Fistelöffnung oberhalb des Afters, ich hatte schon gemerkt, dass sich die Öffnung vertieft hatte aber Angst was machen zu lassen. Seit letztdem Jahr hat sich die Fistel bis über das Steißbein durchgegraben und nun eine zweite Öffnung gebildet. Das näßt natürlich und ist auch insgesamt lästig, denn man darf sich nicht Bücken es könnte ja sein dass jemand das loch sieht. Jetzt hab ich den Salad heute war ich bei meiner Hausärztin und selbst sie sagte das wird was größeres.

Jetzt hab ich Schiss!

Hat jemand Hilfe?

Ich weiß ich bin selbst schuld!

Danke mal im Voraus

Gruß Benjamin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH