» »

Madenwurmbefall seit meiner Kindheit

n4air'olfxxii


kann die "Dr Clark Parasitenkur" empfehlen.(googeln) wirkt bei über 300 verschiedenen würmern und egeln. is rein pflanzlich und ohne nebenwirkung. bei mir kam am 5. tag echt´n dicker wurm raus (wohl´n "Ascaride"), aber auch oxiyuren(madenwürmer) verabschieden sich. nach der kur wird noch länger einmal/woche ne erhaltungsdosis genommen, welche den viechern das terrain vermiesen soll. bestehend aus:

- schwarzwalnusstinktur

- wermutkapseln

- nelkenkapseln

- Ornithin

- Arginin

nicht gerad billig aber wirkt. mit längerer erhaltungsdosis müßte man 2 packungen bestellen

S}iarxa


hallo nairofxii

hattest du denn einen nachgewiesenen Wurmbefall? Ich habe schon von der Kur gelesen, wobei ich jetzt die

Theorie von Dr. Clark nicht ganz nachvollziehen kann und etwas schwachsinnig finde. Was aber ja nicht heißen muß das die Kapseln nicht wirken, die Inhaltstoffe zumindest klingen vielversprechen. Wobei ich bei längerer Anwendung mit dem Wermut etwas Bedenken hätte. Wie lange macht man die Kur?

n>airo2lfxxii


hi siara,

also, die kur geht 17 tage mit ansteigender dosierung (anleitung wird mitgeliefert). danach geht´s mit erhaltungsdosis weiter. wermut ist aufgrund des thujongehaltes auf dauer evtl. nicht ganz ohne. habe aber wie gesagt keinerlei nebenwirkung erlebt. tja, nachgewiesen war bei mir gar nix. habe das buch "parasiten, die ursache vieler erkrankungen" von a. baklajan gelesen. wer wie ich mit hunden oder anderen tieren gelebt hat, ist meistens parasitär belastet, hat meist aber keine symptome. wie gesagt hab ich am 5. tag einen ca. 7 cm langen und ca 2 mm dicken wurm ausgeschieden. eingebettet in gelber gallertartiger masse. interessant war die wirkung: seitdem nie wieder heuschnupfen gehabt und ein symptom verschwand, das ich gar nicht als solches erkannt habe: ich dachte ich hab lichtempfindliche augen und konnte bei sonne nur mit dunkler brille raus. war nach dem wurmabgang einfach weg. plazebo? mir egal, hauptsache weg! mache seitdem alle 2 jahre ne kur. warum sollen auch unsere vierbeiner ständig entwurmt werden und wir nicht?

noch´n tip: der auch bei dr. clark angebotene "parasitenzapper" ist meiner ansicht nach völliger blödsinn und sein geld nicht wert

CRaptoain0G0x1


Hi, hatte das selbe Problem. Ihr solltet mal VERMOX ausprobieren(Hausarzt). Das sind 6 Tabletten und werden 3 Tage lang morgens und abends je 1 Tablette eingenommen. Die Behandlung sollte noch 2 mal im Abstand von 14 Tagen wiederholt werden. Das sollte die Viecher abtöten aber ihr müsst penibel auf Saberkeit achten z.B. was ich gemacht hab.

-morgens und abends Unterwäsche wechseln.

-morgens und abends den Hintern waschen(mit Seife).Soweit möglich auch nach dem Toilettengang.

-Bettwäsche öffters wechseln

-Fingernägel so kurz wie möglich schneiden und mit einer Bürste unter den Fingernägeln putzen.

-keine Trauben oder was ähnliches im Markt kosten(wegen den Eiern und der Neuansteckung)

-Wenn ihr nach Hause kommt auch die hände gründlich waschen.

-Der Wohn- und Arbeitsbereich sollte gründlich gereinigt werden.

So das wars. Ich wünsch euch alles Gute und Hoffe meine Tipps werden euch helfen.

Ps: Die Rechtschreibfehler sind gewollt :)

P'ust>ebluImxe<3


Hallöchen ich hoffe hier gucken noch mal ein paar Leute rein und können mir meine Fragen beantworten. Ich habe wie alle hier wahrscheinlich würmer seit meiner Kindheit, besonders ärgert mich die absolute Unfähigkeit der Ärzte mir zu helfen. Ich will keinem Arzt zu nahe treten ich spreche hier natürlich nur für die Ärzte bei denen ich war. Naija mein eigentliches Problem ist jetzt das ich immer ein total unangenehmen kratzen/jucken in der Nase oben habe. Es fühlt sich fast an wie ich es normal nur von meinem Allerwertesten kenne (scheußliche Sache dieses Jucken ich ertrage es kaum noch). Nun habe ich echt Panik das das vielleicht verschleppte würmer sein könnten die dann schaden in meinem Kopf anrichten. Ich bin mittlerweile sicher ein wenig paranoid aber das jucken in der nase bilde ich mir nicht ein. Ich möchte noch sagen das ich mit genuss dieses Forum durchgelesen habe weil es einfach mal gut tut zu lesen das man mit seinen "Haustieren" nicht alleine ist. Ich habe mir viele von euren Tipps aufgeschrieben (olivenöl, Alete Karottensaft...) und werde den viechern den kampf ansagen. Gleich morgen maschiere ich in die apotheke und besorge mir mebendazol das soll gegen alle würmer helfen also wenn noch andere arten würmer mich als hotel benutzen werden sie jetzt vor die Tür gesetzt! Liebe Grüße Pusteblume

F4abim=astler9


Ich bin 11 jahre alt leide unter dem wurmbefall und traue mich nicht meinen eltern etwas zu sagen .... HILFE das dauert 2 monate dann sind die würmer wieder weg und dann kommen sie wieder bitte ich kann nicht mehr !!!!!!!! :-( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( ":/

Snech2mexth


Ich leide seit november 2010 an sehr starken Bauchschmerzen, Blaehungen, Uebelkeit, gewichtsverlust, anemie, usw. Aerzte machten alle arten von tests, nix kam raus. Dann machte ich august 2011 einen stuhl-DNA test (der testet ob DNA von einer riesengruppe von problembereitern vorhanden ist) und das einzige, was rauskam, war enterobius, also madenwurm, und blastocysts. Ich bekam antibiotika fuer die blastos, einige runden, und mebendazol fier die wuermer. Nichts tat sich. Danach nahm ich noch einige runden mebendazol, pyrantel pamoat, oreganooel, knoblauchmilch, karotten...ich esse seit 9 monaten keinen zucker und keine staerke...

Dann nahm ich albendazol. Erstmal eine runde, dann warten. dann nahm ich 2 runden, und es wurde besser...aber danach kam alles wieder.

Ich nehme nun mal wieder albendazol (aus indien), und mir ist seit einer woche wieder durchgehend uebel, und ich habe auch wieder schmerzen (die waren fast ganz weg, nur blaehungen).

Mein partner hat das hinternjucken, also bin ich mir recht sicher, dass wir immernoch verseucht sind...habe auch mittlerweile etwas zugenommen und die anemie ist besser...

die bereits erwaehnten hygienemassnahmen machen wir seit dezember.

Bin ich doof? mach ich was falsch? Ich weiss von der dreiwochen regel. Pyrcon kriegt man hier nicht.

ich bin bereit, ein paar tage gar nix zu essen, und auch chilli ist eine option die ich mir langsam vorstellen kann. ich esse ja schon scharf und knoblauch. Oder der lebedwa trick, den kann ich auch noch machen. (honigtee1 zu 1 mit cognac, und 2 stunden danach 50 ml rhizinussoel)

sonst noch ne idee, oder ein paar aufmunternde worte?

Meine motivation und hoffnung ist etwas mau nach 18 monaten schmerzen.

Danke,

Gruesse vom anderen Ende der Welt,

Sechmeth

sJegsix_hase


Hallo

Nimm mit Vermox mal Flohsahmen und etwas Basisches für den Darm.

Die Würmer bilden Eiweiss und tarnen sich so als unschädlich.

Die Flohsahmen gehen auf wie hefe (viel wasser trinken) und spülen alles weg.

Das Vermox hilft nicht wenn die Würmer im Eiweiss sind!

Nimm das Enzym Papain. Verlange auch Rizinusöl in der Apotheke, das wirkt nach 8 bis 10 Stunden abführend.

:D LG :)=

GyrumpAy Cxat


Hallo alle Miteinandern,

ich habe hier schon lange im Forum mitgelesen und nun möchte ich mich auch mal zu Wort melden und meinen Tipp abgeben.

Erstmal zu mir: Ich bin w und 23 Jahre alt.

Meine Geschichte ist lang, aber vielleicht tut ihr sie euch trotzdem an^^:

2010 (Ich habe noch bei meinen Eltern gewohnt) habe ich ein nächtliches Jucken im Analbereich festgetsellt und dachte erst an Hämorrhoiden, weil ich kurz davor welche hatte. Meine damalige Hausärztin hat mir deswegen Posteresan Corte aufgeschrieben, aber das Jucken ging nicht weg. Ein paar Wochen danach ist mir aufgefallen, dass es auch nach dem Stuhlgang gejuckt hat, aber mit diesem Sympton konnte ich nichts anfangen, als dann Bauchschmerzen hinzukamen bin ich nochmal zur Ärztin gegangen und sie war sich ziemlich sicher, dass es Würmer sind. Daraufhin hat sie mir Helmex aufgeschrieben und ich hab davon auch insgesamt 4 Stück genommen. Zuerst dachte ich es hat gewirkt, weil das Jucken für zwei oder drei Wochen weg war. Danach fing es aber wieder an, verschwand aber von alleine wieder. So ging das paar Monate lang, damals wollte ich mir wirklich nicht eingestehen, dass ich Würmer hab. Aber in einer Nacht hat es so furchtbar gejuckt, dass ich zur Toilette bin und nachgeguckt hab und es hat mich aus den Socken gehauen. Da hab ich einen kleinen, weißen Wurm entdeckt.. das war so ekelig und ich habe mich furchtbar vor mir geekelt. Es war Sonntagnacht und ich hab die ganze Nacht nicht geschlafen und mich öfters waschen müssen. Gleich morgen früh bin ich dann zu meiner Ärztin und hab ihr das alles erzählt. Sie hat mir Vermox aufgeschrieben und davon hab ich 3 Tage lang morgens eine vor dem Essen zerkaut. Ja, das hat ganz gut geholfen, aber nur für max. 2 Monate..

Dann habe ich wieder Vermox genommen und auch dann kamen die Würmer wieder.. so ging das 3 oder 4 mal. Das war eine ganz furchtbare Zeit und ich habe mich immer gefragt was ich denn falsch mache. Ich war wirklich sehr verzweifelt und so hatte das Leben keinen Qualität mehr..

Danach bin ich umgezogen, in eine andere Stadt und eine eigene Wohnung. Ich habe einen sehr guten Hausarzt gefunden, der hat mir Pyrcon aufgeschrieben, für fast 17€ war das echt teuer. Hinzu kommt, dass der Arzt gegsat hat, dass Vermox bei Madenwürmern nur zu 30% hilft und das er das nicht für sinnvoll hält.

Weiter hat er gesagt, ich soll vor Einnahme zwei Stunden vorher und nacher nichts essen und keine Milchprodukte verzehren in der Zeit, in der ich Pyrcon nehme. So dann hab ich die ganze Flasche ausgetrunken und nach einer Woche sollte ich noch eine trinken. Das hat mir anfangs echt gut geholfen und ich hatte auch 3 Monate keine Würmer, dann kamen sie aber wieder... Ich habe immer wieder Pyrcon getrunken, dick Creme in den Po geschmiert, damit die Würmer die Eier nicht ablegen können (aber das war ja keine Lösung), alles hundertmal gewaschen, mich auch morgens und abends gewaschen, desinfiziert, Hygienespüler und Händedesinfektion gekauft (und meine Hände sahen zum Schluss, wegen dem häufigen desinfizieren, trotz eincremen, wirklich sehr geschunden aus ^^) aber es hat nichts geholfen. Der Arzt meinte, ich würde mich immer wieder neu infizieren. Achja.. ich hab mit meinem Freund zusammengewohnt und der hatte keine Würmer, zur Sicherheit hat er auch eine Kur mitgemacht, aber er hat sich nie infiziert.

Als ich im Sommer nach Hause gezogen bin hat es noch nicht gejuckt, aber wie erwartet hat es nach einem Monat wieder angefangen, dann hab ich es meiner Mutter erzählt.

Meine Eltern haben zu der Zeit eine Knoblauch-Zitrone-Kur gemacht, um den Cholesterinspiegel auf natürliche Art zu senken und mir war schon klar, dass Knoblauch gut gegen Würmer helfen soll, ich aber wegen der Arbeit kein Knoblauch essen wollte und konnte. Und weil dieser Trunk wirklich keine Knoblauchfahne hinterlässt, habe ich auch angefangen ihn zu trinken.

Wie man diesen Trunk zubereitet und ihn richtig einnimmt findet man ganz einfach im Internet! (Ansonsten kann man mich auch über PN anschreiben)

So hab ich ihn ungefähr 20 Tage lang getrunken und zwei Wochen Pause gemacht. Das Jucken ging nach zwei Tagen wirklich weg und das hat mich unglaublich glücklich gemacht.

Jetzt trinke ich den Trunk wieder seit einer Woche und es juckt nichts und ich hab keine Beschwerden, dennoch werde ich noch einen Durchgang machen. Zur Sicherheit ^^

Naja trotzdem halte ich meine Nägel kurz, benutze eine Nagelbürste, wasche mich regelmäßig und bügel meine Hosen und Unterwäsche wirklich heiß und mit viel Dampf von links und rechts durch. Meine Bettwäsche wechsel ich nicht mehr jeden Tag, sondern regelmäßig alle paar Wochen.

Bis jetzt hilft es wirklich gut und ich hoffe, dass der Knoblauch die Würmer für immer verteibt. Woher ich die haben könnte, weiß ich aber nicht.

Ich weiß, dass viele Ärzte die Sache runterspielen und einen mit Medikamenten vollstopfen und von Hausmitteln nichts halten. Und ich kann auch nicht versichern, dass der Knoblauch-Zitrone-Trunk wirkich bei jedem hilft, aber es ist natürlich und kostet nicht viel. Außerdem meinte meine Mutter, dass man den Darm versäuern muss, weil die Würmer das gar nicht mögen und das Karotten da nicht helfen. Die hab ich auch, wie eine Wahnsinnige gegessen und sie haben auch eine abführende Wirkung, aber es hat nicht geholfen, um die Würmer loszuwerden.

Also an alle Wurmgeplagten: Ich würde es jedem empfehlen, der schon lange mit Würmern zu kämpfen hat und bei dem keine herkömmlichen Medikamente helfen.

Ich weiß, dass es sich wirkich schrecklich anfühlt, wenn dieses Jucken immer wieder kommt und wie verzweifelt man ist, aber es gibt noch Hoffnung!

Ich wünsch euch alles Gute und ganz viel Glück :)

S}amZala


Ich krame mal diesen alten Thread wieder aus - gewissermaßen bin ich überglücklich, ihn gefunden zu haben.

Ich dachte, ich sei ein Alien. Und eklig.

Kopfmäßig komm ich mit den kleinen Fieslingen einigermaßen zurecht. Mit hilft der Gedanke, dass viele Lebewesen Parasiten haben, es ist also durchaus "normal". Nur eben nicht schön.

Ich habe diese Viecher ebenfalls seit der Kindheit. So mit sieben etwa, wurde meine beste Freundin gegen Würmer behandelt und ich nicht, weil meine Stuhlprobe negativ war und mein vater den - toten- Wurm nicht als diesen erkannte. Meine Stiefmutter machte mich zur Schnecke, mit der Zeit redete ich mir ein, das Krabbeln sei nur Einbildung, Psyche. Manchmal hatte ich monatelang Ruhe.

Erst als ich selber Kinder hatte, die Anzeichen einer Wurminfektion hatten, konnte ich das Thema ansprechen. Wir wurden alle behandelt, aber wie bei so ziemlich allen hier, kamen sie bei mir wieder. Ich schämte mich und sagte nichts...

Letztes Jahr kam mir dann ein Wurm auf dem Toilettenpapier entgegen. Ich wurde behandelt, meine Kids auch, da zwei davon auch wieder sehr unter Juckreiz litten. Bei den Kids ist der Juckreiz seither weg. Nur bei mir war nach 3/4 Wochen wieder der Teufel los. Dann hab ich aufgegeben. Mistviecher!

Nur habe ich das Gefühl, die Viecher tragen Mitschuld an meiner Akne und chronischen Sinusitis sowie ständige Müdigkeit - anderes wurde ausgeschlossen.

Nun ist es wieder ganz akut und ich mag nimmer. Ich trag den Scheißdreck seit 20 Jahren mit mir rum und sag den Biestern den Kampf an!

Merkwürdigerweise scheinen sie derzeit etwas träge zu sein. Ich hoffe, dass meine derzeitige Ernhrungsumstellung das bewirkt.

Ich habe mir nun Mittel zur längerfristigen Darmreinigung bestellt - Bentonit, Flohsamenpulver, ein Probiotikum und Oreganoölkapseln , werde aber auch eine Spülung und eine medizinische Wurmkur machen. Wollen wir mal sehen, wer den längeren Atem hat.

Ich kann nicht einschätzen, ob ich viele oder wenig Würmer habe. Bisher hatte ich immer das Gefühl, wenns krabbelt, dann ist das nur eins oder maximal zwei.

Naja mal sehn. Jedenfalls fühle ich mich echt wohler, jetzt da ich die Beiträge hier gelesen hab.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH