» »

Madenwurmbefall seit meiner Kindheit

itncuxbus


hallo!

sagt mal, wo holt man sich würmer?

hört sich ja schlimm an...

t)hech3r6i.s88


@ loupag:

Wie denn ? Zerkocht die Knolle komplett, oder wie ? Hört sich ja super an dein Mittelchen, und vorallem günstig. Muss ich unbedingt probieren, aber stinkt man dann nicht dauerhaft wie nachm Döner wenn man sich ne ganze Knolle reinpfeift ^^

S-nuppxi


Meine Empfehlung bei Madenwürmern!

Hallo an alle Wurmgeplagten,

ich kann von dem Gesagten und Geschriebenen hier sehr viel nachvollziehen, denn auch ich mußte mich mit diesem Problem herumschlagen.

Hier nun mein Erfolgsrezept: Ganz ganz wichtig ist es, die Möglichkeit einer Neuinfektion dauerhaft zu unterbinden.

Deshalb sollte man vor Beginn einer Kur zunächst alles gründlich reinigen und waschen. Ferner sollte am Beginn eine Stuhlentleerung stehen (Abführmittel oder Einlauf), um so noch bessere Voraussetzungen für die Wirksamkeit eines Wurmmittels (Helmex etc.), zu schaffen. Erst wenn sich der Körper von dieser Darmentleerung erholt hat und das Gleichgewicht wieder hergestellt ist, sollte man das entsprechende Wurmmittel einnehmen.

Da es kaum Wurmmittel gibt, die 100 % Schutz bieten, zumindest nicht vor einer Neininfektion, liegt danach der Schwerpunkt auf Hygiene und ein vorbeugendes Verhalten. Um Neuinfektionen zu vermeiden, muß dafür gesorgt werden, dass keine Wurmeier mehr über das After, Hände und Mund in den Darm gelangen. Deshalb ist es wichtig, nach einer Stuhlentleerung den Afterbereich zu waschen oder mit feuchtem Toilettenpapier abzureiben und dann mit einer Creme (am besten Penatencreme) einzureiben und diese auch ins After einzumassieren (danach unter gut temperiertem Wasser die Hände waschen und die Fingernägel bürsten). Diese Creme ist sehr klebrig und so ist es für die Madenwürmer sehr schwer, diesen klebrigen Schutz zu überwinden. Wenn sie es dennoch schaffen, so legen sie ihre Einer auf dieser Cremeschutzschicht ab, was keinen Juckreiz verursacht und die Eier gut haften läßt, so dass keine weitere Streuung erfolgt und die Eier sich dann mit warmen Wasser gut abwaschen lassen.

Noch besser ist es, wenn man seine eigene Creme herstellt, wie z. B. aus Penatencreme und Knoblauch. Dabei vermengt man Penatencreme mit Knoblauchöl oder Pulver bzw. einem selbst hergestellten Knoblauchmus. Die Creme sollte im Ergebnis sehr stark nach Knoblauch riechen und nicht die besondere Konsistenz von Penatencreme verlieren. Mit dem Einsatz von Knoblauch erhöht man ganz deutlich die Hemmschwelle für die Madenwürmer, in den After vorzudringen bzw. diesen zu verlassen, um dort die Eier abzulegen. Wenn man dies max. einen Monat durchhält, so dürfte man es schließlich geschafft haben (dabei möglichst alle Mitbewohner einbeziehen).

Natürlich sollte man sich immer wieder die Hände waschen, vor allem wenn es ums Essen und Trinken geht. Dies gilt auch in allen öffentlichen Einrichtungen, denn auch hier lauern die Gefahren einer (Neu-)Ansteckung.

Noch besser ist es, wenn man seine Essgewohnheiten auf diese Situation einstellt, indem man viel Sauerkraut, Möhren, Zwiebeln, Rohkostsalate, Papaya, Knoblauch und Fisch zu sich nimmt und dafür den Fleischkonsum reduziert oder für ein paar Wochen besser ganz darauf verzichtet.

Immer wieder nur neue Wurmmittel einzunehmen, dies bietet leider keine Erfolgsgarantie und ist letztlich für den Körper auch nicht gut

Ich habe es dadurch geschafft und so hoffe ich, dass Ihr ebenfalls damit Erfolg habt und endlich ein wurmfreies Leben führen könnt. Noch ein kleiner Trost: ... Würmer fühlen sich nur in einem gesunden Körper wohl - somit ist dies eigentlich ein gutes Zeichen für die eigene Gesundheit. Unstrittig ist jedoch, dass eine gute Gesundheit ohne Würmer entschieden angenehmer, hygeniescher und vor allem das Wohlbefinden deutlich verbessert.

In diesem Sinne viel Erfolg!

Gruss Snuppi

NIaut-ixca


Noch eine Betroffene

Hallo ihr alle,

ich plage mich schon seit etwas über 10 Jahren mit den kleinen Plagegeistern - ich habe mich immer sehr dafür geschähmt. Ich war bisher drei mal beim arzt, immer mit dem Ergebnis Helmex, was zwar erstmal gur geholfen hat, aber nach ca. 3 Monaten waren die Viecher wieder da. Dazu kam auch noch, dass ich sowohl vom Arzt, als auch beim holen der Tabletten beim Apotheker immer sehr schief angeguckt worden bin -das macht es ja nun nicht gerade leichter. Beim dritten Mal hat mein arzt mir sogar unterstellt, ich würde mir einbilden Würmer zu haben -nicht, dass ich sie selber im Stuhl sehen kann! Seltsam ist bei mir, dass ich immer so ca. 3 Tage lang Beschwerden habe, also Juckreiz, Blähungen/schwieriges auf Toilette gehen - und dann ist erstmal von ganz alleine Ruhe. Nach 3 Monaten oder auch mal 6 kommen sie dann wieder, bevorzugt in stresssituationen (wie jetzt gerade :-( geht Euch das auch so? Kann sich das jemand erklären? Es kann doch nicht sein, dass die Biester von alleine weggehen und dann wiederkommen. Die verkriechen sich doch bestimmt so lange irgendwo!

Ich bin auf jeden Fall glücklich, endlich Leute gefunden zu haben, die das gleiche Problem haben und werde eure Methoden gleich morgen ausprobieren. Vielleicht werde ich die Viecher ja noch los ???

SVnuVpjpi


Infektionen - ein gesellschaftliches Problem

Hallo,

es scheint, dass es bei diesen Plagegeistern ein generelles Problem gibt. Vielen ist die Tatsache, dass sie Parasiten im Darm haben, offensichtlich sehr peinlich und folglich sprechen die Betroffenen nicht darüber bzw. sie warnen folglich andere auch nicht vor einer möglichen Ansteckung.

Mir ist es ähnlich ergangen, trotz peinlicher Sauberkeit. Ich vermute, dass es im Umfeld Personen gab, die infiziert waren und dies nicht zu erkennen gaben und so habe ich mich evtl. immer noch einmal infiziert - trotz Reinlichkeit und entsprechender Maßnahmen.

Es ist aber auch bekannt, dass eine besondere körperliche Konstitution und die Magen- und Darmflora einige Personen hierfür besonders anfällig macht. Dieser Personenkreis kann sich nur mit einer ganz besonderen Hygiene dagegen schützen.

Eine Selbstinfektion im Körper wird eigentlich ausgeschlossen. Die Infektion geht folglich immer nur einen Weg, d. h. die Wurmeier aus dem Analbereich gelangen über den Mund in den Vedauungstrakt und entwickeln sich dort.

Vorstellbar ist allerdings, dass sich diese Biester evtl. anpassen und sich für eine gewisse Zeit einkapseln usw., um so ein Zeit im Darm zu überleben, um dann bei angenehmeren Bedingungen wieder in Erscheinung zu treten. Insofern sollte für eine bestimmte Zeit, evtl. im Wochenrythmus, eine gesteuerte Stuhlentleerung erfolgen.

Ansteckungsgefahren gibt es überall. Wenn man nur bedenkt, dass unser Geld durch viele Hände geht und wenn z. B. nur eine Person dabei ist, die infiziert und leider auch noch sehr unreinlich ist, so ist die Gefahr schon in dem Moment gegeben, wenn man diese evtl. infizierte Geld einsteckt und anschließend unbedacht ein Stückchen Kuchen mit der Hand ißt bzw. ein Kaugummi auspackt und ißt. Ich will mit diesen Beispielen keine Panik verbreiten, sondern nur auf die überall lauernden Gefahren in der Öffentlichkeit hinweisen. Dem kann man nur mit einer eigenen guten Hygiene begegnen, in dem man kein ungewaschenes Obst oder Gemüse ißt und Lebensmittel nur mit gewaschenen Händen auspackt und verzehrt.

So gesehen muß es eigentlich keinem peinlich sein, wenn er denn wirklich reinlich ist und mal Opfer dieser keinen Parasiten wird. Das Verschweigen des Problems macht alles nur noch schlimmer und verhindert letztlich eine wirksame Schadensbegrenzung.

Aber leider machen es gerade die Vorurteile sehr schwer, einen wirksamen Schutz zu entwickeln und sachlich darüber zu sprechen. Leider machen viele Ärzte hier auch keine Ausnahme.

Ich bin davon überzeugt, dass es eine hohe Dunkelziffer an Infizierten gibt und es wäre eine gesellschaftliche Aufgabe, dieses Problem aus der Grauzone zu holen und wirklich Aufklärung zu betreiben und das Problem mal richtig anzugehen. Es kann nicht sein, dass Betroffene sich 10 Jahre und länger mit dem Problem herumschlagen müssen und zudem beim Arzt noch auf wenig Verständnis stoßen.

Ich würde mich freuen, wenn sich Mediziner dieser Aufgabe endlich einmal annehmen würden und das Thema öffentlich machen und die Menschen dafür sensilibieren, dass wir alle dieser Gefahr täglich ausgesetzt sind und letztlich davon betroffen sein können.

Dies wäre ja letztlich alles nicht so tragisch, wenn mit dem Wurmbefall keine gesundheitlichen Schäden verbunden wären. Aber leider sind diese infolge von Schlaflosigkeit etc. häufig sogar sehr gravierend.

Gruss Snuppi

ITrinxea


Was sind das für Tierchen ???

Ich bitte im Voraus für meine Schreibfehler um entschuldigen. Nun zur Sache. Ich habe seit paar Monaten ähnlichen Problem wie die oben stehende. Nun denke ich mindestens so?! Ich habe alle Symptomen die auf Parasitereärkrankung hinweißt. Konnte aber nicht fest stellen. Genau so wie mein Arzt. Der ist so wie so überfragt was diese Thema betrieft. Hat mir Molevac verschrieben. Habe selbst danach schon 3 mal geholt. Ohne Erfolg bis jetzt. Von Hygiene sind die Hände schon trocken und die Klamotten vom kochen voll ausgewaschen. Ich mache weiter. Vor kurz habe mir selbst Tessatest so gesagt gemacht. Nun erst war da gar nichts nur die Textilienfussel bis ich merkte das diese Fusseln sich bewegten. Es war typische Wurmbewegungsmuster. Oh-je!!! WAS SIND DAS FÜR TIERE ??? Mittlerweile sehe es fast überall!!! Ich kämpfe und kämpfe weiter. Kann mir jemand sagen was ist das für Art ???

Ich glaube das die Fadenwürmer sind das nicht ???

Danke für jeden Typ!!!

ndettexr2


Schitt Madenwürmer..

Hallo an alle die an diesen verfluchten Würmer erkrankt sind,

ich habe sie jetzt zum zweiten Mal und Molevac hat auch direkt super geholfen aber nur ca. 1 Monat und jetzt sind sie wieder da ich habe gehört man soll erst den Darm komplett leeren mit ganz normalen Abführmitteln so dass man Durchfall bekommt und dann Molevac oder helmex nimmt.

Die Würmer legen sonst immer weiter Eier im Darm ab und man hat ein Lebenlang leider was davon,Möhren esse ich jetzt auch und hoffe das ich diese Viecher schnell wieder für IMMER los bin.

Achso hat jemand von Euch auch einen schmerzhaften Stuhlgang und der Po sehr schmerzhaft wird sogar anfängt zu bluten??

Wäre nett wenn hier noch mehr betroffene reinschreiben und wir gemeinsam was hilfreiches hinbekommen,Ärzte undd Apotheker sind da auch nicht ehr hilfreich.

Euch und mir weiterhin gute Besserung.

Pxalojla


Hi,

Kenn die probleme hab diese dummen Würmer auch dauernd.

Hab das jetzt mit dem Knoblauchtrunk mal ausprobiert reicht das auch wenn man es einmal trinkt? oder sollte es öfters wiederholt werden?

Danke bye

Juell+yDBellxy


Hallo, *:)

ich leide auch seit einiger Zeit an regelmäßigen Wurmbefall. Erst dachte ich: Nunja das ist nun mal so wenn man größer wird :-) (sprich: Pubertät und so). Aber mitlerweile bin ich aus dem Alter raus. Ich wusste nicht, dass so viele darunter leiden. Dachte schon ich bin ein bisschen unnormal! Ich finde das toll, dass ihr da so offen drüber spricht. Hatte ziemliche Hemmungen , bevor ich das hier "gesehen" habe.

Allerdings habe ich anscheinend das Problem nur während und nach meiner Periode.

Gibt es da einen Zusammenhang oder bilde ich mir das nur ein?!

Wäre für jede Antwort dankbar.

LG und viel Glück

PEalolxa


Hey JellyBelly,

Das ist mir auch schon aufgefallen das ich das immer vor und wärend der Periode habe und kriege ...

Wäre ganz wichtig das mir jemand sagt ob man den Knoblauchtrunk mehrmals trinkt oder schon einmal reicht?

Also ist euch wenn ihr die Würmer habt auch immer so schlecht im Magen?

Danke bye

hKubble-bjubblxe84


papaya hilft auch super...wurde hier auch schon nen paar mal erwähnt.

die frucht wird auch bei hunden zur entwurmung eingesetzt.

E*rdkMxte


Madenwürmer...

Hallo!

Zu Beginn dieser Woche, hatte gerade mit einer Fastenkur begonnen, habe ich bemerkt, dass ich Würmer habe. War erst mal ein komisches Gefühl, da ich bisher nie mit solchen Sachen zu tun gehabt hatte – außer dass ich unsere Katzen hin und wieder zur Wurmkur bringe.

Im Barockzeitalter hieß es so schön: "Der Mensch ist ein elender Würmersack und Sündenknecht" – ja, das konnte ich jetzt nachvollziehen.....

Habe zunächst in unseren medizinischen Büchern nachgelesen, was es so alles gibt: an Würmern und an Behandlungsmöglichkeiten. Schnell war raus, dass es sich um Madenwürmer handelte.

Bin dann zur Apothekerin und habe mich ausführlich mit ihr unterhalten: Sie kannte das, da ihr Sohn und sie das auch schon gehabt hatten.

Im Internet hab ich mich dann weiter informiert, und so stieß ich denn auf dieses Forum.

Die Apothekerin meinte, Molevac sei nicht schlecht, sowie verschiedene andere Maßnahmen, v. a. Hygiene (Teppiche abdampfen, Wäsche (von Bad und Schlafzimmer) kochen, vorübergehend Papierhandtücher nehmen etc.). Von den Katzen könne es nicht kommen, da diese andere Würmer hätten bzw. übertrügen (die Würmer, die ich an unseren Katzen bisher sah, waren auch dicker und kurz, wie ein Reiskorn, im Gegensatz zu den äußerst dünnen Fadenwürmern). Bereits hier merkte ich allerdings, dass verschiedene Quellen unterschiedliches bzgl. der Katzen behaupten.

Was bedeuten die Würmer nun für mich? Natürlich, loswerden möchte ich sie. Allerdings ohne zuviel Stress zu machen. Die Apothekerin meinte, viele Menschen ließen sich gar nicht diesbezüglich behandeln, sofern sie keine negativen Symptome hätten. Sie glaubt sogar, dass jeder Dritte diese Würmer habe. Was die Symptome angeht, so hatte ich bisher weder einen Juckreiz noch sonstiges Auffallendes, allerdings gelegentlich etwas durchfallartigen Stuhlgang, was evtl. damit zusammenhängen könnte. Meine Frau dagegen hat seit einigen Jahren immer wieder Juckreiz im Genitalbereich (Schamlippen), oft Nachts, und der ganze Bereich ist inzwischen längst entzündet. Wir haben nun erfahren, dass die lieben kleinen Wurmweibchen nachts gern zum Eierlegen den Darm verlassen, und auch über den Dam in die Scheide eindringen können. Vielleicht kommt der Juckreiz ja daher – zumal sie schon alles ausprobiert hat an Salben etc., und die Ärzte ihr wegen des Ausschlags auch nicht weiterhelfen konnten (auf Würmer kam da gar niemand!). Unsere beiden Töchter haben keine Symptome.

Zur Behandlung: Wie hier immer wieder geschrieben wird, bringen Medikamente nicht immer den nötigen Erfolg, auch wenn hier unterschiedliche Gründe dafür verantwortlich sein können: die Kur muss nach 3-4 Wochen wiederholt werden (wegen der Eier, die möglicherweise in der Zwischenzeit wieder in den Darm gelangen und neue Würmer bilden; wegen evtl. resistenten Würmern etc.).

Wenn ich an das ganze Drumherum denke, was an Hygiene anfällt, dann werde ich doch lieber darauf verzichten. Muss zunächst klären, wie lange die Wurmeier überlebensfähig sind, v. a. im Trockenen wie in Teppichen etc. Sollten sie sehr lange leben, wird es sowieso schwierig sein, alle zu erwischen. Dazu kommt, dass man sich womöglich gleich nach einer Kur die nächste Infektion mit Würmern holt, wenn die Eier tatsächlich überall rumliegen oder rumfliegen und auch so viele Menschen als Überträger in Frage kommen. Nein, da müsste man ja sein halbes Leben auf den Kopf stellen. Auch was das Waschen von Obst und Gemüse angeht: Wir essen zwar nur biologisch angebaute Sachen, die wir trotzdem waschen, aber wenn da was drin wäre, z. B. in einem Kopfsalat: Kriegt man mit Waschen wirklich alles raus? Jedes Wurmei? Und wenn ja: Dann geht man/frau abends mal einen Salat o. a. essen, und schon...

Wir wollen zunächst anders ansetzen: Wie wir in Erfahrung bringen konnten, kann der menschliche Körper mit Hilfe seines Immunsystems Würmer abwehren, wenn diese nicht überhand nehmen. Hier kann man/frau/Kind vieles tun, was letzten Endes auch gesund ist und Spaß machen kann. An erster Stelle steht natürlich die Ernährung: Anscheinend gedeihen die Würmer sehr gut in einem "sauren" Milieu. Hier gibt es zahlreiche Bücher, die sich mit dem Thema "Übersäuerung", "Säure-Basen-Haushalt" usw. befassen. Ich gehe davon aus, dass schon hier eine Ernährungsumstellung Wunder bewirkt – abgesehen davon, dass Übersäuerung generell alles andere als gesund ist. Zusätzlich werden wir natürlich Knoblauch verwenden: gekocht nach euren Rezepten, als Presssaft (gibt’s in Reformhäusern oder Bioläden) usw. Wenn die Würmer das nicht so gern haben, kriegen sie halt noch ‚ne Portion extra. Sowohl oral eingenommen, sprich schlucken, als auch – z. B. mit einer Creme oder Vaseline – auf die Haut am After eingerieben. Dann, wie ihr empfehlt, Möhren, und Papaya! Für eine gute Darmflora und gegen Würmer sollen ja auch milchsauer vergorene Lebensmittel sein, die es v. a. als Säfte gibt, z. B. Sauerkrautsaft. Übrigens wirken diese sauren Nahrungsmittel im Körper basisch, also gegen eine Übersäuerung. Kefir soll auch gut sein. Nun ja, es gibt also genug Möglichkeiten, die ausprobiert werden können.

Ich werde meine Fastenkur (nur Wasser) weiter führen, da die Würmer sich von Kohlehydraten ernähren, und wenn sie diese vorübergehend nicht bekommen, gehen sie vielleicht schon von allein ein. Wenn das nichts hilft, werden wir es natürlich mit einer medizinischen Kur versuchen. Die Kosten für Arzneien wie Molevac übernimmt anscheinend die Krankenkasse, so dass dies also kein Problem sein dürfte.

Grundsätzlich bieten die Würmer ja auch die Chance, sich mit diesem Thema und sich selbst auseinandersetzen. Habe zwar kein Problem damit, aber es geht ja mehr um die Menschen, mit denen man darüber sprechen möchte. Vieles in unserer ach so aufgeklärten Zeit ist immer noch mit Tabus belegt, ob das nun die natürliche Nacktheit ist, der Genitalbereich, oder eben, anscheinend noch schlimmer, der Darm – vor allem, wenn da noch Würmer drin sind (Igitt!!!)

Ich denke, wenn man diese Würmer als was Natürliches ansieht (sie sind ja nicht vom Himmel gefallen!) und auch akzeptiert, dass eine Infektion keinen Verlust der persönlichen Ehre bedeutet oder den Vorwurf mangelnder Hygiene nach sich zieht, dann kann man sich erst mal zurücklehnen und in Ruhe an die ganze Sache rangehen. Probleme sind schließlich dazu da, dass sie gelöst werden, und an Hindernissen kann man auch persönlich wachsen. Wie heißt es so schön: "Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen". Und die Lösungen werden, eine gewisse Offenheit vorausgesetzt, in Form irgendwelcher Hinweise bestimmt kommen. Was mir noch besser gefällt: "Es gibt keine Probleme, es gibt nur Entscheidungen."

Auf dass Ihr – ich schließe mich da ein – zu guten Entscheidungen kommt und Lösungsmöglichkeiten findet, die Würmer wieder dorthin zu schicken, wo sie hingehören: auf alle Fälle nicht in unsere edlen Körper...

Jetzt hab ich noch was im Internet gefunden, das ein Arzt geschrieben hat:

Um Parasiten das Leben schwer zu machen, sollte das "Terrain" Ihres Kindes geändert werden, sowohl im Darm als auch allgemein. Dies erfolgt am besten durch individuelle Homöopathie, bei der der gesamte Organismus gestärkt wird und ein Darmmilieu entstehen lässt, in dem sich Parasiten nicht mehr wohl fühlen und von allein verschwinden.

Auch kann die Einnahme von Grapefruitkernöl die Vertreibung der Würmer bewirken, wenn es über längeren Zeitraum täglich gegeben wird. Alternativ kann "Para-Rizol", entstanden aus der Clark-Therapie (s. NATUR & HEILEN 9+10/99), versucht werden. Dies ist ein ozonisiertes Oliven- und Rizinusöl, mit speziell antiparasitär wirkenden Zusätzen. Hierzu lesen Sie bitte den langen Artikel in NATUR & HEILEN 10/02 über die Rizol-Therapie. Es wäre allerdings sicher gut, wenn Sie die Dosierung mit einem Naturmediziner besprechen, denn Para-Rizol ist ein starkes Mittel und sollte bei Kindern verantwortungsvoll eingesetzt werden. Dennoch wirkt Para-Rizol bestimmt am erfolgversprechendsten.

Die Rizol-Präparate sind in Deutschland über Apotheken nur mit Originalrezeptur (s. N&H 10/02, S. 31) mit Angabe der Bestandteile, nicht aber unter dem Produktnamen "ParaRizol" zu beziehen, weil es sich nicht um Fertigarzneimittel handelt. Sehr kooperativ ist die Einhorn-Apotheke in Erlangen (09131/59 404) und die Klösterl-Apotheke in München (089/543 432 11).

P.S. Natur und Heilen: sind Hefte im DIN A 5-Format, die regelmäßig erscheinen.

Shisdsexl


Madenwurmbefall

Hallo,

ich hatte vor ca. einem Jahr einen Madenwurmbefall. Diesen bekam ich durch meinen Sohn aus dem Kindergarten.

Erstmal bekam ich ein Wurmmittel genannt, was man ganz normal in der Apotheke kaufen kann. Davon brauchte ich 2 Packungen und eine kostete schon 25 Euro!!! Leider half dieses Mittel überhaupt nicht!!! Also bekam ich Vermox verschrieben und das half mir echt gut. Seitdem habe ich nichts mehr.

Aber noch einen anderen Tipp von mir:

Im Hollandurlaub habe ich in einem Drogeriemarkt etwas entdeckt, und zwar Wurmmittel, mit der Wirkung von VERMOX!!! Insgesamt sind es auch 2 Tabletten und es kostet nur 0,79 Euro pro Packung.(Es ist gegen Madenwürmer, Spulwürmer und viele mehr) Klar, daß ich da erstmal eine Menge eingekauft habe und nun nehme ich diese Tabletten alle 3 Monate. Ich fühle mich so wohler, denn ich fand mich durch diese Würmer ekelhaft und ich habe´mich sehr geschämt!!!

Liebe Grüße,

Jessica

eNlf#eb234


Madenwurmbefall

Madenwurmbefall

Hallo Jessica. Ich habe auch ständig diese Madenwürmer. Da ich des öfteren mal nach Holland fahre: Kannst du mir den Namen von diesem Wurmittel nennen, das die gleiche Wirkung wie Vermox hat.? Dann bevorrate ich mich erst mal damit.

Danke für deine Mühe

LG

Martina

Svleepl}es~-Girl


Ebenfalls häufiger Wurmbefall

Ich habe in den letzten 5 jahren schon ein paar mal unter Madenwürmern gelitten und nun bin ich nach langer Zeit mal wieder "befallen". Ich habe mich immer sehr geschähmt und auch immer gedacht das es in meinem Alter eher selten ist diese Vicher zu haben und habe mich deshalb vor mir selber geekelt. Ich bin auch wirklich kein unhygienischer Mensch ich dusche täglich und wechsel natürlich auch täglich meine Unterwäsche, auch habe ich mir nach dem ersten Befall angewöhnt wirklich immer vor, oder nach dem essen oder toilettengang sehr ordentlich die hände zuwaschen. Ich konnte mir nie erklären warum es mich schon so oft befallen hat. Auch heute als ich den wurmbefall gemerkt hab, habe ich mich total geschähmt und war so erleichtert hier auf diese seite zu stoßen!! :)^ Es hat mir sehr geholfen das alles zu lesen und ich werde gleich mal viele tips anwenden.. und morgen werde ich erst mal versuchen mich mit meinem artzt auf etwas sinnvolles zu einigen! Ich hoffe dank euch auf eine wurmfreie zukunft ;-)

Vielen Dank!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH