» »

Pilze im darm

vaalby hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit 10 Tagen mache ich die Anti-Pilz-Diät und nehme Nystatin. Anfangs habe ich mich gefühlt, wie sich wohl ein Drogenentzug anfühlt. Richtig schlapp und fertig für zwei Tage. Seitdem geht das Leben ohne Zucker und Co eigentlich ganz gut...

Nun meine Frage: ab wann kann man denn damit rechnen, dass die Beschwerden (starker Blähbauch, Durchfall, Hungerattacken) weniger werden? Ich stelle dort gar keinen Unterschied fest. Leider!!!

Freue mich, von Euren Erfahrungen zu profitieren :-D

Grüßle

Valby

Antworten
apng#iekxw


Pilze im Darm

Hi Valby,

geht doch mal zu [[http://www.candida-info.de]]. Dort habe ich auch Hilfe gefunden. Habe seit ca. 1 Jahr mit den Pilzen zu kämpfen und Nystatin hat mir leider nicht gut geholfen, immer nur kurzzeitig und wenn ich das Medikament dann wegliess, fing alles wieder von vorne an. Wichtig ist eine Anti-Pilz-Diät und ein Aufbau der Darmschleimhaut. Aber das kannst Du alles bei candida-info nachlesen. Gruß Angie

BieatsCxh


Hallo Zusammen

Angie ein guter Tip der link, danke.

Wenn er nach Nystatin wiederkommt, hat dies Ursachen. Folgende sind möglich, oft kombiniert und nich ganz vollständig:

1. Zu wenig lange Nystatin genommen, oft braucht es 2 Monate

2. Darm nach/während Antipilzkur nicht Aufgabeut (Mutaflor, Symbioflor etc)

3. Zu tiefe Zinkwerte im Vollblut und/oder Serum. Dies testen lassen und/oder 50 mg Zink pro Tag auf zwischen den Mahlzeitemn, am besten vior dem zu Bett gehen einnehmen

4. Eine Quecksilberbelastung Hg. Hg fördert Candida, da Candida Hg chleatiert. Durch Provokationstest Hg im Urin/Stuhl messen lassen und allenfalsl eine Ausleitrung machen.

5. Immunschwächen. Durch Bewegung, frische luft etcund Vitalstoffprodukte das immunsystem wieder aufbauen

Valby, könnte auch sein, dass Du wegen des Pilzes (macht den Darm durchlässig) unter einer Glutenunverträglichkeit kleidest. Lass mal 2 Wochen alles Glutenhaltiges weg und schau, ob es nicht besser wird

Gruss

beat

DDa-fGaVngsxta


??? Hmmm...

Als ich wieder bei meiner Ärztin war, nachdem ich mit den Nystatin-Tabletten fertig war, hat sie mich wieder gefragt, ob ich die "Pilzbeschwerden" loswäre; habe nicht ganz gesagt.

Als ich sie gefragt hatte, ob es schlimm sei diese Pilze im Darm zu haben, meinte sie nein.

Jetzt hat sie mir neue natürliche (keine homoöphatische) Tabletten verschrieben, die die Darmflora fördern sollen. Die sollen 20 Euro kosten.

Jetzt bin ich am Überlegen: Soll ich mir die Tabletten holen -finde sie allerdings zu teuer + Rezeptgebühr = 30 Euro!- oder soll ichs lassen und mit meinen Pilzen weiterleben, da sie angeblich doch nicht so schlimm seien...

Was soll ich eurer Meinung nach tun?? Oder gibt es da noch andere Methoden, mit denen man sie loswird (Ernährungsumstellung?)?

Bitte helfen, danke *:)

v(adlby


Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps. Candida-info kannte ich schon und habe leider auf meine Frage dort keine Antwort gefunden.

Morgen habe ich einen Termin bei einem neuen Arzt, der für solche Themen etwas offener ist. Ich hoffe, er kann mir weiterhelfen.

@da-gansta

Du hast - meines Wissens mit der Anti-Pilz Diät und Nystatin den Darm zwar unter Umständen von den krankhaften Pilzen befreit, deine Darmflora ist aber immer noch im Ungleichgewicht. Deshalb hat deine Ärztin dir diese Aufbaumedikamente empfohlen. Macht schon Sinn, denke ich.

Ich weiß aber genau, was du meinst: gibt es nicht ein anderes Wundermittel, das ganz schnell wirkt und dem Leiden ein Ende macht. - Kann ich gut verstehen!

Wenn du solch ein Mittel oder methode finden solltest, laß es mich wissen :-)

@beat ch

Danke. Vorallem das mit den Zink werten werde ich mir mal zu Herzen nehmen.

B!eaEtCh


Da Gangsta:

Pilz ist nicht harmlos, Valby hat recht, bau den Darm auf

Valby

Die Testung der Hg Belastung mittels Provokationstest empfehle ich Dir auch

Huaxtstchebpsutx_


da kann ich auch ein lied von singen. ich leide seit 1,5 jahren unter candida albicans. ich bin jetzt bei einem internisten und habe alles mögliche testen lassen: die werte sind in ordnung. nun prüfen wir, ob eventuell eine allergie gegen ein(mehrere) lebensmittel besteht. außerdem werde ich vermutlich wieder mit nystatin anfangen (habe schon ein paar mehr medikamente durch...). das dauert alles seine zeit - auch wenns schwer fällt. mein ziel ist es nur noch, irgendwann wieder gesund zu sein. ich habe aufgehört, in wochen zu denken.

für mich war/ist es ferner sehr wichtig, die angst loszuwerden. zwischendurch hatte ich panische angst, da ich mit dem pilz überfordert war und ziemliche horrorgeschichten gehört habe. mittlerweile habe ich begonnen, einfach normal zu leben. klar, meine ernährung habe ich umgestellt, aber der pilz ist nicht mehr der mittelpunk des geschehens.

DHa-Ganxgsta


:-p

Gibt es da nix wie eine "SPONTANHEILUNG"?? :-)

Hmm, danke für die Answers

Byea&txCh


Hallo Ani

Hab ich auch schon gehört, der Beweis fehlt aber noch. Ist also möglich, aber kenne keinen Fall wo dies nach der Diät zutraf.

Wenn Du aber nebst dem Antipilzmittel Nystatin dazu noch eine zuckerarme Diät machst, dass passiert dies mit der Leber ganz sicher nicht. Haben schon Abertausende gemacht. Empfehle keine Süssspeisen, keine fruchtsäfte und wenig süsse Früchte. In den allermeisten ällen reicht duiesin Kombination mit Nystatin.

Hallo Hatschepsut

Zink muss auch im SERUM im grünen bereich sein, im Vollblut alleine reicht nicht.

Hg Test: Blut und Haartests sind dafür ungeeignet, da tiefe werte auch davon kommen können, weil der Körper das gespeicherte hg nicht ausscheiden kann. Die könnte also gerade ein anzeichen sein, dass man unter hg leidet! Mach einen Provokationstest, zb mittels DMSA und Urin

Symbioflor ist gut, aber reicht nicht aus. Nach der Pilzbehandlung zb mit Nystain, oder während dieser Behandlung ist Symbioflor sehr sinnvoll, aber nicht nur

Gruss

beat

Htatmschebpsutx_


so, ich war jetzt beim arzt und starte folgendes Programm:

1)Nystatin

2)Zink

3)Chlorella

4)Prosymbioflor

und das über einen längern Zeitraum.

S6upher^w%e,ib


Habe ich alles ....

schon durch gemacht. Ich habe vor ca 8 Wochen eine Pilzdiät gemacht. Es waren wirklich schreckliche Monate wo ich teilweise nach dem Aufstehen morgens, mich schon wieder ins Bett legen mußte, ich war total erschöpft und habe noch keinen Handstrich gearbeitet.

Mir selber geht es jetzt schon viel besser, jedoch die Symptome die ihr hier beschreibt hatte ich auch alle.

Ich kann nur jedem empfehlen, eine Blutanalyse aus dem Ohrläpchen machen zu lassen. Es wird wirkklich alles in einem Aufwasch abgecheckt so wie innere Organe, Vitamin und Mineralstoffmangel, Vergiftungen des Körpers sogar Krebs usw.

Ich selber war in der Schweiz bei einem Osteopathen, der mir dann den Diätplan bis hin zu den Medikamenten alles zusammen gestellt hatte. Ich selber habe Schlangengift genommen und das dreimal am Tag, dazu einen Kräutertee der in der Apo. gemischt wurde. Dann noch zwei Mittel die zur Reinigung des Darmes gehören und ein Vitamin C Präparat aus Kürbis (kein synthetisches Vitamin). Ich persönlich habe für das alles 140 € in der Apo. bezahlt, da die Krankenkassen so etwas ja nicht bezahlen.

Jetzt soll ich aber auf jeden Fall wieder Zucker essen, da es der Körper braucht und weil ansonsten eine richtige Diabetes entstehen kann. Erst war ich sehr skeptisch, da ich wirklich mehr tot als lebendig war und eben Angst hatte, sobald ich wieder normal esse, wird sich wieder der schlechte Zustand einstellen. Jedoch ist alles ok, ich bin wieder ansprechbar, nicht mehr so müde und unkonzentriert, mein Bauch bläht sich nicht mehr und auch das allgemeine Befinden hat sich um 180 Grad gedreht.

Jetzt jedoch muß ich meine Darmflora wieder aufbauen und einiges an Bachblüten nehmen, da auch die Psyche betroffen ist. Weiter muß ich auch meine Rückenwirbel überprüfen lassen, da ich trotzdem immer noch Schmerzen im linken Unterbauch habe ungefähr an der Stelle wo man auf der anderen Seite seinen Blinddarm hat.

Die Pilzdiät ist eigentlich ganz einfach und so habe ich diese gemacht....

Alles was Zucker (ausser Sacharin und Cyclamat) hat einfach weg lassen, auch die Fruchtsäfte und die Früchte aller Art. Dann kein Weißbrot, wenig Nudeln und auch wenig Kartoffeln. Vorsicht bei allen Konserven, fast überall ist Zucker enthalten. Jeden Tag mindestens einen Liter Kräutertee trinken. Es dürfen jedoch in maasen trockene alkoholische Getränke getrunken werden. Man glaubt es einfach nicht, aber man ist nach 5 Wochen ca 4-5 Kilo leichter und fühlt sich pudelwohl.

Was sehr schlimm ist und auf was ihr euch bei der Diät die ersten ca 3 Tage vorbereiten müßt, das sind die bescheuerten Zuckerentzug Erscheinungen, das kann nach dem Essen zu Übelkeit führen und Kopfschmerzen. Aber erst da habe ich wirklich begriffen, wie krank ich eigentlich bin und das wollte ich so nicht mehr hinnehmen und war eisern bei der Sache.

Ich drücke euch allen Betroffenen die Daumen.

Euer Superweib

H5a*tsXch>eps.ut_


Alkohol? Das ist doch purer Zucker oder habe ich in Chemie nicht aufgepasst? Bei mir ist alk streng verboten.

mFonxik


Bei Darmpilzen,

sollte auch auf Weizen- und Roggenmehl verzichtet weden.

Bei meiner Tochter habe ich den Pilz mit homöopatischen Mitteln und der richtigen Diät in 5 Wochen besiegt. Ich habe nur Dinkelbrot und Brötchen gekauft. Auf alle glutenhaltigen Lebensmittel verzichtet. Aus Dinkelmehl selbst gebacken und nur mit Diätsüße (Syclamat) gesüßt. Auch Puddingpulver gibt es im Reformhaus ohne Gluten. Selbst in vielen Fertigsoßen und Brühen ist Gluten und Zucker zu finden.

Es war eine teure Diät, weil es auch fast keine Wurstware ohne Zucker gibt und alles im Reformhaus gekauft werden mußte. Alles habe ich frisch zubereitet.

Die Arbeit und der finanzielle Einsatzt haben sich gelohnt. Der Arzt war selbst überrascht, dass es so schnell geschafft war. Auch der Aufbau der Darmflora wurde mit homöopatischen Mitteln durchgeführt.

Allerdings hatte es auch einen positiven Nebeneffekt. Wir haben alle von dieser Nahrung gegessen und fühlten uns schon nach 14 Tagen viel besser in Form, auch psychisch. Meine etwas stabilere Tochter hat 3kg abgenommen, was ihr gut bekommen ist.

Blähbauch kann auch durch eine Weizenmehl- oder Eiweißunverträglichkeit hervorgerufen werden. Viele Ärzte untersuchen dies erst viel zu spät oder gar nicht.

p2recscixlla


das gleiche!

hallo meine freundin wurde unter verdacht ins krankenhaus eingeliefert. welche symptome zeigen sich bei darmpilzen?

HMathschepsxut_


Das Problem ist auch nicht, pilzfrei zu werden, sondern pilzfrei zu bleiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH