» »

Stuhlgangprobleme in "fremder" Umgebung

T`endrxe


Hat noch jemand hier Tipps? Mir geht es genauso und es belastet mich schon sehr!

s,tRr.een-latzerne


hey ihr :)

also ich hatte/hab das problem auch. ein wochenende bei meinem freund und ich dachte ich explodiere ^^ haben dann darüber gesprochen und und so langsam an das problem rangemacht. das erste mal bin ich bei ihm auf toilette, als wir direkt nachher gegangen sind. da meinte ich zu ihm "geh shconmal runter, ich muss noch aufs klo..."

mittlerweile hört er mit kopfhörern musik, ist am pc und ich geh aufs klo. er darf dann halt nur das zimmer längere zeit nicht verlassen^^

im übrigen hat er sich wahnsinnig gefreut (hört sich doof an , ich weiß), als ich das erste mal "konnte".

um zu müssen solltet ihr vllt mal kaffee probieren. bei mir zumindest hilft das. kaffee trinken, ne zigarette rauchen und schwupps ;-)

lg

chrissi

B7lignix9


Hey, ich kenne das nur zu gut. Hat von 2004 bis jetzt schon jemand eine Antwort gefunden?!

Grüße!

bRaeYrbel-xt


Ich weiß nicht, obs darauf wirklich eine Antwort gibt. Ich kenne das auch nur zu gut, aber eine "Antwort" oder so wird's glaub ich einfach net geben.

S!tellrax 96


Ich weiß, dass seit einiger Zeit hier nichts mehr geschrieben wurde, aber ich schreibe trotzdem etwas dazu. Ich habe das Thema gerade beim googeln gefunden, weil ich das Problem nur zu gut kenne. Ich kann grundsätzlich nur zu Hause außer, wenn ich in Hotels etc. bin, da geht es auch, aber auf öffentlichen Toiletten, bei Freunden etc. geht es gar nicht. Ich habe auch keine feste Zeit, wann ich muss und ich muss auch manchmal nicht täglich. Ich bin es dadurch gewohnt, dass ich es öfters zurückhalten muss, aber das geht bei mir einigermaßen gut und auch ohne Bauchschmerzen, aber toll ist das auch nicht gerade. Ich weiß auch woher das bei mir kommt und in gewisser Weise sind meine Eltern daran schuld. Meine Eltern gehen damit sehr locker um und für mich zu locker. Ich möchte nicht darüber reden, was ich auf der Toilette mache, aber meine Eltern sind so, dass sie einen darauf ansprechen, wenn sie es mitbekommen. Das fand ich ganz schlimm, als ich noch zu Hause gewohnt habe und da fing mein "Problem" schon an. Ich musste mal und habe überlegt, wo meine Eltern sind. Wenn sie etwas mitbekommen würden bin ich einfach nicht gegangen. 2,3,4,5 Stunden später musste ich wieder und habe wieder überlegt, wo meine Eltern sind. Wenn meine Mutter z.B. einkaufen war und mein Vater z.B. im Garten, dann war für mich die Luft rein und ich bin gegangen. Ganz schnell damit niemand was mitbekommt und es nicht stinkt. Wenn ich fertig war habe ich, dann noch überlegt, wann der nächste vielleicht ins Bad muss und gehofft es dauer bis dahin noch. Ich bin zum Teil 10 Minuten später noch mal riechen gegangen, ob man auch wirklich nichts mehr riecht. Das hört sich total krank an, aber das war damals bei mir so. Jeder würde auf die Idee kommen einfach Deo etc. zu versprühen, aber das ging auch nicht, weil jeder trotzdem, dann weiß, was ich da gerade gemacht habe. Ich wohne jetzt mit meinem Freund zusammen und wirklich besser ist es nicht. Ich habe meinen ganzen Mut zusammen genommen und ihm davon erzählt und ihm gesagt, dass ich bitte nie wieder darüber reden möchte. Es war für mich nur irgendwie wichtig, dass er es weiß. Wir sind jetzt fast 3 Jahre zusammen und wohnen seit ca. 8 Monaten zusammen. Wir sind uns also nicht mehr fremd, aber das Problem bleibt. Ich gehe jetzt immer, wenn er nicht zu Hause ist, schläft oder ich gehe bevor ich duschen gehe. Ich kann damit mittlerweile etwas besser umgehen, weil ich weiß, dass mein Freund mich niemals darauf ansprechen würde, wenn er doch mal etwas mitbekommt. Er ist außerdem extrem locker, was das betrifft und lebt nach dem Motto, was raus muss, muss raus und er kann überall zu Hause, bei Freunden oder auf öffentlichen Toiletten. Das hilft mir auch ein bisschen.

Ich habe jetzt auch nicht wirklich die besten Tipps, aber ihr solltet vielleicht wirklich erst mal nach dem Grund suchen, der vielleicht in der Kindheit liegt. Dann solltet ihr rausfinden, was euch stört. Das Geräusch (plumpsen), der Geruch, die Dauer. Das Geräusch kann man, ja durch etwas Toilettenpapier im Klo verschwinden lassen, Geruch durch Deo (wenn euch das hilft) und die Dauer ... da habe ich nicht den besten Tipp. Vielleicht dem Partner sagen, der soll dann bloß keinen dummen Kommentar abgeben oder so.

Ich versuche mir auch immer vor Augen zu führen, dass es doch etwas ganz normales und natürliches ist und dass jeder mal muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH