» »

Heftige Magen-Darmprobleme...

N@ohkaqb hat die Diskussion gestartet


sind seit ca. 1,5 Jahren mein Problem. Genau gesagt folgende

Syntome: Übelkeit(ohne Erbrechen), Schwindelgefühl, Magen-/Darmgrumbeln, Druckschmerz im linken oberen Brustkorbbereich, Druck-/Blähgefühl linksseitig unterhalb des Brustkorbes;saures Aufstoßen;gereizter Rachen(Brennen beim Trinken v. Säften oder leckeren Wein); gereizte Stimmbänder.

Situation: im Sitzen weniger Probleme mit Übelkeit und Schwindel als im Stehen bzw. beim Laufen, allerdingst geblähter Bauch macht

das Sitzen unbequem und er stört beim Schuhe anziehen. Wie auch immer, dieser Zustand macht mich unsicher im tägl. Verhalten und schränkt mich teilwiese in meinem Berufsleben ein, da auch die Angst vor Ohnmachtsanfällen während eines Schwindelanfalles mitspielt.

Historie: habe vor 1 Jahr das Rauchen eingestellt (ca 1 Schachtel/Tag), Gewichtszunahme ca. 10 KG ( 95KG bei 180cm ), derzeit aus berufl. Gründen unsportlich, sonst keine gesundheitl. Probleme bis auf Colesterien ( gesteuert durchTab 20mg/Tag ), kein besonderer berufl. Stress trotz 55 Std.Woche,

in der Familie ist alles top.

Arztbesuche:

Internist (Spiegelungen) - Magen leicht entzündet, Darm alles OK.

Proktologe(leichte Hemoridenbildung sonst alles OK)

Neurologe-alles OK

Befunde: Blut OK ( alle 3Monate), Stuhl OK.

Bisherige Gegenmaßnahmen: OMEP 30 (nach Bedarf);Domperidon(tägl.) ;Milchzucker (täglich); viel Flüssigkeit (Tee und Stilles Wasser).

Wer hat ähnliche Probleme und was tut Ihr dagegen ???

Weche Erfahrungen sind eure?

Danke schon mal vorab!

Antworten
KMilly>lein


Milchzucker ?

Hallo,

Du nimmst täglich Milchzucker ein ? Wurdest du schon auf eine Milchzucker-Unverträglichkeit getestet (Lactose-Intoleranz) ? Deine geschilderten Symptome könnten einer solchen Intoleranz nämlich auch sehr entsprechen. Und Milchzucker ist leider auch in sehr vielen anderen Lebensmitteln drin. Wäre mal einen Versuch wert !

Ciao

Killy

S:pe3nZxer


Hast du schon mal über einen längeren Zeitraum die Magensäure gesenkt( z.B. mit Omeprazol)? Ich habe die gleichen Beschwerden. Diagnostiziert wurde eine Refluxx-Erkrankung.(Ich habe aber nie Sodbrennen gehabt!) Das einzige was mir hilft ist wie gesagt Omeprazol. Ich habe es bereits mehrfach über einen Zeitraum von einer Woche eingenommen, ohne dauerhaften Erfolg. Die Beschwerden wie Schwindel,Brechreiz,Lufarmut,Druck,... kamen wieder. Momentan will ich es über einen längeren Zeitraum einnehmen. Vielleicht 6 Wochen, und dann mal sehen...

Maik

lgiebdende r M1enscxh


heilpraktiker

ich würde dir mal empfehlen einen heilpraktiker aufzusuchen, die achten auf ganz andere dinge und haben einen geschulteren blick.

ciao

N_ohaxb


Schublade: Refluxx-Syndrom

...so die heutige Stellungnahme meines Arztes und ich müßte einfach damit leben.

Vorab möchte ich mich zu den Beiträgen vom 12.12.2004 bei Killylein,SpenZer und liebender Mensch bedanken...sorry, daß ich mich erst jetzt melde.

Wie auch immer, Beschwerden sind geblieben...geblähter Bauch, Übelkeit, manchmal heftige Schwindelgefühle mit Schweißausbruch.

Hinzu kommt ständiger zähflüssiger Speichel im Mund sowie eine

braun-gräulich belegte Zunge und das Gefühl etwas klebt in der Speiseröhre fest.

Bisher erledigt: Magen-Darmspiegelung ( leichte Magenschleimhautentzündung), Stuhluntersuchung ( ohne Befund) totz merkwürdiger Konsistenz ( faserig bis breigig, unförmig).

Vierteljährliche Blutuntersuchung ( alles OK bis auf zu hohe negative Colesterienwerte). Neurologe ( ohne Befund ).

Medikamente: Domperidon ( gegen Darmträgheit ), Simvabeta 30mg (gegen zu hohe Colesterinwerte), Pantozol 40mg ( erstmal 14 Tage, dann Reduzierung auf 20mg mit Omep).

Ansonsten trinke ich viel Mineralwasser und Tee ( Kamille-Pefferminzmix 1L/Tag), ernähre mich mit probiotischem Joghurt/Quark, Apfel, Karotte, Schwarz-/Vollkornbrot.

Also...ich bin noch nicht bereit mich damit abzufinden, zumal bis dato ich weder auf ungewollte Bakterien/Pilze untersucht worden bin, noch der Bauchraum "durchleuchtet wurde"...kurzum, es kann doch noch nicht alles gewesen sein ??? Jeder Tag, jede Stunde wird von diesem Problem beeinflußt und das seit mehr als 1 1/2 Jahren.

Dies macht mir in privater als auch beruflicher Hinsicht sehr zu schaffen.

Ich weiß, daß ich nicht der Einzige bin dem es so ergeht und hoffe auf diesem Weg zu einem regen Erfahrungsaustausch zu gelangen.

Bitte meldet euch ...danke.

i#ndiaUngixrl


@ nohab

Laß dich bitte bitte mal auf eine Laktose Intoleranz testen !!

All deine Symptome hören sich 100 % ig so an ....

Vor allem weil du täglich Milchzucker einnimmst !!

Blähungen, Schwindel, Schweißausbrüche etc. sind da nämlich ziemlich deutliche Reaktionen !!

Bei Magenspiegelung / Darmspiegelung etc. wird eine LI nicht festgestellt.

Daß du zusätzlich noch häufig Joghurt ißt, ist dann auch ein Problem sollte es der Milchzucker sein.

Klar- das ganze belastet das tägliche Leben ! Ich hatte auch sehr oft so starke Probleme bevor ich wußte, daß es der Milchzucker /Laktose ist und dadurch auch häufig Krankenscheine (allein schon wegen Durchfall da ich im Kindergarten arbeite und da jedesmal ein Attest vorlegen mußte. Das hat jedesmal 3 Tage Krankmeldung eingebracht bis die Auswertung der Stuhlprobe da war ) .

Und auch das schwindelige, die Schweißausbrüche - war alles weniger lustig ....

Bitte- laß es mal untersuchen !! Und laß mal den täglichen Milchzucker weg !

LG Indiangirl

Wenn du noch Fragen hast melde dich einfach bei mir !

pSrinc'esshcc


hallo nohab

Ich habe genau die gleichen Symptome, auch das mit der belegten Zunge...bei mir wurde nur Reizdarm festgestellt!

Ich habe aber den Milchzucker von allein weggelassen..kein Joghurt mehr und keine Milch! Und jetzt habe ich weniger Durchfall, aber zumindest kein Schwindel mehr!

Probier es doch einfachmal...ich nehme nur noch Omep 20!

Hast du auch öfter einen sch..Geschmack im Mund?

ltiebennd(er Meynxsch


neues lebensgefühl

manchmal bringts auch schon viel, wenn man alternative wege fernab von der schulmedizin sucht. yoga, osteopathie und vor allem auch die homäopathie. versuchs einfach mal, sei offen.

versuche dich eine weile vegan zu ernähren (es gibt interessante bücher,die auch auf mögliche mangelerscheinungen aufgrund falscher ernährung hinweisen), und insbesonder: leicht verdauliche kost! glutenfrei. kein brot. (sagen wir wenig: eine scheibe am tag, wenn dann nur vollkorn) keine milchprodukte (100g käse die woche maximal, ein glas milch am tag ist schon fast zuviel) vieeel obst und leicht verdauliches gemüse oder zumindest angedünstet. iss haferbrei und hirsebrei mit honig und bananenscheiben oder apfelstücken. das wärmt und beruhigt den magen. zum wasser: es muss warm sein!

vielleicht solltest du auch andere magen-tees (darmtee?!) probieren. und versuch es echt mal mit homäopathischen mitteln, die wirken wunder und sind viel körperfreundlicher. "schüsslersalze" sind da mein persönlicher tipp.

tschö

BseajtCxh


Hallo Nohab

Sicher musst Du nicht einfach damit leben.

Empfehle Dir das Buch "Ist das Ihr Kind?" von Prof Dr Dorios Rapp, ist auch für Erwachesne, denke dass Du da was finden wirst. Wenns Du das was auf Dich zutrreffen könnte gelesen hast, kann ich Dir ansosnten etwas weiterhelfen.

Gruss

beat

ebine_vehrl;iebtxe


ich auch ???

hallo zusammen.. also als ich soeben diesen beitrag gelesen hab, habe ich mich (erschreckenderweise) wieder gefunden..

habe seit rund 7 monaten ebenfalls solche beschwerden. wurde von arzt zu arzt rumgereicht und überall als kerngesund nach hause geschickt - ganz schön deprimierend.. nun ja, mein hausarzt hält mich mittlerweile für ne eingebildete kranke und begrüßt mich mit "sie schon wieder.." nich gerade angenehm, daher habe ich mir auch nen neuen ausgesucht.

da ich am wochenende ganz heftig unter meinen beschwerden gelitten hab: neben der überlkeit diesmal auch (leider) wirklich erbrochen, immer heftig werdener druckschmerz im linken brustkorbbereich, verdauungsprobleme (schwankt von durchfall bis verstopfung), krampfartige bauchschmerzen, schwindelgefühl, kopfschmerzen, benommenheit, schweißausbrüche, trockener mund, schlechter geschmack im mund usw. habe ich heute früh direkt bei dem neu-ausgesuchten arzt angerufen. die sprechstundenhilfe war um einiges netter als mir bisher bekannte und heute nach feierabend kann ich direkt hin.. sollte ich ihn direkt darauf ansprechen, ob es sich vielleicht um eine laktoseintoleranz oder refluxx-erkrankung handeln könnte oder meint ihr ich sollte ihn unvereingenommen mal nen check vornehmen lassen?! bin halt durch mittlerweile 74 (!!!) arztbesuche in den letzten monaten sehr verunsichert.. soweit ich mich erinnern kann hat aber nur eine große bauchsono ganz zu beginn der beschwerden stattgefunden, bei der nix gefunden wurde.. mh, ansonsten wurde mir ein nich auskuriertes schleudertrauma angehangen (akupunktur und physiotherapie haben nix gebracht...) sowie ne angst- und panikstörung (muss ich mich davon übergeben - krieg ich davon verdauungsstörungen?! wohl kaum oder ???) nun ja, der gesprächstherapeut hat nix bei mir feststellen können. kindheit, beziehungen, lebenseinstellung usw. alles okay.. aber ich bild mir die symptome ja nich ein.. ich bin 24 und schmier mich mehr ein mit schmerzsalben als meine oma.. schrecklich.. gut nur, dass ich so einen lieben partner hab, der zu mir steht und akzeptiert, dass ich mich derzeit aufm sofa im liegen wohler fühl als in nem café oder sonstwo.. nur lebenswert is diese art von leben nich, deshalb auch erneutes beim-arzt-auffer-matte-stehen, auch wenn das vertrauen in die mediziner so ziemlich dahin is :-(

zurück zur eigentlichen fragestellung meinerseits.. sollte ich bei dem termin nachher das ganze zur sprache bringen?! welche untersuchungen kann ich als kassenpatientin z.b. einfordern oder habt ihr sonst irgendwelche tipps für mich??

danke und gute besserung an alle die es brauchen (einschließlich mich..)

sfky_Mwalxker


@Nohab

Seit wann nimmst Du die Simvabeta? Als ich mal solche Tabletten bekommen habe, fingen meine Magen/Darmprobleme auch an, mit den gleichen Symptomen wie bei Dir. Kann, aber muß nicht zusammenhängen. Blähbauch und Übelkeit können aber auch mit der Magenschleimhautentzündung zusammenhängen.

NpoIhab


Re: Hallo und großes Dankeschön für eure Antworten...

ich werde mich auf Laktose-Intolleranz checken lassen.

Status im Moment: kaum beschwerden...habe die Simvabeta ausgelassen und nehme, wie vom Doc verschrieben, Pantozol 40mg kurz vorm Schlafengehen.

Auch scheint sich ein wenig der Stuhl zu normalisieren...lasse mir auch mehr Zeit in der "Keramikabteilung" und muß auch hier feststellen...die Menge machts...je mehr Ballast den Darm verläßt, desto besser das gesamte Befinden. Merke auch, das dann der Magen aktiver wird und dies auch die Darmaktivität beeinflußt. Blähbauch-Gefühl und Druck sind nur noch sehr gering. Könnte es ebenfalls sein, daß durch Bewegungsmangel(Schreibtischtäter) und guten 10-12 KG zuviel, Magen und Darm zu sehr belastet sind?...im Sitzen gedrängt und gequetscht im Bauchraum und dadurch auf Reizungen reagieren?

Naja, wie auch immer...im Moment geht es mir recht gut und hoffe der Ursache ein wenig näher zu kommen. Mal sehen wie es mir in 10 Tagen geht, denn dann sind die Pantozols aufgebraucht, und muß wohl auch notgedrungen meine Cholesterinblocker wieder nehmen...bis dann

Gruß,

Thomas

p[ri,ncessxhc


hallöchen verliebte

würde mir da sofort nen neuen arz suchen...wurde auch als hypochonder damals hingestellt! habe aber trotz reizdarm und medikament...duspatal...immer noch einen ekligen geschmack im mund und eine belegte zunge...hast du das auch...und was sagt der arzt dazu?

:-(

B eat'Ch


Hallo Verliebte

Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Li, Pankrease, Darmpilze, Reflux, Quecksilberbeklastungen, etc. Einige der aufgeführten sachen sind möglich, nehme an, dass es sogar mehr als eine ist.

Zu Deiner Frage:

Kassenpflichtig sind folgende Untersuchungen, die ich dir auch im ersten Schritt vorschlage:

1. Lactoseblastest

2. Pankreasetest

3. Stuhltest auf Pilze/Bakterien (kann zusammen mit 2. gemacht werden)

Erwähne auch, das es nicht psychosomatisch ist, da Du dies ja abgeklärt hast (Wenn die Ärzte nicht weiterwissen, ist es immer psychosomatisch :-( )

Weitere test können sinnvoll sein, zahlt aber die Kasse nicht, deshalb mach mal die aufgeführten.

Noch ein wichtiger Tip: kauf Dir das Buch "Ist das Ihr Kind " von Prof dr Doris Rapp, denke könnte Dir weiterhelfen.

Noch eine Frage: Wie ist deine Gesichtsfarbe? Hast Du Flaten oder Auigenringe unter den Augen? Ist Dein Anusausgang gerötet? (Mit Spiegel schauen). Wie sind deine Nägel? Hast du trockene haut, Haare und/oder lippen?

Gruss

beat

eWine_v&ernliebxte


danke für die tipps

war am montag beim arzt und hab ihm all meine "wehwehchen" aufgezählt. er war sehr nett und meinte, es kann jawohl nich angehen, dass mein ex-hausarzt mich dermaßen behandelt.. wir sind nun so verblieben, dass all das nachgeholt wird, was bisher noch nicht stattgefunden hat. urinprobe wurde direkt untersucht - alles bestens. heute früh war ich da zur blutabnahme (er will sich sein eigenes (blut-)bild machen..) und morgen gibts das ergebnis. und wegen der schmerzen im bauch, der übelkeit usw. hab ich am 10.03. ne magenspiegelung und solle dem gastrologen bei dem termin mal wegen einer eventuellen li auffe füße treten..

ehrlich gesagt, ich fühl mich zwar immer noch nich blendend, aber ein wenig besser gehts mir schon, da ich endlich wieder "licht" seh und ich doch noch nen arzt gefunden hab der mich nich direkt als "eingebildete kranke" abstempelt..

so zu den fragen: ja den ekeligen geschmack hab ich immer noch im mund, keine ahnung wie ich den beschreiben soll, ein wenig babybreiig (wenn man damit was anfangen kann...), belegte zunge.. nö, die hab ich nich.. hab aber vor 8 wochen das rauchen an den nagel gehangen, weiß ja nich, ob das damit was zu tun haben kann?!

meine gesichtsfarbe is (meiner meinung nach) eigentlich normal, jahreszeitenabhängig bin ich natürlich etwas käsig, aber nich merklich verändert ;0), augenringe ebenfalls nich, flaten ??? weiß ich leider nich, was das is.. mein pöppes is in ordnung, meine nägel seit ich denken kann leicht spröde, haare, haut und lippen eigentlich immer recht trocken.. dezeit habe ich nur, vorallem an der dünnen schläfenhaut, recht trockene stellen, aber mit bepanthen geht das schon, außerdem wohne ich in ner altbauwohnung in der man sich derzeit nen wolf heizt und mein freund hat dadurch auch zb ganz trockene schienbeine, also keine ahnung ob das daher vielleicht nich kommen kann..

ich hatte in meinem ersten porting nich erwähnt, dass ich im juni auf bali war. keine zwei tage wieder daheim und der ganze sch*** ging los ;0( allerdings hatte ich zu keiner zeit fieber oder akuten durchfall, hab zwar verdauungsprobleme, aber so immensen durchfall - was ja eigentlich asientypisch wäre.. halt nich. zwar wurde ich gerade wegen des urlaubs (ich denke mal) ordentlich durchgecheckt, nur wird auch jetzt nochmal im blut nach ggf. eingeschlepptem gesucht. kann mir aber eigentlich nich vorstellen, dass sich sowas so auswirkt, vorallem da ich nur in touristisch erschlossenen gebieten war.. nunja, wissen tut mans nie..

vielleicht is von euch ja jemand auch asien-krankheiten-erfahren?? gibts so viren dieeinen nahezu banane machen, so dass einem alles wehtut und ziept und man nich wirklich was findet?! schon merkwürdig.. aber sind ja nur noch 24 std. bis das laborergebnis vorliegt, das krieg ich jetzt auch noch rum. viel schlimmer is die vorstellung der magenspiegelung in 2 wochen :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH