Würmer

hi Ich befürchte auch solche Madenwürmer zu haben( kann es daran liegen das ich die bekommen habe weil ich mit den Fingern oft im Mund herumspiele?) und habe glaube ich welche gestern […]

w aMg5E   31.12.04  11:45

07.11.05  23:07

so ich hab nun einmal molevac ausprobiert in wochen 2 mal.. dann kamen die wieder und dann nochmal in 4 wochen 2 mal genommen..

danach als dann wieder kamen hab ich mal ne ganze packung molevac genommen dann waren die ne zeit lang weg.. so jetzt sind die wieder vorhanen aber nicht mehr so stark wie vorher..

jetzt hab ich vor in 4 wochen 4 mal molevac und zwar ne ganze packung zu nehmen...

so aber man muss ja ständig die bettwäsche wechseln.. aber immer waschen ist ziemlich aufwendig und auch teuer..

kann ich anstatt dessen auch mit dem bügeleisen immer über die bettwäsche gehen und dann alle 2-3 tage immer wechseln?? weil das bügeleisen wird ja noch viel heißer als die waschmaschine mit 90 °

funktioniert das mit dem bügeleisen oder nicht??

h~mmp9f

15.11.05  12:36

*wart* :-/

ansonsten werde ich einen neuen thread aufmachen müssen wenn ich keine antworten mehr bekomme :-|

hAmmpxf

16.11.05  17:14

Wurmbefall

Hallo, an alle Betroffenen,

ich bin regelmäßig Opfer von Wurmerkrankungen und habe eine dementsprechende Leidensgeschichte hinter mir, die ich in Kurzform hier gerne offenlegen möchte.

Vor ca. 8 Wochen bin ich wieder einmal (trotz großer körperlicher Hygiene meinerseits!) an vermutl. Madenwürmern erkrankt. Die Symtome sind (wenn man sie schon mal hatte) eindeutig zu definieren (Völlegefühl,Darmstillstand, wohl von den Würmern durch deren Ausscheidungen(Gifte)hervorgerufen, damit sie in aller Ruhe ihre Eier am After ablegen können, Juckreiz und allgemeine Gereiztheit+Kopfschmerzen).

Ich habe Odysseen mit Ärzten ( auch Proktologen) hinter mir, die das Problem oft mit den Worten herunterspielen, dass die Viecher bald wieder weg sind.

Sie sind es aber nicht und ich habe von Molevac bis vermox alles durch, doch scheinen die Würmer immer resistenter gegen diese Medikamente zu sein. Ich erhöhte die Dosis auf das 8-Fache, ohne großen Erfolg. Nun war eine Reise auf die Kapverden(vor Westafrika) schon geplant und bezahlt und ich fuhr trotz der bekannten Beschwerden mit. Dort habe ich mir in der Apotheke ein Medikament namens "Zentel" mit dem Wirkstoff "Albendazol" besorgt, welches als einziges bisher Wirkung zeigte. Der Apotheker versicherte mir, dass dieses Medikament stärker als Vermox sei und ein breiteres Spektrum an Würmern erreiche, als das Vermox.

Nun hatte ich für ein paar Tage Ruhe und die Darmtätigkeit schien sich zu normalisieren, als es wieder mit leichtem Juckreiz und den anderen Beschwerden anfing. Ich bin wirklich verzweifelt, da ich immer wieder Opfer dieser widerlichen Parasiten werde. Einmal fing ich einen Madenwurm und legte ihn der Stuhlprobe bei, die ich an ein Institut nach dem Besuch bei meinem Hausarzt schicken sollte.

Das Resultat war ernüchternd. Sie schrieben, dass sie keine Wurmeier gefunden hätten und ich deshalb nicht an einer Wurmerkrankung leiden würde. Das beigelegte Vieh haben sie völlig ignoriert!

Als ich mit meinem Kater beim Tierarzt war, fragte ich, warum es für Tiere eine Entwurmungsspritze gäbe und für Menschen nicht. Dies konnte er auch nicht beantworten.

Es kann doch nicht sein, dass es keinen wirksamen Schutz gegen diese Plage gibt, denn mittlerweile habe ich fast die Lust am Leben verloren, denn alles dreht sich in meinem Körper nur noch um dieses Thema. Wer kann mir Tipps geben, wie man diese Plage aus dem Körper wirksam verbannen kann (ich würde mittlerweile JEDES Medikament ausprobieren, Hauptsache es verspricht Heilung!

Gibt es in anderen Ländern noch andere Medikamente und kann man diese über das Internet bestellen?

Und helfen Analspülungen mit Knoblauchsud, wie es ein anderer Betroffener tätigt?

Mit Hoffnung auf irgendeine positive Antwort

felix

pQil}ze

17.11.05  13:11

Hallo Leute keine Panik,

ich hatte auch die weissen Würmer, ich habe eine Woche lang jeden Morgen auf nüteren Magen 1 Esslöfel Olivenöl eingenommen. Ist gewöhnungs bedürftig hat aber geholfen. Bin Wurmfrei

Gruß Reiner

oMssxo

20.11.05  13:22

Meine Empfehlung bei Madenwürmern!

Hallo an alle Wurmgeplagten,

hier noch einmal mein Beitrag, den ich schon vor ein paar Wochen zu diesem Thema geschrieben habe:

ich kann von dem Gesagten und Geschriebenen hier sehr viel nachvollziehen, denn auch ich mußte mich mit diesem Problem herumschlagen.

Hier nun mein Erfolgsrezept: Ganz ganz wichtig ist es, die Möglichkeit einer Neuinfektion dauerhaft zu unterbinden.

Deshalb sollte man vor Beginn einer Kur zunächst alles gründlich reinigen und waschen. Ferner sollte am Beginn eine Stuhlentleerung stehen (Abführmittel oder Einlauf), um so noch bessere Voraussetzungen für die Wirksamkeit eines Wurmmittels (Helmex etc.), zu schaffen. Erst wenn sich der Körper von dieser Darmentleerung erholt hat und das Gleichgewicht wieder hergestellt ist, sollte man das entsprechende Wurmmittel einnehmen.

Da es kaum Wurmmittel gibt, die 100 % Schutz bieten, zumindest nicht vor einer Neininfektion, liegt danach der Schwerpunkt auf Hygiene und ein vorbeugendes Verhalten. Um Neuinfektionen zu vermeiden, muß dafür gesorgt werden, dass keine Wurmeier mehr über das After, Hände und Mund in den Darm gelangen. Deshalb ist es wichtig, nach einer Stuhlentleerung den Afterbereich zu waschen oder mit feuchtem Toilettenpapier abzureiben und dann mit einer Creme (am besten Penatencrem) einzureiben und auch diese auch ins After einzumassieren (danach unter gut temperiertem Wasser die Hände waschen und die Fingernägel bürsten). Diese Creme ist sehr klebrig und so ist es für die Madenwürmer sehr schwer, diesen klebrigen Schutz zu überwinden. Wenn sie es dennoch schaffen, so legen sie ihre Einer auf dieser Cremeschutzschicht ab, was keinen Juckreiz verursacht und die Eier gut haften läßt, so dass keine weitere Streuung erfolgt und die Eier sich dann gut abwaschen lassen.

Noch besser ist es, wenn man seine eigene Creme herstellt, wie z. B. aus Penatencreme und Knoblauch. Dabei vermengt man Penatencreme mit Knoblauchöl oder Pulver bzw. einem selbst hergestellten Knoblauchmus. Die Creme sollte im Ergebnis sehr stark nach Knoblauch riechen und nicht die besondere Konsistenz von Penatencreme verlieren. Mit dem Einsatz von Knoblauch erhöht man ganz deutlich für die Madenwürmer die Hemmschwelle, in den After vorzudringen bzw. diesen zu verlassen, um dort die Eier abzulegen. Es ist auch keine Geruchsbelästigung zu befürchten (eng anliegende Unterwäsche tragen) im Gegensatz zu dem, wenn man Knoblauch dem Essen beifügt. Wichtig ist auch ein häufiger Wäschewechsel und die Wäsche mit über 60 ° C waschen. Wenn man dies max. einen Monat durchhält, so dürfte man es schließlich geschafft haben (dabei möglichst alle Mitbewohner einbeziehen).

Natürlich sollte man sich immer wieder die Hände waschen, vor allem wenn es ums Essen und Trinken geht. Dies gilt auch in allen öffentlichen Einrichtungen, denn auch hier lauern die Gefahren einer (Neu) Ansteckung.

Noch besser ist es, wenn man seine Essgewohnheiten auf diese Situation einstellt, indem man viel Sauerkraut, Möhren, viel Olivenöl, Zwiebeln, Papaya, Rohkostsalate, Knoblauch und Fisch zu sich nimmt und dafür den Fleischkonsum reduziert.

Immer wieder nur neue Wurmmittel einzunehmen, dies bietet leider keine Erfolgsgarantie und ist letztlich für den Körper auch nicht gut

Ich habe es dadurch geschafft und so hoffe ich, dass Ihr ebenfalls damit Erfolg habt und endlich ein wurmfreies Leben führen könnt. Noch ein kleiner Trost: ... Würmer fühlen sich nur in einem gesunden Körper wohl - somit ist dies eigentlich ein gutes Zeichen für die eigene Geundheit. Unstrittig ist jedoch, dass eine gute Gesundheit ohne Würmer entschieden angenehmer und besser ist.

In diesem Sinne viel Erfolg!

Gruss Snuppi

S}nu*ppxi

24.11.05  23:45

Wichtig ist auch ein häufiger Wäschewechsel und die Wäsche mit über 60 ° C waschen.

mh geht das mit dem bügeln der wäsche denn auch?

anstatt immer zu waschen :-/

h|mmpxf

25.11.05  10:42

Meine Ärztin hat gesagt bei 90 Grad!!!!

Da geht doch alles ein!!!!!!!!!!!!!

t&rutxh

01.12.05  22:41

mh geht das mit dem bügeln der wäsche denn auch?

anstatt immer zu waschen

da das anscheinen niemand weiß frag ich jetzt nochmal was anderes...

ich nehme jetzt zum 3. mal oderso molevac

hab das jetzt anstatts 2 mal in 4 wochen 4 mal in 4 wochen genommen... hab jetzt trotzdem noch würmer entdeckt.. d.h.molevac wirkt bei mir (nicht mehr) viel...

ich will jetzt bald eigentlich mir helmex oder vermox verschreiben lassen.. denkt ihr das das noch was bringt?

himm`pf

04.12.05  19:25

Wurmbekämpfungsstrategien

An alle Wurmgeplagten,

ich fahre zur Zeit eine Mehrfachstrategie gegen die Plagegeister mit respektablem Erfolg. Oral gege ich mit Vermox vor, rektal mit von einem Tropenarzt verschriebenen Zäpfchen und der dazugehörigen Salbe vor (Posterisan).Alle folgenden Methoden habe ich selbst bei mir angewendet und kann sie nur dem empfehlen, der auch ALLES versucht hat, die Biester los zu werden und sie trotzdem hartnäckig anwesend blieben. Der Tipp eines anderen Betroffenen, mit warmer Seifenlauge alles auszuspülen, ist empfehlenswert,besonders, wenn der unerträgliche Juckreiz einsetzt. Dann habe ich mir eine Creme aus Penatencreme, einer Knoblauchzehe und etwas Jakutin (Vorsicht, brennt sehr, tötet aber entgegen allen anderen Präparaten auch die Eier!)bereitet und sie mittels einer Spritzkanüle eingeführt.Leider ist auf dem Medikamentenmarkt in Deutschland nichts vorhanden, das auch die Eier abtöten würde. So habe ich mir diese Mixtur bereitet.

Ich gege folgendermaßen vor: Nach dem Stuhlgang (so er überhaupt geht und nicht von den Giften der Parasiten zum Erliegen gebracht wird) spüle ich mittels einer Klistierkalüle die vorher aufgezogene Seifenlauge ein, warte ein wenig und presse sie dann aus. Dabei gehen (hoffentlich) auch Würmer mit raus, die versuchen, den Afterrand zu erreichen, um ihre Eier abzulegen. Dann wird das Zäpfchen nachgeschoben und zuletzt entweder die Posterisancreme oder die selbstgemixte Creme.

So habe ich sie im Moment ziemlich geschädigt und befinde mich auf dem Weg der Besserung. Auch ist die Ohnmacht den Viechern gegenüber verschwunden, denn die Strategien scheinen zu wirken.

Also, nur nicht aufgeben!!

felix (Viel Erfolg beim Nachmachen)

pDil\zxe

05.12.05  00:26

hm finde das eigenartig, wie manche so lange mit diesen viechern zu kämpfen haben..:/

ich habe das auch ab und an mal ( als einzigste aus de rfamilie...) meine schwester hatte das noch nie..hatte das oft als kleines kind wegen unserem Hund und den meerschweinchen..nun ab und an weil ich mit schmutzigen händen in der nase bohre... :-)

also...wie sehen eure gewohnheiten aus? von nix kommen diese viecher ja nicht..also achtet mal drauf, ob ihr fingernägelkaut oder oft in der nase bohrt...

alles gute

( kauft ihr molevac und so immer in der apotheke? mir war das immer sehr peinlich die haben auch immer gan doof geschaut...unmöglich! habt ihr mal pyrcon probiert??)

m~onszterchexn20

05.12.05  23:13

Hallo

Hallo erstmal...und Freude dass ich Euch gefunden habe...ich verfolge diese Seiten nun schon seit dem Sommer diesen Jahres, denn seither bin ich dann diesen blöden Madenwürmern erkrankt....ich war jetzt letzte Woche wieder beim Hausarzt, der mir einen verwunderlichen Blick zugeworfen hat, da er doch der Meinung ist das mit ein paar Behandlungen Vermox das Problem doch beseitigt sein müßte...Pustekuchen! Jetzt habe ich Vermox wieder bekommen, von Donnerstag bis Samstag eingenommen und siehe da: dasselbe Ergebnis wie vorher, absoluter Wurmbefall ha ha!! So langsam glaube ich dass die Biester ressistent gegen dieses Mittel sind. Sehr verwundert bin ich auch dass er mir nicht mal etwas anderes verschrieben hat, er hält halt an der Wirkung des Medikaments fest. Es war letztendlich eine Zeit lang auch mal etwas besser, meines Erachtens aber waren die Würmer nie ganz weg...nur weniger. Habe mich mit meinem Apotherker unterhalten, er hat mir jetzt zusätzlich homöopathisch Cina C6 gegeben, die nehme ich seit Sonntag...aber Homöopathie dauert ja bekanntlich seine Zeit. Auf jeden Fall werde ich jetzt morgens auf nüchternen Magen KürbiskernKerne sowie rohen Karottensaft zu mir nehmen (habe ich auf diesen Seiten gelesen) und ich bin seit heute in der Überlegung mir mal zusätzlich noch Molevac zu besorgen und zwischendrin einzusetzen, bevor ich in zwei Wochen wohl wieder erfolglos meine nächste Runde Vermox einnehme....das mit dem Knoblauch beschäftigt mich auch sehr heftig, habe aber die Angst zu sehr danach zu riechen, was im Großraumbüro wohl nicht so gut rüber kommt...auf jeden Fall bin ich für jeden Tip dankbar, sei es auch pflanzlicher Natur....was meine Nerven angeht brauche ich wohl nicht zu schreiben...das kennt ihr ja selber, die sind so ziemlich am Ende...freue mich auf Eure weiteren Einträge und liebe Grüße...melde mich natürlich falls ich irgendwelche Erfolge erzielen sollte....

tqiexr

07.12.05  14:27

ich werde es jetzt mal mit Abrotanum D1 versuchen. Werde meine Ernährung für die nächsten Wochen so einrichten, dass es den Viechern bei mir nicht mehr gefällt (hoffe dass es war bringt und ich dies ganze Ekelzeug nicht umsonst esse).

Hier - [[http://www.medizin.de/gesundheit/deutsch/501.htm]]

ist auch noch ein recht guter Artikel, der auch mal etwas mehr zu den Hygienemaßnahmen schreibt als die meistens Ärzte einem so erzählen.

iqpon

16.12.05  15:31

Hilfe, was ist das für ein Wurm ???

Ich habe schon einiges im Forum gelesen, bin mir aber nicht sicher, was für eine Art von Wurm ich habe. Er ist weiß, 0,5 cm lang und nur 'einer' ( nicht mehrere). An den Enden ist 'er' ganz dünn. Ich habe über Monate 'Ruhe' gehabt. Was ist das für ein Wurm, wer kann mir weiter helfen ???

kMarxla63

19.12.05  18:59

Bitte um Rat und Hilfe

Hey bin neu hier,hab auch ne nette leidensgeschichte, woran ich aberauch selbst schuld bin.

Bin 17,und habe nicht das erste mal die lästigen kleinen biester!!aber ebi mir kommt auch noch was anderes dazu,denn ich habe sie schon eine ganz schön lange zeit lang,ohne versucht zu haben etwas dagegen zu tun,..weil es mir unendlich peinlich war es meinen eltern zu sagen,weil ich die früher schon als kind so oft hatte,weil ich immer aufm Reiterhof war,naja,wie das so ist tiere streicheln und danach finger im mund haben ohne vorher zu waschen..den rest könnt ihr euch ja denken...und jetzt hatte ich endlich den mut,nach langer zeit,den viechern den kampf anzusagen uznd wollte sie endgültig loswerden,war beim arzt,wo ich fast vor scharm im boden versunken wäre,hatte vermox verschrieben bekommen und voila,sie sind immer noch da!!!hab eure schicksale hier schon gelesen und jetzt habe ich natürlich auch angst,die nicht mehr loszuwerden,vor allem,weil ich sie auch schon ne ganze weile mit mir rumtrage ich doofe nuss,nur weil ich angst hatte es jemanden zu erzählen...ich hab angst dass ich da jetzt ne riesige "kolonie" in mir hab die ich nie wieder loswerde!!und immer wieder zum arzt rennen muss und alle denken ich sei nicht sehr hygienisch usw.!weil das nicht stimmt,denn seit ich mich entschlossen hab,es offen zu legen,bin ich sowas von sensible geworden ich kann fast nix mehr machen,ohne mir danach sofort die hände zu waschen,hab schon total aufgerissene hände weil die so trocken sind.

bitte,kann mir noch irgendjemand ein supergutes mittel nennen,was noch besser hilft als vermox,weil das wohl noch zu harmlos gegen die dinger ist!!

Bin in großer NOT und am verzweifeln,ich glaub ich werd langsam depressiv!! Danke schon mal, Krissi

Kfrisxz

19.12.05  19:05

An Karla63

Hey,weißte was geh einfach zum Arzt da wirst du wohl sowieso nicht dran vorbei kommen.hab mich auch viel zu lange davor gedrückt,naja,war nicht sonderlich schlaub von mir..aber geh besser zum arzt oder guck vielleicht erstmal unter [[http://google.de]] ob du da was findest was auf deine beschreibung passt!nicht dass das as ist was auch gefährdend sein kann.aber will nicht den teufel an die wand malen,sorry.

MfG,Krissi

K!risxz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH