» »

Würmer

k9ranmkheitcsbilxd


Hallo,

ich habe bzw. meine Tochter hat auch die Madenwürmer schon zum 2mal.

Ich finde die Tipps alle super: Kartottensaft, Sauerkraut usw.

Das werde ich jetzt bei ihr auch ausprobieren.

Aber mich interessiert mehr:

Woher sie sie bekommen hat ??? ??

Beim Kinderarzt wurde mir gesagt, dass sie hauptsächlich vom Rohkost essen kommen (Salate).

Könnte sein, hat sie gegessen!

Aber sie hat auch Mett gegessen und da es auch roh ist, frage ich mich, ob sie es auch daher bekommen hat ???

Welche Erfahrung habt ihr gesammelt bzw. habt ihr mal darauf geachtet?

Was ihr gegessen habt?

Danke

SIobeGrminxd


Wie alt ist deibe tochter?

Also der arzt hat nicht ganz unrecht..

Aber man kann sich die würmer woüberall hollen...

Reicht schon wenn man ne kloschüssel anfasst oder sogar eine tür.

Die wurmeier können woüberall sein..

Wenn du infiziert bist kratz du dich beim juckreiz am after dann fädt du alles mögliche an ... Eine andere person kann so leich die eier runterschlucken indem die eier durch das anfassen auf der hand sind und man mit der hand an den mund geht..

Deswegrn soll man sooft wie möglich die hände waschen.... Aber ganz verhindern kann man es nicht da man die eier ja auch einatmen kann.

Habt ihr tiere zuhause?

Oder hat deine tochter mal wo anders übernachtet?

BNrighItSu^nshine


Hallo,

ich glaube langsam auch, dass ich Würmer habe.

Ich habe schon jahrelang Probleme mit der Verdauung, muss öfters am Tag auf die Toilette, manchmal mit Krämpfen verbunden und breiig.

Auch rumort es nach dem Trinken und Essen oft in meinem Bauch und ich müsste eigentlich gehen, kann es aber meist zurückhalten,wenn es sein muss. Dann fange ich jedoch an zu zittern, dass ist echt sehr unangenehm.

Manchmal denke ich auch ich müsste, wenn ich dann aber gehe... nix. Bin ich dann wieder 5min unterwegs, dann kann ich auf jeden Fall gehen. Echt sehr lästig!

Manchmal (oft abends) kribbelt es auch am, naja, ihr wisst schon wo.

Ich habe es jahrelang auf die Psyche geschoben, aber das kann es doch nicht sein?

Heute habe ich durch Zufall mitbekommen, dass IN meinem Stuhl (also von außen nicht sichtbar) ein mehrerer Zenitimter lange recht breiter Faden war. Ich bin echt ziemlich erschrocken!

Hatte schon manchmal relativ kurze Stücke von irgendetwas im Stuhl, habe es aber auf das Essen geschoben.

Was meint ihr?

Ich werde wohl bald mal zum Arzt gehen, aber was sollte ich untersuchen lassen? bringt eine Stuhlprobe überhaupt etwas, wenn vlt. grad mal kein Wurm drin ist?

Ich bin echt ratlos...

T0off3ee88


Hallo!

Wie läuft denn das mit der holländischen Apotheke? Darf man das denn da bestellen ohne Rezept oder kann das rechtliche Folgen haben? Weil hier das Medikament ja rezeptpflichtig ist..

P~rinfcess2x21


Ich hatte schon 3- 4 mal würmer ich würde mir was vom arzt holen hast du haustiere vl sind die der grund war bei mir auch

L5orea


Hallo, habe jetzt nicht alles durchgelesen, plage mich aber auch schon seit Jahren immer mal wieder damit rum. Habe lange recherchiert und vielleicht ist das eine oder andere für euch dabei:

1. Hygieneverhalten überdenken

- Hab mir früher auch immer mal Klopapier zum Nase putzen/Mund abwischen nach Zähneputzen usw. gegriffen. Oder um Wasser wegzuwischen. Das könnte ein Wiederansteckungsherd sein. Also Finger weg vom Klopapier für andere Zwecke!

- Staubsauger: Wir hatten so ein altes Modell ohne Filter. Der könnte gut beim Staubsaugen mit der Abluft alles wieder rausgepustet haben und ich habe es eingeatmet. Also: Staubsauger säubern, Beutel mal entfernen.

- Handbesen: Damit haben wir auch die Krümel vom Tisch und der Arbeitsplatte gefegt, und dann erst gewischt. Nie drüber nachgedacht, was da alles vom Boden drin hängen könnte! Wurde ja dann mit dem Lappen gewischt. Hab ich mir auch abgewöhnt.

- Händewaschen: Nach jedem Klogang sowieso, aber auch immer wenn ihr draußen wart (können ja an jeder Türklinke etc. Eier hängen) und vor jedem Essen

- Vielleicht auch wenn ihr Besuch habt mal öfter die Türklinke reinigen oder die Toilette + Drückerplatte. Wer weiß was der Besuch so alles anschleppt. Man spricht ja nicht drüber...

- Feuchte Wischtücher, die es in jedem Discounter gibt verwenden statt den Lappen den man immer benutzt und dann alles schön verteilt. Die können nämlich sofort entsorgt werden. Klolappen nach der Reinigung in den Müll.

- Einmalhandtücher zum Abtrocknen nach dem Duschen verwenden und sofort in den Müll. Verhindert dass ihr die Wäsche kochen müsst und Angst habt, ihr verteilt die Eier im Wäschekorb. Gibt es z.B. in der Apo oder im Rossmann.

- Kauft euch Unterwäsche die bei 95 Grad gekocht werden darf. Auch auf Tangas würde ich in dieser Zeit verzichten, die reiben die Eier von vorne nach hinten könnte ich mir vorstellen. Wir werfen die Unterwäsche sofort in eine Mülltüte und sammeln sie bis sie gewaschen wird. Nicht erst auf den Boden oder in den normalen Wäschekorb. So verteilt ihr die Eier überall. Die Mülltüte dann IN der Waschmaschine ausleeren, dass ihr keine Eier einatmet oder sie im Bad verteilt.

- Kontaminierte Wäsche sowieso lieber in verschlossene Mülltüten, Wäschekörbe desinfizieren und säubern!

- Tragt beim Schlafen dicht sitzende Unterwäsche und einen Schlafanzug (mit 60 Grad waschbar). So verhindert ihr, dass die Viecher sich im Bettzeug breit machen und ihr euch an der Haut kratzt und alles verteilt. Solltet ihr Angst haben die Viecher gehen durch die Unterwäsche durch, wäre vielleicht eine Damenbinde ein zusätzlicher Schutz. Mit dieser Methode würde ich das Bettzeug nur einmal kochen und dann normal bei 60 Grad.

- Sollte es doch mal das Spitzenhöschen sein oder irgendetwas was nicht bei 60 Grad gewaschen werden darf: Danach ab in eine Mülltüte, zumachen und in den Gefrierschrank für einen Tag. Das tötet sie laut Internet. Hätte ich Kinder, würde ich das auch mit den Kuscheltieren machen, BEVOR ich sie wasche. Damit schon mal alles tot ist bevor es sich verteilen kann.

- Die Eier wirbeln vor allem beim Schütteln/Umschlagen der Bettwäsche durch die Luft, es befinden sich also viele auch auf dem Boden davor. Also hier öfter saugen, auf das "Schütteln" verzichten in dieser Zeit. Matratze auch saugen. Da wir keine Kinder haben und nicht ohne die "Schutzwäsche" schlafen, nehme ich diesen Punkt nicht so streng. War aber ein guter Tipp im Internet. Hätte ich Angst, das wäre ein Punkt der Wiederansteckung, würde ich mir eine Staubmaske kaufen und beim Betten beziehen und saugen aufsetzen. Why not? Hauptsache es wird nix eingeatmet. Saugaufsatz mit Sprühflasche desinfizieren und reinigen nach Gebrauch!!!

- Fingernägel kurz, nicht knabbern, Po reinigen etc. ist ja klar!

- Zusätzlicher Eiablageschutz/Rauskrabbelschutz durch verschließen des Po's mit Creme etc. Dazu später!

- Nach dem Aufstehen sofort Hände waschen und das was ihr berührt habt (Türklinke...) mit Feuchttüchern abwischen. Falls ihr euch am A... gekratzt habt, dass ihr es nicht verteilt. Für die Hardcoreleute: In der Apo Einmalhandschuhe bestellen, die beim Schlafen tragen und dann sofort in den Müll.

- Feuchtes Toilettenpapier wenn ihr nicht gleich jedesmal hinten ne Grundreinigung macht. Reinigt besser!

Also, Quellen beseitigen. Wirbelnde Eier minimieren (durch Saugen, verhindern des Rauskrabbelns, durch Sammeln der kontaminierten Wäsche im Wäschekorb), Eier absterben lassen durch waschen/einfrieren, Kontakt von Außen, dreckige Finger, Verhindern des Rauskrabbelns. Die Eier sind nur 3 Wochen infektiös, dann laut Internet tot!

2. Wurmverhalten verstehen/wie wirken Wurmmittel

Zur Beruhigung: Madenwürmer haben keinen Zwischenwirt, der einzige Wirt ist der Mensch. Das heißt, Tiere sind keine Gefahr, genauso wenig wie ungewaschene Lebensmittel. Die einzige Wiederansteckung erfolgt durch Aufnahme der Eier in den Mund (Einatmen, Mitessen).

Die Eihülle wird im Magen aufgeweicht, im Zwölffingerdarm schlüpfen die Larfen (schon nach 6 Stunden) und wandern zum bevorzugten Aufenthaltsort an der Darmwand rund um den Blinddarm. Dort saugen sie sich an der Darmwand fest und bilden mit uns eine Fressgemeinschaft. Hier wachsen sie 2-3 Wochen, paaren sich dann, die Männchen sterben und die Weibchen wandern nach 2 Wochen "Schwangerschaft" in Richtung After. Meist nachts kriechen sie aus dem After und legen bis zu 17.000 Eier ab und sterben dann. Bei Sauerstoffzutritt sind die Eier nach ca. 4-8 Stunden infektiös. Manche Autoren vermuten, dass Larven sogar in den After zurückkrabbeln falls sie da geschlüpft sind. Die Eier sind bis zu 3 Wochen überlebensfähig (Wikipedia).

Vermox wirkt so:

Der Wirkstoff hemmt den Zusammenbau von Stützeiweißen in Wurmzellen. Außerdem verhindert er die Aufnahme von Zucker sowie zahlreicher wichtiger Eiweiße in die Wurmzelle. Ohne Zucker als Energielieferanten und ohne die wichtigen Eiweiße kann der Wurm aber nicht überleben. Er stirbt ab und wird ausgeschieden. (onmeda)

Molevac wirkt so:

Pyrvinium zählt zu den Mitteln gegen Wurmerkrankungen. Der Wirkstoff stört die Zuckeraufnahme des Wurms. Der Parasit kann ohne Zucker keine Energie mehr gewinnen und stirbt ab. (onmeda)

Daher kommt es, dass man sich zucker- und eiweißarm ernären sollte, damit der Wurm nix zu fressen hat. Man vermutet, dass die Madenwürmer sich durch die stark eiweißhaltige heutige Ernährung öfter festsetzen. Sowieso ist die Ernährung ein wichtiger Faktor, denn nicht immer ist das Klima im Mensch so günstig für die Larven zum Schlüpfen oder man ernährt sich so "wurmtreibend" dass sie bei geringem Befall von alleine abgehen. Hier weiß ich aber noch zu wenig, denn man findet kaum etwas über die richtige Ernährung bzw. wie denn Knobi etc. überhaupt auf den Wurm wirkt! Nur eins habe ich herausgefunden:

Die Inhaltsstoffe der Karotte lähmen den Wurm, so dass er sich nicht an der Darmwand festkrallen kann und mit dem Stuhl ausgeschieden wird. Deshalb auch öfter der Tipp mit den Flohsamen (z.B. Mucofalk Apfel), die quellen im Darm auf so dass die toten und gelähmten Würmer auch erfasst werden und mit ausge... werden. Eine Userin hat jeden Morgen einen kleinen Karottenpack (Aldi, Lidl, ist günstiger) getrunken und so die Würmer, die das Medikament nicht erfasst hat gelähmt und es so geschafft. Wenn ihr es dann noch schafft den Flohsamen zu trinken, bevor ihr müsst... könnte es nicht besser laufen ;-)

Bei Knoblauch glaube ich eher, dass er bewirkt dass die Viecher rauswollen. Heißt ja auch "wurmtreibend". Wenn jemand weiß wie Knobi, Wemuttee etc. wirkt, her damit!

Hier kursiert auch der Tipp, Vermox zerkauen und mit einem EL Olivenöl und fetthaltigem Essen einnehmen. Vermox würde sich an Fett binden und das würden die Würmer dann fressen. Wiederspricht sich mit dem, dass Vermox die Aufnahme von Zucker und Eiweiß im Wurm verhindert, aber why not?

Also: Töten, lähmen, Darm quellen lassen, vernichten ;-)

3. Meine Maßnahmen

- Wohnung putzen VOR der Medikamenteneinnahme

- ich probiers trotzdem mit dem Öl (Medis sind bestellt) aber anders: Knobizehe teilen, eine Hälfte zerkleinern und mit einem EL Olivenöl runterschlucken.

- Die andere Hälfte in eine Tasse mit Öl einlegen, Intimbereich säubern, Knobi als Zäpchen einführen. Soll verhindern dass sie rauskrabbeln können. zusätzlich Ausgang dick mit Penatencreme einreiben (manche mischen sie noch mit Knobipulver). So finden die Weibchen keinen Platz zur Eiablage bzw. die Eier kleben fest und fallen nicht überall rum (wenn sie denn an der Zehe vorbeikommen).

- Morgens Karottentrunk, Mukofalk, nach dem Gang zur Toilette und der Reinigung das nächste Zäpfchen.

- Bestellt habe ich: Molevac Suspension (1x) + Wermuttee. Eine Tasse davon, 10 min bedeckt ziehen, trinken. Nicht mehr, kann giftig sein! Molevac deshalb, weil ich sonst immer Vermox hatte.

- Ich werde also einmal Molevac nehmen, die Zäpfchen aber mind. 14 Tage, und mir in der Zwischenzeit Vermox verschreiben lassen. Nach 14 Tagen werde ich dann Vermox nehmen, diesmal aber morgens und abends statt nur 1x am Tag (mit dem EL Knobiöl). Und dann nach 14 Tagen erneut.

Ein User hat nach jahrelangem Befall eine Kur mit Molevac gemacht, in dem er 4 Wochen lang immer Montags mit dem Medikament begonnen hat. Er meinte, dass sich nach so vielen Jahren Larven in jedem Stadium im Darm befinden, die jederzeit schlüpfen und abgetötet werden müssen. Da hat er mit Sicherheit recht, aber ich denke wenn man man zusätzlich Hausmittel verwendet und den Ausgang verstopft etc. könnte es auch so funktionieren.

Hoffe ich konnte helfen!!!

Lgorxea


Noch mal ein Nachtrag zur Grundreinigung:

Überlegt, was ihr oft anfasst: Türklinken, Fenstergriffe, Schrankgriffe, Lichtschalter (auch von Steh/Nachttischlampen), Tastaturen, Handys, Telefone, Fernbedienungen und Türöffner. Das würde ich in die Reinigung mit einbeziehen.

Den Putzeimer danach heiß ausspülen, das Bodenputztuch auch kochen oder wegwerfen. Oder nach dem Trocknen einfrieren und dann in die 60 Grad Wäsche...

Den Besen, Handbesen, Staubsaugeraufsatz mit Sprühdesinfektion einsprühen (dann wirbelt auch nix mehr), nach dem Einwirken heiß abspülen.

L)orexa


Achso: Mein Beitrag (auch was die Ansteckung über Lebensmittel und Haustiere angeht) bezieht sich allein auf den Madenwurm.

Habe jetzt auch im Internet herausgefunden wie die natürlichen Wurmmittel wirken:

"Pflanzliche oder homöopathische Wurmmittel hingegen versuchen, das Milieu, in dem der Wurm wohnt, dahingehend zu ändern, dass sich der Wurm unwohl fühlt und den Körper verlässt. Auch soll hierdurch das körpereigene Immunsystem gestärkt werden, sodass es den Wurmbefall aus eigene Kraft abwehren kann."

Das ist die Wirkung, die ich beim Knoblauch verspüre. Der Wurm hört auf sich an der Darmwand festzukrallen und fängt an zu wandern. Deshalb empfehlen viele Ärzte z.B. nach der Gabe der Medikamente + anderen Hausmitteln ein EL Rizinusöl, damit die Stuhlentleerung beschleunigt wird und alles was tot ist und auf Wanderschaft ;-) ausgeschieden wird.

Das Mukofalk (Flohsamen) hat bei mir übrigens das Gegenteil bewirkt. Ich konnte jetzt einen Tag lang gar nicht aufs Klo. Werde ich nicht mehr machen.

gIermandy20x15


Hallo wo bestell ich vermox in Holland?

:-/

B4unnZy01x11


Hallo,

Wenn man Würmer immer wieder bekommt, dann ist das fast immer ein Zeichen für eine Schwermetallvergiftung. Der Körper hält sich Würmer da diese Schwermetalle aufnehmen.Daher haben auch immer wieder Menschen bei Entwurmungen Kopfschmerzen oder Übelkeit und noch ein paar andere Symthome.. Wenn die Würmer sterben dann geben sie alle das eingelagerte Gift frei und der Körper bekommt die Dröhnung. Ein gesunder Mensch hält das schon aus aber einem kranken kann es starke Probleme bereiten .Ich würde empfehlen bei jeder Entwurmung etwas einzunehmen was Gift aufnimmt damit es nicht im Körper landet. Chlorella zB. Wenn die Würmer immer wieder kommen sollte eine Entgiftung gemacht werden. Dies sollte aber von jemandem gemacht werden der da Ahnung hat. Gab schon genug fälle von Neurologischen Problemfällen nach Entgiftung. Auch Fibronyalgie tritt da gern mal auf.Auch Bioresonance ( hoffe richtig geschrieben) auf keinen Fall ohne Chlorella als Entgiftungsmittel benutzen. Auch homöopathische Entgiftung kann ich nicht empfehlen. Danach war ich erst so richtig krank. Am besten sind da die Heidelberger chlorella. Schadstofffrei und aufgespalten.

Sehr interessant zu diesem Thema Dr. Klinghardt , schwermetalle und seine Wirkung. Bei You tube anzusehen. Ah.... Und fast hätte ich es vergessen... Würmer brauchen Gluten.... Klebeeiweis.... ;-D Wenn ihr sie leiden lassen wollt...dann lasst es weck!;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH