Ständiges Blubbern im Darm, oft Stuhldrang

Hallo und ein frohes und vor allem gesundes Neues Jahr 2005 Euch allen.

bin neu hier im Forum und wollte kurz meine "leidensgeschichte" mitteilen.

Angefangen hat alles vor ca. 3,5 Jahren, als ich mit dem Rauchen aufgehört habe. (obs damit zusammenhängt ? wer weiss - sicher bin ich mir da nicht - wäre aber trotzdem naheliegend)

Ich hatte eigentlich nie sonderliche Darmprobleme. Morgens mein Käffchen und meine Morgenzigarette, kurz aufs Klo und für den Rest des Tages ist alles in bester Ordnung.

Als Aussendienstler jedoch habe ichs mir damals kräftig "versaut". Habe mich eigentlich den ganzen Tag mit ca. 5-10 Tassen Kaffe und eben 1 Schachtel Zigaretten "ernährt".

Fürs Mittagessen oder Pause war ja und ist bis heute eigentlich nie richtig Zeit - wir arbeiten durch.

Abends dann noch 2 Bierchen und gut wars... sonst habe ich nie viel getrunken.

Mittlerweile vertrage ich offensichtlich keinen Milchzucker mehr. Gut - damit kann man noch leben.

Wesentlich schlimmer ist der oftmalige Stuhldrang. Meist breiig (ich esse Obst, aber nicht viel).

Trinken tu ich oft auch nicht viel - versuche mich aber auf mind. 1 Liter täglich zu bringen - klappt aber nicht jeden Tag. Das Gefühl von Durst kenne ich fast überhaupt nicht.

Ebenso habe ich nach dem Essen meistens ein "blubbern" im Bauch. Denke dies verursacht auch den Stuhldrang.

Im Juli habe ich eine Magenspiegelung machen lassen - soweit alles ok, nur mein Magenverschluss arbeitet zeitweilig nicht korrekt (Reflux) - dafür gabs Pentazol.

Das hilft bei Sodbrennen... ca. alle 2 Wochen ein Tablettchen dann ist wieder für eine Weile Ruhe.

Da das Blubbern aber noch immer nicht weg war, habe ich noch die Darmspiegelung zur Sicherheit machen lassen. Dort ist soweit auch alles in Ordnung gewesen.

Mein Azt empfahl mir dann, mal auf Pilze untersuchen zu lassen (im Labor - auf Selbstkosten grrrr). Aber gut - ich hab dann den "komplett" Darmcheck machen lassen für gutes Geld.

Herausgekommen ist:

- Lactobazillen viel zu wenig

- Bifido ebenso viel zu wenig

- Cholibakterien STARK erhöht.

- Pilze: NEGATIV

- Entzündungsindex: erhöht - laut meinem Doktor wie bei einer Allergie.

Nun habe ich auf Empfehlung meines Doktors 2 Packungen Symbio Lact Combi genommen (natürlich wieder auf eigene Kosten), welches ich auch soweit ganz gut vertragen habe.

(Enthält Lacto und Bifido - also das was mir fehlt)

Gut geht es mir aber immer noch nicht. Ich versuche mehr zu trinken (mineralwasser) und auch mehr Obst zu essen.

Es ist aber immer noch stark "Tageslaunenabhängig", wie mein Körper auf Essen reagiert. Mal gehts, mal gehts absolut nicht. Meist muss ich dann innerhalb von 2 Stunden nach dem Essen auf Klo - für grosse Jungs.

Es ist echt übel - es schränkt mich in meiner Freizeitgestaltung sehr stark ein. Es ist eben nicht überall, wo man mit seine Frau hinwill ein Klo vorhanden oder schnell greifbar, und wenn ich muss, dann muss ich - da ist nix mit 2 Stunden verkneifen.

Ebenso ist es natürlich bei der Arbeit hinderlich. Bin Techniker und oft unterwegs - da isst man dann Mittags trotz tierischem Hunger besser nichts, als dass es nachher im Auto (am besten im Stau) wieder losgeht....übelst.

Ebenso habe ich einen "Aftergeruch" - NEIN - nicht weil ich nicht regelmässig Dusche haha. Es riecht eben, als wären es Bakteriendüfte.... (es riecht NICHT nach Kot).

(Wie auch - ich putz mir ja auch den Hintern - auch mal mit feuchtem Toilettenpapier)

Der Geruch verschwindet übrigens bei der Einnahme von Antibiotika für ein paar Tage. Dann kommt er wieder. Ebenso ist in dieser Zeit mein Stuhlgang wieder normal (von der Konsistenz her).

Eigentlich die "schönste" Zeit des Jahres, wenn damit nicht jedesmal meine Darmflora über den "Jordan" ginge.

Könnten dies die Choliebakterien sein, die zuviel sind ?

Mit Symbio Lact kann ich offensichtlich meine "postiven" Bakterienstämme wieder aufbauen - aber wie kriege ich dann diese "schlechten" Cholies aus meinem Darm ?.

Ich danke Euch schonmal für die Geduld beim Lesen.

Viele Grüsse

nasa

n6asxa

Habe das gleiche Problem

Dein Lebenslauf ist ziemlich dem meinem gleich habe mit meinem Darm diesbezüglich keinen Stress gehabt, habe dann vor einem Jahr aufgehört zu rauchen und dann fing der Ärger an und es ist so extrem wenn mann mit dem Auto wie ich viel unterwegs ist und keine Möglichkeit für eine Erleichterung in Sichtweite ist. Ich bekomme dann regelrecht Schweißausbrüche usw. Habe bei meinem Hausartzt div. Untersuchungen einschl. Helikobakter hat aber leider auch nichts gebracht. Ich bin seitdem bemüht bei der Nahrungsaufnahme darauf zu achten wie sie mich später wieder verlässt, wenn gut dann gut wenn nicht vermeide ich diese Nahrung. Ich vertrage folgende Nahrung nicht: Milch, div. Konservierungsstoffe, O-Saft 100%, einige andere Fruchtsäfte. Schreib mal wenn du inzwischen ein gegenmittel gefunden hast

Akn\domlxa

Haste mal versucht dich 2-3 tage ganz mit milchzuckerfreier nahrung zu beköstigen? ist schwer, weil milchzucker ja leider fast überall enthalten ist.. von den problemen die du hier beschreibst, kann die unverträglichkeit durchaus die ursache sein.

K.raf%twerxk

Ich versuche mich eigentlich immer Milchzuckerfrei zu ernähren.

Natürlich passierts mir wie allen anderen auch, dass ich eben mal einen erwische, oder es sich nicht umgehen lässt.

Für den Fall habe ich immer Laktrasetabletten dabei.

Passiert aber leider oft, dass man(n) die falsche Dosis erwischt - dann verzögerts nur den unvermeidlichen Bauchkrampf und Durchfall.

Mich würde wirklich mal Interessieren, ob das eventuell mit dem beendeten Rauchen zusammenhängt. Immerhin habe ich um die 10-15 Jahre geraucht. Und dubios ist eben, dass es genau ab dem Tag des beendeten Raucherlebens angefangen hat - zumindest sagen wir mal - kurz danach.

Zuvor war ja bis auf das Rauchen die Welt noch in Ordnung.

Hab schon überlegt, testweise das rauchen wieder anzufangen - nur um mal gegenzuchecken, obs nicht wirklich daran liegen "könnte" - auch wenns wohl eine Milchmädchenrechnung ist.

Das Problem ist: vor ein paar Tagen hab ich 1 Zigarette getestet, und nach deren "Genuss" wirds mir absolut schlecht.

Zähneputzen, Händewaschen und sich fragen, wie man jemals sowas rauchen konnte (naja - vielleicht lags auch an der Aldi Billigmarke an Zigaretten haha)

Ab aufs Klo und dann aufs Sofa mit Bauchschmerzen.

Auch vor ca. 1 Jahr hab ich schonmal wieder 1 einzige geraucht - mit demselben Ergebnis haha.

Auch habe ich von Bekannten gehört - deren Bekannte/Kinder haben das Rauchen aufgehört, und sind danach ebenfalls ständig mit Darmproblemen unterwegs.

Mal sehen, ob ich im unendlichen Internet noch ein paar Infos hierzu aufgabeln kann ob hier zusammenhänge bestehen könnten.

nasa

nyasa

Die Darmentleerung ist auch ein Reflex und hängt viel mit Gewohnheiten, wie eben auch Kaffee trinken, Rauchen zusammen.

Am Anfang einer Rauchentwöhnung, kann ich mir sehr wohl so motorische Störungen der Darmtätigkeit vorstellen. Dann wohl aber eher in Form einer Vertstopfung. Allerdings nach 3,5 Jahren Abstinenz vom Rauchen, mehr als unwahrscheinlich.

Klrafttwerok

hallo nasa !

Ich habe eine laktose Intoleranz (=Milchzuckerunverträglichkeit).

Was hast du denn an deiner ernährung grundlegend verändert ?? Was läßt du genau weg ???

Ich vermute nämlich daß du noch jede Menge versteckte Laktose zu dir nimmst (kann im Brot sein, kann in Kuchen o.ä. sein, kann im Joghurt sein (falls du das noch ißt), kann in saucenpulver, saucenbinder und gewürzen sein usw.).

Außerdem solltest du wissen, daß nicht jeder die Lactrase Kapseln verträgt bzw. daß sie einfach nicht bei jedem anschlagen ....

Wenn du dich informieren willst empfehle ich dir [[http://www.libase.de]]

Herzliche Grüße Indiangirl

i)ndi+ang`irxl

Hallo Indiangirl,

auf [[http://Libase.de]] bin ich schon Stammgast :-) Von dort hab ich auch meine Lebensmitellisten usw... was eben gemieden werden sollte.

Auch prüfe ich die Etiketten auf den Lebensmitteln (was leider nicht immer Aufschlussreich ist - wenn ich nicht sicher bin, kauf ichs nicht).

Schokolade - lasse ich weg

Kuchen - lass ich auch weg

Milchprodukte - Nur die von Laktosefreien von Omira - die gehen gut.

Heute abend hab ich ein paniertes schnitzel gegessen - und wieder mal blubbern im bauch grrr....

(selbst paniertes - kein fertigschnitzel)

Anstatt Joghourt lasse ich mir momentan die Alpro Soja Joghourts schmecken - sind eigentlich recht lecker :-)

Aber mein Säure/Basen Haushalt ist verschoben (zu sauer) - das sollte ich erstmal versuchen zu regeln.

Genaus werd ich weiterhin mein Symbio Lact einnehmen.

Mal sehen, obs besser wird.

Grüsse

nasa

n"as(a

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH