» »

Dauernde Darmkrämpfe - kennt das jemand

PnaYnnaQcotxta hat die Diskussion gestartet


Hallo

Möchte mich mal mit meinem Problem outen und fragen, ob das noch jemand kennt und ob ihr eine Idee habt.

Also ich hatte schon immer Blähungen und einen aufgeblähten Bauch und auch oft Bauchweh, also ein Stechen überall und Probleme mit Verstopfung, aber nicht so schlimm, dass ich eingeschränkt gewesen wäre. Phasenweise ging es immer wieder gut, ganz problemlos.

Vor einem Jahr nach einer langen, guten Phase, da bekam ich den Bescheid, dass ich einen extremen Eisenmangel habe, das Eisen (Ferritin) war auf 4,5, wobei Werte zwischen 14 und 150 vorkommen. Ich musste also Eisen nehmen, was mich extrem verstopfte. Aufgrund der Verstopfung bekam ich Probleme mit dem Herz (Herzrasen auf über 200), was eine totale Angst auslöste. Ich hatte nachher ständig Herzstolpern, Herzklopfen und Angst, dass ich wieder ein Herzrasen kriege und zu sterben. Noch dazu musste ich eine sehr sehr kleine Operation vornehmen lassen und hatte Todesangst vor der Narkose (vermutlich aufgrund Narkosetrauma in Kindheit, an das ich mich noch erinnere). Ich kam gegen diese kombinierte Herz- und Narkoseangst nicht an, ich dachte, ich würde im Spital sterben und hatte aufgrund der wochenlangen Angst ca. 6 Wochen lang Durchfall und eben Herzprobleme.

Nach der OP kriegte sich mein Darm überhaupt nicht mehr ein. Ich habe jetzt seit letzten Juni (im Juni noch ein Herzrasen gehabt), also seitdem habe ich extreme Blähungen und vor allem Bauchkrämpfe (kein Durchfall). Also der Darm verspannt sich total, ich spüre den ganzen Verlauf vom Dickdarm wie ein hartes Rohr und jedes kleine Kügelchen darin wird krampfhaft vorwärts bewegt. Manchmal auch kolikartige Schmerzen und manchmal anfallsweise überall ein Stechen mit Nadeln. Auch der Magen und die Speiseröhre sind betroffen. So etwas Extremes habe ich noch nie erlebt. Vom Schlucken bis zum Ausgang ist alles verkrampft. Manchmal kam der Inhalt gar nicht mehr vorwärts, weil es sich derart verkrampfte. Tut so weh, dass man sich krümmt. Hatte auch immer Angst, dass ich bald nicht mehr arbeiten kann und war von dem ganzen Stress schon völlig erschöpft. Seit ich weiss, dass ich Laktoseintoleranz habe (weiss ich seit August), geht es etwas besser, aber längst noch nicht gut.

Ich esse nur noch Schonkost, also nichts Blähendes, habe auch Bücher und Ernährungspläne für Reizdarm studiert. Diagnose ist Reizdarm.

Habe ein Medikament, dass recht gut hilft, d.h. am Anfang hatte ich trotzdem ständig Schmerzen und jetzt ist es ok, wenn ich das Medikament nehme (Duspatalin). Habe aber eine Allergie wegen des Medikamentes (auf der Haut) und frage mich, wie es weiter gehen soll, weil ich nirgends mehr hingehe, wegen der Darmprobleme.

Auf einer Einladung bekam ich mal eine Panikattacke, weil ich so Angst vor dem Essen hatte, dass ich gleich wieder gehen musste. Auch auf kleinen Ausflügen bekomme ich plötzlich Attacken von Bauchkrämpfen.

naja, will ja nicht jammern.

Wenn es nicht bald besser wird, dann gehe ich in die Akupunktur, habe ich gedacht.. Ich glaube, chinesische Medizin kann da recht wirksam sein, aber ich gehe halt ungern zum Arzt, weil es kann ja auch schiefgehen und die knapp bemessene Freizeit, die ich ständig auch fürs Kochen brauche und so weiter....

Jedenfalls würde es mich interessieren, ob jemand Erfahrung hat mit solchen komischen Bauchkrämpfen.

Diätisch kenne ich mich schon gut aus, aber wie geht ihr damit um, geht ihr normal unter die Leute?

LG

Pannacotta

Antworten
A!iuXr


Ich habe wie du auch Diagnose Reizdarm,

die Symptome waren bei mria auch ähnlich.

Ich hatte im gesamten letzten Jahr massiven Stress und permanenten Ärger bei der Arbeit, dazu 12-14- Stunden Tage un 1,5 Stunden Arbeitsweg.

Irgendwann hat mein Darmschlapp gemacht.

Erst nur Duchfall/Verstopfung, Blähungen, Darmkrämpfe, später dann Blut im Stuhl sowie massive Schleimabgänge.

Dann wurde eine Darmspiegeleung gemacht, halt mit der Diangnose Reizdarm, unterer Teil des Dickdarms chronisch entzündet.

Seitdem nehme auch ich Duspatal.

Es hat etwa eine Woche gedauert bis es begann zu wirken, aber seitdem wirkt es wunderbar.

Ich habe zwar noch ab und an Durchfall, bei blähenden oder anstrengenden Speisen auch mal Blähungen, aber keine Krämpfe mehr und zu 80 % ist mein Stuhl normal.

Allerdings habe ich auch gemerkt, das ich shcon regelrecht "abhängig" vom Duspatal bin, ich hatte es über Sylvester Zuhause vergessen und war 300 km weg.

Es ging mir die kompletten Tage einfach nur dreckig und ich krümmte mich permanent vor Schmerz.

Mittlerweile ist es so, das wenn ich die Tablette 3 x am tag auch nur eine halbe Stunde zu spät nehme, ich schon etwas merke in Sachen Durchfall/Blähungen/Krämpfe...

Naja, ich hoffe es wirkt weiter, denn ohne bin ich mittlerweile eigentlich gar nicht einsatzfähig :/.

Ich habe ein paar Speisen die ich recht gut vertrage, wenns mir mal schlecht geht beschränke ich mich halt auf die, ansonsten lebe ich "von der Tablette" :/

p|elte}r6x0


Kauf Dir das Buch Wolfgang Lutz: "Leben ohne Brot" und Ruhe ist.

In Englisch kannst Du den Abschnitt über Magen/Darm hier lesen:

[[http://www.scdiet.org/7archives/lutz/lutz7.html]]

Man muss allerdings Fleisch mögen, sonst macht Lutz kaum Sinn.

Gut sind auch die Bücher zur SCD (Specific Carbohydrate Diet) von Elaine Gottschall. Eine deutsche Website dazu ist:

[[http://www.scdiet.de/]]

Interessant sind die theoretischen Darstellungen bei Fernseharzt Dr. Weiss:

[[http://www.weiss.de/]]

Seine Diäten scheinen mir aber ungeeignet zu sein, da viel zu viel Stärke.

Empfehlenswert sind auch die Ernährungspläne der Schaubkost:

[[http://www.naturheilt.com/Inhalt/Schaub-Kost.htm]]

Viele Grüße

Peter

j(asmixn24


hallo zusammen

habe zur zeit auch darmprobleme und mache mir so meine gedanken darüber! ich denke bei mir kommt es vom stress! ich finde es sehr schade das die ärzte immer gleich zu hammer medikamenten greifen! mit chinesischer medizien wirst du sicher nichts falsch machen! ich war mal bei einem chinesischen arzt der pulsdiagnose macht und habe einige leute kennengelernt die heftige sachen hatten wie schildrysenkrebs uä. die er mit teemischungen wieder gesund bekommen hat, wo andere ärzte im gegensatz operieren und bestrahlen wollten! bei dir hört es sich auch sehr nach altbelastungen an, panikataken weisen eigentlich immer auf alte unterbewusste störungen hin! viele dinge sitzen auch im unterbewusstsein fest und machen mit der zeit krank, soetwas kann man aber aufarbeiten! gute besserung ;-)

p}ete:r6x0


@jasmin24

bei dir hört es sich auch sehr nach altbelastungen an, panikataken weisen eigentlich immer auf alte unterbewusste störungen hin! viele dinge sitzen auch im unterbewusstsein fest und machen mit der zeit krank, soetwas kann man aber aufarbeiten!

Das stimmt so nicht: Darmstörungen können direkt Panikattacken auslösen, sie sind dann die Folge und nicht die Ursache wie Du es darstellst. Darmstörungen können auch Stress verursachen, ohne dass man Stress von außen benötigt.

Bei Darmstörungen kommt es meist zu einer schlechteren Verwertung der Nahrung. Häufig entstehen dabei kurzfristig Unterzuckerungszustände (oder genauer: der Blutzuckerspiegel kann kurzfristig deutlich abfallen). Hierauf reagiert das vegetative Nervensystem des Menschen mit Angst/Panik und bei anderen Personen mit Aggression. Beide Muster sind in den Genen der Menschen vorhanden und werden als Flight or Fight (Flucht oder Kampf) bezeichnet. Anders ausgedrückt: Der Blutzuckerspiegel fällt kurzfristig, das wird vom vegetativen Nervensystem als Gefahr, als lebensbedrohlich eingestuft - wie wenn ein Löwe vor einem steht - und daraufhin versetzt dieses den gesamten Körper in eine Flight or Fight-Zustand. Bei Frauen meist Flucht, bei Männern häufig auch Kampf, so dass diese sehr aggressiv werden.

Näher beschrieben werden diese Mechanismen durch den Angst/Panik-Experten Dr. Morschitzky:

[[http://www.panik-attacken.de/angst/veg-stoff.html]]

Viele Grüße

Peter

P4annaac^o}ttxa


an Aiur und danke an alle

Hallo

Interessant, vielen Dank für die Antworten.

Aiur, ich hatte das auch, dass ich sofort merkte, wenn ich es zu spät einnahm.

Ich empfehle dir wärmstens, mal Ingwer auszuprobieren,, wenn du willst.

Du raffelst etwas frische Ingwer Wurzel und lässt es mit kochend Wasser 5-10Minuten ziehen und trinkst das. Es entspannt den Darm. Ich versuche jetzt, Duspatalin abzusetzen und stattdessen mit Ingwer, weiss aber noch nicht, ob es immer klappt. 3x am Tag eine Tasse.

[[http://www.chrisana.ch/zintona/zintona_beschrieb.htm]]

Du musst auch keine Angst haben, wenn das Medikament nicht mehr wirkt. Meine Hausärztin hat gesagt, es gibt auch noch andere Medikamente, die man dann nehmen kann.

Ich mache jetzt jeden Morgen eine Viertelstunde autogenes Training und 10 Minuten Qi Gong. Versuche, mir den Bauchraum ganz warm vorzustellen und versuche auch, den ganzen Tag möglichst ruhig zu bleiben und immer tief in den Bauch zu atmen.

Aber ohne Ingwer gehts auch nicht.

Habe auch ein Buch zur Selbstakupressur und versuche, mich selbst zu akupressieren.

Vielleicht hat jemand Lust, das auch zu probieren. Gewisse Punkte sind absolut überraschend deutlich spürbar, ich meine die Wirkung.

Mein Herz hat sich schon recht beruhigt. Aber Ingwer beruhigt eben auch das Herz.

Die Zusammenhänge, die Peter schildert, muss ich mal noch genauer studieren, ich glaube ehrlich gesagt auch, dass es irgendwas mit der Ernährung zu tun haben muss, nebst den psychischen Faktoren.

Ich hielt vor lauter Stress und Pflichten immer die Luft an, anderseits beobachte ich, wie ich aufgrund des Bauchwehs die Luft anhalte. Wo ist also Ursache und wo Wirkung.

Viel Glück allen

j:as_min2x4


@peter

hallo peter,

das stimmt mich jetzt wirklich sehr nachdenklich...

ich bin seit einer weile wirklich sehr launisch, depressiv und agressiv..eigentlich habe ich keinen richtigen grund, ich schiebe es immer auf die äuseren einflüsse weil zur zeit sehr viel auf meinen nerven lastet..aber wenn das wirklich so ist wie du sagst könnte ja auch das die ursache sein..eigentlich bin ich ein sehr ruhiger mensch deswegen wundere ich mich auch schon eine weile das ich immer gleich so aus der haut fahre und das gefühl habe die ganze welt will mich angreifen....

darüber muss ich jetzt mal nachdenken...

werde morgen mal zum arzt gehen wegen darmspiegelung

j(asm:inx24


@peter

da fällt mir noch ein das ich es nach dem duschen immer sehr mit dem kreislauf habe was ich früher nie hatte..zudem bin ich meist schlapp kann das auch von unterzuckerung kommen?

j]asminx24


sorry panacotta das wir jetzt von deinem thema abweichen aber vieleicht hilft es dir ja auch etwas

jha.s^miixn24


habe mir den link jetzt mal durchgelesen..alle symthome die bei unterzucker stehen treffen bei mir zu aber wirklich alles! das hilft mir jetzt wirklich! panacotta kannst du mir mal ein paar ernährungstipps geben für magen und darm? habe darüber noch nichts gelesen! würde mich sehr freuen!

PhannRacoxtta


an Jasmine24

Hallo Jasmine

Was für Probleme hast du denn mit dem Darm?

Ich glaube zu wissen, was ich vertrage und was nicht, aber manchmal frage ich mich auch, ob ich mich wohl täusche. Ich glaube auch, dass meine Beschwerden nicht nur ernährungsbedingt sind, jedenfalls nicht direkt.

Vielleicht indirekt, nach der Theorie gemäss Peter.

Die Diäten die unter den Links waren, sind wohl nichts für mich, scheint nichts zu sein, was ich vertrage.

Vielleicht kann ich dir ja einen Tipp geben, wenn du mir sagst, was du hast und was du so isst.

Also ich mit meinen Krämpfen und starken Blähungen esse einfach quasi Schonkost.

Keine Kohlensäure, nur milde Tees (kein Hagebutte und Pfefferminze, vertrage ich auch nicht mehr). Also Fencheltee, Kamillentee (hab es auch noch mit dem Magen), Ingwertee, aber zur Zeit nur mild.

Wasser nie kalt, am liebsten warm (aber nicht aus dem Boiler, musst du natürlich wärmen)

Kartoffeln, Reis, Hirse, Couscous, Rüben gekocht, Zucchetti gekocht, Fenchel und Mangold gekocht, Spinat gekocht, Chiccorree gekocht. Nichts Rohes.

Äpfel vertrag ich gar nicht mehr, nur wenig Apfelmus, Bananen vertrag ich gut.

Müsli nur aus Flocken mit heiss Wasser mit 1 TL Joghurt. Milch nur ein Schluck im Kaffee. Kaffe ist auch reizend, nehme 1 am Morgen. Sonst Malzkaffee.

Dann esse ich keine Zwiebel, kein Knoblauch, keine Bouillon, die Knoblauch enthält, keine Kohlsorten, kein Broccoli, vertrag ich alles nicht.

Das wär es so.

Etwas Käse esse ich auch und Fleisch, 2x die Woche.

Versuche langsam zu essen und gut zu kauen, bin aber oft zu hektisch.

Kekse und wenig Schokolade geht auch gut.

Viel Milch vertrage ich nicht, wegen dem Milchzucker.

Das wärs

Also ich versuche einfach alles blähende zu vermeiden, weil ich dann Krämpfe davon kriege.

Wollte eigentlich die Ernährung normalisieren, aber leider komme ich nicht weiter.

LG

Pannacotta

j6asmi=n2x4


@ panacotta

was ich habe weis ich noch nicht! ich habe schon seit einem jahr immer wieder mit dem magen probleme das hielt sich aber immer in grenzen und war eigentlich nur wenn ich kaffee getrunken habe oder bei zigaretten! als ich beides eingestellt habe hatte ich eine weile ruhe seit einer weile habe ich nun aber fast jeden morgen magenkrämpfe bis ich auf der toilette war! vor einem monat ist auch irgendwie was gerissen aber eigentlich hatte ich nicht übermäsig festen stuhlgang! eher normal! hat dann auch geblutet! mein arzt meinte warscheinlich ist die schleimhaut gerissen wegen verstopfung, auf meine krämpfe die ich jeden tag habe ging er garnicht ein sondern überwies mich zur darmspiegelung, da war ich aber noch nicht. hab auch eine salbe bekommen die aber irgendwie nicht hilft, es ist mal ein paar tage gut aber dann reist es wieder wenn ich aufs klo gehe irgendwie heilt das wohl nicht richtig.. zu den krämpfen habe ich dann auch blähungen esse aber morgends nichts und trinke auch nichts was krämpfe auslösen könnte! und wie gesagt hab ich auch depressionen und bin total agressiv was garnicht meiner natur entspricht! was könnte das denn sein?

Pcannaxcotta


Hallo Jasmin

Was du hast, kann ich natürlich auch nicht diagnostizieren.

Hattest du Stress und Ärger auf dem Job oder privat?

Ich hatte auch festgestellt, dass ich mich furchtbar ärgere. Früher kannte ich das auch nicht.

Das alles kann eine Wechselwirkung sein, schwierig zu sagen, was welches auslöst.

Ärger ist ganz typisch, um Magenprobleme auszulösen, weil der Ärger und die Aggression vermehrte Magensaftproduktion zur Folge hat. Die Krämpfe könnten durch die Säure, welche zuviel ist ausgelöst sein oder auch einfach ganz direkt durch den Ärger. Der Darm ist sehr stark mit Nerven durchzogen, diese reagieren auf unsere Stimmung.

Z.B. bei Depression hat man oft Verstopfung, bei Angst oft Durchfall, etc. Bei Aggression vielleicht Blähungen und Krämpfe, ist aber auch individuell.

Wenn du verstopft bist, ist meine beschriebene Kost gar nicht das richtige für dich!

Das was blutet, könnte eine Hämorroide sein, das hab ich auch, kaum bin ich auch nur ansatzweise verstopft, blutet es.

Die Krämpfe werden wohl durch deine Aggression ausgelöst sein.

Probier doch mal, statt zu grübeln, woher die Aggression kommt, Entspannungsübungen zu machen. Versuch, was zu tun, was dich entspannt und zwar täglich. Schöne Spaziergänge? oder was dir eben Freude macht. Übe positives denken und versuch, sobald der Ärger kommt, einfach an was anderes zu denken.

Vielleicht ist die Aggression aber auch durch die Krämpfe ausgelöst. jedenfalls würde ich gegen beides angehen.

Bei mir hat sich das Ärger-Abgewöhnen recht gut angelassen.

Kannst dir auch Hilfe suchen bei einem Therapeuten oder einer Gruppe für Qi Gong oder autogenes Training. Ich habe beides mit Büchern gelernt, aber ich bin auch gut zugänglich für Bücher und hab schon Therapieerfahrung.

Eine Zeitlang ging ich in die Akupressur.

Von der Nahrung weiss ich nicht, was du verträgst, aber du musst versuchen, Ballaststoffe zu essen und viel zu trinken, wegen der Verstopfung.

- Vollkornbrot (feines ist besser verträglich, kannst es 2 Tage aufbewahren oder toasten dann ist es besser verträglich)

- Kleie (zuerst wenig versuchen) und sehr viel trinken dazu

- Feigen, wenn dus verträgst (ich zur Zeit nicht)

- Molke hat mir lange geholfen, jetzt nicht mehr, weil Laktoseintoleranz. Trank jeden Morgen ein grosses Glas Molke. Aber Achtung wegen der Krämpfe.

- Magnesium habe ich auch immer genommen bei Verstopfung, ich fand, es hilft.

Die Krämpfe klingen nach Reizdarm.

Wünsche dir gute Besserung, ganz herzlich

rNynadrok


hallo Pannacotta

habe auch nach längerem hin und her ,jetzt festgestellt das ich an reizdarm leide.(blähungen,krämpfe,usw.)

habe mir jetzt ein pflanzliches mittel zugelegt,muss ich zwar selber bezahlen,aber ist mir egal.

es heisst :Medacalm,auf der basis von pfefferminzöl.

mir hilfts,und hat auch keine nebenwirkungen,jedenfalls nicht wenn man nicht gegen den inhaltstoff pfefferminzöl allergisch reagiert.

vieleicht solltest du dich mal in der apotheke erkundigen und beraten lassen.

gute besserung

rynarok

j&asminx24


liebe panacotta,

vielen dank für dein interesse und deine auskunft!

ja es ist schwer zu sagen was zuerst da war der magen oder das negative denken...? ich kann wirklich nicht sagen ob ich was im magen-darm habe und dadurch die lebensumstände weniger verarbeiten kann oder ob es eben die umstände sind, die die magenprobleme auslösen!? sehr gerne würde ich mir den ärger abgewöhnen meine familie leidet auch schon darunter und das ist nicht schön! weist du eigentlich bin ich ein sehr positiver mensch ich arbeite schon sehr lange mit spirituellen dingen und weiß um die wirkung der gedanken u.v.m. in den letzten 3jahren habe ich sehr viel positives erreicht aber genauso viele abstriche musste ich auch machen und im moment steht sehr viel auf der kippe und ich weiß nicht wie es aussgeht was mir ziemliche angst macht, vieleicht habe ich mir zuviel zugemutet oder es ist einfach eine prüfung, ich weiß es nicht! mich belastet auch sehr das die welt immer schlechter wird immer mehr menschen entäuschen mich was mich auch sehr traurig macht! naja, ich werd veruschen positiv zu denken und werde mal abwarten was die darmspiegelung sagt, morgen habe ich das vorgespräch!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH