» »

Chance, Pilz endgültig loszuwerden

mea[ilxy hat die Diskussion gestartet


Bei mir wurde ein Darmpilz diagnostiziert nach zigmaliger Antibiotikabehandlung. Mache jetzt Hydro-Colon-Therapie und nehme Nystatin und danach Aufbau mit guten Bakterien. Gibt es eine Chance den Pilz loszuwerden? Hier liest man ja nur, was zweifeln läßt.

Außerdem habe ich seitdem eine total empfindliche Zunge, teils weiß belegt und die Ränder knallrot und empfindlich. Kennt das jemand? Kann das damit zu tun haben?

Wäre um jeden positiven Bericht erfreut.

Antworten
BJeaxtCh


Hallo Maily

1. Mit einer Nystatinsuspersion auch die Zunge behandeln, dass heisst. mund spülen, da der weisse belag wahrscheinlich auch der darmpilz candida ist.

Nebenbei, Chlorellazuchtalgen dazu einnehmen, da diese allfälliges Quecksilber Hg binden würden

2. Mindestens 6 Wochen mit Nystatin und einer Zucker und Hefearmen diät behandlen.

3. Immunsystem stärken und aufbauen, frische luft, spazieren, Vitalstoffe einnehmen

4. Oft hat man einen Zinkmangel. Zink im serum testen lassen und bei zu tiefe erte Supplementieren (50 bis 100 mg pro Tag 2 vor dem zu bett gehen einnehmen

5. Miturscahe könnte auch eine hg belastung sein. Wenn Pilz nach der Behandlung und Aufbau wieder kommt, einen Hg Test machen lassen

Nach 1.5 jähriger Odysse habe ich den pilz meiner tochter mit diesen massnahmen endlich einigermassen im Griff

Gruss

beat

maaiDly


Amalgan

Ich habe ziemlich viel Amalgan-Füllungen im Mund. Da diese sehr tief liegen, ist es nicht damit getan, diese einfach gegen Kunststoff auszutauschen, sondern im brauch Keramik-Inlays. Die untere Seite habe ich schon fertig. Oben muß ich noch, aber ich muss 3000 Euro dazu zahlen. Klar, daß das nicht mal so eben geht. Bei Heilpraktikern habe ich inzwischen auch schon 1000 Euro gelassen. Ich bin echt bedient.

Was ist denn wenn dieser Wert zu hoch ist? Habe ich nur eine Chance, wenn das Zeugs raus ist. Ursache für die jetzige schlimme Situation ist aber wohl eher die Antibiotikatherapie.

Na ja, positiv denken ist ja wohl auch wichtig.

msai4ly


Noch eine Frage:

Warum ist es denn so schwierig, den Pilz in den Griff zu bekommen? Haben wir denn nicht wieder die gleiche Ausgangsposition, wie nicht Pilzkranke? Pilze hat ja jeder im Körper, nur nehmen sie bei uns die Überhand ein, nach Anitbiotika oder sonstiges. Nach der Behandlung und Zuführung von guten Bakterien müsste doch bei uns wieder der gleiche Stand wie bei anderen sein oder? Warum kann er denn so schnell wieder die "Macht" ergreifen?

Kann mir das jemand erklären?

PlaSnn8aco'tta


Eisen?

Hallo

Ich hatte immer Probleme mit Pilz, vor allem im Intimbereich, aber auch am Stuhl war immer so weisse Stückchen, weiss aber nicht, ob das auch Pilz war, wahrscheinlich schon. Zufälligerweise wurde vor einem Jahr ein massiver Eisenmangel festgestellt. Das Ferritin war auf 4,5. Es kann normalerweise zwischen 15 und 150 sein, so mindestens 30 wäre gut, 60 wäre angenehm. Die Eiseneinnahme habe ich zwar überhaupt nicht vertragen, aber seit der Eisenwert besser ist, hab ich keinen Pilz mehr gehabt.

Meine Frauenärztin sagt, dass der Eisenmangel häufig die Ursache ist für ständige Pilzprobleme. Bei dir wird es wohl das Antbiotikum sein, aber kannst ja den Eisenwert mal anschauen lassen. Ich empfehle dir aber, lieber niedrig Dosierte Eisenpräparate zu nehmen, aus dem Reformhaus, weil die hoch dosierten Eisenpräparate extrem verstopfen. Ansonsten glaube ich, dass deine Behandlung Erfolg zeigen sollte, plus die Tipps von Beat. Zucker und Hefe meiden.

Ich habe mich häufig absichtlich übersäuert, das hat gegen den Pilz geholfen, mit Orangensaft und mit Preiselbeersaft. Das desinfiziert im Darm. Der Pilz hat nicht gern saures Klima. Sollte man aber nicht dauernd machen, weil Übersäuerung ist ja auch nicht alles. Ansonsten kann noch Schwarzkümmelöl oder Schwarzkümmelölkapseln (Reformhaus) empfohlen werden, die wirken gut gegen Pilz oder als Prophylaxe. Musst du probieren, ob du sie verträgst. Die kann man gut länger einnehmen. Ausserdem denke ich, dass so gesunde Gemüsekost mit wenig Brot gut ist. Mit Salat, Essig, Öl, Zwiebeln, Knoblauch. Das alles ist gut für die Darmpflege (Vertrage ich leider alles nicht, aber vielleicht du?) Meerettich soll auch sehr gut für die Darmpflege sein und Ingwer ebenfalls.

Mit solchen Mitteln sollte es doch schon gehen dann. Die Sporen schlüpfen sicher überall hin, und es braucht Geduld und das richtige Klima im Darm, glaube ich.

LG

BKea-tCxh


Hallo Maily

Das Entfernen der Plomben kann die ganze Sache noch verschlimmern (!!!!) da so Tieilchen der Plombe in den Organismus gelangen könnte.

Vor dem rausnehmen unbedingt dem Körper Mineralien zuführen um die Depots zu stopfen, so dass möglichst kein hg vom Körper aufgenommen wird!! Gibt dazu ein schwedisches Protokoll (infos dazu auch auf [[http://www.symptome.ch]])

Nur von einem Spezialisten Plomben rausnehmen lassen, dass heisst nur mit einem langsam drehenden Bohrer, viel aushebeln, wenig bohren dazu zb Maske, damit keine Hg Dämpfe eingeatmet werden etc!!!

Nebst den tiefen eiesenwerten kann auch zu tiefe Zinkwerte zur Pilzwucherung beitragen. Zink auch im Vollblut und Serum messen lassen, nebst eisen. dazu nicht vergessen, das Hg fördert eben den Pilz, weshalb man gegenüber einem nicht oder schwach hg belasteten, schneller wieder Pilzprobleme bekommt.

Chlorella algen und Antipilzmittel bis Ausleitung fertig ist, könnte auch helfen.

Gruss

beat

m]aily


Danke für die Tips

Hab mich über die Tips gefreut. Habe nun am Montag einen Termin bei einer Heilpraktikerin, die darauf spezialisiert sein soll, den Darm aufzubauen und die auch Blut entnimmt und genaustens untersuchen lässt auf

irgendwelche Mängel. Werde sie auch auf den Hg Wert ansprechen.

Danke für den Tip mit dem Ausbohren des Amalgans. Die zusätzliche Belastung wäre vermutlich im Moment gar nicht gut für mich, also lass ich es erstmal mit der weiteren Behandlung.

Was die Diät betrifft muß ich sagen, dass es mir sauschwer fällt, nichts Süßes mehr zu essen. Versuch das Verlangen immer mit einem Apfel zu stillen. Obwohl Äpfel glaub ich auch nicht so unbedingt empfehlenswert sind.

Noch eine Frage: Mein Partner ist getestet wegen dem Pilz (negativ) aber es wurde kein Abstrich vom Mund gemacht. Sollte man den machen lassen? Nicht das die Diät und alles drumherum für die Katz ist, weil ich mich bei ihm immer wieder anstecke? Zu sehen ist allerdings nichts bei ihm.

Das macht mich alles ganz irre. Traut man sich ja noch nicht mal mehr zu küssen, ohne sofort an Pilz zu denken.

B eatxCh


Hallo Maily

Habe nun am Montag einen Termin bei einer Heilpraktikerin, die darauf spezialisiert sein soll, den Darm aufzubauen

gut. Denk daran, dass oft eine Bekämpfung des Pilzes nebst dem darmaufbau nötig ist. Der Aufbau alleine genügt oft nicht, wenn die Beeschwerden schon so stark sind.

Und lass die Hände von Hömopathie und so.

und die auch Blut entnimmt und genaustens untersuchen lässt auf irgendwelche Mängel.

Auch ein Nahrungsmittel IgG4 wäre zu überlagen

Werde sie auch auf den Hg Wert ansprechen.

Den misst man besser im Haar, oder noch besser mit einem DMSA Proviokationstest im Urin

Danke für den Tip mit dem Ausbohren des Amalgans. Die zusätzliche Belastung wäre vermutlich im Moment gar nicht gut für mich, also lass ich es erstmal mit der weiteren Behandlung.

Denke ich im Moment auch

Was die Diät betrifft muß ich sagen, dass es mir sauschwer fällt, nichts Süßes mehr zu essen.

Ist normal. Vierleicht ist Blutzucker tief, dies aber vieleicht wegen dem Pilz

Versuch das Verlangen immer mit einem Apfel zu stillen. Obwohl Äpfel glaub ich auch nicht so unbedingt empfehlenswert sind.

Es geht. Wenn Du ein antipilzmittel nimmst, liegen Äpfel drinn, möglichst saure

Noch eine Frage: Mein Partner ist getestet wegen dem Pilz (negativ) aber es wurde kein Abstrich vom Mund gemacht.

Sollte man den machen lassen?

Wenn u eine Antipilzbehandlung machst, sollte dies nicht so schlimm sein, ausser er habe einen weissen zungenbelag.

Nicht das die Diät und alles drumherum für die Katz ist, weil ich mich bei ihm immer wieder anstecke? Zu sehen ist allerdings nichts bei ihm.

Wenn Du die Antipilzkur durchhast, schau nochmals seine Zunge an. Im Intimbereich sspürt man den Pilz ja auch ohne test.

Das macht mich alles ganz irre. Traut man sich ja noch nicht mal mehr zu küssen, ohne sofort an Pilz zu denken.

Hoffe Dich eteas beruhigt zu haben in dieser beziehung

Gruss

beat

mQaixly


Hallo beatCh

Vielen Danke für Deine ausführliche Antwort.

Scheinst Dich ja wirklich gut damit beschäftigt zu haben und haben zu müssen besser gesagt.

Hast mich auch etwas beruhigt.

Nein, egal was die Heilpraktikerin sagt, die Nystatin-Behandlung mache ich auf jeden Fall weiter. Denke nur das sie mir beim Darmaufbau behilflich sein kann.

Urin soll ich direkt zum 1.Termin mitbringen.

Habe mir alles rausgeschrieben, was ich testen lassen sollte, um nichts zu vergessen.

Habe leider feststellen müssen, dass man immer mitdenken muss und sich auf die Ärzte nicht so gut verlassen kann.

Hatte vor Monaten schonmal Stuhl abgegeben beim Arzt, um es auf Pilze testen zu lassen, aber die haben es dann nur auf Erreger testen lassen und den Pilz vergessen.

Hätte mir dadurch evtl. schon eine ganz lange Zeit mit Beschwerden erspart.

BTeat Ch


hallo Maily

Wenn man eine Tochter hat, die auch wegen dem Pilz riesige Beschwerden hatte, dann fängt man sich auch an zu interesseiren

Dein Vorgehen und deine Überlegungen hören sich gut an.

Für den erwähnten Urintest zur Bestimmung des Hg's müsstest du aber vorher noch DMSA einnehmen.

Viel Glück

Beat

H"atIschepasutx_


Meine Erfahrungen:

Seit gut 1,5 Jahren leide ich an einem Darmpilz und habe alle Therapiemöglichkeiten durch, auch das "Wundermittel" Nystatin. Was die meisten nicht wissen: Nystatin entzieht dem Körper heftig Nährstoffe und Pilze können zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Ich habe mich von der Schulmedizin abgewandt und nehme Naturheilmittel: Es geht mir gut, ohne diese chemischen Hammer. Statt Nystatin kannt Du auch Grapefruitkernextrakte nehmen.

Und nein, Apfel liegt nicht drin! Das ist Zucker und verstärkt den Kreislauf Pilz --> Nystatin. Radikaler Zuckerentzug.

Hratsmchepxsut_


Und Pilze verursachen saures Milieu! Nicht umgekehrt. Obst entsäuert, das nur nebenbei. Wenn man schon mit Basen/Säuren arbeitet, dann bitte informieren.

B eaztCxh


Hallo Hatschepsut

Nystatin soll dem Körper Nährstoffe entziehen ??? Habe keine solche Erfahrung gemacht, aber vieleicht bin ich ja ein Einzelfall.

Wie kommst Du den darauf, was für Studien oder zumindest thoretische Abhandlungen kannst du dazu vorweisen?

Fakt ist: Der Pilz hemmt u.a. die Enzymproduktion. ER hemmt die Nährstoffverwertung. Wenn der Pilz dann weg ist, dann ist auch die Nährstoffverwertung besser, ist logisch und habe ich selbst erlebt, dh durch Labortests bestätigt.

Fakt ist auch, dass Nystatin in nicht allen, aber in den allermeisten Fällen hilft er. Wenn Nystatin nicht hilft, helfen in den allermeisten Fällen auch ganz natürliche mittel nicht. Nebenbei Nystatin wird aus einem Pilz gewonnen)

Fakt ist auch, dass der Pilz nach einer Antipilzkur (egal mit was) manchmal wieder kommt, speziell wenn man die Kur nicht lange genug macht (2 Monate) oder dden Darm und das immunsystem somst nicht gleichzeitig und danach aufbaut.

Wegen GKE:

Glaube zwarm, das dies meist hilft, aber durch Studien ist dies noch nicht bestätigt worden

Wegen dem Apfel essen: Wenn Du "natürlich" ("" weil Nystain auch aus einem natürlichen Pilz gewonnen wird) den Pilz behandelst, dann ist oft jeglicher zucker tabu. Bei Nystain liegt meist (aber nicht immer) mehr drin

Gruss

beat

Hcatsc{hempsuxt_


Woher ich das habe? von meinem Heilpraktiker, der sich auf Candida spezialisiert hat. Ich werde ihn gerne fragen und Dir dann Quellen nenne, kein Problem.

Der Pilz kommt nicht nur wieder, weil Nystatin nicht lange genug genommen worden ist (frag mal chronisch Kranke, nicht die, die den Pilz 2-3 Monate haben), sondern weil der gesamte Stoffwechel gestört ist. Ich habe beispielsweise einen viel zu hohen Säuregehalt (ph-Messung über mehrere Tage!) und Pilze siedeln sich im sauren Milieu an. Dies wirkt sich auch auf andere Stoffwechselprozesse aus.

Du sagst, Nystatin hilft in den allermeisten Fällen. Ich habe eine Zahl von 30% gelesen, sehe ich als nicht allzu viel. Entscheidend ist nämlich immer, WIE weit der Pilz in den Körper eingedrungen ist.

Du sprichst von Immunsystemaufbau, behauptest aber vorher felsenfest, am Nystatin liege es nicht, dass das Immunsystem mit am Boden sei. Woher nimmst du diese Sicherheit? Wie hat man das nachgeprüft?

Viele natürlichen Mittel sind nicht durch Studien belegt, ich nehme Lapacho, Noni und hochdosierte Mineralstoff- swie Vitaminkomplexe zu mir. Welcher schulmedizinischer Arzt würde dazu raten? Wohl keiner, denn dieser hat vermutlich noch nie etwas von Noni gehört, kennt dafür aber die Hammer Amphomoronal, Itracol und Nystatin.

ich kann nur auf meinen obigen Text verweisen: Jemand, der nach einer Antibiotika-Gabe einmal ein bisschen candida albicans im Darm hat, dem wird es nicht schaden (wobei ich trotzdem der Meinung bin, ganz oder gar nicht). Doch anderen, die mit wiederholtem Pilzbefall zu kämpfen haben, sollten jeglichen Zucker meiden.

m0aiLlxy


Also ich war gestern bei der Heilpraktikerin, die mich jetzt ganzheitlich behandelt und auch die Hydro-Colon-Therapie macht. Übersäuert bin ich auch ohne Ende. Das Nastatin soll ich aber wohl weiternehmen.

War aber gestern ganz fertig, als sie mir ihre Preise nannte. Wo soll ich das ganze Geld bloß noch hernehmen? Gestern hat sie mit mir eine Stunde gesprochen usw. 90 Euro. Jede weitere Behandlung einschl Hydro Colon 110 Euro!! 4 Minimum! natürlich + Medikamente. Dann eine Urinuntersuchung 40 Euro + Blutuntersuchung 70 Euro. Bin ja inzwischen zu einigem bereit, aber sind diese Preise normal??

Einleuchtend für mich war ja schon die ganzheitliche Behandlung. An mir ist ja nun schon gut herumexperimentiert worden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH