» »

Refluxerkrankung und Kreislaufprobleme

S+peVnyZexr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich (32 Jahre) habe seit einem halben Jahr Beschwerden mit meiner Speiseröhre und dem Magen, ach ja und dem Darm. Mein Magen schließt nicht richtig . Das hat eine Magenspiegelung ergeben. Eine Darmspiegelung war I.O. Deshalb habe ich wohl auch öfter so starke Blähungen.

Die Schmerzen haben sich gebessert und sind seit Wochen nur noch mittig unter dem Rippenbogen / da wo die Rippen aufhören. Sie sind aber eigentlich erträglich!

Aber folgendes:

Zeitgleich habe ich vor einem halben Jahr Kreislaufprobleme bekommen. Immer einmal am Tag breche ich fast zusammen. Meißtens nachmittags, seltener abends und nie morgens.

Dann kämpfe ich, und der Adrenalinkick bringt den Kreislauf wieder hoch. Ich sage euch, kein angenehmes Gefühl. Das dauert meißtens 30-60 Minuten. Manchmal habe ich auch 2-4 Tage keine Beschwerden. Außerdem bin ich Körperlich ziemlich schlapp.

Für mich war es immer selbstverständlich das es eine Krankheit ist und ein Zusammenhang besteht, weil ich vorher Kerngesund war und alles gleichzeitig begann. Symptome wie Platzangst, Luftarmut und Brechreiz sind auch noch mit aufgetaucht, aber wohl eher durch Angst oder die Psyche.

Aber nun scheint es mir das das gar kein Ende mehr nimmt!

Ich zweifle mittlerweile doch sehr daran dass es sich um eine Krankheit handelt. Kann es sein das eine Krankheit den Blutdruck senkt? Und was kommt danach, wenn das nicht behandelt wird? Der Tod? Oder habe ich einen Herzschaden durch die Refluxerkrankung? Gibt es überhaupt Herzfehler die immer nachmittags auftreten? Oder ist das ein sicheres Signal für ???

Mein Arzt weiß übrigens auch nicht weiter. Ultraschall und Belastungs-EKG war I.O. , aber das war morgens. Seiner Meinung nach habe ich Reizdarm-Syndrom + Reizmagen + Refluxerkrankung.

Er sieht kein weiteren Handlungsbedarf.

Verschrieben hat er mir Omeprazol das ich mal über Wochen genommen habe und nun ab und zu nehme.

Was meint ihr, wie soll ich mich verhalten? Warten bis ich wirklich umfalle? Dann bekomme ich vielleicht auch schneller einen Termin beim Kardiologen (3 Monate Wartezeit). Da wollte ich eigentlich hin, ist das sinnvoll?

Mein Arzt hat mir die Überweisung nur auf Betteln ausgestellt, aber Termin erst im Mai!

Leidet jemand an einer ähnlichen Krankheit ??? (insbesondere in Bezug auf die plötzlich aufgetretenen Kreislaufprobleme)

Maik

Antworten
LCari`us


Hallo Spenzer

möchte dich auf den Reflux-Faden hinweisen, hier findest du Leidensgenossen/innen. Kopiere diesen Beitrag einfach rein.

Gruß

S*poWcIkyx01


hallo Maik,

also das mit dem niedrigen Blutdruck und den Magenbeschwerden kenn ich gut,habe als 46jähr.(m) einen Blutdruck von 90 zu 45 bei einem Puls von ca 45.Meine Magenprobleme ,-leichte Refluxbeschwerden und Chron.Gastritis habe ich seit ca.5 Jahren.Am Anfang hat mich diese Krankheit auch ziemlich fertiggemacht,hatte richtig leichte Depressionen und konnte nachts schlecht schlafen.So wie sich das anhört machts dir auch ziemlich zu schaffen wobei mir der niedrige Blutdruck eigentlich kaum Probleme bereitet ,ausser dass mir ständig kalt ist.

Was ich aber mal gelesen habe und ganz interessant ist ,ist der Zusammenhang zwischen niedrigem Blutdruck und Magenschleimhautreizung.Und zwar soll angeblich durch die schlechte Durchblutung der Magenschleimhaut ,diese nicht so gut in derLage sein den schützenden Schleim zu bilden und es dadurch zu einer stärkeren Entzündungsneigung kommen.

Tatsache ist auch das psych.Druck-also Angst-den Blutdruck beeinflussen.Vielleicht hilft dir auch ein Gespräch beim Psychologen-ich weiss das ist immer so leicht gesagt...

alles Gute Uwe

lSynth


Das kenne ich auch!

Hallo Spenzer!

Ich kanne diese Symptome auch! dabei spielt das alter überhaubt keine Rolle! Bin erst 18

Aber ich kann dich beruhigen du wirst nicht tod umfallen oder so was , das ist quatsch und eine Erfindung deines unterbewusstseins.

ich habe auch Reflux zu dem hatte ich Helicobakter Bakterien , die im Magen eine Schleimhautentzündung Tyb B verursachten.Seit dem leide ich auch unter Reflux und nehme auch Omeprazol.

Ich habe ebenfalls einen sehr, sehr niedrigen Blutdruck und oft wird mir schwarz vor Augen und schlecht ist mir eigentlich immer. Aber niedriger Blutdruck ist immer noch besser als zu hoher Blutdruck!

Es heißt Menschen die niedrigen Blutdruck haben leben länger als die die hohen Blutdruck haben zwar nicht immer beschwerde frei aber länger und das sollte dir immer bewust sein! Außerdem Sport,Sport,Sport, Sport!!!!!!!!!

Das hilft um dich wieder fit zu machen!

Aber ich rate dir trotzdem zu einem Besuch beim Kardiologen.

Geh einfach als Notfall Patient hin, gute Kardiologen nehmen dich dann auch so auf. aber nehm immer Seit bei solchen Besuchen mit.

Ich saß mit termin fast 2 Stunden im Wartezimmer.

Bei mir wurden extrasystolien festgestellt. D.h das mein Herz einen eigenen Rhythmus hat ist aber nichts schlimmes und hängt auch nicht mit dem niedrigen Blutdruck zusammen. Mach Sport. Sport und nochmal Sport das wird dir auch der Kardiologe sagen, wenn er nichts schlimmes feststellen kann.

Also kopf hoch gute Besserung

lynth

t/ut(nic;htszLursajche


hallo

es ist zwar schon lange her das dieses thema hier besprochen wurde aber ich möchte auch von meinen erfahrungen berichten.

ich bin 24 jahre alt und weiblich. es begann im letzten jahr, dass ich oft luftnot hatte und starke blutdruckschwankungen, vor allem erhöhten blutdruck bis zu 160/90 mit starkem herzrasen auch bei ruhe. mein ruhepuls lag oft bei etwa 90-100, manchmal auch noch höher. ich war bei der geringsten anstrengung schon außer atem und mein herz raste.

irgendwann traute ich mich kaum noch was zu unternehmen und überhaupt vor die tür. ich schonte mich wo es nur ging. mein hausarzt sagte mir, es handle sich um panikattacken und alle symptome wäre psychisch bedingt. er verschrieb mir beruhigungsmittel. ich merkte aber, dass es nicht nur von der psyche kam. natürlich ging es mir seelisch schelcht da es mir körperlich so schlecht ging. aber das war nicht das eigentliche problem.

es kamen magenschmerzen hinzu, zu unterschiedlichsten zeiten. mein hausarzt fühlte sich bestätigt in seiner these... bis ich ende mai ins krankenhaus kam, weil ich während einer autofahrt kaum noch luft bekam und mein kopf knallrot war. mein herz raste. mein freund brachte mich sofort ins krankenhaus. dort hatte ich einen blutdruck von etwa 160/90 und einen puls von 125, in ruhe. sie checkten mich durch und behielten mich 10 tage im krankenhaus.

ich muss dazu sagen das mir mit 14 jahren die schilddrüse entfernt wurde und ich seitdem thyroxin zu mir nehmen muss. nun lag der verdacht nah, das es mit der schilddrüse zusammenhängt. aber alle ergebnisse waren negativ. ich war gut eingestellt und auch sonst wurde alle möglichen untersuchungen gemacht (urin, blut, stuhl, ultraschall, zucker, bauchspeicheldrüse). sogar zum kardiologen schickte man mich. dort stellte man bis auf eine sinustachykardie- also erhöhten puls- nichts fest. ekg war normal, langzeit ekg und 24h blutdruckmessungen waren normal. mein blutdruck war auch leicht erhöht, meist so um die 140/85 auch in ruhe. herzultraschall wurde gemacht, normalbefund. ich war natürlich beruhigt, weil ich panische angst hatte es sei was am herzen. doch auch nach meiner entlassung ging es mir nich besser. meine kreislaufprobleme und magenbeschwerden mit stark aufgeblähtem bauch und durchfall wurden schlimmer. wenn ich tief einatmete hörte ich sehr laute darmgeräusche unter dem rippenbogen. ein lautes gluckern. ich konnte das selbst provozieren.

ich wechselte den hausarzt und dieser riet mir zu einer magenspiegelung. na super. wieder ins krankenhaus. bei der ms stellte man einen reflux fest, d.h. mein magen ein- und ausgang schließen nicht richtig. mein hausarzt meinte, meine atemnot könne durch starkes sodbrennen hervorgerufen werden und verschrieb mit omeprazol. das herzrasen könne durch blähungen kommen, da durch den aufgetriebenen bauch das herz eingeengt würde. und der durchfall würde auch besser wenn ich die tabletten nehme. na gut, ich probierte es.

irgendwie hab ich nich wirklich das gefühl einer besserung. in letzter zeit merke ich vor allem, das ich beim bücken und bei bestimmten ( auch abrupten) bewegungen, z.B. fahrrad fahren, eine leichte neigung hochgehen herzrasen bekomme. auch wenn ich aus der hocke in den stand komme ist mir unglaublich schwindelig und mein herz rast danach. seit neustem ist aber das unangenehmste und das kann ich mir gar nicht erklären, das mein puls in ruhe sehr langsam ist ( für meine verhältnisse) manchmal so um die 65 und ich habe einen sehr niedrigen blutdruck ( tiefste war bei 100/70)...das macht mir irgendwie kopfzerbrechen. weil es so gar nicht zusammenpasst. ich fühle mich dann auch immer schlapp und kalt. und meine atmung ist irgendwie langsam und schwer. kann das etwas mit mder magen/darmgeschichte zu tun haben? am herz kann es ja eigentlich nichts sein.

bin mitlerweile auch schon beim heilpraktiker für chinesische medizin gewesen. der meint es sei eine schwache darmentzündung die den körper schwächt. zudem tippt er auf burn out wegen der strapazen im letzten jahr. er hat mir einen sehr teuren :-( tee zusammengestellt der den darm heilen soll. zusätzlich bekomme ich akkupunktur und so eine wärmebehandlung.

habt ihr auch ähnliche erfahrungen in zusammenhang mit magen und darmbeschwerden gemacht ??? ? kann es eine unverträglichkeit sein? habe schon mal versucht mich nur von reis zu ernähren, aber irgendwie wurd es nicht besser.

kann es auch sein das der magen irgendwie "verrutscht" ist? so fühlt es sich manchmal an...

ich weiß, das klingt alles sehr merkwürdig und konfus. ich traue mich auch gar nicht mehr zum arzt zu gehen wei lich denke michnimmt niemand ernst..und mein armer freund muss unter all dem auch leiden. brauche dringend rat und bin dankbar für jeden hinweis...

danke. und viele grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH