» »

Immer noch Blut im Stuhl- Reizdarm

Agiur hat die Diskussion gestartet


Im Herbst hatte ich ja, neben wechselnd wässrig-breiigem und sehr festem Stuhl, Blut- und Schleimauflagerungen auf selbigem.

Es wurde dann im Dezember eine Darmspiegelung gemacht, bei der nichts weiter gefunden wurde, ausser der Tatsache, das ich einen Reizdarm hätte und noch einen Rest einer Darmentzündung im Enddarm (die ich im Herbst gehabt hatte, deren Symptome aber nie völlig weggegangen waren).

Auf Candida wurde ebenfalls getestet- negativ.

Seitdem nehme ich 3 x täglich Duspatalin, die Darmkrämpfe sind auch weg seitdem, Blähungen leider noch da, nach jeder Mahlzeit.

Mein Stuhl ist seitdem gleichmässig breiig, Blut und Schleim waren seither nicht mehr gesehen.

Seit 3 Tagen habe ich nun aber wieder viel Schleim und auch bei jedem Stuhlgang Blut dabei, dieses sieht eher hell aus, Hämorrhoiden oder Verletzungen am Darmausgang habe ich definitiv keine.

Stress habe ich momentan eigentlich wenig- weniger als im Herbst. Auf jeden Fall erträglich.

Besser geworden ist es bisher aber trotzdem nicht, auch nicht in Zeiten des Urlaubs, und jetzt halt wieder Blut und Schleim :/...

Gehört das einfach dazu und ist normal? Von Blut und Schleim lese ich im Zusammenhang mit Reizdarm eher weniger...

Antworten
afbc-


Lies in diesem Zusammenhang auch mal meinen

Beitrag und kontaktier mich mal.

Vielleicht können wir uns austauschen!

A iur


Ja, ich hatte deinen Beitrag gelesen, aber dein Auslöser ist ja vielleicht doch eher ein ganz anderer.

Ich muss sagen Blut und Schleim durch Stress- Ja

Im letzten Herbst, laut meines Hausarztes. Eben weil sich nur der Reizdarm finden lies.

Aber nun ist er ja in Behandlung und ausserdem bin ich gar nicht sonderlich gestresst, deshalb wundert es mich das das Blut gerade JETZT einfach so wiederkommt...

a-bUc2-


Ich hatte bei meinen ersten Blutfunden 2003 auch gar keinen

Streß und KEINE anderen Begleiterscheinungen!

Und bei den beiden Spiegelungen wurde auch KEIN Grund für das

Blut gefunden...

Mal als Frage: Wo sitzt das Blut bei Dir?

Bei mir isr es wie geschildert auf dem letzten Rest des Stuhls

aufgelagert, bzw. damit vermischt, da der Stuhl der weich ist.

MEin Hausarzt meint dazu, dass das harmlos sei, da es für eine

oberflächliche Blutung sprechen würde.

A:iu8r


Bei mir ist das Blut zusammen mit dem Schleim auf dem Stuhl aufgelagert, d.h. das meiste kommt auch "zum Schluss" mit raus.

Mein Arzt sagte das spräche für eine Schleimhautentzündung o.ä., zumindest als ich die Darmspiegelungnoch nicht hatte.

Es ist möglich, das auch Blut IM Stuhl direkt ist, er ist z.Zt. generell sehr dunkel, so das ich da nichts erkennen kann.

Seitdem ist sein einziger Kommentar zu solchen Sachen, das das halt vom Reizdarm kommt und ich meine Stressfaktoren abstellen soll :-/

Deshalb werde ich wohl auch deshalb nicht wieder hingehen, was würde es bringen...

Tja, aber den Stress abgestellt/bzw. verbessert habe ich doch nun schon seit Ende Dezember...

Ich sehe ja ein das der Reizdarm nicht einfach so wieder verschwindet, aber neuerliches Blut und Schleim im Stuhl ist irgendwie keine Verbesserung, sondern eine Rückkehr zum anfang :/...

a2bcx-


Naja, Du kannst zumindest ausschließen, dass es etwas

lebensbedrohliches ist, denn das wäre bei der Spiegelung im

Herbst herausgefunden worden.

Zu Deinen Zusammenhängen mit Streß wäre noch zu sagen, dass

der zeitliche Faktor dabei recht kompliziert ist, da der Darm sehr

lange zur Regeneration braucht und sehr unterschiedlich auf den

Streß reagiert, als man das selber wahrnimmt.

Zusätzlich ist sicherlich nicht zu unterschätzen, dass eine Spiegelung

Streß für den Darm bedeutet und auch Gedanken über die Krankheit.

Letztlich also ein Teufelskreis

A;iur


Ja, schon :/...

Nun, Gedanken über Krebs oder andere hässliche Sachen mache ich mir eigentlich keine, denn die Spiegelung ist ja erst ein paar Monate her, Nur wunderts mich und beruhigend ist es irgendwie auch nicht, Blut zu finden :/...

Ich habe mit mehrern (ehemaligen) Reizdarmpatienten geredet und jeder erzählte mir, das es ihm z.B. im Urlaub, eben wenn der Stressfaktor weg war, immer spontan viel besser ging.

Das ist bei mir nicht so, bei mir ist es eigentlich immer gleich, zusätzlich zu der Tatsache das ich plötzlich keine Lactose mehr vertrage.

Das ganze fing aber sowieso SEHR seltsam an.

Von einem Tag auf den anderen musste ich morgens gleich 5 Mal innerhalb von 15 Minuten auf Toilette und dann über den Tag verteilt noch öfter- Durchfall.

Das ging dann 2 Tage so, dann begann ich, so gut wie gar keine Lebensmittel mehr zu vertragen. Ich reagierte wirklich auf ALLES, von Brot über Pizza, Gemüse, Nudeln, Salat, Wurst...

Das einzige was ging war Rindersteak pur, was auf Dauer aber etwas teuer war :/... Also stieg ich lt. Empfehlung vom Arzt auf Tee und Zwieback um. Den vertrug ich zwar auch nicht gut, aber was solls.

Das ging dann 2 Wochen so, der durchfall wurde seltener und wechselte sich ab da mit sehr hartem Stuhl und Verstopfung ab.

Nach 3 Wochen vertrug ich dann plötzlich wieder alle Lebensmittel, als hätte jemand "Schnipp" gemacht und alles wäre nie passiert.

Breiigen Stuhl im Wechsel mit sehr hartem hatte ich ab da immer, aber nur "normal" 1-3 mal am Tag. So ist es bis heute.

Dann kam halt irgendwann das Blut und der Schleim dazu.

Als ich dann Duspatalin bekam, war erst alles klasse, keine Krämpfe, kein breeiger Stuhl, keine Blähungen...

Das ist aber mittlerweile wie gesagt auch nicht mehr so, Blähungen habe ich nach jedem Essen, ich reagiere eben auf Lactose und noch etwas anderes, das in vielen Nahrungsmitteln vorkommen muss... Gluten scheint es nicht zu sein...

Vielleicht finde ich es irgendwann heraus...

ckar~t(huxm


Du bist wahrscheinlich das Schulbuchbeispiel für RDS ;-

Nee, mal ernsthaft. Blut und Schleim sprechen für eine Entzündung. Nun wäre es interessant, wo diese herkommt. Die einfachste Lösung wäre Stress. Ich würde aber spaßeshalber mal die ganzen Unverträglichkeitstests machen (Gluten, Laktose, Fruktose...) Und nochmal eine Stuhlprobe wg. Pilzen. Bei der könnte auch festgestellt werden, ob Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle normal arbeiten. Davon ist aber auszugehen, sonst hättest du ganz andere Symptome.

Wenn das alles nichts bringt, wirste wohl mit der Diagnose RDS leben müssen und versuchen, Stress abzubauen und den Darm einfach Darm sein zu lassen. Notfalls auch mal mit nem Ernährungsberater reden. Bei vielen Leuten hilft auch Therapie (also Verarbeitung) oder Dinge wie autogenes Training, Yoga usf. (also "innere Ruhe"). Kein Witz!

A#iPur


Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle sehen auf dem Ultraschallbild normal aus, da ich in letzter Zeit oft grünen Stuhl hatte, meinte mein Hausarzt das noch checken lassen zu müssen. na, es war nichts.

Der Facharzt meinte auch, wüsste er es nicht, er würde mich für den klassischen Reizdarmpatienten halten, mein Bauch war so voller Gas, er konnte erst kaum was erkennen...

Momentan muss ich auch wieder 5-10 Mal am tag auf klo, nicht sehr angenehm, aber naja.

Mein Hausarzt meinte, wenn ich selbst schon merkte das ich Lactose nicht vertrage,m bräuchte man keine weiteren Tests mehr zu machen... bleibt noch das andere, das nicht noch nicht herausgefunden habe :/... Naja...

Ich hoffe der RD bessert sich irgendwann, denn wie gesagt, mein Stresspegel ist seit dem Herbst mindestens um 70 % zurückgegangen...

A~iur


Die letzten 2 Tage kamen wiede rauhe Mengen an Blut raus.

3 Stuhgänge pro Tag, bei jedem 3 Stück gefaltete Klopapiere von mit Blut.

Mir kommt das komisch vor, gerade in der Menge... Gut fühle ich mich damit nicht gerade...

BTeatCxh


RDS ja oder nein, ist zweitrangig, die Ursache ist wichtig, die soll man erkennen und angehen.

Hier was dazu

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=17032]]

Kenn den Prof zwar nicht, aber ist was vom besten, dass ich je gelesden ahbe im zusammenhang von RDS und ähnlichem.

Gruss

Beat

Ayisuxr


Hmm, das sind ja schon wieder GANZ andere Kaliber von Krankheit :/...

RDS ist ja angeblich harmlos, wie mein Hausarzt mir auch immer wieder sagt und das alle snur am Stress liege (wobei mein Stresspegel schon seit Ende Dezember stark gesunken ist).

Intuitiven Eiweissekel habe ich nicht... allerdings gibt es noch einen Stoff, auf den ich stark reagiere, zusätzlich zur Lactose, den ich noch nicht herausfinden konnte.

Naja, mein Arzt ist da wenig hilfreich, liegt ja eh alles nur am Stress, da muss nix weiter diagnostiziert werden... Da wirft man einfach die Pillen ein und wartet das es von alleine weg geht :/.

B|eatuCxh


Hallo Aiur

Das RDS (nur) wegen dem Stress kommt, bezweifle ich eben, genau so, wie es im angegebenen Link steht.

Bei Dir sind die Beschwerden (noch) nicht so stark, würde aber an Deiner Stelle trotzdem die im Link erwähnten sachen angehen/Untersuchen, so nach dem Motto, wehret den Anfängen

Gruss

beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH