» »

Darm-Blasenfisteln

JZul,iax19


es hat sich jetzt herausgestell dass er morbus chron,seit geburt, daher kommt die fistel.aber da der morbus ca 20 jahre zeit hatte zu wachsen sieht alles momentan ein bissel trist aus.langsam bin ich soweit dass ich psychologische hilfe brauche...bald ist die op...wird ein ziemlicher eingriff...

M,ciaTnxne


Hallo,

ich bin der Sohn meiner erkrankten Mutter die seit 2 Wochen mit der Diagnose Darm-Blasenfistel lebt. Sie wurde vor einer Woche frühzeitig aus dem KH entlassen, mit einen Katheter auf Ewigkeit und Schmerzeinstellung. In den Renommierten KH führen die notwendige OP nicht durch.

Mit der Aussage das Sie sich nicht ran trauen und zu eine große Vorgeschichte hat.

Die Gebehrmutter wurde vor 4 Jahren entfernt. Der Bereich Blase wurde letzte Jahr auf Verdacht auf Kanzinom bestrahlt. Frage nun hier, ob hierbei Erfahrung mit Erfolgreicher Behandlung/OP hierzu bekannt ist (Deutschland weit).

Können Sie mir vielleicht als PN Nachricht ein KH weiterempfehlen. Ob es Erfahrungen mit der eher seltenen Diagnose gibt.

Meine Mutter züschisch sehr niedergeschlagen, da Ihr momentan keiner helfen kann.

MFG Mcianne

o_n<odi2sep


Hallo! Ich glaube, da hilft nur eine baldige OP. Vermutlich wird auch eine Nachbehandlung mit einem steroiden (=hormonellen) Entzündungshemmer notwendig sein.

Hallo Mcianne! Schreibe bitte einen eigenen Faden /thread, denn die Erkrankung Deiner Mutter scheint mir doch schwerwiegender und komplexer zu sein als bei Julia. Als Krankenhaus kann ich Dir jede Universitätsklinik mit Endokrinologie empfehlen - weniger / kleiner sollte es nicht sein.

Eure beiden Angehörigen haben eine Krankheit - sie brauchen Euch jetzt, um selbst Hilfe zu finden und wieder gesund zu werden. Bitte macht jetzt nicht psychisch schlapp, sondern haltet durch und seid eine Stütze für Eure Angehörigen. Euren Angehörigen gute Besserung und Euch viel Kraft! :)* = Kraftstern

oTnodixsep


Entschuldigung bitte, sollte nicht Endokrinologie (Hormonkunde) sondern Gastroenterologie (Verdauungskunde) heißen. |-o

oXno!disexp


Ich will die Gelegenheit mal nutzen, um zu schreiben, dass auch kleine oder mittlere Krankenhäuser sehr gute Arbeit leisten können. Wenn aber wie bei Mcianne ein Krankenhaus schon abgelehnt hat, wäre es verfehlt, das nächst beste zu suchen. Dann kann nur noch eine höher qualifizierte Klinik helfen - die es im Zweifel an der Uniklinik gibt :)z

Bei einer Bekannten hatte das Kreiskrankenhaus eine Entbindung als zu riskant abgelehnt. Was macht ihr Mann? Er sucht im Internet ein Belegkrankenhaus ganz in der Nähe, weil er seine Frau da besser besuchen kann als an der Uni. Das nenne ich fahrlässig. Es kam genau zu einem (1) Besuch. Selbst die Heimfahrt von Mutter und Kind - alles war gut gegangen - durfte ich machen, weil ihr Mann auf der Arbeit war... :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH