» »

Gallenblasen-Op

kdleiBne-süMsse hat die Diskussion gestartet


Hallo !

ICh war beim Internisten wegen Bauchschmerzen.

Der hat nun nach Ultraschal Untersuchung und Magenspiegelung festgestellt das ich 2 Gallensteine habe in der größe von 4,5 cm

das die Galle entzündet ist und ich einen Gallenpolyp habe in der größe von 6,3 cm.

Die Schmerzen wurden immer schlimmer nun bin ich seid Freitag Krankgeschrieben. Heute war ich beim Chirurgen, der hat mir ein Termin für nächste Woche gemacht, das heisst ich werde nächste Woche Operiert werden.

Die OP wird via Laparoskopie gemacht.

Ich habe sehr große Angst vor der OP und der Narkose.

Vorallem der Arzt meinte ich bin für eine solche Diagnose eigentlich noch viel zu Jung.

Könnt ihr mir von euren erfahrungen berichten.

Und könnt ihr mir etwas Mut machen.

Antworten
Mgondxsch,eivnsNacxht


Hallo kleine-süsse

mach dir keine Sorgen! Die OP selbst und die Narkose ist wirklich nicht schlimm. Ich hatte im Juli letzten Jahres eine Gallen-OP und war nach einem Tag wieder auf den Beinen.

Mir wurde auch gesagt, dass ich viel zu jung für Gallensteine sei und das es sehr untypisch wäre, aber was ist heute schon noch normal!?

Durch die neuen Methoden (Laparoskopie) ist es auch eine sehr sanfte OP, von der man sich schnell erholt. Ich durfte schon nach einem Tag das Krankenhaus verlassen. Das war wirklich alles halb so schlimm! Und du wirst froh sein, wenn die Gallenblase entfernt ist und du keine Angst mehr vor Schmerzen haben musst ;-)!

Die Narkosen heute sind übrigens auch gut verträglich (hab da schon mehrere hinter mir). Oder welche Ängste hast du im Zusammenhang mit einer Narkose?

Ich wünsch dir alles, alles Gute!

Liebe Grüße.

k7leinke-süxsse


Gallenblase

Wie lange bin ich dann im Krankenhaus ??? ?

M?ondscoheinpsNacht


Das kann ich dir natürlich nicht beantworten. Das hängt ja von vielen Faktoren ab. Wie schnell du wieder auf den Beinen bist, wie du dich fühlst, ob du Schmerzen hast etc. Wie gesagt, ich konnte nach einem Tag entlassen werden, manche gehen nach zwei Tagen. Ich denke, viel länger wird es auf keinen Fall.

Viel Glück!

DKwagOgi!e


hallo!

ich hab selber nen gallenstein (1,2 x 1,2 cm) mit 21 jahren (hab ihn, seit ich 17 bin)

ich hab in letzter zeit öfter choliken (alle 3-4 wochen einmal)

ich glaube nicht, dass er operiert werden muss, aber ich hätte trotzdem eine frage.

wie verläuft es eigentlich nach der OP?

ich hab gehört man muss ne spezielle diät machen und fette und scharfe speisen meiden (zwiebeln, chili und so).

wie ist es mit medikamenten?

muss man welche nehmen, wenn die gallenblase weg ist?

wenn jemand erfahrungen hat, über tipps und infos würde ich mich freuen ^^

kplei,neC-süssxe


Angst

Je näher der Tag der OP kommt umsomehr habe ich Angst davor.

Also so viel ich gehört habe musst du danach deswegen keine Medikamente nehmen und du musst auch später keine spezielle Diät machen.

Was haben die Ärzte bei dir gesagt woher die Steine kommen ???

Ich habe wahnsinnige Angst vor der Narkose und dnach nicht mehr wach zu werden.

Dxw4aggixe


@ kleine-süsse

mein artzt hat nur gemeint er hat keine ahnung ^^;

in meiner familie hat keiner irgendwelche steine (gallen-, nieren- oder gallensteine), mein blut- und urintest war einwandtfrei.....

^^;

s weiß keiner so genau....

ich war aber deswegen auch schon länger nicht mehr hin, nur einmal ultraschall, wo se ihn entdeckt haben....

wegen der narkose mach dir mal nicht allzuviele gedanken.

du bist bei deinen ärtzten sicher in guten händen, und es scheint ja auch nur eine relativ kurze OP zu sein, da sind die risiken ja ziemlich gering.

das, wovor ich bei ärtzten und krankenhäusern angst hab, sind die vielen nadeln ^^;;;

fühl dich mal kräftig gedrückt

das schaffst du schon!

^_^

M^on`ds(cheinOsNachxt


@ Dwaggie

Man muss weder Medikamente einnehmen noch eine bestimmte Diät einhalten, wenn die Gallenblase entfernt ist. Ich esse zwar ohnehin nicht alles (refluxkrank), aber generell kann man nach einer Gallen-OP sofort wieder alles essen. Das einzige Problem, das ich danach hatte, war meine Verdauung. Das hängt aber eben damit zusammen, dass das Essen nicht mehr richtig verwertet werden kann. Na obwohl, das kingt zu hart. Es ist so, dass wenn man zu viel, vor allem Fettiges, isst, es nicht so schnell verdaut werden kann (so wie früher) und dann hat man schnell mal Durchfall. Aber da kann einem beim Internisten mit speziellen pflanzlichen Medis geholfen werden. So war es jedenfalls bei einer Bekannten. Ich habe meinen Termin noch vor mir.

@kleine-süsse

Du brauchst wirklich keine Angst zu haben vor der Narkose. Ich weiß, das sagt sich so einfach. Aber du wirst die ganze Zeit während der OP vom Anästhesisten überwacht und er würde sofort feststellen, wenn was nicht in Ornung wäre und dir würde umgehend geholfen. Da du aber so jung und ansonsten wohl auch kerngesund bist, besteht kein Grund, dass etwas passieren könnte. Du wirst vor der OP ja auch untersucht, Blut etc. Wenn da etwas Außergewöhnliches wäre, wüssten sie es vorher schon. Außerdem sind die Narkosen heute wirklich gut verträglich und diese OP ist relativ kurz , du wirst also keine sehr lange Narkose bekommen. ;-)

Mach dir keine Gedanken, Kopf hoch, du schaffst das schon!!!

S\childkxröte


Keine Angst, die OP ist nicht schlimm. Bei mir wurde sogar der Blinddarm noch mit entfernt. Nach 6 Tagen (war ich allerdings wg. dem Blinddarm) wieder aus dem KH. Mit der Galle allein wären es nur 4 Tage gewesen und ich hätte auch viel früher wieder essen dürfen (bei Galle am Tag nach der OP, "dank" meines Blinddarms erst nach 4 Tagen).

Also keine Angst, die Galle allein ist easy...

kLleign_e]-süssxe


:°(

Heute war ich bei dem Arzt der mich Operieren soll.

Er meinte es wird höchste Zeit das die Galle raus kommt. Er hat nochmal ein Ultraschal gemacht. Darin hat er einige Gallensteien endeckt und auch einige Polypen.

Er hat mir das OP verfahren sehr gut erklärt, aber vor der Narkose habe ich trotzdem riesiege Angst.

Der Arzt sagte das ich 5 Tage im Krankenhaus bleiben muss. Also am Sonntag muss ich hinein und am Montag werde ich Operiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH